Canon Objektive

Canon: Diese 3 RF-Objektive sollen 2021 erscheinen

Auch im kommenden Jahr möchte Canon kräftig am Objektiv-Portfolio arbeiten. Mindestens drei RF-Objektiven sollen 2021 vorgestellt werden.

Neue RF-Objektive braucht das Land

In den nächsten Monaten wird Canon einige neue RF-Objektive für die spiegellosen Vollformatkameras der EOS-R-Familie auf den Markt bringen, darüber hatten wir erst kürzlich berichtet. Konkret sind es diese sechs neuen RF-Objektive, die im Jahr 2020 noch vorgestellt werden sollen. Eine erste Ankündigung wird vermutlich im Juli erfolgen, wenn Canon endlich die EOS R5 und die EOS R6 präsentieren wird.

Canon EOS R5, Canon EOS R6, sechs neue RF-Objektive, zudem möglicherweise noch Neuheiten im EOS M Bereich – da hat Canon einiges zu tun in den nächsten Monaten. Und intern laufen zudem natürlich bereits die Planungen für die nächsten Jahre auf Hochtouren. Im Jahr 2021 dürfte Canon Fokus vor allem wieder auf der Entwicklung von neuen RF-Objektiven liegen, schließlich besteht hier nach wie vor Nachholbedarf im Vergleich zu Sonys E-Bajonett.

Drei neue RF-Objektive 2021

Passend dazu sind nun Infos zu drei neuen RF-Objektive durchgesickert, die Canon im Jahr 2021 vorstellen möchte. Bei keinem der drei Objektive soll es sich um ein L-Objektiv, also eines von Canons “Premium-Objektiven, handeln. Dementsprechend möchte Canon mit diesen Objektiven wohl eher etwas preisbewusstere Kunden ansprechen:

  • Canon RF 18-45mm IS STM
  • Canon RF 24mm Macro IS
  • Canon RF 100-400mm IS USM

Genaue Details zu den Objektiven fehlen im Moment leider noch, auch ist es natürlich denkbar, dass Canon die aktuellen Pläne bis zum Jahr 2021 nochmal über Bord wirft. Doch nach heutigem Stand befinden sich diese drei RF-Objektive definitiv auf Canons interner Roadmap.

Bisher konnten Canons RF-Objektive in vielerlei Hinsicht überzeugen. Ob das auch in Zukunft gelingen wird? Die geleakten f/11 Festbrennweiten (Canon RF 600mm f/11 IS STM und Canon RF 800mm f/11 IS STM) sorgen derzeit zumindest noch für fragende Gesichter. Man darf gespannt sein, was genau Canon sich dabei gedacht hat.

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
15 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
50d

Ich hoffe auf ein Pancake, denn das 40 2.8 ist mit Adapter kein Pancake, vielleicht ist ja auch eine lichtstärkere ähnlich gunstige Konstruktion, wie beim Vergleich zwischen EF m und EF s Pancake, möglich.

Alex

Na das klingt doch nicht schlecht. Ich bin zwar Hobbyfotograf, möchte nun aber auch mal meine 700d upgraden und bin am Schwanken zwischen Eos-M oder Eos-RP. Die M50 ist mir ja etwas zu klein aber die Objektive reizen mich schon sehr, die gibt und noch geben soll. Vor allem ein 15mm f2. Ich hoffe auf einen Nachfolger mit einem etwas größerem Griff. Die M6ii ist ja auch schon ein paar mm größer. Aber die RP sagt mir auch zu, nur die momentane Objektivauswahl noch nicht, außer da 35er. Da fehlt noch was bezahlbares Weitwinkligeres.

Alex

Entschuldigung für die Fehler im Text…Sonnenlicht und kleine Buchstaben?

Joschuar

Evtl. sind die beiden f11 ja sehr kompakt und SPIEGEL-Objektive. Das macht dann wieder Sinn 😉

50d

@Joschuar
Es gab doch schon das Patent, auf dem doch von 6 Linsen die Rede war.

