Canon Kameras

Canon EOS R6 erreicht erstklassige 90 Punkte im Test von DPReview

DPReview hat den finalen Testbericht zur Canon EOS R6 veröffentlicht und spricht von einer “hervorragenden Kamera für Fotografen”.

Canon EOS R6: Test von DPReview

In den letzten Wochen konnte man im Netz viele Berichte über die Canon EOS R5 lesen, da ist die Canon EOS R6 fast schon ein wenig in Vergessenheit geraten. Vollkommen zu Unrecht allerdings, denn die R6 ist eine erstklassige Kamera, die zahlreiche Merkmale und Funktionen vom Profi-Flaggschiff EOS-1D X Mark III übernimmt und am Ende des Tages für viele Fotografen vielleicht sogar interessanter sein könnte als die EOS R5 – vor allem wegen ihres niedrigeren Preises.

Dass die Canon EOS R6 eine erstklassige Kamera ist, der Meinung sind auch die Experten von DPReview. Die haben nun nämlich ihren finalen Testbericht zur neuen Vollformatkamera veröffentlicht und vergeben insgesamt 90 Punkte und einen Gold Award.

+++ Canon EOS R6 jetzt in Deutschland vorbestellen bei: Calumetphoto | Foto Koch +++

Jede Menge Lob für die R6

Die Kamera weiß in den allermeisten Bereichen zu überzeugen, so bescheinigt DPReview der EOS R6 beispielsweise eine exzellente Bildqualität, einen guten Dynamikumfang, einen sehr leistungsfähigen Bildstabilisator und eine beeindruckende Geschwindigkeit. Auch das Gehäuse soll sich sehr hochwertig anfühlen und gut zu bedienen sein. Der Autofokus weiß ebenfalls zu überzeugen, auch wenn man in bestimmten Situationen erst die richtigen Einstellungen finden und sich ein bisschen mit den verschiedenen Möglichkeiten beschäftigen muss.

Kleine Kritikpunkte

Kritikpunkte sind z.B. der Rolling-Shutter-Effekt bei Videos und die Tatsache, dass auch bei RAWs direkt kameraintern eine leichte Rauschunterdrückung einzugreifen scheint, was hier und da für kleine Verluste von Details sorgen kann.

Zudem soll die EOS R6 laut DPReview nicht so gut geeignet für leidenschaftliche Videografen und diejenigen sein, die sich im Videobereich absolute Zuverlässigkeit von ihrer Kamera wünschen. Grund dafür sind die regelmäßig auftretenden Überhitzungen. Man muss abwarten, ob Canon bei der R6 da noch in Form eines Firmwareupdates nachbessern werden, so wie sie es bereits bei der R5 getan haben. Grundsätzlich überzeugen aber auch die Einstellungsmöglichkeiten sowie die Bildqualität im Video-Bereich.

Insgesamt soll die Canon EOS R6 eine “hervorragende Kamera für Fotografen sein”, auch wenn sie nicht die perfekte Hybrid-Kamera (also Kamera für Fotos UND Videos) ist. DPReview sieht die R6 im Übrigen auch minimal vor der Sony A7 III, Nikon Z6 und Panasonic S1. Da hat Canon also richtig gute Arbeit geleistet!

guest
50 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Robin

Eben nur 20 Megapixel.

Jürgen Saibic

Die restlichen 34 werden durch eine neue Firmware freigeschaltet!

Matthias kaatz

Wo und wie könnte man die anderen 34 MP freischalten?

Der Clown

Drücke Fn Taste nach Batterie einlegen!

J.Friedrich

😉 Stimmt Robin! Aber dafür sind meine bestellten FF-Pickel 4x grösser als Deine MFT-Mitesser 🙂 kleines Spässle 😉 Grüsse J.Friedrich

Robin

Bin für winzige, ultraviele, zusammenschaltbare Pickelchen auf winziger Fläche. Mit den Softwarewundern aus dem Smart Phones. Dadurch weite und engste Bildwinkel. Und Supergroßer Sucher. Und alles in der Hasentasche.

