Kameras Canon

Canons größter Fehler bei der EOS R5 war das Marketing

Canon hat mit der EOS R5 eine fantastische Kamera geliefert und trotzdem für viele negative Schlagzeilen gesorgt. Das hätte man vermeiden können.

Tests zur Canon EOS R5 mit ähnlichen Fazits

In den letzten Tagen haben zahlreiche Fotografen und Magazine ihre Testberichte zur Canon EOS R5 veröffentlicht. Die meisten Berichte kommen dabei zu einem sehr ähnlichen Fazit: Die EOS R5 ist eine fantastische Kamera für Fotografen, im Video-Bereich gibt es aber in der Praxis (zu) viele Einschränkungen und Limitierungen.

Klar, hierbei wird natürlich vor allem auf die Überhitzungen und die langen Abkühlzeiten bei 4K- und 8K-Videos angespielt, wobei ich persönlich keinen Bericht gelesen habe, in dem sich die Tester darüber beschweren, dass sie nicht stundenlang 8K-Videos ohne Überhitzung aufnehmen können. Um 8K-Videos geht es nicht, es geht um High-Quality 4K-Videos – also die Auflösung, die viele Profis gerne für ihre Videos verwenden würden, es wegen der Überhitzungen aber nur in einem eingeschränkten Zeitraum können.

Nein, die Canon EOS R5 ist keine Fotokamera!

Unter unseren Artikeln zur EOS R5 und in meinem E-Mail-Postfach habe ich so einige Nachrichten gefunden, die – mal auf freundliche, mal auf weniger freundliche Weise – darauf aufmerksam gemacht haben, dass die Canon EOS R5 ja eine FOTOKAMERA ist. Und dass die ganze Aufregung mit den Überhitzungen völlig übertrieben sei, weil die EOS R5 zum Fotografieren und nicht zum Filmen gedacht ist.

An dieser Stelle muss ich einfach mal ganz klar und deutlich festhalten, dass die Canon EOS R5 eben KEINE Fotokamera ist. Klassische Fotokameras gibt es schon lange nicht mehr, jede Kamera ist in der heutigen Zeit eine Hybrid-Kamera, mit der man fotografieren und filmen kann. Das mag nicht jedem gefallen, aber das ist einfach der Stand der Dinge.

Nun gibt es natürlich Kameras, die den Fokus stärker auf den einen oder den anderen Bereich legen. Die Sony A7s III beispielsweise legt den Fokus stärker auf den Video-Bereich. Könnte man also sagen, dass der Fokus der Canon EOS R5 auf dem Foto-Bereich liegt?

Schauen wir uns dazu mal einige offiziellen Aussagen von Canon zur EOS R5 an:

“On the set of high-end productions such as commercials, dramas and documentaries, the EOS R5 is an ideal partner to the likes of Canon’s brand-new EOS C300 Mark III.”

“Last month we revealed specs confirming that we have achieved the ‘impossible’ with the EOS R5. Today, we go one step further in showing we are challenging the market and showcasing our unparalleled strength – revealing the camera will offer video recording capabilities unseen in any other mirrorless camera. With its ability to record in cinema industry-standard formats and codecs, the EOS R5 is an ideal lead camera for many productions but also, given its compatibility with cinema workflows, the camera will shoot comfortably on high-end production sets.”

“Created as a direct response to growing demand for content creators to shoot both high-quality film and stills, the EOS R5 holds its own as the lead camera in productions – going over and above industry standards and achieving outstanding 8K.”

Canon hat den Mund zu voll genommen

Canon spricht im ersten Zitat davon, dass die EOS R5 bei High-End-Produktionen von Werbespots, Dramen und Dokumentationen der ideale Partner neben der brandneuen Cinema-Kamera EOS C300 Mark III sei. Im zweiten Zitat geht Canon noch weiter und bezeichnet die EOS R5 als “ideale Hauptkamera” für zahlreiche Produktionen und High-End-Production-Sets. High-End-Production-Sets im Video-Bereich wohlgemerkt – nicht im Foto-Bereich.

Und da wundern sich manche, warum die Canon EOS R5 von einigen nicht als reine Fotokamera betrachtet wird?

Schon in den Wochen und Monaten vor der offiziellen Präsentation der R5 hat Canon ja immer wieder hauptsächlich über die unglaublichen Video-Spezifikationen gesprochen, die “keine andere spiegellose Kamera auf dem Markt zu bieten hat”. Bei solchen Aussagen baut sich bei Profis, die regelmäßig mit DSLMs von Panasonic und Sony filmen, eben eine gewisse Erwartungshaltung auf, das ist doch völlig klar.

Dieser Erwartungshaltung im Video-Bereich, die Canon selbst ganz bewusst aufgebaut hat, konnte die Canon EOS R5 am Ende einfach nicht gerecht werden. Das muss man leider so deutlich sagen. Versteht mich nicht falsch, die Canon EOS R5 ist sicherlich eine sehr gute Videokamera. Aber ist sie besser und vor allem zuverlässiger als eine Panasonic S1H oder eine Sony A7s III, so wie es Canons offizielle Aussagen vermuten lassen? Sicher nicht.

