Kameras Sigma

Baut Sigma ebenfalls eine spiegellose Vollformatkamera?

Gerüchten zufolge arbeitet nicht nur Panasonic, sondern auch Sigma an einer neuen DSLM, welche mit Leicas SL-Bajonett ausgestattet sein soll.

Partnerschaft zwischen Panasonic, Leica und Sigma

Panasonic, Leica und Sigma haben sich allem Anschein nach zusammengetan, um im Bereich der spiegellosen Vollformatkameras für Wirbel zu sorgen. In Kürze wird Panasonic wohl zwei verschiedene Vollformat-DSLMs ankündigen, die dann Anfang 2019 final präsentiert werden sollen. Außerdem wird Panasonic den Gerüchten zufolge drei passende Objektive vorstellen und Sigma könnte weitere Gläser liefern sowie einen EF-Adapter anbieten, damit man als Canon Nutzer seine EF-Objektive an den neuen Kameras weiternutzen kann.

Sigma mit neuer DSLM

Doch Sigma wird – und damit kommen wir zu den neusten Gerüchten – anscheinend nicht nur Objektive liefern, vielmehr ist durchgesickert, dass Sigma ebenfalls an einer neuen Kamera mit Leicas SL-Bajonett arbeitet! Es liegt natürlich die Vermutung nahe, dass Sigma dann ebenfalls einen Vollformatsensor verbauen wird, bestätigt wurde das allerdings noch nicht. Wäre also genauso denkbar, dass Sigma eine spiegellose Systemkamera mit APS-C-Sensor anbieten wird. Unklar ist außerdem noch, ob Sigma wie bei bisherigen Kameras auch auf einen Foveon-Sensor setzen wird.

Möglicherweise wird es schon im Laufe der nächsten Woche auf der photokina 2018 offizielle News von Sigma geben, sicher sein können wir uns da aber nicht. Vielleicht folgt eine offizielle Ankündigung der neuen Kamera auch erst 2019 – oder die Gerüchteküche lag komplett daneben, was natürlich auch immer sein kann. In jedem Fall wird Sigma auf der photokina 2018 aber fünf neue Objektive präsentieren, welche das sind, könnt ihr euch nochmal in diesem Artikel anschauen.

Wie könnte die Sigma DSLM aussehen?

Mal angenommen die ganzen Gerüchte der letzten Tage waren korrekt und Sigma, Panasonic und Leica haben sich wirklich zusammengetan. Dann wird doch Sigma wahrscheinlich kein direktes Konkurrenzprodukt zu den beiden Vollformat-DSLMs von Panasonic anbieten wollen, oder? Was denkt ihr, wie könnte sich die Sigma DSLM von den Panasonic DSLMs unterscheiden?

Quelle: l-rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

19 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Sigma hat ja vor etwa 2 Jahren schon eine DSLM herausgebracht, ich glaube es war ein MF. Ich erinnere mich noch gut an den Test in der Fotozeitschrift „Fototest“. Fazit: bis ISO 800 absolut top, ab ISO 800 totaler Flop. Es war das erste Mal, dass Fototest in seiner Geschichte auf eine Bewertung verzichtet hat, mit der Begründung: „Wie soll man etwas bewerten, das ab ISO 800 unbrauchbar ist?“.

    Allzu viel würde ich von einer Sigma Kamera also nicht erwarten.

  • um genau zu sein, waren es zwei dslm-kameras welche sigma auf den markt gebracht hat. eine mit einen aps-c sensor und einen mit aps-h sensor. beides natuerlich foveon-sensoren. persoenlich fand ich die kameras von design recht gut. der rest konnte leider nicht ueberzeugen (wobei ich es noch verschmerzen koennte, das die bq nur bis iso 800 ueberzeugen konnte. vielleicht kommt jetzt ja was tolles.

    • Ich bin der Meinung gelesen zu haben das Sony und auch Canon wohl diesen Weg verfolgen. Sony plant wohl anstelle von Silizium eine „organische Schicht“ einzusetzen 🤔

  • Vielen Dank für diese Informationen! Also meines Erachtens hat der Foveon-Sensor einen künstlerischen Touch und von daher bin ich auf die neue spiegellose Vollformat-Kamera von Sigma bzw. auf dessen Sensor gespannt. Generell rechne ich damit, dass Erkenntnisse aus den letzten Jahren usw. in der Entwicklung berücksichtigt werden.

  • Das heisst wir hätten:
    Canon, Nikon, Sony, Panasonic, Leica, Sigma und evtl. Zeiss.
    Also eins ist klar, über die Auswahl kann man sich nächstes Jahr sicher nicht beschweren.

  • Für das Leica-Bajonett existieren meines Wissens nach jetzt schon APS-C und KB Linsen. Sigma hat für APS-C und KB schon unglaublich viele Objektive gemacht. Für Sigma wäre es ein leichtes, all diese Linsen auf das L-Mount anzupassen. Daher wäre eine APS-C Kamera von Sigma garnicht einmal so unwahrscheinlich. Sigma würde in dieser Partnerschaft mit einer KB-Kamera nur wenig profitieren, da Leica und später Panasonic in diesem Bereich nur schwer zu schlagen wären (zumindest, wenn die Pana’s das werden, was momentan an Gerüchten offen liegt).

    Mit einer APS-C Kamera könnte aber Sigma, wenn sie sich am Know-How von Panasonic (ggf. auch Sensorfertigung) bedienen, durchaus potent gegen die A6XXX Serie oder EOS-M antreten.

    Die Sigma Contemporary-Linsen sind teils auf APS-C gerechnet. Würde Sigma diese auf’s L-Mount übertragen und dann mit der eigenen APS-C Kamera kommen, hätten sie direkt zum Launch 16, 30 und 56mm mit Blende 1.4 zu sehr attraktiven Preisen am Start. Ganz zu schweigen von den günstigen Art-Optiken mit Blende 2.8 und ihrer heftigen Schärfe.

    Sigma wäre meiner Meinung nach in der Mittelklasse sehr gut aufgehoben, wenn die Kamera’s dann auch entsprechend taugen.

  • Wahrscheinlich wieder zu teuer und Nischenprodukt. Bessere Features als bei den anderen werden hier nicht aufgefahren werden können. Daher wird es wohl eine Kamera für spezielle Bedürfnisse werden, wo die anderen eine Lücke haben. Alles andere würde keinen Sinn ergeben.