Kameras Panasonic

Panasonic Vollformat-DSLM: Drei neue Objektive, EF-Adapter von Sigma?

Panasonic möchte die Vollformat-DSLMs wohl zu Beginn mit drei neuen Objektiven auf den Markt bringen. Außerdem könnte es einen EF-Adapter von Sigma geben.

Objektive der Schlüssel zum Erfolg?

Zwei spiegellose Vollformatkameras wird Panasonic in Kürze ankündigen und beide Modelle sollen mit dem SL-Bajonett von Leica ausgestattet sein. Das heißt es können direkt zu Beginn einige Leica Objektive an den neuen Kameras verwendet werden – doch das reicht natürlich nicht, wenn man mit Sony, Nikon und Canon konkurrieren möchte. Das hat anscheinend auch Panasonic verstanden, denn es wird gemunkelt, dass das Augenmerk bei dem neuen System vor allem auf den Objektiven liegen soll. Diese sollen der oder zumindest ein Schlüssel zum Erfolg werden.

Drei neue Objektive zu Beginn

Deshalb wird Panasonic direkt zu Beginn auch neue Objektive für die Vollformat-DSLMs auf den Markt bringen. Und dank neuster Leaks wissen wir auch schon, um welche Objektive es sich dabei ungefähr handeln wird:

  • 24-70mm Zoom
  • Lichtstarke 50mm Festbrennweite
  • 70-200mm Zoom

Leider fehlen noch die Angaben zur Lichtstärke der Objektive. Man darf gespannt sein, ob Panasonic vielleicht ähnlich wie Canon auf extrem lichtstarke Gläser setzen wird, oder ob man auf „normale“ Blenden zurückgreifen wird, um die Objektiv etwas kompakter bauen zu können.

EF-Adapter von Sigma?

Wenn Panasonic Neukunden gewinnen möchte, dann würde es natürlich extrem helfen, wenn es beispielsweise einen Adapter für Canons EF-Objektive geben würde. So könnte man als langjähriger Canon Nutzer erstmal seine wichtigsten Gläser an der neuen Vollformat-DSLM von Panasonic weiterverwenden.

Das ist ein Vorteil, auf den ja auch Canon selbst bei der EOS R in Form eines erstklassigen Adapters setzt. Und Gerüchten zufolge könnten auch Panasonic, Leica und Sigma einen solchen Weg einschlagen. Denn ein nicht bestätigtes Gerücht besagt, dass Sigma wohl an einem EF-Adapter arbeitet. Hoffen wir mal, dass da etwas dran ist! Außerdem wird Sigma angeblich auch einige bereits erhältliche Objektive für das SL-Bajonett umbauen.


Die aktuellsten News zu Panasonics Vollformat-DSLM:


Quelle: l-rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

24 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

      • rolf carl, mein unsinn macht nie sinn. sonst wäre es ja kein unsinn. aber ein lichtstarker zoom wird ab einer gewissen lichtstärke unsinnig. ein zoom ist dazu da um kompakt einfach und vielseitig vielerorts lichtbilder erzeugen zu können. das ist meine meinung.

      • Wieso soll ein lichtstarkes Zoom unsinnig sein? Mein Sigma 18-35 f1.8 Art ist einfach genial. Wenn ich es nicht weit schleppen muss, ist es das Objektiv meiner Wahl. Also ist es sinnig. Unsinnig ist es nur, wenn ich damit auf einen Berg steige, 6 Stunden und 2000 Höhenmeter habe und es hochschleppen muss. Mit diesem Zoom habe ich Fotos gemacht von einem der schönsten Dörfer in Frankreich, nämlich Riquewhir, und zwar in der blauen Stunde und offenblendig. Da könntest du nur träumen davon …

      • rolf carl, wenn man diskutieren will, findet man auch was. die hauptsache man findet etwas um seine zeit damit für unbrauchbares auf den kopf zu hauen. für dich macht ein 800g trümmer halt sinn. ich finde ein 200 g samyang 12mm f2.0 viel sinnvoller, wenn man etwas über längere strecken schleppen muss.
        das von dir genannte objektiv würde ich eher für eine hausbesichtigung nehmen als es quer durch die walachei zu schleppen. deshalb sagte ich auch daß ein lichtstarker zoom ab einer gewissen lichtstärke keinen sinn mehr macht. die werden irgendwann einfach nur noch zu groß und zu schwer um diese auf länger strecken mitzunehmen.

