Canon Kameras

Canon EOS R Mark II: Die ersten technischen Daten sind da

Es sind erste Gerüchte zu den technischen Daten der Canon EOS R Mark II durchgesickert. Canon scheint einige Verbesserungen zu planen!

Canon EOS R Nachfolger auf der photokina?

Die Canon EOS R ist zwar noch nicht übermäßig lange auf dem Markt, trotzdem gab es in den letzten Wochen mehrfach Gerüchte, dass Canon schon im Jahr 2020 einen Nachfolger auf den Markt bringen möchte. Zuletzt war konkret die photokina im Mai als mögliche Bühne für die Präsentation genannt worden.

Canon hat im spiegellosen Sektor viel vor, das macht nicht nur die Tatsache deutlich, dass die Entwicklung von EF-Objektiven aktuell eingestellt wurde, vielmehr sehen auch die ersten Gerüchte zu den technischen Daten der Canon EOS R Mark II vielversprechend aus.

Gerüchte zu den technischen Daten

Schauen wir uns die Gerüchte an: Die Canon EOS R Mark II soll mit einem 32-Megapixel-Sensor ausgestattet sein, welcher einen ISO-Bereich von 100 bis 51.200 abdecken und von einem DIGIC X Prozessor unterstützt werden soll. Der DIGIC X Prozessor soll nicht exakt dem der EOS-1D X Mark III entsprechen, trotzdem ist natürlich eine Leistungssteigerung im Vergleich zum DIGIC 8 zu erwarten.

Eine wichtige Ergänzung gibt es noch zu dem neuen Sensor, er soll nämlich beweglich gelagert sein – oder anders ausgedrückt: Die Canon EOS R Mark II soll einen 5-Achsen-Bildstabilisator erhalten.

12 fps, zwei Speicherkarten, neuer EVF

Auch in Sachen Serienbildgeschwindigkeit möchte Canon wohl deutlich nachbessern, was durchaus wichtig wäre, da die EOS R hier etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. Die Rede ist von 12 Bildern pro Sekunde bei der EOS R Mark II.

Auch auf die Kritik bezüglich des fehlenden zweiten Speicherkartenslots möchte Canon den Gerüchten zufolge reagieren und der EOS R Mark II einen SD-Slot und einen CFExpress Slot spendieren. Videos sollen derweil in 4K ohne Crop-Faktor und mit Dual-Pixel-Autofokus aufgenommen werden können. RAW-Videos wie bei der EOS-1D X Mark II soll es aber nicht geben.

Zu guter Letzt ist noch die Rede von einem neuen elektronischen Sucher, der mit rund 5 Megapixeln auflösen soll. Zudem wird vermutet, dass Canon ein neues Namensschema einführen könnte. „EOS R“ wird ja von vielen auch als Überbegriff für alle spiegellosen Vollformatkameras von Canon verwendet, das kann zu Verwirrungen führen.

Wie gesagt: Das sind aktuell nur Gerüchte und keine bestätigten Informationen. Also alles noch mit Vorsicht genießen.

Was würdet ihr von einer EOS R Mark II mit diesen Spezifikationen halten?

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
40 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare