Canon Kameras

Canon PICK: Neue Kamera fotografiert vollautomatisch

Die neue Canon PowerShot Pick fotografiert vollautomatisch. Die besten Momente will die Kamera mit Hilfe von künstlicher Intelligenz erkennen.

Canon PowerShot PICK vorgestellt

Wie wichtig wird der Beruf des Fotografen in Zukunft noch sein? Wenn man sich die neue Canon PowerShot PICK anschaut, dann kann man zumindest zu dem Fazit kommen: Weniger wichtig als in der Vergangenheit. Canons neuste Kamera fotografiert nämlich vollkommen automatisch, man benötigt keinen Fotografen oder Benutzer, der die Kamera bedient. Die Canon PICK wird einfach eingeschaltet, irgendwo abgestellt und den Rest erledigt dann die künstliche Intelligenz. Diese soll in der Lage sein, passende Momente für ein Foto oder Video zu erkennen.

Rein optisch erinnert die Canon PowerShot PICK an eine Überwachungskamera. Da sich das Weitwinkelobjektiv um 170 Grad drehen und um 110 Grad neigen kann, deckt die Kamera einen Bildbereich von 360 Grad ab. Man kann sie einfach irgendwo abstellen, Einsatzgebiete könnten zum Beispiel Familienfeiern oder Hochzeiten sein.

Steuern kann man die Kamera über eine App, dort ist es auch möglich, die gemachten Bilder und Videos zu betrachten. Interessant ist dabei unter anderem, dass Gesichter von Personen in einer Datenbank gespeichert werden können, diese werden anschließend von der Kamera priorisiert behandelt. Außerdem kann die Canon PICK auch Personen verfolgen und automatisch den Bildausschnitt anpassen.

Kamera vorerst nur in Japan erhältlich

Aus technischer Sicht hat die Kamera einen 1/2,3 Zoll großen CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 12 Megapixeln zu bieten. Das Objektiv zoomt im Bereich zwischen 19 und 57mm, die maximale Lichtstärke liegt bei f/2.8.

Preislich liegt die Kamera bei etwa 320 Euro, vorerst ist sie allerdings nur in Japan erhältlich. Dort wurde sie via Crowdfunding in kürzester Zeit finanziert. Gut möglich, dass es die Canon PowerShot PICK früher oder später auch nach Europa schaffen wird, auch die außergewöhnliche Canon PowerShot ZOOM wurde nämlich via Crowdfunding finanziert und war erst nach einiger Zeit in Europa erhältlich.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
13 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare