Canon Kameras

Canon EOS R5: Keine Überhitzung mit externem Rekorder und kleinen Tricks

Das Problem mit den Überhitzungen bei der Canon EOS R5 scheint sich zu lösen, wenn man einen externen Rekorder benutzt und zwei kleine Tricks anwendet.

Canon EOS R5: Maximale Aufnahmezeiten

30 Minuten. So lange kann man mit der Canon EOS R5 laut offiziellen Angaben bei einer Außentemperatur von 23 Grad High-Quality-Videos in 4K mit 30 fps aufnehmen. Anschließend überhitzt die Kamera und muss für längere Zeit auskühlen, bis erneut ein Video aufgezeichnet werden kann.

Diese Limitierungen wurden vor allem von vielen Video-Profis kritisiert, doch nun scheint eine Lösung gefunden worden zu sein, wie man die maximale Aufnahmezeit der Canon EOS R5 deutlich verlängern kann.

So lassen sich 4h lange Videos aufzeichnen

Wayne von No Life war in der Lage, mit der Canon EOS R5 ein 4 Stunden (!) langes Video in High-Quality 4K mit 30 fps aufzuzeichnen. Um diese lange Aufnahmezeit zu ermöglichen, hat er zunächst einmal auf einen externen Rekorder gesetzt, genauer gesagt den Atomos Ninja V. Das ist aber noch nicht alles, vielmehr scheint es sich sehr positiv auf die Aufnahmezeit ausgewirkt zu haben, dass Wayne beide Speicherkarten entfernt hat. Zudem hat er auch den normalen Akku der Canon EOS R5 herausgenommen und durch eine Dummy Batterie ersetzt.

Interessant, dass das Entfernen der Speicherkarten und des normalen Akkus die Aufnahmezeit so spürbar verlängern konnten. Doch eine Aufnahmezeit von 4 Stunden spricht für sich – und ist auch für einen Profi selbstverständlich mehr als ausreichend.

Man sieht: In Kombination mit einem Atomos Ninja V und den zwei kleinen Anpassungen scheint sich das Problem mit den Überhitzungen zu großen Teilen in Luft aufzulösen, zumindest laut diesem Test. Sollten andere Tester die Ergebnisse bestätigen können, wäre das eine positive Nachricht für alle, denen die schnellen Überhitzungen der Canon EOS R5 bisher ein Dorn im Auge waren.

guest
46 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Arky

Ich denke 4K 25/30FPS ist für die meisten nicht interessant (mittlerweile Standard)

Wer die R5 kauft will die 8K oder zumindest 4K Optionen ab 50FPS

Wenn die R5 50FPS in 4K bieten kann für mindestens 1h – ist die Welt wieder gerettet ????

Hier war ein toller Artikel bzgl falschem Marketing. Ich würde das hinzufügen. Canon hätte die 4K 50 Fps und 8K RAW Möglichkeiten lieber NUR als HDMI externer Ausgabe ermöglichen sollen

Ein Vollwertiger HDMI Anschluss wie bei der Sony und keiner hätte sich beschwert. Sogar im Gegenteil, es ein kracher gewesen!

Momentaner Stand, keiner weiß wo oben und unten ist. Und mit so einer Ungewissheit 4500€ zu bezahlen “schwierig”

Nett wäre ein offizielles Video oder Versprechen von Canon. Welche Zeiten mit einem Recorder möglich sind in Real Life Situationen. So wurden wir Kunden was greifbares haben zur Orientierung

Norman v VFBLN

Wahre Worte!

4500 EUR für ein “vielleicht”? Mal ganz im Ernst, wir reden hier schon von einer Kamera die im Profibereich angesiedelt ist und bezahlt wird. So eine Kamera muss liefern und verlässlich sein. Ich erwarte von Canon mehr als das ich mit Hacks oder zusätzlichen Lüftern (die nicht mal mitgeliefert werden geschweigenden von Canon selbst kommen) arbeiten muss.

joe

Im Profibereich hat man Profikameras!!!

