Canon Kameras

Canon EOS RP: Preis und alle Spezifikationen geleakt

In wenigen Stunden wird die offizielle Präsentation der Canon EOS RP stattfinden! Nun sind alle Spezifikationen und auch der Preis der Kamera geleakt worden.


Update: Inzwischen wurde die Canon EOS RP offiziell vorgestellt!


Preise der Canon EOS RP

In wenigen Stunden, genauer gesagt am Morgen bzw. Vormittag des 14. Februars, wird Canon eine neue spiegellose Vollformatkamera präsentieren – die Canon EOS RP. Bei diesem Modell wird es sich um eine Vollformatkamera für Einsteiger handeln und die Canon EOS RP soll unter anderem mit einem wirklich niedrigen Preis überzeugen. Das hatten die Gerüchte der letzten Wochen bereits angedeutet und nun hat Canonrumors die finalen Preise für den amerikanischen Markt veröffentlicht. Diese sehen folgendermaßen aus:

  • Canon EOS RP + EG-E1 Griff + Adapter: 1.299 Dollar
  • Canon EOS RP + EF 24-105mm f/3.5-5.6 IS STM + EG-E1 Griff + Adapter: 1.699 Dollar
  • Canon EOS RP + RF 24-105mm f/4L IS USM + EG-E1 Griff + Adapter: 2.199 Dollar

1.299 Dollar für die Canon EOS RP inklusive des neuen EG-E1 Griffs (zu dem kommen wir gleich) plus Adapter, damit man seine alten EF-Objektive weiter verwenden kann. Das ist ein Preis, bei dem man absolut nicht meckern kann. Könnte auch sein, dass es sich hierbei ausschließlich um ein Angebot für Vorbesteller handelt und der Griff später extra bezahlt werden muss, das wäre denkbar.

Bei den amerikanischen Preisen ist im Übrigen noch keine Mehrwertsteuer enthalten, auch sind Kameras in Europa gerne mal etwas teurer als in den USA. Es macht also keinen Sinn, die 1.299 Dollar 1:1 nach aktuellem Wechselkurs in Euro umzurechnen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Kamera in Deutschland (inklusive Mehrwertsteuer) 1.399 Euro kosten wird.

Neuer Griff EG-E1

Kommen wir zum neuen Griff mit der Bezeichnung EG-E1. Aktuell ist noch nicht ganz klar, welche Verbesserungen dieser zierliche Griff (siehe auch Beitragsbild oben) mit sich bringen wird, mal abgesehen davon, dass die Kamera vielleicht etwas besser in der Hand liegt. Wir sind gespannt, was uns Canon in der offiziellen Präsentation über den Griff erzählen wird. Er ist in jedem Fall folgendermaßen aus:

Alle technischen Daten

Des Weiteren sind wie bereits angekündigt inzwischen auch alle technischen Daten der Canon EOS RP geleakt worden. Hier die wichtigsten in der Übersicht:

  • Vollformatsensor mit 26,2 Megapixeln
  • DIGIC 8 Prozessor
  • ISO: 100 – 40.000 (erweiterbar auf 50, 51.200, 102.400)
  • Autofokus mit 4.799 AF-Feldern
  • Augen-Autofokus, Dual-Pixel-AF
  • Elektronischer Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten und 0,7-facher Vergrößerung
  • 3-Zoll-Display mit 1,04 Millionen Bildpunkten, klappbar, Touchscreen
  • Serienbildgeschwindigkeit: 5 fps (unendliche JPEGs, 50 RAWs), 4 fps mit AF-Tracking
  • 4K-Videos mit 25 fps, Full-HD-Videos mit 60 fps
  • Blitzsynchronzeit: 1/180 Sekunde
  • Minimale Verschlusszeit: 1/4.000 Sekunde
  • Slot für eine SD-Speicherkarte (UHS-II)
  • WiFi, Bluetooth
  • Größe: 132.5 × 85.0 × 70.0 mm
  • Gewicht: 485 Gramm inklusive Akku und Speicherkarte

Hier könnt ihr euch auch nochmal einige bereits geleakte Bilder der EOS RP ansehen. Ein ausführlicher Bericht zur neuen DSLM folgt dann selbstverständlich morgen nach der offiziellen Präsentation.

Quelle Spezifikationen: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

33 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Janis Abbrechen

  • Die Specs sind zwar nicht so beeindruckend und ob der Sensor auch wieder von der Resterampe kommt, kann man aktuell zwar vermuten … aber für sehr viele Kunden wird das ein sehr verlockender Einstieg in den spiegellosen VF-Bereich sein. Die Preise sind eine echte Ansage – auch im größten Bundle. Ich bin beeindruckt.

      • Morgen Winfried ….
        Ich war noch in der „am 13ten Laune“ ….
        Darum sagte ich auch Gute Nacht ….
        Ab heute bin ich wieder „ernster“ ….
        Aber mal im Ernst – wenn ich mir hier so anhöre was „so verlangt wird“ und auch gekauft wird dann bleibt mir nichts anderes übrig mal ironisch zu werden …..
        Gruß .. Gustav …

    • Der Preis ist ein Super, aber man kann ins Vollformat auch billliger einsteigen… Wenn man den Preis von nativen objektiven mitrechnet ist das alles andere als billig… und unterm Strich bleibt die Qualität die gleiche… den die Eos RP plus 2 RF Objektive kostet schnell mal 5000 Steine.. da Kauf ich mir lieber die 6dmk und ein paar schöne Linsen die bezahlbar sind

      • Du kannst doch keine RF Linsen mit EF Linsen als Preisvergleich heranziehen.
        Bei der EOS RP + EF Linsen wirst Du bei fast dem gleichen Preis landen wie mit der 6d2.

      • Klar warum sollte ich das nicht können… ich fange doch nicht an zu adaptieren… also muss ich mir die Linsen neu kaufen.

      • Adaptieren ist bestenfalls eine Übergangslösung, wenn im Schrank viel EF-Glas rumsteht. Wenn man ins R-System einsteigt sollte mann auch die RF-Linsen preislich mit einkalkulieren. Anders macht es auf lange Sicht keinen Sinn.

  • Ich denke Canon geht zum Preiskampf über. Der Preis ist natürlich eine eindeutige Kampfansage an Sonys A7II, die mittlerweile für knapp $1000 auf den größten amerikanischen Fotohändlern B&H und Adorama verramscht wird. Zeitgleich wurden auch die EOS R Preise bei diesen Händlern um $100 gesenkt.

    Ich denke es ist taktisch ein guter Zug von Canon. Adapter eingerechnet spart man bei Sony nur 100 Euro im Vergleich zur RP. Ich denke für viele Canon-Besitzer ein guter Grund bei Canon zu bleiben, auch wenn es „nur“ eine 6D2 im neuen Gewand ist. Immerhin kauft man sich so recht günstig in den neuen RF-Mount ein und kann so gut wie alle alten Optiken ohne Einschränkung verwenden. Zweitens ist es eine ideale Vlogging Kamera, wie es auch die 6D2 schon war und wird in diesem Bereich wahrscheinlich gut abräumen.

    Canon hat somit jetzt in kürzester Zeit 2 große Lecks gestoppt und dazu noch ein großes Arsenal an neuen Objektiven veröffentlicht. Bin schon sehr auf die Sensor-Testergebnisse der neuen RP gespannt, obwohl ich nicht von großen Überraschungen ausgehe und der Sensor wohl 1:1 von der 6D2 stammt.

    • Sensormässig dürfte Gleichstand mit der alten Sony herrschen, allerdings ist der Autofocus auch auf dem Papier überlegen. Das war ja einer der Schwachpunkte der a7II.

      • Canon hatte ebenfalls bis zur dritten Sony Generation einen Vorteil beim High-ISO Rauschen.
        Also außer dem IBIS spricht IMO kein Grund dafür eine A7II der RP vorzuziehen.

    • Nix zusätzlicher Speicherkartenslot, man mu diese Teil wohl nur nicht abnehmen. Wenn man an die Karte oder den Akku möchte, deshalb diese Klappe. Sorry aber als Neueinsteiger ins Canon System würde ich mir keine Ef-Objektive kaufen, und was an RF-Optiken angekündigt ist. Das passt von den Preisen überhaupt nicht zur RP

      • Warum kein EF Objektive kaufen? Durch die vielen Umsteiger wird der Mount jetzt preislich erst richtig interessant… Zumal für diesen Mount derzeit mehr Objektive rauskommen wie den RF… Solange noch eine Nachfolger DSLR kommt, und die wird kommen.. Bleibt dieses System interessant und „kostengünstig“… Ob man nun bei einer 5dm4 den Spiegel ausbaut und genialen optischen Sucher durch einen Display ersetzt ist doch fürs Bild im Prinzip egal.. Ist wie beim Fischen.. Da sitzen viele mit Ausrüstungen jenseits der 5000 € wenn nicht sogar 10000€ Grenze am Wasser und fangen deswegen auch nicht mehr und den Fisch interessiert es auch nicht ob er nun an einer SPRO Rute für 49,- oder an einer Daiwa Morethan mit der Salitga für derzeit 2000 Euro gefangen wurde..

  • Zu dem Preis wird sie sicher ein Verkaufsschlager werden, auch die ganzen neuen Objektive klingen echt toll.
    Allerdings bereitet mir der Akku immer noch etwas sorgen. Ich verstehe echt nicht was sich Canon dabei gedacht hat den winzigen lp-e17 zu verbauen der laut Datenblatt auf gerade Mal 250 Bilder kommt. Selbst wenn der in der Praxis doppelt so lange hält ist das immer noch echt wenig und ähnlich schlimm wie die alten Sonys und das alles nur um die Kamera noch etwas kleiner zu bekommen. Dazu kommt noch das es ja anscheinend keinen richtigen Akkugriff geben wird, sondern nur diese Griffverlängerung die anscheinend keine Akkus oder Tasten hinzugefügt. Zumindest sehr ich auf den Bildern keinerlei Kontakte. Dann hoffe ich nur Mal das man sie auch über USB betreiben und nicht nur aufladen kann.

    • Ja das finde ich ist auch leider der Wehrmutstropfen, ansonsten hätte ich sie wahrscheinlich vorbestellt. Aber ich brauche nicht NOCH ein Ladegerät. Mit meinen Blitzen habe ich bereits 4.
      Somit wirds wohl doch die R, wenn der Preis bissl runterkommt.

    • oh beim EVF hat sich Canon richtig ins Zeug gelegt, Auflösung ist die eine Sache aber die kleine Zoll Variante zu verbauen die sonst wirklich in den kleineren Kameras vorkommt ist schon hart, das hat sich nicht einmal Sony getraut 🤔
      Nicht jeder benötigt schnelle oder hochauflösende Kameras aber das ist „einsparen“ am falschen Ende📸

  • Canon hat es geschafft die spiegellosen Nachfolger der 5‘er und 6‘er Serie für 1000,-€ weniger anzubieten. Das finde ich ehrlich und fair. Auch wenn die Sensoren nicht den letzten Stand der Entwicklung darstellen kann man damit sehr gute Aufnahmen machen.

      • Das ist Geschmackssache, ob es Plastik ist kann man noch nicht sagen. Ich glaube es nicht. Ja der Body sieht auf jeden Fall anders aus. Der Griff ist aber interessant, links ist so eine Gravur die wie eine Speicherkarte aussieht. Das wäre jedenfalls der Hammer wenn man mit dem Griff eine 2. Speicherkarte nutzen könnte.

  • Da ist Canon wieder einmal mit einer guten Kamera ums Eck gekommen. Nicht das sie von der Ausstattung etwas besonderes wäre, es ist das unauffällige Gesamtpaket welches punktet. Und das mit einer angenehmen Preisgestaltung!

    Ein leichtes, stabiles, Staub und Spritzwasser geschütztes Gehäuse. Ich glaube es kaum das man einen besch… EF Adapter mit Zusatzfunktionen aufgewertet hat, Einsteckfilter bzw. einem Objektiv-Steuerring! So ganz nebenbei bietet sie eine erweiterte Schärfentiefe bei Makroaufnahmen und einige der heute üblichen AF Funktionen. Dazu kommt noch GPS-Koordinationen werden in die Bilder eingebettet, wenn die EOS RP mit einem kompatiblen iOS- oder Android-Mobilgerät verbunden ist. Fast hätte ich den internen RAW-Konverter mit allerlei Funktionen übersehen.

    Alles nicht neu aber für den Kunden integriert. Doch, ich muss sagen Canon hat sich dabei etwas gedacht um die Kundschaft bei der Stange zu halten und um vielleicht Neueinsteiger in das Canon Vollformat System zu locken.

    Ich bin gespannt ob die neue EOS RP auch mit einer guten Bildqualität punkten kann, ich glaube das es so sein wird.

  • Was ist eigentlich mit EF-S ?

    ich liebe die Qualität meiner VF -Bilder, mag das Gewicht nicht so sehr.
    EOS 6d + 2 Objektive, da hängen 1500-2500g am Sonntag auf der Schulter.
    Die neue RP mit 485 g + Adapter ca. 150g sind zusammen ca. so schwer wie meine alte EOS 6d. Die Objektive sind die alten oder….ich gebe Unsummen für neue R Gläser aus und entsorge meine alten auf EBAY. Habe aber dann fast das gleiche wie vorher.
    Nur teuerer und noch schwerer.
    Leichter bedeutet für meine Zukunft in ähnlicher Qualität APS-C
    Für die EOS-M bringt Canon kaum was.
    EF-S wird das aufgegeben?
    So, Canon, da bleibt mir leider nur Sony oder Fujifilm
    Die R- Linie fällt weg.