      • Hmmmm Rolf schrieb doch das er es nicht mit in die Berge schleppt sondern für kleine Trips durch Ortschaften, Schwierigkeiten mit dem lesen ?

      • mirko, nein aber ihr wie es scheint. ich finde es langsam sehr nervig jeden eintrag hier begründen zu müssen. darf man nichtmal mehr sagen, daß man ein zoomobjektiv in kompakt für sinnvoller hält ohne ellenlange debatten führen zu müssen?

        @mark göpferich, bitte hinterleg doch einfach mal einen icon mit dem man einträge verfolgen kann, ohne was schreiben zu müssen. dann muss man sich nicht für einen einfachen eintrag riesige tiraden antun.

      • Daniel,

        also wenn du Debatten derart nervig findest, frage ich mich, wieso du dich überhaupt darauf einlässt. Wo steht denn geschrieben (Shakespeare), dass du auf alles antworten musst?

      • rolf carl, wo steht denn geschrieben, daß du einträge anderer als „unsinn“ bezeichnen musst, deren inhalt du nicht verstanden hast? ich finde debatten nicht nervig. aber inhaltlosen schwachsinn ohne etwa fruchtbares zusammenzustellen und dabei laufend die leute zu beleidigen, ist nervig. ich weiß nicht wirklich was du vorher von beruf warst oder von beruf bist. aber eines weiß ich. du hast dabei ein schweine geld verdient. das merkt man nicht an den 9000,-€ weinflaschen die du dir hinter die binde kippst (die könnten auch geerbt sein), sondern daran, daß du es schaffst einen stundenlangen schwall voller unsinn von dir zu lassen, daß es sich sogar so anhört, daß du wissen könntest wovon du da laberst. politik wäre was für dich. oder gehobenes management.

      • Daniel ….
        reg Dich nicht so auf – ich denke das Rolf irgendetwas mit einem Lehrberuf zu tun haben muss oder musste – denn er kann genau so hartnäckig „lehren“ wie Einer …
        Da fehlt nur noch Roland hier und wir brauchen nichts mehr zu sagen …
        Mein Lieblingspolitiker Gerhard Schröder hat gesagt „Lehrer sind faule Säcke“ – nur im Schreiben und uns hier reizen sind sie es nicht ….

      • Daniel,

        seit etwa 3 Jahren bin ich Naturfotograf, zwar nicht beruflich, aber aus Berufung, da ich auf kein Einkommen angewiesen bin. Ich gebe also mehr aus, als ich einnehme.

        Geerbt habe ich keine Weine, ich kaufe alle selber. Du musst übrigens bei deiner Preisliste noch ein 0 streichen, wenn du damit nur eine Flasche gemeint hast. Wenn du meine 10 – 15 besten Flaschen gemeint hast, dürfte es etwa hinhauen.

        Politik … na ja, wenn ich so sehe, was für Nieten sich dort teilweise tummeln. Wäre wohl eher nichts für mich. Für dich wohl auch nicht, wäre schade um deine Nerven.

      • Lieber Rolf ….
        Da sträubt sich mein Bauernherz wenn ich lese „Gebe mehr aus als ich einnehme“ …
        Ich habs immer anders herum gehalten und darauf geachtet „Schuldenfrei“ zu übergeben (zwinkernder Smiley) …
        Aber jetzt ist es auch ein wenig anders im Ruhestand (natürlich mit Altersabstand) – da sind wir beide auf einer Linie …
        Man kann ja nichts mitnehmen und ich denke beim Verteilen meiner Reichtümer an die Enkel auch ein wenig an uns „Alte“ das wir auch nicht zu kurz kommen.
        Leider komme ich nicht mehr in schönen Gegenden so rum wie Du aber ich finde auch viel Motive wenn ich meine Frau auf ihren Reha“urlauben“ begleite und versenke dadurch auch etliche Euros in mein Hobby ….
        Jedenfalls finde ich Deine Meisterwerke beim Naturfotografieren sehr gut und darum lasse ich Dir auch hier großzügig einiges Reizen durchgehen wo ich Anderen längst die Ohren langgezogen hätte !
        Ach ich bin wieder ausgeschweift – aber draußen ist es dunkel und regnerisch – ein richtiger „Bauernsonntag“ …
        Heute habe ich auch schon Zuviel geschrieben und mein Soll überschritten – werde jetzt etwas kürzer treten sonst kommt Mark auch noch mit ner Rechnung …
        Es grüßt Dich Gustav …