Ulrich

Canon hat, wie fast alle anderen Kamera Hersteller starke Umsatz Rückgänge, jetzt auf ein RF System zu setzen, von dem klar ist, dass dies nicht mal großartig relevant vom Umsatz her sein wird, ist ein Fehler von Canon. Den Consumern wird es aus dem “haben wollen Trieb” taugen. Die Profis warten auf etwas anderes und haben es vielleicht auch schon mit der 1DXIII bekommen, aber selbst als Zweitkamera kommt nicht mal in Frage, da bei genügend RF Objektiven die Kompatibilität im System zum EF nicht mehr gegeben ist, dann doch lieber gleich eine 5D4 nehmen.

joe

@Ulrich ich kann deiner Logik nicht folgen. Natürlich haben im Moment – bis auf wenige Firmen im Gesundheitsbereich – alle Firmen mit Umsatzrückgängen und Gewinneinbrüchen zu kämpfen, aber das ist unabhängig von Canons Fokus auf das R-System. Spiegellos ist die Zukunft. Nicht weil es besser ist, sondern wesentlich günstiger in der Herstellung und einfacher und besser um gewisse Videofunktionen in der Kamera zu implementieren, die für viele immer wichtiger werden. Der Preisunterschied 1DXIII zur R5 ist signifikant und das obwohl die R5 letztlich besser ist, wird sie fast 3000.-€ billiger. Natürlich werden dabei einige Funktionen beschnitten um die 1DXII nicht ganz obsolet zu machen. Aber genau das passiert, wenn man eine DSLR auf Spiegellos-Niveau trimmen möchte, denn es entstehen viel höhere Kosten. Siehe Sony A9II im vergleich zur Canon 1DXIII. Canon muss nun den Spagat schaffen, die DSLR-Freunde nicht zu vergraulen und die die auf Spiegellos wechseln wollen mit einem sehr guten Angebot zu locken. Die RP und R waren Lückenfüller um die Zeit für die Entwicklung von wirklich konkurrenzfähigen Kameras zu überbrücken. Corona hat da einen kleinen (grossen?) Strich durchgezogen, so dass alles etwas anders kommt wie geplant, aber ich gehe davon aus, dass die R5 und die R6… Weiterlesen »

Christian Lanz

Canon mit dem aller schlechtesten Kundendienst – stellt man dem Unternehmen ein Frage in Bezug auf original Canonobjektiv bekommt man trotz mehrmaligen Rückfragen keine Antwort. Besitze 2 Cameras und mehrere Objektive – beschämend

joe

Dann schreib mal an Canon Europe, wenn es tatsächlich solche Probleme gibt, die machen den nationalen Ablegern Dampf – es empfiehlt sich auf Englisch oder Französisch zu schreiben, da sie in Paris sitzen. Hier in der Schweiz bekommt man innerhalb von 24Stunden bei Anfragen/Reklamationen eine Antwort. Wen ich nicht empfehlen kann ist der Reparaturservice in der Schweiz, die damit beauftragte Firma ist inkompetent, musste sie aber Gott sei Dank erst einmal in Anspruch nehmen – das Repararurergebnis war entsprechend, danach erhielt ich nach Reklamation bei Canon Schweiz eine nagelneue Kamera , das Nachfolge-Modell, die 5DIII.

Michael

Komisch, ich finde den Kundenservice überragend!
Email binnen 15 Minuten beantwortet, bei der Wartung kulant, Preise transparent und sensationell schnell. Binnen sieben Tage Kamera samt drei Objektiven (mit Hin-und Rücksendung) zurückbekommen.

Alfred Proksch

Canon, Nikon haben ein großes Problem und das sind die „Altkunden mit ihrem Objektiv Park“. Egal wie viele RF/Z Objektive auf den Markt kommen, wer die Vorteile der neuen Spiegellosen nutzen möchte MUSS sein altes Zeug KOSTENPFLICHTIG erneuern. Mit Adapter rumgurken will auf Dauer keiner, auch wenn es funktioniert! Das ist real gesehen ein Systemwechsel durch die Hintertüre!

Wer sowieso NEU kaufen muss hat jetzt die FREIE Entscheidung welches sein zukünftiges System sein soll. Das ist erst einmal positiv zu sehen!

Lasst euch nicht von den „großen Herstellern“ werblich unter Druck setzen, macht lieber eine genaue persönliche Bedarfsanalyse was ihr für eure Art der Fotografie/Video wirklich brauchen könnt.

Jeder kann mittlerweile unter http://www.gearflix.com Gerätschaften mieten und ausprobieren. Das was passt, womit man sehr gut klar kommt ist dann persönlich genau richtig.