Wenn ich Canon gewesen wäre, dann hätte ich im Vorfeld einfach den Ball ein bisschen flacher gehalten. Hätte mal ein bisschen was über den besten IBIS aller Vollformat-DSLMs erzählt, mal etwas über den beeindruckenden neuen Sensor, mal etwas über den neuen Autofokus. Die “8K-Bombe” hätte ich einfach erst bei der offiziellen Präsentation platzen lassen. Dann hätte ich gleich und nicht erst nach einigen Tagen auf die Überhitzungen und die zeitlichen Limitierungen aufmerksam gemacht. Transparenz kommt bei Kunden immer gut an. Ich bin mir sicher, dass es dann bei Weitem nicht so viele negative Schlagzeilen zur Canon EOS R5 gegeben hätte, wie das jetzt der Fall war.

Somit kann ich persönlich nur sagen: Hervorragende Kamera von Canon, gleichzeitig aber ein ziemlich schwaches Marketing. Canon wäre meiner Meinung nach besser damit beraten gewesen, die Canon EOS R5 als “Fotokamera mit tollen Videofunktionen” zu vermarkten.

guest
148 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Danilo

Ich denke, eines der Probleme heut zu Tage ist, das das Marketing vor den Ingenieuren kommt. He, Sony hat 4k, dann baut ihr jetzt mal 8k aber Zack Zack.
Ich denke früher war das anders. Erst würde gebaut, und dann vermarktet.

Bernd

Ich denke eher: “Leute, wir brauchen wieder ein gutes Image, baut die bestmöglichste Kamera.” Und das wurde die R5.

BEN

Und es scheint gelungen zu sein.

RaRö

Man sagt zwar „Klappern gehört zum Handwerk“ aber wenn dann
„Große Klappe und nichts dahinter“ herauskommt ist das sehr sehr peinlich.

Bernd

Problem ist, das viele Leute alles was das Marketing sagt, auf die Goldwaage legen. Dabei übertreiben Marketing-Leute immer. Das ist normal. Die wollen auch nur Ihren Job machen und das Produkt gut verkaufen. Siehe in der Fotografie. Urlaubs-Bilder auf Plakate, “Fliege in die Türkei” usw, Ich sehe die Bilder und ich weiß, dass es da nicht so aussieht bzw. welcher z.b Farbtonregler genutzt wurde. Der Laie weiß das nicht, der glaubt das es da so aussieht. Wenn man mal den Einblick im Marketing hatte, dann sieht man auch, wie z.b. bei einem Arbeitszeugnis nicht die geschönte Wahrheit, sondern die Reale. Die R5 ist ein krasses Stück Technik, die sogar 20 MINUTEN LANG 8K mit einem VF-Sensor filmen kann ohne zu überhitzen mit einem passiven Kühler. WTF!! Das gab es so noch nicht. Nicht in der Preisklasse und nicht mit so einem großen Sensor für private Leute kaufbar. Also ich raste aus, wenn ich sowas lese. Für mich ist das Top aktuelle Technik und eine irre Ingenieurleistung. Für die anderen ist es eine Fehlkonstruktion. So crazy ist die Welt. Wer länger 8K filmen möchte, kauft sich entweder ein Galaxy S20 mit lächerlicher Bildqualität gegenüber der R5, eine Sharp 8K Kamera für… Weiterlesen »

Nihat

sehe ich genau so. Ausserdem verstehe ich auch die Aufregung um 8K überhaupt nicht. Wer von den Dauermeckerern hat überhaupt einen 8K Display? Das ist eine absolute Profi-Anwendung bisher. Zudem kommt noch hinzu, dass man auch noch die Computertechnik inkl. Speicher dafür haben muss. Ich denke nicht, dass die Datenraten ein normaler PC im erträglichen Zeitrahmen bewältigen kann. Da laufen 12GBit/s über die Leitung bei 60Hz.
Das sind 60x36Mpixel / Sekunde in VF.
Hier wird das was heute gerade noch so möglich ist gemacht und angeboten.

Markus Urban

Nein. Es geht nicht zuerst um 8K. Kaum jemand kauft sich die Kamera wegen 8K. Dass die Kamera bei HQ-4K überhitzt, ist schlimmer. Vielleicht passt es dazu, dass die Kamera bei 30 Minuten beendet – aus den üblichen steuerrechtlichen Gründen. Und wenn man sich als Konkurrenz zu Panasonics S-Klasse sieht – warum diese Begrenzung bei eine 4000-Euro-Geraet? Übrigens ist das 8K ist für einige nur deswegen interessant, um nachträglich reincroppen zu können.

Thomas Bube

Die Canon R5 wird technisch nachgebessert. Diejenigen die die R5 bereits haben können diese Ende des Jahres zurückschicken und bekommen ein überarbeitetes Modell. So hat es mir ein Bekannter erzählt der die R5 gekauft hat. Schade, denn Canon hatte die letzten Jahre immer das Argument gebracht: Erst wenn die DLSM Technik ausgereift ist (EVF, AF) werden wir spiegellose Kameras bringen.
Da es gerade nirgends eine gibt hol ich mir wohl die R die immer noch sehr gut ist.