Das Ganze funktioniert auch mit 4K 60 und mit der normalen Batterie ein Dummy ist nicht nötig. Und es kommt auch noch insgesamt – wenn man die Kosten für Speicherkarten berücksichtigt – billiger. Und was ist so schlimm an externen Rekordern und Ninja? Das ist Standard bei Video, braucht die A7SIII übrigens auch für bestimmte Modi!!! Das Problem scheint die CFExpress-karte zu sein, die heiss wird auch ohne dass sie Video aufnimmt.

Arky

Joe Nr 1 hat nichts mit Nr 2 zutun richtig? ????… Die Einstellung sind ganz verschieden. Der eine findet einen externen Recorder cool und der andere verflucht es

Wenn es wirklich nur an der Karte liegen sollte mhhh gibt es doch diese Adapter. Werden oft bei Blackmagic eingesetzt (CF zu SSD / Nvme)

Vllt klappt es auch so ohne ein Ninja V?

joe

Gott sei Dank gibt es einen Unterschied zwischen joe und joe(2) – bin (noch) keine gespaltene Persönlichkeit!

Angeblich soll man die Kamera auch ohne Ninja, direkt am PC anschliessen können!

Pendulum

“Canon hätte die 4K 50 Fps und 8K RAW Möglichkeiten lieber NUR als HDMI externer Ausgabe ermöglichen sollen”

Warum etwas künstlich beschränken?
Vor allem bei dem Preis? Versteh ich echt nicht.

Die Kamera lässt dir alle Freiheiten, bis sie selbst ächzt. Sie geht mit dir ans Limit. Aber das ist wohl auch nicht Recht. Hätte Canon das kastriert wäre der nächste Shitstorm da gewesen.

Du kannst auch Mal was “kurzes” (20 Minuten!!) Mit 4k@60/120 8K aufnehmen, ohne weiteres Equipment! Ist doch toll! Reicht mir völlig.

Arky

Eine Funktion ist nur vollwertig, wenn ein Einsatz für einen moderaten Zeitraum möglich ist. Zumindest sollte es so im Profi Bereich sein Deine Anspielung (kurz mal was aufzunehmen) ist vllt für einen Familien Ausflug ausreichend oder für Enten Clips im Park. Jedoch wird bei einem Projekt nicht NUR mal kurz aufgenommen Canon hat den Kunden vor dem Release versprochen (Die R5 kann für Film Produktion eingesetzt werden) Zum Thema “kastriert” = Der R5 Sensor kann theoretisch 60 FPS in 8K und der Prozessor wäre wahrscheinlich auch dazu in der Lage “Quelle Slashcam”… Jedoch wird das nicht angeboten, da vermutlich die Aufnahmezeit um mindestens 50% abfallen würde Bei Fahrzeuge hat man zum Teil die Möglichkeit, mit einem Chip-Tuning mehr PS zu zaubern. Natürlich ist das nicht im Sinne vom Erfinder. Die Hersteller haben sich was dabei gedacht und wollen die Motoren nicht ans Limit bringen um eine “Dauer Nutzung” zu ermöglichen Wie du vllt jetzt verstehst, geht es nicht um (kastrieren) sondern um Weitsichtigkeit! Die S1H kann 5,9K seit Gestern extern aufzeichnen. Keiner hat damit ein Problem = Richtiges Marketing! Wahrscheinlich wäre es Intern möglich gewesen mit den selben Problemen die eine R5 derzeit hat ………….. Es geht mir und sicherlich… Weiterlesen »

lichtbetrieb

Und wie viele Panasonic wandern über den Ladentisch? 5? Ich will die Kamera nicht schlecht machen. (Im Herzen spricht mich z. B. Die S1R total an). Aber so ein Medienrummel und Polasierung gab es um die S1H nicht. Sie führt zu Unrecht ein absolut Schattendasein gegenüber der R5 und der A7Siii. Mal ehrlich, die Kamera war so “langweilig”, keine kontroversen, kein wenn und aber…. Kaum Berichterstattung. Richtig schade.

Arky

Es handelt sich bei der S1H um ein Unterprodukt. Bei der S1 gab es sogar extrem Wirbel. Vor allem hier! IBIS und Vollformat sowie 60fps Vollformat gab es bis dahin nicht.

