Canon Kameras

Canon EOS M: Nächstes Flaggschiff soll mit IBIS ausgestattet sein

Das nächste Flaggschiff der Canon EOS M Familie soll Gerüchten zufolge mit einem IBIS ausgestattet sein und noch 2020 auf den Markt kommen.

Zwei neue EOS M Kameras 2020

Erst kürzlich hatten wir darüber berichtet, dass Canon im Jahr 2020 voraussichtlich noch zwei neue EOS M Kameras auf den Markt bringen möchte. Bei einer der kommenden spiegellosen APS-C-Kameras soll es sich um den Nachfolger der Canon EOS M50 handeln, die zweite Neuheit hingegen könnte eher im High-End-Bereich angesiedelt sein. In den letzten Monaten war hier oftmals von der Canon EOS M5 Mark II die Rede gewesen.

Neue EOS M mit IBIS

Nun sind neue Gerüchte zu dieser High-End-Kamera aufgetaucht. Eine Quelle bestätigt, dass eine solche Kamera wohl noch für 2020 geplant sein soll, kurioserweise soll es sich laut der Quelle allerdings nicht um die EOS M5 Mark II handeln. Plant Canon da möglicherweise ein ganz neues Modell, welches sich oberhalb der Canon EOS M6 Mark II einordnen soll?

Denkbar. Doch wie die Kamera am Ende heißen wird, spielt im Moment ja erstmal keine Rolle. Wichtig ist vielmehr, dass diese Kamera mit einem 5-Achsen-Bildstabilisator ausgestattet sein soll. Einen IBIS wird Canon ja erstmals mit der Canon EOS R5 einführen, auch die Canon EOS R6 wird wohl einen 5-Achsen-Bildstabilisator erhalten. Die Technologie scheint der Ansicht von Canon zufolge nun also endlich marktreif zu sein und es ist eine positive Nachricht, dass auch die Nutzer der EOS M Kameras in den Genuss eines IBIS kommen sollen.

Die Canon EOS M50 Mark II soll allerdings ohne 5-Achsen-Bildstabilisator auskommen. Der IBIS scheint allgemein also erstmal den teureren DSLMs vorbehalten zu bleiben.

Canonrumors stuft die angesprochene Quelle mit dem Rating „CR1“ ein, das bedeutet, dass man die Informationen im Moment noch mit Vorsicht genießen und als Gerücht einstufen sollte.

guest
5 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Christoph

IBIS ist meines Erachtens längst überfällig. Nicht immer schleppt man gerne ein Stativ bei schummrigen Licht mit – zb bei Städtereisen – und wenn man dazu keine stabilisierten Objektive verwendet (Sigma 18-35) braucht man schon eine ruhige Hand um die maximale Schärfe herauszuholen.

joe

sieht so aus, als würde allen Unkenrufen zum Trotz, das M-Bajonett weitergeführt, obwohl es von einigen schon totgesagt wurde. Für mich ist es zwar nichts, wie ich von meiner fast ungenutzten M5 weiss, da ich einfach lieber eine etwas grössere Kamera (im Gegensatz zu vielen anderen) bediene und bei mir habe. Mir persönlich wäre – wenn ich schon eine APS-C nützen wollte – eine mit RF-Mount lieber.

Robin

IBIS in der EOS M Klasse, gefühlte 1000 Jahre zu spät.
Wenn Canon halt nicht konnte.
Canon Jünger#innen wird’s trotzdem freun.
Anderswo bekommt man es bereits seit Jahren.
Richtig so, nicht in allen Modellen, sonst könnten potentielle Kunden übermütig werden und kaufen.

Michael

Ist das bei Sony anderst ?
Oder habe ich da was verpasst.

Axel Fischer

Eine EOS- M ev.60 mit Ibis und einem hochauflösenden Sucher das wünsche ich mir,
Bei allen Kameras heißt es als Einsteig Kamera den Standardsucher mit 2,6 M-
Es ist allmählich Zeit das nur noch EVF mit über 3 besser noch über 5 MP gibt.

Ich habe die Z6 Nikon mit einem Sucher von 3,69 Millionen Pixel.Als Rentner
kaufe ich nur noch eine Kamera mit solch einem Sucher-

Ich hatte die neue Olympus getestet auch mit 2,6 MP Sucher nix mehr für meine Augen.
Da bin ich auf die Canon M Serie gestoßen und wollte mir die M6 kaufen.

Da kommt die Meldung über eine M 60 .
Ich wollte eine kleinere unterwegs Kamera –
Jetzt bitte keine Enttäuschung .
M6 Focus klingt gut . Also IBIS mindestens 3,6 MP Sucher eine angenehme größe. Neue Objektive für das M System sind auch schon angekündigt.

Warum in den neuen Kameras einen Sucher mit 2,6 MP was soll das s. neue Olympus.

Ich Träume weiter aber ehe bin ich 70 als das ich die 2. Kamera finde die ich suche. Ich will keinen Mercedes .

Mit freundlichen Grüßen A.Fischer