Lukas

Was das für ein Schwachsinn wieso sollten die zum Ende des Jahres ein überarbeitetes Model bringen das Man dann einfach austauschen kann wenn dann wird was an der Software geändert.

J.Friedrich

Das würde ich mal gerne in den Faktencheck geben bei Ihrem Freund! Wie wurde Ihm das denn mitgeteilt…in einer Tiefgarage von Deep Throat in Anlehnung an Watergate, oder von einem offiziellen Canon-Dealer? Oder von Canon Deutschland? Schriftlich? Und Sie würden trozdem eine kaufen, aber alle sind ausverkauft, Also das wüsste ich mal gerne…Auweia, Auweia…

Markus Urban

Lächerlich, der Gedanke des Austauschens.

Markus B.

Canon hat hier wirklich zwei Top Kameras vorgestellt. Leider standen im Mittelpunkt der Marketing-Kampagne die besonderen Video-Features und die 8K Auflösung. Und genau daran wird die Kamera nun gemessen. Ich glaube nicht, dass die meisten Kunden die R5 und R6 wegen ihrer Videoeigenschaften kaufen werden. Selbstverständlich muss sich eine moderne Kamera auch an ihren Videoeigenschaften messen lassen. Aber weder bei Sony, noch bei Nikon war das bei einer Neuvorstellung jemals ein grosses Thema. Man hat 4K implementiert und in den technischen Spezifikationen daraufhin gewiesen. Canon hat dieses Feature aber als besonderes Alleinstellungsmerkmal angepriesen. Insofern haben sie sich das Ei selbst ins Nest gelegt…eigentlich schade…weniger laut zu trommeln wäre strategisch besser gewesen…

Lukas

Canon hat nicht nur hauptsächlich das 8k beworben. Sondern auch andere Funktionen genauso. Und was daran schlimm sein soll das die Kamera ohne aktiven kühler 8k schafft ist eine Meisterleistung und keine Fehlkonstruktion.

Jan Onderwater

Du hast recht, kaum einer wird sich dieser Kamera wegen die videoleistungen kaufen. Das wäre Geldverschwendung. Viele Leute (ich auch) hätten diese Kamera aber gekauft hatte es eine vernünftige Kühlung und bessere Codecs.
diese Kamera ohne Hitze Probleme und mit ProRES hätte den Markt auf dem Kopf gestellt.

J.Friedrich

Mich würden mal Originaltexte der deutschen Canonvertretung interessieren, da ich doch bei der Übersetzung etwas entspannter urteilen würde…was ist an “Partner neben C300…meint Ergänzung” falsch zu verstehen?

Was ist an “…unglaublichen Video-Spezifikationen gesprochen, die „keine andere spiegellose Kamera auf dem Markt zu bieten hat“. ” falsch ?

Welche Kamera hat denn nun 8K-30 mit Fotofunktion usw., sorry ich geh da nicht mit…

Und wo sind denn bislang die echten, realen Dauer-Stillstände beim Fotografieren/Clips drehen, also ich weiss nicht, ich weiss nicht, aber vielleicht klappt’s ja mit der R5MarkX-Auflage

Markus Urban

Was ist, wenn ich nicht Clips drehen möchte, sondern Interviews, die länger als eine halbe Stunde dauern?

Thomas Müller

Interviews in 8k oder in 4K 120fps????

Roland

Was ist mit IBIS gemeint? Der Vogel sicherlich nicht.

Gero

Kannst den Vogel abschießen:
Immer Besser Immer Schneller
In Body Image Stabilisation
Im Bau Ist Schatten

Naaa???

OlyNik

IBIS hat bei Sony und Canon eine andere Bedeutung: Im Body ist Scheißheiss
Bei anderen heisst es In Body Image Stabilisation

joe

Das einzige Problem das die Kamera hat ist, dass die Abkühlphase zu lange dauert. Alles andere ist besser als alles was auf dem Markt zu haben ist! Inklusive der A7SIII. Ich hoffe, dass Canon das mit der Abkühlung einigermassen in den Griff kriegt, dann ist die Kamera unschlagbar!

René

Ich glaube nicht das der Sensor besser ist als der einer 3 Jahre alten A7rIII, wie bei dpReview schon gesagt wurde, sie haben aufgeschlossen. Ist wie beim Motorsport, im gleichen Tempo hinterherfahren ist das eine, Überholen was ganz anderes ????

lichtbetrieb

Schau mal auf photonstophotos.net das sieht mir stark nach überholen aus ???? zumindest in einigen Bereichen. Canon war spätestens seit der 5Dm4 so dicht dran, dass es in der Praxis kaum noch relevant war. Auch hier hat das Marketing 1A Arbeit geleistet und dir was anderes eingeflüstert.

