Canon Kameras

Canon EOS R5C & R5S: Zwei neue Kameras geplant?

Vage Gerüchte deuten an, dass Canon der EOS R5 in Zukunft zwei Schwesternmodelle zur Seite stellen will – die R5C und die R5S.

Zwei neue Kameras von Canon?

Die EOS R5 und R6 haben Canons Bereich der spiegellosen Vollformatkameras ein großes Stück nach vorne gebracht. Derzeit dürfte Canon vor allem darum bemüht sein, die Verfügbarkeit der beiden Kameras in den Griff zu bekommen, gleichzeitig richtet sich der Blick beim Marktführer aber selbstverständlich auch schon wieder nach vorne.

Neue Gerüchte deuten nun an, dass sich dieser Blick nach vor allem auf zwei neue Modelle der EOS R Familie richtet:

  1. Canon EOS R mit hoher Auflösung (angeblicher Name: Canon EOS R5S)
  2. Canon EOS R speziell für Videos (angeblicher Name: Canon EOS R5C)

Canon EOS R5S: Das klingt plausibel

Die Gerüchte stammen von einer anonymen Quelle und sollten dementsprechend vorsichtig behandelt werden. Gerade die Informationen zur Canon EOS R5S klingen aber durchaus plausibel, schließlich gab es in den letzten Wochen und Monaten mehrfach Gerüchte, dass Canon an einer neuen spiegellosen Kamera mit extrem hoher Auflösung arbeitet. Zuletzt war von etwa 90 Megapixeln die Rede gewesen.

Die neue Quelle spricht bei der EOS R5S nun von etwa 80 Megapixeln, einer Serienbildgeschwindigkeit von 12 fps, einem besseren Autofokus und einem besseren Temperaturmanagement.

Canon EOS R5C: Gerüchte mit Vorsicht genießen

Etwas skeptischer sind wir da schon bei den Angaben zur Canon EOS R5C, die sich angeblich noch stärker an Videographen richten soll als die Canon EOS R5. Gleichzeitig soll sie aber mit einem sehr ähnlichen Gehäuse wie die R5 auf den Markt kommen, was große Verbesserungen in Sachen Hitzemanagement quasi ausschließt. Da stellt sich uns die Frage: Was genau will die Canon EOS R5C denn im Videobereich besser machen als die EOS R5?

Die anonyme Quelle beantwortet diese Frage zumindest teilweise und spricht von einer Auflösung von gut 20 Megapixeln, 4K-Videos mit 120 fps ohne Crop, “2.8K Supersampling im Super35 Modus” und einem verbesserten Temperaturmanagement. Wie gesagt, vor allem beim letzten Punkt sind wir skeptisch, da das Gehäuse der R5C laut der Quelle im Großen und Ganzen dem der EOS R5 entsprechen soll.

Quelle: Canonwatch

guest
25 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
CJuser

Erfüllt nicht die R6 eher den Zweck einer R5C? 8K ohne Überhitzung geht heute doch nur im Gehäuse einer Videokamera inkl. Lüfter, also müsste man sich schon auf 4K mit hohen Frameraten konzentrieren.
Eine R5S ist dagegen aber sehr wahrscheinlich.

joe

Sehe ich genauso! Ein paar kleine Verbesserungen an der R5, CLOG3, eventuell zusätzlicher einfacherer Codec neben 265, 8K CRAW, 2K120 und die Kamera ist perfect. All-I in die R6. Beide Kameras 10% runter im Preis und Sony kann bringen was sie wollen.
Was dringend nötig ist, ist eine R1, die mindestens so gut wird wie die kommende A9 III

lichtbetrieb

Canon will wohl jede Nische bedienen. Dafür macht die 5Rs auch irgendwo Sinn. Bei der 5Rc bin ich kritisch. Wenn sie überhaupt kommt, sollte sie sich eher an die S1H orientieren. Aber das sage ich aus dem Gefühl, nicht weil ich konkrete Erfahrungen damit gemacht habe.