      • Ach, hört doch auf zu streiten, zumal Ihr, wie es mir scheint, aneinander vorbei redet, weil Ihr von unterschiedlichen Anforderungen ausgeht. Daniel, so wie ich ihn im Laufe der vielen Debatten verstanden habe, legt wert auf eine leichte und kompakte Ausrüstung. Rolf mit seinen bisherigen Nikons, legt vor allem Wert auf höchste Qualität und die Möglichkeit auch schwierigste Outdoor-Fotosituationen selbst unter widrigsten Umständen meistern zu können. Aus diesen unterschiedlichen Ansätzen ergeben sich natürlich auch völlig unterschiedliche Schlüsse, was sinnvoll und was evtl unsinnig sein könnte. Aus diesem Grund wird diese Diskussion auch nicht zu einem eindeutigen Debattengewinner führen. Wenn man sich aber in die fotografische Situation des jeweils anderen hineinversetzt, versteht man diesen dann womöglich auch und bewertet dessen Aussage ganz anders.

      • Hallo Gustav,

        ich bin zwar noch nicht im Ruhestand, aber in ein paar Jahren kommt dann auch noch eine kleine Rente von der Schweizerischen Eidgenossenschaft, genannt AHV. Und ich bin schuldenfrei, denn ich lebe vom Konto. Das kennt man vielleicht am ehesten von Schauspielern, Musikern und Schriftstellern; die landen einen Hit, das Konto ist voll und es lässt sich eine Weile gut leben davon. Bei mir sind es einfach ein Immobilienverkauf an Toplage im Raum Zürich sowie Aktiengewinne an der Börse.

        Apropos schöne Gegenden; Motive findet man überall, auch vor der Haustüre, je nach Saison mal dies oder das. Dennoch gehe ich diese Woche für ein paar Tage in den Schweizerischen Nationalpark, um die Hirschbrunft zu fotografieren, freue mich riesig darauf. Vielleicht sind es dann halt „nur“ Gämsen, Murmeltiere und Rehe, aber egal …

        Eigentlich ist es ja nicht meine Absicht, die Leute zu reizen, aber manchmal habe ich den Eindruck, dass viele schon auf 99 sind und man nur noch ein Komma falsch setzen muss, um die Situation eskalieren zu lassen.

        Auf jeden Fall wünsche ich dir einen schönen regnerischen Rest (bei uns sind die Zeichen auf Sturm), und ja, der Mark wird mir wohl auch noch eine Busse wegen Zeitübertretung schicken!

        Gruss Rolf

      • Grüß Dich Thomas …
        Deine bewundernswerten sachlichen Sichtweisen beeindrucken mich immer …..
        ich wollte mich ja auch nie mehr einmischen aber ich kann unsinnigen Streit auch nicht ab …
        Es grüßt Dich Gustav ….

      • Danke Rolf! Mein Vater sagte mir schon sehr früh: Junge, Augen auf bei der Berufswahl! Wie recht er hatte 😉

        P.S.: Ich habe den Eindruck, viele strittige Auseinandersetzungen hier im Forum gehen auf genau das zurück, was ich versucht habe zu beschreiben. Es bestehen völlig unterschiedliche Anforderungen bei den unterschiedlichen Fotografen hier, die einen sind Profis, die anderen Amateure, die einen fotografieren Sport/Action, die anderen Land(wirt)schaft 😉 , wieder andere wollen selbst Ausschnitte aus Fotos noch auf riesige Formate ausdrucken, andere betrachten sich die Bilder vor allem nur auf dem Laptop, etc. etc. Vielen (mir auch) fällt es schwer, in der Hitze des Gefechts dies zu erkennen, vor allem, wenn die eigene Auffassung als Quatsch abgetan wird.

      • Danke Gustav, aber wenn man als unbeteiligter Dritter sich im Nachhinein den Strang durchliest, fällt es einem auch deutlich einfacher den Streit rein sachlich zu betrachten und zu erkennen, woran es hakte, dass man sich nicht verstanden hat. Ich schätze alle hier, die sich regelmässig an der Diskussion beteiligen, jeder hat grosse fotografische Erfahrung und weiss, von was er spricht. Da muss eigentlich kein Streit aufkommen, denn das Fotografieren soll ja Spass und Begeisterung bereiten, genau deshalb sind wir ja hier und genau deshalb fasziniert uns alle ja auch die Fototechnik, über die wir hier so angeregt diskutieren.

      • Oh ….
        Alle schreiben auf einmal ….
        bei uns ist jetzt auch “ Hirschebrüllen“ angesagt – es werden sogar Führungen dorthin angeboten – aber ich kenne die Stellen und habe nebenbei „Bulb“ laufen – so ist es nicht so langweilig ….
        Vor Jahren beim Hafer – säen dachte ich was liegt denn da für ein Stück Holz auf dem Acker – es war ein abgeworfenes Geweih und ziert jetzt die Stelle über dem Türbogen ….
        Ja Rolf …zum lieben Geld …..
        Ich hatte eine Cousine ohne Anhang die hatte mich in ihr Herz geschlossen und als sie vor 10 Jahren starb wurde ich Erbe …
        Leider vergaß ihr Anwalt den Passus einzufügen das evtl andere Verwandte davon nicht benachrichtigt werden sollten und so mußte ich 7 weitere Cousinen davon in Kenntnis setzen …
        Da es ein Vermögen von einer mittleren 6stelligkeit war gelang es mir gottseidank beim Amtsgericht daraufhin zu wirken das die ererbte Summe im Testament geschwärzt wurde …
        Das sollte sich Thomas merken wenn er mal anwaltlich wirken will …
        Mir viel ein Stein vom Herzen und so bin ich – oder sind wir natürlich – unbekannte „Reiche“ …
        Auf was ich hier alles komme …
        Kriege bestimmt bald Schreibverbot …
        Gruß an Euch …. Gustav

  • Ach was für eine gute Idee …
    Adapter !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Altes rustikales an neue High – Tech …..
    Den Schmarrn habe ich mir jahrelang anhören müssen …
    Die das bei Sony immer belächelt haben kommen jetzt auch dahin ….
    Aber der neueste Trend bei DSLM ist ja auch „alles größer und schwerer “ …
    Groß und schwer – dann ist man wer ….
    Wenn das so weitergeht können die DSLR Nutzer später mal sagen „DSLM bei Größe und Gewicht bei uns angekommen – Unterscheidungsmerkmal nur noch der Spiegel – gut das wir den Hype nicht mitgemacht haben und nebenbei haben wir noch Geld gespart“ ….

    • Gustav, ich glaube du verwechselst da was
      Groß und schwer – dann ist man wer …….. (gilt bei den Autos)

      In der Fotografie heißt es:
      Groß und schwer – das kann mehr …..

  • Ad Absurdum

    sind die Adapter. Auch wenn sie im ersten Moment vielleicht vermeintlich Geld sparen helfen.

    Noch ist nicht bekannt welche Anforderungen der neue Sensor in der Panasonic an die Linsen stellen wird. Sollten es gleich zwei unterschiedlich Auflösungen sein ist die Adapter Lösung für den Leistungsschwächeren vielleicht möglich, für den vermutlich 40-60 MP Sensor sind sicher nur die Art Linsen verwendbar. Oder nur die wirklich guten EF Objektive die auch an der 50MP Canon funktionieren.

    Also Vorsicht mit den Adaptern.