Jan Onderwater

Wo reichen 20 mp nicht aus?

Robin

Eben
Also kein Grund mehr über 20MP mFT Sensoren die Nase zu rümpfen.
Macht doch swieso der Algorithmus das Bild.

J.Friedrich

Robin, siehe oben, meine 4x grösseren Pickel kannst Du halt auch im Dunkeln besser sehen, auch ohne das Du einen Rausch hast 😉 Grössere Pickel haben einfach von Allem mehr zu bieten :-))

Robin

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Die Elektronik macht heute das Spiel.

René

Das stimmt nur zum Teil denn die Physik kann die Elektronik auch nicht überwinden. Und wenn die Elektronik die gleiche ist und die Pixel 4x größer ist klar was dabei rauskommt.

OlyNik

Wer braucht mehr ?

Akki Moto

Also ich hab die R6 und würde sie immer der R vorziehen. Und ich musste sehr eindrücklich lernen, dass es nicht nur auf die Anzahl der Pixel ankommt sondern auch auf deren Qualität. Eine 5DIII hatte 22 MPix, eine 6D 20 MPix. Ich sehe da wirklich mit einem modernen Sensor keine Probleme. Hier mal ein Link zu einem R6-Testbild (JPG out of Cam) https://flic.kr/p/2jAFkKu und hier noch ein stark gecropptes https://flic.kr/p/2jBuwNW

X9000

Eine 1DXIII Light. Tolle Kamera 🙂

joe

Die R6 hat einfach – mMn – zu wenige MPs. Mit einem 28 bis 30MP Sensor wäre sie interessant geworden, der stand aber wohl nicht zur Verfügung, weshalb es dann “nur” der 1DXIII Sensor mit 20MP wurde und somit für viele nicht interessant genug um umzusteigen

Ronikon

Seit Donnerstag habe ich eine R6. In Verbindung mit dem RF 70-200mm f2.8 wirklich genial. Eine 5DmarkIV und ein 70-200mm in Zahlung gegeben. Zwei Stunden galoppierende Pferde in einer dunklen Halle als auch unter freiem Himmel verfolgt. Der Autofokus klebt förmlich am Motiv (Reiter). Bei wenig Licht vergleichsweise sogar besser als mit der Sony A7III.

Für Hochzeitsfotografen ist die R6 der Knaller. Der Fotograf kann sich mehr auf die Komposition konzentrieren, weil die Gesichtserkennung ohnehin von der Kamera übernommen wird. Ein Arbeitstier.

20 MB reichen auch der Canon 1DXmarkIII um A3 auszudrucken. Wer kleine Bildausschnitte aus dem großen Foto heraus greift, ist hier falsch und sollte die R5 nehmen. Laut Testbericht bringt die R6 die Auflösung der 5DmarkIV!

https://www.chip.de/bestenlisten/1361/product/917110/Canon-EOS-R6-Gehaeuse.html

Bisher gibt es nichts zu nörgeln.

J.Friedrich

Wo bleibt meine Bestellte ??? :-(, viiiiel Spass einstweilen, hört sich alles an, wie von mir gewünscht und erwartet, schönen Foto-Sonntag, bei wenig Licht wünsche ich Dir 😉

Ronikon

Danke für die Wünsche J.Friedrich. Canon hatte für ein Seminar mit der R5/R6 geworben. Als ich Canon angefragt hatte, dass ich dafür auch eine dieser Kameras benötige, teilten sie mir freundlich mit, dass man diese im Netz bestellen kann…. Die frühesten Lieferzeiten sind dort jedoch wage “mit 4 Wochen” oder “wird erwartet” umschrieben.

Da ich in meiner Stadt Stammkunde bin, hat mir mein Händler die erste von zwei Kameras angeboten. Im Netz hätte ich auch keine Chance. In Verbindung mit dem RF 70-200mm bekommt man 300€ von Canon zurück. https://www.canon.de/lens-promo/ . Ich habe eine 5DmarkIV und das EOS 70-200mm f2.8 LII in Zahlung gegeben und in etwa den Preis der R6 bezahlt. Werde dies nicht bereuen.

Dir wünsche ich eine schnelle Lieferung deiner Bestellen und ebenfalls viel Zeit und Spass damit.

J.Friedrich

Danke für die Rückmeldung, “meine” ist im Zulauf zum Händler, hoffe also nächste Woche hat das Warten endlich ein Ende…;-), ich hatte ja vor 10 Wochen mich schon geoutet, dass das meine Cam werden könnte, alles hat sich wie erhofft und vermutet ja bestätigt, beste Grüße noch einmal J.Friedrich

canik

+++ jammern, jammern und immer wieder jammern +++
gibt es auch einmal eine Anerkennung für diese fantastische Kamera?
inzwischen habe ich das Gefühl, dass hier nur noch auf sehr hohem Niveau gejammert wird

dpreview hat viel Positives über die EOS R6 geschrieben:
Der 20-Megapixel-Sensor in Kombination mit den JPEG-Farben von Canon leistet hervorragende Arbeit, obwohl er weniger Pixel als seine Mitbewerber hat.
Die EOS R6 hat viel zu bieten: eine hervorragende Bildqualität, nimmt mit hoher Geschwindigkeit auf und verfügt über eine beeindruckende Bildstabilisierung.
Der Autofocus EOS R6 bietet mindestens die gleiche Leistung, wie ihn die EOS-1D X III im Live-View-Modus bietet. Er ist leistungsstark, anpassbar und dennoch sehr einfach zu bedienen.

OlyNik

Der wirkliche Knaller die die 1-2 Jahre alte Z6, die um die 1/2 zu bekommen ist und auch 89-Punkte erreicht, also praktisch gleich gut ist.
Bei der JPEG Verarbeitung war Nikon immer schon sehr gut und bei den Picture-Profilen und den Einstellmöglichkeiten auch. Ein JPEG aus der Z6 mit ADL braucht praktisch nicht mehr nachbearbeitet werden. Und wenn´s mal nichts wird einfach ein 2. Foto mit leicht verändertem Ausschnitt und es passt.

Azzaro

Ich muss da DP Rewiev recht geben…die Kamera ist der Knaller!!
Habe die R6 seit zwei Tagen, bin natürlich noch am testen, aber so viel kann ich vorab sagen:
die Lowlight Performance, der AF, die RAW Qualität und die Geschwindigkeit sind absolut hervorragend!
Zudem liegt die Kamera von der Ergonomie wie angegossen in der Hand und fühlt sich wunderbar hochwertig an.
Allerdings bin ich kein Hybridshooter oder Videograph sondern nutze sie nur zum fotografieren…und da macht sie einen
richtig geilen Job!

René

Die R6 wird minimal vor einer 3 Jahre alten A7III und einer Z6 gesehen – ist das jetzt ein Lob?

lichtbetrieb

Und glaubst du, das Sony oder Nikon noch große Sprünge machen?

René

Ich denke die Enwticklung im Bereich Sensoren geht weiter, ja.
Man dachte auch mal das Atom sei das kleinste Teilchen ????

OlyNik

Aber scheinbar in den letzten 3 Jahren ging da nicht sonderlich viel. Sonst würden ein A7III oder eine Z6 nicht schon diese Qualität vor 3 Jahren gehabt haben.

Thomas Müller

Ja natürlich, solange Sony und Nikon in dieser Kategorie kein anderes Modell anbieten ist dies doch völlig berechtigt.

Matthias Rühlemann

Alleine wenn ich bedenke was mit FW Update’s alles möglich ist, dass konnte man bei der R (RP) schön sehen. Massive Steigerung beim AF, die anfänglichen Streifen beim aufhellen dunkler Bereiche waren kein Thema mehr, Aufwertung der Touchbar (reagiert viel weniger sensibel) usw. … Die R6 kommt jetzt mit der FW 1.0 auf dem Markt. Alle Test der R aus 2018-mitte 2019 sind doch über und man sollte da eher einen aktuellen Test zu Rate ziehen. Das wird bei der R6 nicht anders sein, es werden auch hier Verbesserungen durch Updates angeboten werden.

OlyNik

Sehe ich auch so. Das echte Lob gebührt der A7III und einer Z6, die damals schon so gut waren.

joe

Das stimmt, aber Sony war ja damals schon ein paar Tage länger im VF-Spiegellos Geschäft und Nikon hat sich bei den Sony-Sensoren bedient!

joe

René nenn mir mal eine Schlechte Kamera die 2017 oder später auf den Markt kam? Die sind doch alle super, die eine kann das besser, die andere jenes. Wenn man mit Sony oder Nikon verbunden ist, ist doch heute schon alles nahezu perfekt. Gleiches gilt jetzt für Canon und auch Panasonic und Olympus verstehen ihr Geschäft. Warum sollte man wechseln? Habe es versucht, aber ich bin mit Sony (A7R IV) nicht warm geworden und obwohl ich meinen ganzen “Krempel” verkaufe und quasi frei bin, bleibe ich bei Canon, weil ich damit einfach besser zurechtkomme als mit den Sonys und ich denke so geht es jedem, wenn man mit einem System gut klarkommt, dann ist ein Wechsel eh Blödsinn.

BP1

schönes Spielzeug, vielleicht wenn meine Canon 7DMll den Geist aufgibt, aber, aber! Wir werden sehen! Wer nur Teile des Fotos braucht der ist hier wohl falsch, aber das habe ich sowieso nie verstanden, entweder ist das Foto gut oder nicht!

Marcello

“wer nur Teile des Fotos braucht ist wohl falsch”? Für wen ist denn die Kamera? Für Fotografen denke ich. Apropoz Spielzeug, mute einer Sony mal einen Ausseneinsatz an wie Du es mit einer Canon machen kannst. Die gibt aber schnell den Geist auf.

Jan Onderwater

Also, eine sehr gute Fotokamera, der auch Video kann, aber nicht so richtig. Schade. Wenn Canon was mehr Mühe gemacht hätte mit den Wärmeabfuhr wäre es richtig geil gewesen.
Was nutzt mir eine Videofunktion, wenn er nicht zuverlässig ist. Ich werde mich keine Kamera kaufen von den ich nicht weiß, wann ich plötzlich nicht mehr filmen kann, eine halbe Stunden warten muss und danach vielleicht noch 5 oder 10 Minuten filmen kann. Der schon anfangt warm zu werden, wenn ich am Einstellen bin.

Alfred Proksch

Herzlichen Glückwunsch an Canon. Die R6 scheint ein erschwingliches Sahne Stück zu sein. Die Summe aller Eigenschaften schaffen wie bei einem Orchester den Gesamteindruck.

Beim Lesen der technischen Daten ist mir unter anderem die Speicherung von HEIF-Bildern ins Auge gesprungen. Ich fotografiere im RAW-Format, weshalb ich nicht darauf angewiesen bin, allerdings würde ich das Format gerne als neues Zielformat für die Konvertierung nutzen (deutlich geringerer Speicherplatzbedarf bei mindestens gleicher Qualität).

Jetzt finde ich allerdings kein Bildbearbeitungsprogramm das HEIF öffnen kann, oder kennt jemand eine Lösung? Das nur am Rande!

Das ist für mich ein Indiz das Canon am Ball bleibt. Unter anderem ist die irrige Meinung das Megapixel etwas mit Bildqualität zu tun hätten nicht aus den Köpfen der Anwender zu bekommen. Wer sich die „Testbilder“ von DPReview genau ansieht versteht was ich meine.

Noch etwas zu den Video Nörglern, kauft einfach ein anderes System welches besser zu euren Anforderungen passt! Für nebenbei einige Videosequenzen reicht eine EOS R6 allemal.