Die Verkaufzahlen sind auch relativ egal. Die S1H ist kein 0815 Produkt sondern Gleichwertig in der Oberklasse der DSLM. Findet hier und in Slashcam immer Erwähnung….

Das Problem an der Sache ist nicht die Kamara an sich sondern der L Mount. Vor 6/7J wollte keiner ein E Mount wegen der Objektiv Auswahl. Mal schauen wie es sich die nächsten Jahre entwickelt bzgl L Mount. Ist jedoch ein anderes Thema für sich

Pendulum

Ich filme gewerblich, also sehe ich mich auch irgendwie als Profi. “Eine Funktion ist nur vollwertig, wenn ein Einsatz für einen moderaten Zeitraum möglich ist.” Ja und die Funktionen der R5 sind vollwertig. Sie ist für Filmproduktionen geeignet. Wie schon gesagt. 20 Minuten!! Das ist viel! Wer nur 4K@25 filmt noch viel länger. Mein längster Take den ich je gefilmt habe, hatte keine 15 Minuten und das war nicht Mal was mit Zeitlupe. Völlig ausreichend. Und alles was Zeitlupe ist, filmt man eh als Schnipsel. Die R5 würde in meiner Produktion nie überhitzen, da sie zwischen den Takes eh abkühlt. Meine Sonys sollten sich ja auch überhitzen. Noch nie gehabt. Ich sehe kein Problem mit der R5 ein Musik Video zu drehen. Oder ein Image Video. Oder ein Interview. Usw. Alles machbar. Wer ein Komplettes Konzert in 4K@60 filmen will, der kauft sich halt was anderes. Aber ich schätze die Videografen so intelligent ein, das sie das richtige für sich kaufen. Kein reiner Fotograf würde eine R5 ii mit Lüfterschlitze kaufen. Keine Ahnung warum Ihr die Kamera so negative im Bereich Video sieht. Sowas wie die R5 gab’s davor nicht. Die ist Top und diese Überhitzung Thematik ist seit Jahres… Weiterlesen »

Arky

Wären es 20 Min, wäre es auch kein Problem. Intern wirst du an die Grenzen kommen sehr schnell. Ich will dich nicht abhalten ???????? kannst es gerne Kaufen und Testen ????????

Was ich gelesen habe und mitbekommen habe (Direkt von einem Kollegen der Sie bereits schon in der Hand hatte für 24h Stunden)

– Nach eine kurzen Foto Serie wird nicht mal die 8K Funktion oder sonst eine Video Funktion angeboten

– Sehr langsame Abkühlung. Extrem Langsame Abkühlung mit Zeitssperre

– Es geht nicht drum 20 Min am Stück zu Filmen. Bei 1-2 Min Takes sammelt sich die Hitze und selbst dann unabhängig von der Aufnahmezeit ist max 30 Min drin

Aber wie gesagt, gerne kaufen und Testen ???????? ich will hier keinen abhalten

PS. Die Sony überhitzt nicht. Von den 100 YouTube’er die es zum Testen hatten, hat das nur einer behauptet. Wahrscheinlich ist es möglich die A7Siii zu überhitzt, wenn mein es provoziert (das ist der Unterschied)!

BEN

Dann hättest du es aber gar nicht ohne externen Recorder aufzeichnen können. Mir sind 5 Minuten 8K oder 4K60P 4:2:2 intern lieber als es gar nicht bzw. nur extern zu haben. Extern kann man trotzdem immer noch aufzeichnen. Mir ist aber im Amateur- und Semipro-Bereich kein 8K-Recorder bekannt.

Edit: Sry, meine Antwort bezog sich auf Arky, den Pendulum zitierte.

joe

Wenn das wirklich alles so funktionieren würde wie wir uns das wünschen, bräuchte es unterhalb der C500 keine Cine Kamera mehr! Und selbst diese könnte obsolet werden.

joe (Nr. 2)

Ganz ehrlich? Das ist doch keine Lösung! Ich verstehe auch nicht ganz, wieso dies hier im Artikel so positiv dargestellt wird?

Die Kamera funktioniert also super, wenn ich die ganze Rechenarbeit nach extern verlagere und sämtliche Zubehörteile der Kamera entferne? Wow, was für ein Durchbruch.