René Unger

Da muss ich dir leider widersprechen, die 5dmk4 war damals zu Sony und Nikon nicht konkurrenzfähig – ich spreche von dem Bauteil das den größten Anteil am Bild hat, dem Sensor.
Ich hatte die mk4 ein Jahr lang und nochmal ein halbes Jahre parallel zu Sony, sie war nie Konkurrenzfähig. Sie war sehr gut, aber eben schlechter.
Und mal sehen, ich verstehe den Satz zur R5 “sie lässt keinen andren Hersteller alt aussehen aber Canon hat aufgeschlossen” eben so das die Lücke zu ist – von überholen kann keine Rede.

lichtbetrieb

Welchen Satz zur R5? Ich habe dir eine Quelle gegeben, die zeigt, die Canon R5 ist vorne. Wenn es nicht in dein Weltbild passt ist es deine Sache.
Welche Sony hattest du denn parallel zur 5Dm4? Die 5D ist halt ein Alleskönner und hat mir mittlerweile 4 Jahre auf unzähligen Hochzeiten und Events treu zur Seite gestanden und würde es wahrscheinlich weitere 4Jahre machen. Da darf der Sensor ruhig ein paar Promille schlechter sein.

Carsten Klatt

Die Canon ist immerhin auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern. Das ist doch schon einmal gut.

Leider kostet diese “Kamera auf Augenhöhe” aber keine 1000 Euro, wo man aufgrund des Preises von vornherein mit Abstrichen rechnet. Die langen preislich voll zu, ohne das sie überhaupt ein rundes Gesamtprogramm haben, aber mit viel Ankündigungen und Getöse. Das solch eine Kamera genau unter die Lupe genommen wird, war vorher klar. Der schlimmste einzutretende Fall ist ja nun auch provoziert worden. Die Kamera ist gut, Video ist Misst. Hätten sie im Vorfeld weniger Zirkus gemacht und sich auf gutes 4k konzentriert, dann wäre das sicher ein Durchbruch gewesen. So wurden Erwartungen geweckt, im Übrigen bei Foto und Video, die nun nicht erfüllt worden sind. Man könnte auch sagen, Canon hat einen Bugatti angekündigt und einen Volkswagen geliefert. Leider hat man aber den Preis des Bugatti nicht verändert.

joe

Halt! Ohne 8K hätte es geheissen, jetzt ist Canon auf dem Niveau der Sony A7RIII und hinkt immer noch hinterher. Und bevor die Kamera vorgestellt wurde hatten die Sony Jünger schon in unzähligen Videos geunkt, ja und wie viele Minuten 8K? 2 oder vielleicht 5? Jetzt sind es 20Min! Mehr als jeder erwartet hat. Dann unkten sie, aber es ist mit Sicherheit kein RAW, jetzt ist es RAW! Und da Sony kein 8K hat, heisst es, wer braucht 8K. Es gibt im Übrigen kein Überhitzungsproblem – ich wiederhole es jetzt schon zum 100 Mal – sondern ein Abkühlungsproblem, das verbessert werden muss. Die Sony A7SIII wird jetzt von den Youtubern, die mehrheitlich mit Sony arbeiten, gehypt, als hätte Sony mit der A7SIII eine Überkamera kreiert nur weil sie etwas später warm wird. Und plötzlich sind 12MP wieder das Mass für Fotografie. Ja dann holt doch eure Kameras von 2006 wieder raus! Die Sony A7SIII ist in genau zwei Dingen besser als die Canon R5. Sie hat etwas besseres 4K 120 und kann in bestimmten Modi länger filmen. In wirklich allem anderen ist sie – zum Teil – deutlich schlechter! Und soll mir jetzt keiner kommen, ja aber in dunkler Nacht… Weiterlesen »

Carsten Klatt

Davon lese ich nichts! Ich höre immer nur, das die a7sIII eine Spezialkamera ist, was ja -wenn man sich die a7-9 Reihe ansieht- genauso stimmt. Die Canon muss sich mit der A7rIII oder IV messen lassen. Da kann sie jetzt auf jeden Fall mithalten.

Darum geht es in diesem Thread auch überhaupt nicht, sondern um Wunsch und Wirklichkeit. Da hat Canon leider den Mund zu voll genommen.

René

Ob sie im Bereich Fotografie mit einer 3 Jahre alten A7rIII oder einer A7rIV mithalten kann weiß doch noch niemand, oder hast du da eine valide Quelle?

Carsten Klatt

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie schlechter ist?

René Unger

Es konnte sich auch keiner vorstellen das Canon mal so schlecht unterwegs ist, passiert ist es trotzdem.
Wenn es echte Tests und Labortests gibt wissen wir es.
Wer hätte gedacht das die 1dx mk3 beim Sensor die A9II nicht schlägt…. Und das mit dem Sensor aus der A9, also der 4 Jahre alten als Basis ????????

René

In was genau ist sie denn als Videokamera, denn dafür wurde sie, im Gegensatz zur R5 konzipiert, schlechter?
Sogar die Lichtempfindlichkeit des AF ist besser, -6LW mit F2 auf allen Af Felder, im Gegensatz zur R5, -6LW mit f1.2 only auf dem mittleren AF Feld.