Wuddie

Habe sie Seit 3 Tagen, bin von der 6D umgestiegen und sie macht einfach nur Spaß! Bei ihrer Vorstellung wusste ich schon das es meine wird. Bis auf die 20MP hat sie einfach sehr vieles gemeinsam mit dem R5 Flaggschiff und das merkt man. Hätte die 45MP auch genommen aber das waren mir 1500€ mehr nicht wert als Hobby.

Markus B.

Nach wochenlanger Schelte und Kritik endlich mal positive Nachrichten Die R6 hat es sicherlich verdient:)

Tommel

Bis auf die S1 gibt es wohl keine Hybridkamera die allen Ansprüchen genügt. Aber ganz ehrlich, die ist mir zu teuer und zu schwer und einen Lüfter möchte ich auf keinen Fall in der Kamera haben.

Nihat

Die sony a7iii kostet ca 1500€.
Das sagt schon alles.

OlyNik

Wie das Z6 Gehäuse.
Und das schon seit 1,5 Jahren.

Walter Ott

Zu meiner EOS R ist jetzt die R6 dazu gekommen, bin sehr zufrieden damit, man kann auch die Sterne anfokussieren, Autofokus im Dunkeln funktioniert deutlich besser als bei der EOS R.

Leider hat sie gleiches Problem wie auch die EOS R, bei Personenaufnahmen in starkem Gegenlicht, wird zwar Gesicht erkannt und sogar “umgerahmt” aber die Schärfe stellt es manchmal weit im Hintergrund. 🙁
Leider heißt es muss man doch öfter wirklich die Schärfe kontrollieren und nicht sich absolut darauf verlassen kann. Aber nur MANCHMAL bei Gegenlicht, sonst AF ist Top!

Rauschverhalten auch bemerkbar besser als bei R.

Serienbilder in schnellem Modus geht nur mit neuem Original Akku, aber mit alten Akkus macht sie gefühlt ca 8fps. Mir reicht es auch.

Auf Gimbel kann ich bei R6 in meisten Fällen, dank IBIS, verzichten, kurze Videos gehen schon wesentlich besser als bei R.
Macht echt Spaß mit der Cam!
Leider ist die Steuerung ziemlich anders als bei R, kompliziert beide paralell zu nutzen 🙁

J.Friedrich

Soooo, gestern Abend hab ich sie endlich “Solo” bekommen…jetzt wird richtig ausgepackt und mind. 1 Woche ausgiebig getestet, dann werde ich mich outen, aaaaaber sie zaubert mir jetzt schon ein “Vorschuss-Lorbeeren-breites-Grinsen” ins Gesicht….

J.Friedrich

Mein erstes Model für einen sinnvollen Langzeittest sitzt neben mir. Hab es gerade erklärt, die Aufgabenstellung, VollSpeed, Bewegung, Geschwindigkeit, Dynamik, Wassersport, Fokussierung, LowLight, Objektverfolgung. Wow, Eine Woche tolles Programm in Wald, am See, auf Wiesen, und völlig egal bei welchem Wetter.

Street-Tests und Indoor soll ich aber alleine machen, okay akzeptiert.

Der Sabber läuft ihm schon, ich sehe auch bei Ihm das Breite-Grinsen im Hundegesicht. Wow-Wau.

joe

Sieht so aus, als würde ich auch upgraden, allerdings auf die R5, habe mir gestern das 28-70mm/f2 geleistet. Konnte nicht widerstehen, ein älterer Wildlife Fotograf hat nach 3 Wochen gemerkt, dass das Objektiv nichts für ihn ist und hat mir das Objektiv für schlappe 1’700.-CHF = 1’575.-€ quasi “geschenkt”. Sieht ein bisschen seltsam an der RP aus, jetzt muss ich also doch auf die R5 upgraden!