Rudolf H

Ich gehe mal davon aus, dass diese Modelle in ca. 4 – 5 Wochen schon wieder völlig veraltet sind

_black_and_white_

Made my day :-))

lichtbetrieb

Du solltest besser aufhören von selber von irgendwas auszugehen. Scheint nicht deine Stärke zu sein.

Matt

Wenn die R5 nicht so eine hohe Auflösung hätte, würde ich sie mir wahrscheinlich zur nächsten Saison bestellen. So warte ich jetzt erstmal die a7 IV ab.

J.Friedrich

…verstehe ich gar nicht Matt, das mit der R5…Deine von mir geschätzten Arbeiten sind doch zu einem guten Teil “Analog-Film plus Scan plus Digifilter”, also z.B. max 10-12MP, die Digitalen als Couple-Fotograf sagen wir Print bis 50×70 max.,…da bietet sich doch hinsichtlich Deinem weitgehend natürlichen Licht-Bedingungen-Reportage-Bildstil, Dynamikumfang, AF -6,5LW und der entsprechenden Ausarbeitung doch eher die R6 als Alternative zur A7iii (sofern Du tatsächlich wechseln willst, was ja bei Deinem vielen “Altglas” vielleicht gar nicht so interessant ist) an, sparste Du auch noch fast € 2.000,- für tolle Linsen/Filter und vielleicht eher für einen besseren Scanner 😉

…ich habe ja nun die RRRRRR seit 3 Wochen im Einsatz und muss sagen LowLight/natürliche Lichtbedingungen/doppelte Stabilisierung müssten für Hochzeitsreportagen wie Du sie machst eigentlich ideal sein, zumal man L-Linsen aus EF-System mit 1,4er Anfangsöffnung zu realen Preisen ideal dazu kombinieren kann…

Würde Dich ja glatt als Hochzeitsfotograf buchen, wenn ich nicht bereits seit über 30 Jahren glücklich verheiratet wäre und bei meinen Kindern muss ich logischerweise immer selber ran…weiterhin viel Erfolg egal mit welchem Equipement…

Gruß J.Friedrich

Spielzeugbesitzer

Die a74 wird 24 mp haben, sonst wäre sie ha ne a7r5.

J.Friedrich

Zwischen 24 und 61 ist aber eine Menge Platz um Abstand einzuhalten, zumal aktuell alle ja “nach oben” schrauben, warum also nicht 36 um 8K FOTO mit 30B/s zu machen…

J.Friedrich

Schade, schade…

Akki Moto

Hach ne Kamera mit dem Sensor der R6 und dem Body der R5, das wär doch was feines!

Alfred Proksch

Canon hat es zur Zeit schwer.

Nach dem Desaster in den Medien bezüglich „Heizkörper“ und dem 8K Schmarren muss jetzt wieder Kompetenz und Professionalität gezeigt werden.

Mit der R5/R6 ist Canon immer noch beim REAGIEREN mit den zwei neuen Modellen R5C und R5S kann Canon wieder AGIEREN.

Die R5S ist mit ihren 80 Megapixeln fürs Image zuständig. Inwieweit das R5C Videoteil den entstandenen Schaden ausgleichen kann wird sich zeigen.

lichtbetrieb

Ich glaube der Schaden ist nicht so hoch. Mal ehrlich, die allermeisten, für die die R5 in Frage kommt, brauchen vor allem den Fotoapparat. Die anderen würden sie eh nicht kaufen und spielen leidenschaftlich die Empörten. Als Fotoapparat taugt die Kamera übrigens bestens. Bereits bei 2 Hochzeiten habe ich sie eingesetzt.

Alfred Proksch

@lichtbetrieb, das ist eine Aussage die für den FOTO Anwender wichtig ist. Die EOS R5 funktioniert einwandfrei für Fotografen. Das sie Video kann ist schön aber für den Kauf der Kamera nicht entscheidend. Viele die nebenbei kurze 4K Sequenzen anfertigen werden ebenfalls keine Probleme haben.

Wer die R5 wegen 8K gekauft hat ist selber schuld weil er sich nicht ausreichend informiert hat was im Video Segment wirklich wichtig ist.

Das Genörgle ist ähnlich der Diskussionen über Bildrauschen bei High–ISO Anwendungen. Grenzbereiche gibt es bei allen technischen Funktionen. Da können sich viele herrlich darüber aufregen obwohl gar kein vernünftige Grund vorhanden ist.

joe

Alfred, noch habe ich die R5 nicht in den Händen gehabt, aber ich bin mir sicher sie ist wesentlich besser als die A7RIV, die man zum Vergleich heranziehen sollte. 8K und 4K 120 sehe ich als Bonus und benötige ich vielleicht mal um spezielle Effekte auszuprobieren. Nachdem Firmware update 1.1.1 ist sie für nicht Videografen nahezu perfekt. Läge mein Hobby im Bereich Video, würde ich stundenlang ohne Unterbrechung filmen wollen und würde ich vorwiegend im Dunkeln filmen, würde ich mir eine Sony A7SIII kaufen. Da mich das und die wenigsten Fotografen und Gelegenheitsfilmer interessiert, bleibt die A7SIII in der Nische und die A7IV sowie eine A7RV werden die Sony Zugpferde werden. Und falls eine der neuen Sonys 8K können sollte, wird es auf einmal heissen, wie wichtig heutzutage doch 8K ist.

Cat

Definiere mal wesentlich besser?
Das Rauschen ist ½-1 Stufe besser – analog zur 7RIII- je nach Licht.
Der AF ist deutlich schwächer. Gesichtserkennung klappt nur in Vollautomatischer AF-Feldwahl, aber im Grenzbereich mit allen neuen Sony Kameras deutlich mehr scharfe Fotos. Und Sony traut sich dem Fotografen eine Alternative zur AF-Feldsteuerung über Joystick abzunehmen, indem meist das richtige erkannt u fokussiert wird – das erlebe ich nach vielen Motiven u noch mehr Aufnahmen bei R5 so nicht.
Bildstabilisator ok, aber echte Vorteile sehe ich selten.
Beweglicher Monitor u Monitor Bedienung sind ein Plus für Canon.
Logik der Kamerabedienungnist aber für mich ein Minus – die vielbemängte Sony Bedienung ist für AF u andere wichtige Sachen mit den programmierbaren Tasten für mich logischer u einfacher.
Staubschutz ist ein Plus, den sonst nur A9II hat. Speicherkarten kann ein Minus sein, weil teuer bei R5.
Objektive und Auswahl sind sowieso ein Minus bei Canon – ich finde nur 11/800 und 2/85 mm interessant genug. Auch die Begrenzung in der Livedarstellung ist ein echtes Minus bei C – da nur bis 8 B/sec möglich. Die Farben finde ich ohne Verstellung auch nicht besser, Monitor etwas schärfer. Akku schwächer.

J.Friedrich

Habe ja nur die RRRRRR, also habe ich ein R mehr :-)…Spass beiseite, ich sehe das seit 3 Monaten so, sprich bereits 6 Wochen bevor die 2 Teile überhaupt erschienen sind haben Du/ich uns ja schon den Mund fusselig geredet…Wenn ich jetzt aktuell auch mal einen “gedruckten” Test zu R5 lese, dann lese ich nur Hymnen, Spitzenwerte, also alles wie vorhergesagt…Schein-Riesen-Diskussionen waren das von Anfang an hinsichtlich Thermo-Gau…Nunja, immer Schade, aber was soll´s. Viel Spass und tolle Fotos wünsche ich! …und schön dass jetzt ordentlich “nachgeheiratet” wird…

Amo

Also ich wünschte mir Canon würde mal an all die Hobbyfotografen denken.Eine RP mit Bildstabilisierung und mehr Serienbilder für 1500€.

joe

Ich habe die RP und habe kein Problem wegen fehlender Stabilisierung, die steckt häufig in den EF-Objketiven und ist in der Regel besser als Stabi in Kamera. Also lieber RP für 999.- ohne, als mit Stabi für 1’500.-. Bis zu 1/50S sollte man, wenn man die Kamera richtig hält, bis 100mm Brennweite ohne jeglichen Stabi schaffen – ich schaffe bis zu 1/20S bis 70mm Brennweite.

J.Friedrich

Hi ihr Zwei, also Amo, joe, Beide habt´s recht…ich bin ja RP und R6 Besitzer…meine Tochter hat noch eine EF-s 250D mit meinen alten “Luschen”-Objektiven, nunja, gestern waren wir spontan bei einer kleinen FamilienOutdoorAktion… Egal, Sache war jedenfalls: ich hatte “nur” die RP mit dem 24-240mm (meine FF-Bridge) unter dem Autositz…Hab mir bei meiner Tochter das (alle bitte weghören) 1,8er 50mm Plastik EF mit dem Adapter an die RP gepappt, (der Adapter ist genauso lang und schwer wie die Optik ;-)) weil ich spontan Aufgrund Lichtsitu paar Porträts/Kleingruppe machen wollte…Fv Programm -1/3 LW und 2,8 Blende fixiert Rest auf Auto, alles bei bewusst leichtem Gegenlicht mit Miniblitz bei -1LW teils aufgehellt… Was soll ich sagen: absolut geiles “kleines-Shooting” ohne jeden Aufwand mit super Ausbeute, für Trommelwirbel-Tattarattata € 1150,- Kit-Kombi in 26MP-FF. Hab eben gerade gesichtet, zum Rand hin teils gruselig hinsichtlich Schärfe, aber da sind 3 Aufnahmen dabei, die wären bis 90×150 ohne Probleme der Knaller an der Wand, und wisst Ihr warum? Genau, wegen dieser “Schiss-Optik in Verbindung mit Reserve ohne Ende FF bei begrenztem Schärfebereich in Tiefe und zum Rand ;-)”, sprich also weil gekonnt und nicht perfekt-korrigiert sind die Bilder Topp, manchmal ist deutlich weniger eben deutlich… Weiterlesen »

René Unger

Der Stabi in den Optiken macht ca. 4 Blenden, der Ibis 5-5.5.

joe

Stimmt leider nicht, Du hast vergessen die Brennweite miteinzubeziehen. IBIS nützt dir bei einem Tele ab 100mm so gut wie nichts und ist über 200mm obsolet! Das ist der Grund weshalb Canon solange am IS festgehalten hat.
https://www.youtube.com/watch?v=tXic_fDhRFs Kann man hier bei calumet im Detail nachsehen/hören.

J.Friedrich

Hi joe, prinzipiell sehe ich das auch so…der IS ist mir auch wichtiger als ein IBIS, aber ganz so einfach ist es ja nun auch wieder nicht, die Kombi IS+IBIS ist schon interessant, denn Standard Line-up ist bei mir olles 17-40 (ohne IS), lichtstarkes 35er je nach Präferenz auch 28er, dann 24-105er IS, lichtstarkes 85er IS Porträt, dann 70-200 L IS final und dann ggf. das 100-500 IS, oder andere stabilisierte lange Festbrennweiten….d.h. aber bei rd. 80-90 Prozent der fotografischen Arbeiten (bei mir zumindest) macht sich doppelte Stabilisierung doppelt gut und schon bemerkbar. Wäre auch gestern (ganz ohne Stabi) bei dem RP- “EF1,8er 50mm Gurken”-shooting interessant gewesen, denn ein paar waren tatsächlich “verwackelt”…

Robin

Absurdistan 10.0?
Eine EOS Cine C70? mit RF soll ziemlich sicher zeitnah kommen.
Die R5/R6 hitzefest und kältefest zaubern. Ihre Abkühlzeiten signifikant verkürzen ( so auf gleich wieder aufnahmebereit).
Eine 120 MP R4.
Eine R1 mit 24 MP 20 oder mehr Bilder per Sek. 12 MP Sucher.