Arky

Im Film / Video Geschäft ganz normal. Darum gibt es auch einen großen Markt für externe Rekorder wie zB Atomos etc….

Also ich finde das ganz vernünftig s.o

Ich glaub 1980 war es genauso mit den Film-Kameras. Der Schreiber hat sich in einer Seitentasche befunden

Bis zur Alientechnik und 100 Mio Megapixel via Laserstrahlung sowie eine Zeitmaschinen Aufnahme Funktion werden noch paar Jahre vergehen

Bis dahin müssen wir uns damit zufrieden geben ????

J.Friedrich

Du hast Recht, als ich 1956 die Zehn-Gebote in einer Einstellung durchfilmte bin ich geradeso hin gekommen! 220 Minuten hatte ich direkt im Kasten, Charlton Heston hatte schon nen Bart wie Vadder Abraham von den Schlümpfen, und rief Ach-Gott-ach-Gott mir iss ja so heiss, gleich überhitze ich, dann teilte er Bildgewaltig das Meer und es kehrte Ruhe ein…;-) Sorry, aber es musste mal rausgelassen werden 🙂

Arky

Dafür sind wir hier ???? alles gut

joe

So ein Quatsch, schau dir die beiden Videos von “no life” an und du wirst eine qualifizierte Meinung abgeben können. Das was Du hier aus der hohlen Hand ohne Hintergrundwissen schreibst ist Polemik!

BEN

Joe, die externen Recorder sind heute im filmischen Bereich gang und gäbe. Die kann man fast an jede Kamera mit HDMI anschließen. Von daher ist es nun auch kein verwunderlicher Vorgang, dass die R5 da deutlich länger einsatzfähig bleibt. Die Codierung des Materials geschieht ja außerhalb der Kamera. Das trifft auf alle Kameras zu, solange sie nicht parallel intern aufzeichnen, was oft auch möglich ist. So sind externe Recorder schon eine ganze Weile ein Muss für DSLR/M-Filmer, die lange Aufnahmezeiten brauchen, denn DSLR/Ms hatten bisher sowieso oft ein Limit bei spätestens 30 Minuten. Nun kommt also diese R5, die 8K RAW und 4K 60P 4:2:2 aufnimmt. Und ach, sie filmt das nur 15-20 Minuten am Stück, weil diese Datenraten und diese erforderliche Prozessorleistung halt mehr Wärme frei setzen. Wer hätte das denn vorher gedacht? Das konnte ja keiner wissen. Nun sagen die Leute halt, die R5 tauge nichts und Canon hätte die Kunden verar…t. Der kluge Filmemacher aber, der meist eh schon einen externen Recorder zu Hause hat, nimmt diesen halt für die Projekte mit, in denen er lange Sequenzen aufnehmen will. Das macht er eh “nur” in 4K und 25/50P, weil 8K da noch recht sinnbefreit ist. Allerdings kann… Weiterlesen »

J.Friedrich

Na, dann die EOS R5 xxxxxxxxxx-Neuauflage Video…Halleluja und die Gemeinde preiset den Herrn, wieder und wieder…

…ich zitiere mich mal selbst vom 05.08.2020…

“Also mir geht es wie „Lichtbetrieb“: Video interessiert mich nicht. In Reportagen und bei Pressekonferenzen sehe ich öfter Videographen mit Ihrem ganzen Gadget-Kram…in faktisch 100% der Fälle haben die einen hochauflösenden/superbrillianten 5 Zoll 4k Aufsteckmonitor zur Bild-/Steuerungskontrolle aufgesteckt oder am Rig.

2 Klicks und ich habe jetzt gesehen, das sind nicht nur Monitore, das sind SuperSpeed USB 3.1 Gen 2 USB C Monitor/SSD Festspeicher-Einheiten mit z.b. 1TB für 600,– zur Speicherung/Wiedergabe.

Die Canon R5 hat den Port auch…Wo soll also das Video-Problem sein?