joe

@Alfred

Du weisst wie sehr ich dich schätze, aber mit Deiner Adapter-Geschichte stimme ich absolut nicht überein. Keine andere Kamera-Firma hat es geschafft die Verwendbarkeit alter Objektive in dieser Perfektion zu meistern. Die Kompatibilität von EF zu RF ist genauso wie die Funktionalität zu 100% gewährleistet. Ich habe es schon über 100 mal geschrieben. EF hat 8 Kontakte – RF 12, die 8 Kontakte von EF und RF sind identisch, zwei Kontakte der 12 RF Kontakte haben eine Zusatzfunktion, die es nur bei RF-Objketiven gibt, zwei Kontakte sind noch frei für zukünftige zusätzliche Möglichkeiten.
Du empiehlst (hoffentlich) doch auch Niemandem, dass er einen neuen Föhn kaufen muss, nur weil er in die USA oder in die Schweiz in den Urlaub fährt? Man benützt einen Adapter und die volle Funktionalität ist gegeben! Das geniale an den Adaptern ist, dass man einen geschenkt bekommt und wenn man weitere braucht, weil man nicht immer Adapter wechseln will und mehrere Objketive adaptieren will, diese für unter 100.-€ bekommt. Zusätzlich gibt es Adapter mit weiteren Funktionen (ND-Verlaufsfilter), die es für RF-Objektive so nicht gibt. Also, so gerne ich von Dir lese, aber das mit den Adaptern hoffe ich jetzt endlich geklärt zu haben.

Alfred Proksch

Hallo joe

ich glaube Du missverstehst mich. Ich habe nicht behauptet das die Adapter nicht funktionieren, von den Verwendern höre ich nur gutes!

Was ich mit meiner Kritik zum Ausdruck bringen möchte sind die unangenehmen Dinge. Wer einige RF Objektive und etliche EF Objektive schnell hin und her wechseln muss benötigt je einen Adapter für jedes EF Objektiv weil sonst brauchst Du zu viel Zeit und die Suche nach den verschieden großen Objektiv Rückdeckel dauert ewig und nervt ungemein. Mit dem montierten Adapter kann die Balance vom Kamera- Objektiv- System gestört sein was die bequem Handhabung behindert. Das sind im einzelnen keine schlimmen Dinge, trotzdem sind sie in der Summe suboptimal.

Joe Du machst alles richtig wenn jedes Deiner EF Objektive seinen eigenen Adapter hat.

Die RF Objektive sind von Haus aus einige mm kleiner und auf die Spiegellosen perfekt abgestimmt. Die Spiegellosen wurden wegen ihrem kleineren Volumen, kleinen Gewichtsvorteilen und dem praktischen Nutzen eines elektronischen Suchers erfunden.

Wenn jemand diese konzeptionellen Vorteile in ihrer Gesamtheit nicht nutzen möchte ist für mich die Welt in Ordnung. Nur schön reden von Nachteilen hilft auch nicht weiter.

Thomas Müller

Alfred, ich sehe das wie joe. Adapterlösungen, wie die von Canon, sind kein Nachteil sondern ein Vorteil für die Bestandskunden. Man kann dank dieser Adapter erst einmal zwei unterschiedliche Kamerasysteme mit ein und demselben alten Objektivpark bei voller Leistung seiner Altobjektive nutzen und nach und nach seinen Objektivpark mit RF-Objektiven erneuern, falls man das überhaupt will und meint damit einen Mehrwert zu erhalten. Man ist mit dem Kauf eines EOS R Bodys sofort mit allen vorhandenen Brennweiten komplett einsatzfähig und muss trotzdem nicht sofort eine 5-stellige Summe für ein ganzes System auf den Tisch legen. Ob man wegen der wenigen Millimeter, die ein Adapter das Objektiv an einem R-Body verlängert tatsächlich zig-tausende Euro ausgeben möchte, kann man sich dann in aller Ruhe überlegen. Für Nikon gilt dies ganz genau so. Dieser Vorteil ist nicht nur Amateure relevant sondern gerade in Coronazeiten auch für Profis, die einen verschlissenen Body ersetzen wollen. Man kann dank dieser bestens funktionierenden Adapter mit dem Umstieg auf DSLMs beginnen, ohne gleich Summen einsetzen zu müssen, die man momentan gar nicht flüssig hat. Wenn man sich auf DXOMark die Testergebnisse der EF-L und der neuen R-Objektive betrachtet, scheint das Argument der angeblich ach so besseren Qualität der… Weiterlesen »

Eberhard Fillies

Leider fehlt wieder das 180mm (besser wären jetzt 200mm) 3,5 Makro Objektiv. Ich wundere mich, das Canon sich da so zurück hält war doch das EF als es erschien „die Traumlinse“ und wurde überall als sehr gut befunden.
Mal sehen wie das 100-400mm wird, das EF ist ja eine sehr schöne Linse geworden, wenn die Sonne scheint nutze ich es sehr gerne.
Zum Probieren mit Adapter habe ich mir mal die M50 gegönnt, ich finde den Adapter vergisst man nach einer Zeit und freut sich über die Nutzung der EF Objektive. Nur mit dem 180mm/3,5 kommt sie nicht klar, anscheinend braucht das Objektiv mehr Strom als die anderen Gläser.