Canon Kameras

Canon EOS R5: Neues Bildmaterial, SD & CFexpress Slots?

Es sind neue Bilder der Canon EOS R5 aufgetaucht! Die Kamera soll außerdem mit einem SD- und einem CFexpress-Slot ausgestattet sein.

Nachdem die Canon EOS R5 kürzlich bei einer Zulassungsbehörde aufgetaucht ist und einige Tage zuvor erstmals in freier Wildbahn gesichtet wurde, sickern nun langsam aber sicher weitere Details zu der kommenden spiegellosen Vollformatkamera durch.

Ein SD- und ein CFexpress-Slot?

Es ist absolut klar, dass die Canon EOS R5 Platz für zwei Speicherkarten bieten wird, schließlich wird sie sich an Profis richten und in einer hohen Preisklasse angesiedelt sein. Die entscheidende Frage ist also vielmehr, welche Speicherkarten die DSLM denn aufnehmen wird.

Hier will man in der Gerüchteküche nun vorerst eine Antwort gefunden haben, Quellen sprechen nämlich davon, dass die Canon EOS R5 mit einem SD-Slot (UHS-II) und einem CFexpress-Slot ausgestattet sein soll. Das scheint aktuell die Variante zu sein, auf die sich die Hersteller im Profi-Segment festlegen wollen, denn auch die Nikon Z8 soll angeblich mit einem SD- und einem CFexpress-Slot auf den Markt kommen. So würden dank CFexpress auf der einen Seite hohe Geschwindigkeiten zur Verfügung stehen, gleichzeitig könnte man seine alten SD-Karten aber auch noch weiterverwenden.

Canon zeigt die R5 auf der WPPI

Vor wenigen Tagen fand in Las Vegas die WPPI statt, eine Messe speziell für Portrait- und Hochzeitsfotografen. Die Tatsache, dass die WPPI im Gegensatz zur CP+ 2020 wie geplant stattgefunden hat und nicht wegen des Coronavirus abgesagt wurde, hat Canon genutzt und dort die Canon EOS R5 in einer Vitrine ausgestellt. Das haben diverse Journalisten und Besucher vor Ort natürlich ausgenutzt und Fotos und Videos von der Kamera aufgenommen. Dieses neue Bildmaterial ergänzt das erste offizielle Pressebild (siehe oben) und das “Bild in freier Wildbahn”.

Hier zwei Videos von der WPPI, in denen die Canon EOS R5 zu sehen ist:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

guest
14 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Matt

Für mich, als Hochzeitsfotograf, sind zwei Speicherkarten in einer Kamera Pflicht. Das war auch der Grund, warum ich mir nicht die Z6 gekauft habe, sondern auf Sony umgestiegen bin. Die Canon R5 scheint wirklich eine tolle Kamera zu werden.

Platonov

Wenn die Kamera Wasserschaden hat, bringt zweite Steckplatz auch nichts, es soll ein Backup auf dem externen Speicher erstellt werden. Was bringen mir zwei Festplatten auf dem Rechner, wenn er einmal streikt:)

René

Das du keine Daten verlierst bei paralleler Aufzeichnung.

joe

Also was Euch so alles passieren kann an Hochzeiten, unglaubliche Geschichten hört man da ja. Wenn ich Sicherheit will, dann nehme ich eine zweite Kamera mit, mehrere Batterien, das Ladegerät und Ersatzspeicherkarten. Und die die in der Kamera stecken werden geprüft und neu formatiert. Und während ich fotografiere prüfe ich auch immer wieder, ob korrekt aufgezeichnet wird. Ich fotografiere zwar nur privat mal Hochzeiten, aber ich fotografiere bei Wind und Wetter und sehr viel, aber ich hatte noch nie einen defekt bei einer Speicherkarte, aber einen Wasserschaden an der Kamera!