Bitte mich mal als „Video-Looser und Legastheniker“ aufklären…

Sie ist eine TopProfiFotoKamera mit phantastischen Optiken und irren Video/8K-Foto Ausstattungen in einem professionellen FOTO-Kamera-gehäuse…so lese ich das…”

Mehr ist dazu nicht zu sagen…wie gesagt ist vom 05.08.2020, als NichtVideograph in 10min recherchiert…

Arky

Es gibt keine Foto Kamara mehr die Video kann. Diese Geräte sind Hybrid und sollten auch so behandelt werden. Ob es 10 zu 90 % ist oder 50 zu 50% – letztendlich können diese Geräte beides und werden auch so Verkauft

Die Kritik bei der R5 geht an die 50% der Video Funktion

Wer nicht Filmt oder sich damit nicht beschäftigen will, sollte sich auch nicht beschweren. Die 50% Foto sind Spitzenklasse

Sollte die Video Funktion mit einem Atoms umzusetzen sein, wäre das ebenso mehr als wow für die Videowelt. Zumal es alleine schon wegen der SSD möglich sinnvoller ist extern aufzuzeichnen

Ebenso kann man an einem 1000nits 5 Zoll Bildschirm (Atomos Ninja V) besser alles bewerten. Die 650€ + 100 SSD sollten es Wert sein

Joschuar

Danke für die Info zu Video, somit schliese ich daraus das die R6 auch sehr gut als Fotokiste Funzt!
Was ich auch nicht anders erwarten würde!

Arky

Sogar die A7 Mark 1 ist eine Traumhafte Kamera. Es kommt natürlich immer auf den Einsatz an und man hat damit sehr viele Einschränkungen….. Jedoch wird sie für 90% der Aktuellen Anwendung im Jahr 2020 ausreichen (Bezogen auf ein 0815 Otto – Normalverbraucher / Standard Fotografen)

Und letztendlich kaufen wir “Männer” / “Foto/Video Liebhaber” neue Technik weil es Geil ist und nicht weil es sein muss ????

Die R6 ist sicherlich ein netter zuverlässiger Foto-Begleiter

Wäre der AF bei Panasonic nicht so schlecht, würde ich sogar ohne nachzudenken zur einer GH5 für Aktuell ca. 1000€ greifen

Spielzeugbesitzer

Ich hab keinen kommentar gelesen. Echt nich. Schwöa.
Und ich bin sicher, daß heut abend alle hools friedlich mit den gattinnen kuscheln und die kinnas playstaischn spielen dürfm )D

Martin Berding

Wenn ein extra Recorder mitgeführt werden muss, warum für Video nicht gleich eine Videokamera

Pendulum

Weil nicht jeder das Geld hat sich Foto und Video Equipment zu kaufen. Schlepp das Zeug Mal, wenn du beides bei einem Auftrag machen musst. Ja viel Spaß.

BEN

Den Recorder nimmst du nur für bestimmte Aufgaben. Das meiste, kannst du mit der Hybridkamera erledigen. Videokameras haben entweder einen kleinen Sensor und keine Wechselobjektive (Amateurstandard) oder sind bei Großsensoren unhandlich und sehr teuer (Semipro – ein Atomos Ninja V kostet keine 600 Euro) und vor allem können solche Videokameras nicht fotografieren. Viele möchten das zum Filmen auch noch gerne nutzen.

Robin

Armutszeugnis, wenn eine für interne Ausführung zugesagte Funktion, nur über einen externen Recorder/Monitor einigermaßen realisiert werden kann.
Jetzt kommt natürlich der große Aufschrei.
Aber da waren die Augen wohl etwas größer, als das Können können.

Extra tolles Gerücht, Canon habe eine Cine Cam mit RF Mount in der Pipline für angeblich schlaffe 4500$.

lichtbetrieb

Mal was echt abgedroschenes. Ein Hersteller will Kameras für spezielle Anwendungen rausbringen. Frechheit.

BEN

Was war denn zugesagt und was kann die Kamera nicht von dem Zugesagten?

lichtbetrieb

Das wird die Nörgler und Weiner zwar nicht verstummen lassen, aber trotzdem sind es gute Nachrichten für die, die ernsthaft eine R5 für ihre Video Arbeit in Betracht gezogen haben.