J.Friedrich

Die Geschichte ist einfach auserzählt, auch wenn zum Xten mal einen neuen Spin versucht zu bauen…

BEN

Ich habe nirgendwo gelesen, dass die Kamera als Hauptkamera für Videoproduktionen beworbenen wurde. Kann sein, dass ich es nicht mitbekommen habe. Als Ergänzung zu den Cinecams kann sie sehrwohl gut dienen. Ich würde auch nicht davor zurück schrecken, sie z. B. als Hauptkamera für die Erstellung hochwertiger Produkt- und Webevideos einzusetzen.

Peter Paul

4K, 8K ist einfach die Grenze des technisch machbaren! Wer längere Videos braucht, greift zur Videokamera, Profis sowieso!
Die EOS 5D war eine super Fotokamera. Die 5D Mark II eine super Fotokamera mit sehr guten Videoeigenschaften, u.s.w. Daher aber eine Fotokamera mit einer Videokamera gleichzusetzen ist Nonsens und wer in jedem Segment die Erwartungen raufzuschrauben wird früher oder später enttäuscht. Ich freue mich als Fotograf auf die R5, die ein sehr würdiger und konsequenter Nachfolger der Vorgängerfotokameras ist.
Sony hat halt den Spannungsbogen sehr stark überspannt mit dem Zurückhalten der A7s Iii, die besser sein sollte als alles vorherige. Der Kunde solle in jedem Punkt positiv überrascht werden. Was ist das für ein Marketing!
Im übrigen auch die A7s III überhitzt und ist mit 12 MPixel sicherlich keine gute Fotokamera, Marketing hin, Marketing her! Was ist nun schlimmer?

Patrick

Aha, weil eine Kamera 12 Mpixel hat, ist sie automatisch keine gute Fotokamera, weil…?

Genauso könnte man sagen, eine Kamera mit 80 Mpixel ist sicher keine gute Fotokamera. Weil viel zuviel Speicherplatz sinnfrei verbraucht wird und das Rauschen viel zu hoch ist ????

joe

Ach, jetzt ist 12MP plötzlich das Mass der Dinge! Ich hoffe du hast noch deine Kamera von 2006. Würde dich gerne hören, wenn die Sache umgekehrt wäre, Canon 12MP und Sony 45MP mit 8K!

lichtbetrieb

Die gleichen Leute haben letztens noch gesagt 20MP (R6) sind viel zu wenig…

Tom

Eine Kamera von 2006, die auch 12 MP hat, hat aber trotzdem einen geringeren Dynamikumfang und rauscht stärker ????

Die A7SIII würde ich aber auch nur zum Fotografieren nutzen, wenn ich Konzerte, Theater etc. fotografieren würde, wo es immer sehr dunkel ist.

Peter Paul

Auf Videoeigenschaften pfeife ich, denn ich bin Fotograf. Sollte eigentlich aus meinem Post hervorgegangen sein.

Peter Paul

Weil ich seit 20 Jahren mit Canon, Nikon und Sony fotografiere und mir 12 MPixel definitiv nicht ausreichen! 20 MPixel sind gerade so ausreichend, auch hier wird es das ein oder andere Mal knapp. Erklärt sich eigentlich von selbst.

Moin

Top Kamera. Das Thema ist doch langsam abgedroschen. Negativschlagzeilen verkaufen sich halt leider so toll. Schauen wir doch mal was Made in Germany für den Preis im Angebot hat… nichts. …erstmal besser machen, dann meckern, watt?

bernd p

Was hat das den mit Made in Germany zutun?

Im Text steht doch mehrmals das es eine super Kamera ist, aber schlechtes Marketing. Hier meckert nur einer und das ist ein Canon Fanboy der sich angegriffen fühlt und das völlig ohne Grund.

Thomas Müller

Was das denn für eine seltsame Ansicht? Man darf also erst kritisieren, dass Canon seine eigenen Werbeaussagen nicht einhält, wenn man selbst eine bessere Kamera bauen könnte? Wo hast Du diesen Unfug her? Ich kann nur hoffen, dass Du mit Deinem Wagen immer zufrieden sein wirst oder bei Unzufriedenheit in der Lage bist, selbst einen besseren Wagen auf die Beine zu stellen. Andernfalls wärst Du ja nicht zur Kritik berechtigt.

joe

Thomas, im Gegensatz zu Sony in der Vergangenheit, hat Canon von vorneherein, bei der Präsentation die Laufzeiten der jeweiligen Videoprogramme angegeben, mit Abkühlungszeiten und Aufnahmedauer nach dieser Abkühlung. Hier ein Link der die 8K Qualität der RED mit der der R5 vergleicht. Du wirst staunen, wer das bessere 8K hat!
https://www.youtube.com/watch?v=qp0x9Vdckfg
Es ist unbestritten, dass die Kamera ein Abkühlungsproblem hat, das hoffentlich noch verbessert werden kann, aber ansonsten stellt sie die A7SIII in den Schatten! Ich habe mir übrigens überlegt die Sony A7RIV zuzulegen, aber nach einem Testtag musste ich feststellen, dass sie in einigem schlechter ist als die A7RIII, die Bildqualität nur mit den Spitzenobjektiven sichtbar besser ist und über den geringauflösenden Monitor mit “falschen” Farben müssen wir gar nicht erst reden. Genauso lösen die Touchunfähigkeit und das gewöhnungsbedürftige Menü keine Begeisterungsstürme bei mir aus – das wurde ja bei der A7SIII immerhin verbessert – aber auch dort bleibt die Auflösung des Monitors bei lausigen 1,44 MP (müsste man eigentlich durch 3 teilen). Da hätten sie lieber einen etwas schwächeren Sucher verbaut und die überschüssigen MP dem Monitor gespendet.

oriwo

In der Tat hätte Canon im Vorfeld klarer transparent machen sollen, dass die R5 eine DSLM mit eindeutig überwiegendem Fotoschwerpunkt ist.

Mit dem 8k Hype schon im Vorfeld hat man die Videografen Schar natürlich auf die Barrikaden gebracht, nachdem die Einschränkungen klar geworden sind.

Für mich, wo Video überhaupt keine Rolle spielt, iat die R5 so ziemlich genau das was ich mir gewünscht habe und wo die R5 seinerzeit eher enttäuschend war.

Canon habe ich damals direkt auf der Photokina mitgeteilt warum man nicht einfach mehr oder minder eine EOS 5D transformiert hat. Dazu dann ein AF System auf dem Niveau der Sony a9 und um die 30-40MP und die optimale DSLM für viele Anwendungsfälle ist gebaut.

Für viele Fotografen ist dieser Wunsch hiermit in Erfüllung gegangen.

Videografen müssen sich anderweitig umsehen und warum auch nich Canon C300 x oder eine Lumix SH1 buw. die neue Sony a7 IIIs sollten hier die bessere Wahl sein.

lichtbetrieb

Ich habe das Gefühl, Canon hat in vielen vielen Leuten den Videografen geweckt. Die Erwartungshaltung mit nur einer R5 eine Hollywoodreife Produktion zu starten, kann man jetzt natürlich nur enttäuscht sein. Was bleibt ist eine super Kamera, mit tollen Fotoeigenschaften und interessanten Videoeigenschaften, die limitiert, aber einzigartig sind. Der eine freut sich über tolle Möglichkeiten und andere finden immer was zum nörgeln. Ich habe an Sonys auch immer was zu nörgeln, so ist es nun mal und so wird es wohl bleiben. Leider ist der Andrang auf die Kamera sehr groß, daher muss ich noch eine Weile auf meine Bestellung warten. 🙁

Bernd

Solange man keine One-Shot-Filme wie Viktoria macht, sehe ich da kein Problem 😀

Tom

Der Andrang sehr groß oder Verzögerung bei der Produktion? Ich tippe eher auf das zweite, wegen Corona. Die R5 ist schließlich ziemlich teuer und verkauft sich sicherlich nicht wie eine Z6 oder A7III.

Robin

Auf Augenhöhe mit dem Mitbewerb. Wohl nicht.
Der Mitbewerb bietet außerdem mehr native Objektive und die sind das Wichtigste.

lichtbetrieb

Hachja, vor ein paar Jahren haben die Sonyfanboys noch ständig gesagt, man kann ja alles adaptieren. Davon will man jetzt natürlich nichts mehr wissen. Warum? Weils überhaupt nicht gut funktioniert hat. Das ist zwischen RF und EF anders, hier gibt es keinen Unterschied. Er voila, ein riesen Angebot an Objektiven und der Adapter bietet noch Möglichkeiten mit filtern zu arbeiten. Gebrauchtmarkt ist enorm und jeder hat die Chance auf gutes günstiges Glas.

Mach dir einfach nichts draus, irgendwann kommt eine neue Playstation, pardon, alpha und sie kann vielleicht 1 Bild pro Sekunde mehr oder hat ein paar Promille Punkte mehr Dynamikumfang. Dann kann das verhunzte Bild noch gerettet besser gerettet werden.

Carsten Klatt

Das Gleiche sagen die Canon Fanboys, man kann alles adaptieren. Kann man, aber das ist nicht der Sinn eines kompakten DSLM Systems. Noch dazu sind die neuesten Rechnungen der Objektive auf die Auflagemasse und die Technik der DSLM abgestimmt. Das ist qualitativ etwas völlig anderes, als wenn man ein DSLR Objektiv anmuttert. Im Übrigen kam die Kritik am mangelnden Objektiv Programm bei Sony ausschließlich von den Fanboys der Mitbewerber. Inzwischen kommen für E-Mount im Monatstakt super Linsen auf den Markt. Das Objektivprogramm von Sony ist riesig. Ich sehe ähnliches nicht bei den anderen Marken. Die Objektivfielfalt war ja für Profis mal ein Grund Canikon zu nehmen.

Tom

So schauts aus. Und die, die hier wegen Sony Fanboys meckern, merken gar nichts von ihrer dicken rosaroten Canonbrille. ????