Robin

Wenn der Preis und die Specs stimmen, vielleicht ein Rettungsanker für Canon.
Warum nicht gleich so.
Wohl noch nicht fertig gewesen.
Mirrorless ist auch was ganz Neues.

joe

Schade, nur ein CFexpress Kartenslot und nicht zwei? Der Preisunterschied zwischen SD II und CFe ist nicht mehr so gross und vor allem ist CFe die Zukunft.

Rolf Carl

joe,

es gibt Fotografen, die nicht immer nur Highspeed fotografieren, und da braucht es auch nicht zwingend eine CFexpress-Karte, da genügt UHS II vollends. Bei meiner D500 fotografiere ich auch nur bei schnellen Motiven auf die XQD-Karte, bei Makro usw. auf UHS II. Aber du hast insofern recht, als letztere auch nicht viel günstiger sind. ABER: Die UHS II Karten kann ich auch bei meiner D750 einsetzen, die XQD nicht.

Es kommt halt immer darauf an, wie das Gesamtpaket aussieht.

joe

@Rolf
ich glaube ich bin ein Sonderfall bezüglich Speicherkarten. Ich benutze meist recht grosse (128GB, 256GB), bevor ich die Bilder auf den PC hochlade prüfe ich die Bilder am TV und lösche die schlechten Bilder, wenn dann die Karte irgendwann voll ist mit “guten” Bildern nehme ich eine neue Karte und verwende die alte als Sicherheitskopie. Die 256GB CF-karten kosten hier in der Schweiz ja gerade noch 107.-CHF und die 512GB UHS -I Class 10 V30 kostet 115,40 CHF. Kleinere Karten sind entsprechend billiger. Ich habe immer mindestens 3 ungebrauchte in Reserve.

Rolf

@Joe
… eine etwas riskante Strategie finde ich. Alle guten Fotos in der Kamera – Kamera weg, alle guten Fotos futsch 😉

joe

@Rolf
Bevor mir einer meine Kamera klaut muss er mir schon den Arm abhacken! Ich habe schon vieles vergessen und verloren, aber noch nie meine Kamera(s)

Gabi

Das Design der Kamera ist schon mal gut! Das hat Canon irgendwie drauf! Nikon leider nicht so sehr. Zumindest nicht bei den Spiegellosen.

RaRö

Hier sind die ersten „brauchbaren“ Bilder der EOS R5.
Wenn ich mir das Display anschaue, könnte einer der nächste R-Modelle eine Mittelformat werden.
https://www.d-pixx.de/2020/03/canon-eos-r5-noch-mehr-live-bilder/

Alfred Proksch

Sieht doch recht ordentlich aus, alles da wo es hingehört und der Canonist kommt sofort damit zurecht. Danke RaRö!

Alfred Proksch

Meine Strategie war einfach. Ich hatte im Büro ein Hängeregister System. Dort hatte jeder Kunde in seinem Hänger auch seine eigene Speicherkarte hinterlegt! Fertige Bilder werden auf externen Festplatten gesichert (Backup-System). Gläubige verwenden die Datenwolke dafür.

In all den Jahren hatte ich nur ein einziges mal eine defekte Speicherkarte. Von den Dingern hat doch jeder mehrere nagelneue dabei, Akkus hat auch jeder als Ersatz mit in der Fototasche. Eine zweites Kameragehäuse gehört dazu wenn Fotografie beruflich gemacht wird.

Was habt ihr alle mit den zwei Karten Steckplätzen? SD-CF Karten bieten heute so viel Speicherplatz das vorher eure Akkus leer sind. In jedem Bildbetrachter kann JPEG und RAW getrennt angesehen und gespeichert werden, dafür brauche ich keine zwei Steckplätze und zwei Karten die ich dann auch noch getrennt behandeln muss.

Zwei Steckplätze sind Pseudosicherheit, das hat nichts mit der Realität zu tun, das ist eher eine „Kopfsache“.

Entschuldigung musste mal Dampf ablassen!