RaRö

Es gibt noch eine Möglichkeit das die R5 beim Video nicht zu heiß wird.
Die Videos in Full-HD aufnehmen und sich die Qualität anschließend schönreden.

Viva

Einige schaffen sich Lösungen wo der Rest nur nach Fehlern Ausschau hält, finde das Problem.

joe

Ich liebe diese Antwort. Daumen hoch!

OlyNik

Die R5 ist die universellste Kamera am Markt. Eine Foto- und Videomaschine die aktuell unerreicht ist.
Wenn Sie 4k/50p für 1h kann dann reicht das vollkommen. Wer mehr braucht soll sich eine echte Profi-Videokamera kaufen.
Eine Blackmagic 6k kostet die Hälfte und schlägt die Sony locker (Bei Video und Foto) und die R5 zumindest bei Video. Vom RAW – Codec brauchen wir gar nicht zu reden. Der ist aktuell unschlagbar universell.

Sven

Was man einfach mal festhalten kann: das ist die derzeit fortschrittliche Kamera auf dem Markt. Bei Sony muss man drei Kameras kaufen, um die selben Features zu haben.

Robin

Was nutzt Fortschritt, wenn er nicht schreitet.
Wie war? Drei tschilpende Spatzen in der Hand oder stumme Taube auf Dach.
Wobei ein Spatz vielleicht auch brennende Flügel.
Panasonic hatte von Anfang an EVF und Video.
Jetzt haben umfassendes Video in allen Klassen.
Ohne Hitze (angeblich), ohne Zeitlimit, aber mit umfassende Profi Cine Abteilung.

StephanKl

@ Sven

Wieso drei? Ich komm nur auf zwei. Aber Du wirst uns sicher eine gute Begründung liefern können?

Robin

Warum ist noch keine dieser Review-Größen auf die Idee gekommen, den Kameas mit einer Thermokamera beim Heiß werden, zu zu sehen?
Was macht die Auto-Industrie, vollgestopft mit Elektronik und viel höhere Temperaturen.
Und die fahren – was Wunder!

Arky

Allein schon wegen ISO rauschen ist eine hohe Temperatur nicht zu raten

joe

Also von Autos verstehe ich ein bisschen was, ist nämlich mein Erst-Hobby. Meine Autos sind zwischen 4,40m und 4,90m lang, zwischen 1,70 und 2,00m breit und zwischen 1,30 und 1,45m hoch. Dazu sind die Autos ausserhalb der Fahrerkabine unten offen und haben einen Wasser- bzw. Ölkühler. Ich kenne keine Kamera die so gross ist, aber da es nur mein Zweit-Hobby ist, kenne ich nicht alles.

Und übrigens, es bleiben erheblich mehr Autos defekt liegen, als dass Kameras defekt sind. Kameras müssen auch nicht je nach Modell, jedes oder jedes zweite Jahr zur Inspektion, bei der nach zwei bis drei Jahren erste Verschleissteile fällig werden.

Alfred Proksch

Drei Möglichkeiten sehe ich.

Fotografen ist die Videogeschichte nicht wichtig genug, dafür haben sie ein besseres System parat.

Video Leute sind von Haus aus anders aufgestellt, die haben für „Standbilder“ ihren Fotoapparat.

Wer hier meckert sind die Hobbyisten die auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen möchten! Viel Spaß dabei!

Ich für meinen Teil habe großen Respekt vor der Arbeit von Video Profis. Der betriebene Aufwand bis zum fertigen Produkt ist enorm und ohne kreative Fachleute unmöglich.

Eine Canon R5 ist ein Fotoapparat der leider vom Marketing falsch beworben wurde. Das sich kluge Leute trotzdem der Sache annehmen und Lösungen finden ist sehr kreativ.

James

Klasse, da habe ich eine so teure Kamera und muss aber erst frickeln, um filmen zu können. Ein Armutszeugnis

Subcom

Ich bin kein Videofilmer, aber diesen Beitrag finde ich sehr interessant. Der Kollege vom “Schießstand” hat zum Thema “Überhitzung” seine eigene Theorie.

https://www.youtube.com/watch?v=cNGuR_eTZ98