J.Friedrich

@joe: Gratuliere!!! Ich hatte das Teil mal halben Tag, genial hinsichtlich All-in-One-Standard-LowLight und Freistellung! Da hast Du aber richtig abgesahnt mit diesem Häubchen! “Einen-Euro-Zehn pro Gramm” feinst korrigiertem Glas! Chromatische Aberration Null,NullNull. Viel Spass mit dem Teil, sparst auch noch Geld damit! Ins MuckiStudio musst Du jetzt nicht mehr ;-). Ich habe ja das Problem “Unterkante-Mittelgrosser-Hände”, keine Chance für mich mit Spass dran “rumzuschrauben” an der Brennweiteneinstellung mit Durchmesser 80mm meine ich. In Kombi mit der RRRRR-44MP spielt das “Auflösungs-Monster” garantiert seine Stärken erst richtig aus, da hast Du dann ein Package, unschlagbar! ich glaube langsam krabbelt der Neid in mir hoch ;-).

Also, die RRRRRR tritt jetzt diese Woche gegen meine RP(´S) an und wenn ich so vor mich auf den Tisch schaue, dann mag ich jetzt schon die Kombi. Testen werde ich hauptsächlich mit dem RF 2,8 70-200 und meinem hochagilen, wasseraffinen “Drecks-Köter” 😉 will heissen er liebt alles was mit Dreck, Schlamm, Spritz, Spring und Bring zu tun hat, wir werden sehen, was Sie kann, denn am See bei leichtem Gegenlicht gibt es “Dynamik im Doppelpack”, nämlich Action und Kontraste ohne Ende. Grüße J.Friedrich

joe

@J. ja dann viel Spass mit deinem Hund, bin ja auf deinen Erfahrungsbericht gespannt. Dass mir das 28-70 nicht nur die 35 und 50er Brennweite erspart, sondern auch das Fitnessstudio ist mir schon bewusst, aber bei dem Preis musste ich zuschlagen, und da ich seit frühester Jugend Sport mache, sollte das Gewicht gerade noch ertragbar sein. Heute habe ich angefangen meinen Krempel für den Verkauf zu fotografieren und katalogisieren. Es ist wirklich unglaublich wieviel Objektive (27) und Kameras (9) ich habe, alles muss raus und jetzt wo ich das 28-70 habe geht auch die 5D4 weg.

Ronikon

Das ist der beste Zeitpunkt eine 5Dmark zu verkaufen, weil sich der Erfolg der R6 schnell herumsprechen und auf den Preis der alten drücken wird. Ich habe 5Dmark 4 auch mit zwei Objektiven in Zahlung gegeben. Ob ich mir das 28-75 f2.0 mit 1,4 Kg zulege ist noch nicht sicher. Das alte 24-70 f2.8 mit Adapter muss erstmal reichen.

Kann man das 28-70mm schon bei Blende 2.0 voll einsetzen?

Thomas

Seit einer Woche bin ich nun stolzer Besitzer der EOS R6. Ursprünglich wollte ich mir die R5 zulegen, habe mich dann aber, aufgrund der Testergebnisse und des Preises für die R6 mit einem guten Objektiv (Canon RF 28-70 F2.0 – Der Klopper schlechthin -) entschieden. Was soll ich sagen, die Bildqualität ist der Hammer und überragt die EOS R in allen Belangen. Die 20 MP haben mich anfangs auch ein wenig irritiert, aber das verfliegt nach der ersten Aufnahme mit ISO 8000. Die Aufnahmen sind wirklich superscharf bis ins kleinste Detail und heben die Abbildungsleistung auf ein neues Level. In der Wildlife Fotografie trumpft die R6 dann so richtig auf. Ich fotografiere gerne Eisvögel in Aktion. Da diese gerne im Schatten sitzen um sich von einem Ast ins Wasser zu stürzen, waren meine Resultate mit der EOS R oft sehr enttäuschend. Mit der R6 gehört das der Vergangenheit an. Die Bildqualität EOS R6 ist bei ISO 8000 sehr viel besser als die der EOS R bei ISO 3200. So habe ich am letzten, regnerischen Samstag z.B. springende Hirsch im Wald fotografiert (1/2000 Sek bei ISO 12800) und bin von dem Ergebnis richtig geflasht. Klar kann man mit den 45Megapixel-Fotos der… Weiterlesen »