Wer im Glashaus sitzt…

Akki Moto

Lichtbetrieb hat es schon geschrieben, mehr gut funktionierende Objektive als Canon an einem spiegellos en System hat keiner. Dazu bester IS dank großem Bajonett Durchmesser (bis 8 Blendenstufen) und fast überall (auch im Weitwinkel) mit Modus 2 (Mitzieher). Schnellste Serienbildrate aller Dslm. AF mit besten Eigenschaften im Dunkeln (-6 bzw. – 6,5 LW). Bester AF. Wie in einem anderen Beitrag geschrieben wurde, das beste was einem Fotografen passieren kann.

Patrick

Mal nicht vergessen, dass es da (noch) einen Hersteller namens Olympus gibt ???? An den IBIS der neueren M1en und an die 60 b/sek kommt auch die Canon nicht ran. Klar ist der Vergleich nicht ganz fair, aber wenn man schon von “allen DSLM” spricht, darf man auch die MFT-Hersteller nicht vergessen.

joe

von allen VF DSLM! Dann stimmt es wieder

Carsten Klatt

“Lichtbetrieb hat es schon geschrieben, mehr gut funktionierende Objektive als Canon an einem spiegellos en System hat keiner.”

Da müssen wir alle was verpasst haben?

Thomas Sennhauser

An der R5 sollen ja EF und EF-S finden, was dann schon ein beachtlicher Röhrenpark ist.

René

Schön wenn man an 45mp jeder Scherbe schrauben kann – bringt was genau?

Marcello

nur schon die Scherben mit dem roten Ring sind top. Ich habe die EOS R mit den roten Scherben und habe absolut keine Einschränkung was die Leistung betrifft.

René

Das stimmt so nicht. 20fps kann auch die A9, 4 Jahre alt und die A9II. Der Af der Sony A7sIII ist besser als der der Canon, denn die Canon hat -6LW nur bei f1.2 und auf dem mittleren Af Feld – Sony hat jetzt -6LW bei f2 auf alles AF Feldern.
Die 8 Blenden schafft der IBIS nur mit einer Handvoll Optiken.

Michael

Also nimmt man bei Sony die
A9 für 20 B/s und schnellen AF
A7SIII für Lichtstärke und Video
A7RIII für 45 MP
 oder
Canon R5 und fertig.
 
Hier ein Sony-Benutzer mit R5 ab 24:50 wird es interessant.
 
https://www.youtube.com/watch?v=mdb6IPuTPSQ
 
Weiter hinten im Video sagt er der IBIS und der AF der R5 ist bedeutend besser als bei der A7RIV.
Er hat beide und kann es beurteilen.

René Unger

Eben nicht und fertig, da die R5 eben nicht die Eigenschaften der 3 Spezialisten vereint. Sollte klar sein oder?

Und Postest jetzt echt ein Video von einem (1) Sony User der ne R5 testet und sie toll findet? Wäre schlimm wenn nicht. Bin ja froh das du die Umsteiger auf Sony nicht namentlich aufzählst, würde wahrscheinlich die Kapazität des Webspaces sprengen ????

lichtbetrieb

Haha ???? nein, die canon ist nicht besser… Nein nein nein. Sony ist besser besser besser.

Wow, das ist ein neues Level. Hat die Canon deinen Lutscher geklaut?

Deine Posts strotzen so vor Ungenauigkeit. Du ziehst nur einzelne Aspekte raus und ignorierst die großen Gegenargumente. Sowas man übrigens auch die Verschwörungstheoriker. Ein Fakt isolieren und dann deine Wahrheit drumherum bauen.
Daher glaubst du wirklich dran, daß man besser alle drei Sonys haben sollte, als eine R5 z. B.? Dabei will doch 90% weniger schleppen. Ich gehe jetzt aber nicht im Detail auf jede Sony ein, warum sie nicht mit der R5 als gesamtpaket mithalten kann. (aktuell) es ist überhaupt schade, daß man auf so einem lächerlichen Niveau diskutieren muss.

René

Oki, dann hau mal raus wo ich mit meine Angaben falsch liege und dann wird gleich hinterher wo deine Angaben stimmen.
Und ja, so wie du dienen Post beginnt bekommt lächerlich eine neue Definition.

lichtbetrieb

Deine A9 schafft 20b/s richtig, aber keine Raws, sondern Jpgs. Die A9ii schafft das auch mit Raws. Mit mechanischen Verschluss sind beide langsamer. Von allen einigermaßen aktuellen Sonys, ist der A9 Sensor der schlechteste. Die A7Siii ist eine Videokamera und die a7riv hat ordentlich Megapixel, das einzige erwähnenswerte.

Die R5 ist schneller, der Sensor ist bereits gemessen und zum Teil überholt er Die Sonys (photonstophotos.net). Und da kannst du jetzt rum modern und protestieren, das ist nun mal die Realität.

Was man damit in der Praxis anfangen kann, tja. Ich glaub ja nicht, dass du viel fotografierst, daher kleiner Geheimtipp von mir, so relevant ist das gar nicht. ????

