Kameras Panasonic

Panasonic: So soll die neue Vollformat-DSLM heißen

Es ist durchgesickert, auf welchen Namen Panasonics Vollformat-DSLM hören wird. Morgen soll die „Panasonic S“ offiziell präsentiert werden.

Panasonic: Vielversprechende Gerüchte

Vor einigen Monaten haben wir uns häufig gefragt, wer mit seiner eigenen spiegellosen Vollformatkamera wohl mehr Druck auf Sony ausüben können wird – Canon oder Nikon? Dass auch Panasonic an einer eigenen Vollformat-DSLM arbeitet, wusste man zum damaligen Zeitpunkt noch gar nicht. Auch hätte man wahrscheinlich nicht unbedingt vermutet, dass womöglich tatsächlich Panasonic das Unternehmen sein könnte, welches Sony am meisten Kopfzerbrechen bereiten wird.

Die Partnerschaft zwischen Panasonic, Leica und Sigma sieht auf dem Papier durchaus interessant aus, auch lesen sich die bisher bekannten technischen Daten der beiden Vollformat-DSLMs von Panasonic durchaus gut – und teilweise auch besser als bei der Konkurrenz. Panasonic möchte nämlich sowohl in der teuren als auch in der günstigen spiegellosen Vollformatkamera 4K-Videos mit 60 fps, einen 5-Achsen-Bildstabilisator sowie zwei Speicherkartenslots anbieten. Mit dieser Kombination können weder Canon, Nikon noch Sony aufwarten.

Präsentation der „Panasonic S“ in Kürze

Fazit: Es dürfte interessant werden, wenn Panasonic morgen (am 25. September 2018) auf der photokina 2018 die neue Vollformat-DSLM bzw. die neuen Vollformat-DSLMs ankündigt. Und nun weiß man auch schon, auf welchen Namen die neuen Kameras hören werden – Panasonic S nämlich. Welche Zahl jeweils hinter dem „S“ folgen wird, weiß man zwar noch nicht genau, aber da lassen wir uns einfach morgen überraschen.

Um 12:30 Uhr deutscher Zeit wird in Köln das große Panasonic Event über die Bühne gehen und wir werden hier auf Photografix selbstverständlich den ganzen Tag über die Panasonic S und weitere photokina Neuheiten berichten. Zusätzlich zur Panasonic S wird Panasonic im Übrigen wohl auch einige größere Firmwareupdates für verschiedene Micro-Four-Thirds-Kameras in Aussicht stellen.

Quelle: 43rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

5 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Jetzt folgen die KB-Konkurrenten Sony Schritt auf Schritt: Es fehlt dann noch Samsung, mit welchen Partnern auch immer (Optiken von Laowa, Samyang, Tokina, Voigtländer, Schneider Kreuznach, Tamron, …?)

    • Ja renus ….
      Beim Preis folgen sie auch …
      Ich hoffe das Sony reduziert – dann update ich ….
      Es sind doch nur rel Feinheiten die Unterschiede ausmachen – aber Fokus-Bracketing und ein 2tes Modusrad würde mich bei Sony schon sehr freuen ….
      Oder so ein doppeltes wie jetzt bei Panasonic ..

  • Ich bin sehr gespannt. Bei einem Straßenpreis von unter 2000 Euro für das günstige Modell überlege ich einen Einstieg. Kann man jetzt nicht direkt vergleichen, aber ich hatte vor vielen Jahren die GF1 mit einem 20er Pancake und die Kamera hat mir sehr viel Freude bereitet. Panasonic kann auf jeden Fall was im Bereich der Spiegellosen. Mal sehen!