Arky

100% korrekt

Lukas

Man sollte nicht alles immer so ernst nehmen wie es vorher beworben wird. Das war auch kein schelchtes Marketing die haben immerhin was geschaft was es bisher So nichtmal ansatzweise gab. Außerdem ist und bleibt die R5 eine Fotokamera für was auch sonst und das Gelaber von wegen alle sind Hybriden kann man sich auch sparen. Es gibt neunmal richtige Video Kameras so wie eine C300 und Fotokameras wie die R5. Also normal habt ihr finde ich eure meisten Artikel echt gut aber dem hier kann ich gar nicht zustimmen. Vor allem weil die Kamera die als Videokamera beworben wurde sondern nur das 8k was man ja auch gut vermarkten kann aber deswegen ist es keine Kamera die Hauptsächlich fürs Filmen gedacht ist. Auch die Werbeaussagen die hier beschrieben wurden hab ich so bisher nicht gelesen.

Carsten

Hat Canon 8k wirklich so sehr beworben? Waren es nicht eher die Medien, die ständig 8k! 8k! 8k! gerufen haben, als das zum ersten Mal durchgesickert ist bevor Canon das überhaupt bestätigt hat?

Und die tolle Sony A7s ist mit einem 12mpx Sensor voll auf eine andere Nische optimiert: Low Light und Video. Schafft es aber trotz dieser Fokusierung gerade mal 25 min länger 4k als die deutlich universieller ausgelegte R5 bevor auch sie überhitzt? Da lacht Panasonic mit der S1H.

Cat

Marketing ist immer eine extreme Beschönigung oder gar Lüge. Damit wachsen wir alle auf. Canon ist hier bei mir schon viele Jahre negativ aufgefallen, was mich immer mehr von dem Hersteller entfernt hat und ich habe Summen in das System gesteckt, die sich hier viele gar nicht vorstellen können. Nach der 5DIII habe ich die Reissleine gezogen. Nicht die Technik von Canon ist schlecht, auch nicht die aobjektive, die immer für besondere Innovation standen – aber die Entscheidungen die von uralten Männern in der Führung u im Mketing gefällt werden sind schlecht! Und als ich auf der Kina 18 wieder so belogen wurde und ich denen am Stand technisch das Gegenteil bewiesen habe (Objektive u Adapter, Dynamik) war für mich klar – genug Marketinglügen vom Marktführer. Und wenn jetzt die R5 & R6 die besten Kameras des Marktes auf lange Sicht wären – ohne mich – was sie nicht sind – schon weil ihnen die DSLM Objektive fehlen – der Stabi nur unter deutlichen Kompromissen die versprochene Leistung bringen kann, der Sensor auf dem Niveau vor 4 Jahren ist (R5), der Akku zu schwach ist etc. Die Techniker können sehr viel – das Marketing der alten Firmenbose ist aber eine… Weiterlesen »

BEN

Marketing bzw. Werbung darf nie lügen. Wenn sie es täte, könnte man die jeweiligen Firmen verklagen. Passiert auch, siehe VW. Ich sehe allerdings nichts, wo Canon gelogen hätte. Bisher habe ich nichts gelesen, was den Marketingaussagen Canons widerspricht. Wer der Meinung ist, betrogen worden zu sein, kann ja Canon verklagen. Alles andere ist nur Polemik.

Thomas Müller

Hmm, ganz so ist es mMn nicht, denn man muss zwischen zugesicherten Produkteigenschaften, die Vertragsbestandteil sind, und typischen Werbedarstellungen unterscheiden. VW hatte die Einhaltung bestimmter Schadstoffklassen zugesichert und dann auch noch Zulassungsbehörden mit einer in die Motorsteuerung eingebaute verbotene “cheating device” hinters Licht geführt, die bei Kenntnis dazu geführt hätte, dass keine Zulassungsbehörde den Fahrzeugen eine Betriebserlaubnis erteilt hätte. Das ist dann doch eine ganz andere Hausnummer als Canons Verschweigen, dass die Kamera bei 8K relativ schnell überhitzt. Zudem hat Canon ja sofort nach Präsentation der R5 genau dies veröffentlicht, VW hat hingegen noch Monate nach den ersten Verdachtsmomenten weiterhin gelogen. Auch wenn Sabrina sprachlich gegen diese Redewendung Einwände hat, ich verwende sie dennoch: Man kann das nicht miteinander vergleichen, denn das Eine war kriminell und das Andere ist “nur” eine sehr ungeschickte Markteinführung.

BEN

Das meine ich ja auch. Betrug ist was anderes als es Canon gemacht hat. Wenn Canon keine Aussagen über die Aufnahmelimits gemacht hat, haben sie auch nicht gelogen oder betrogen. Sie haben gesagt, dass die Kamera 8K aufnimmt und hohe Qualität liefert und dass sie im professionellen Bereich eingesetzt werden kann. All das stimmt.
Wenn Canon behauptet oder beworben hätte, dass man mit der R5 unbegrenzt 8K aufnehmen könnte, hätten sie womöglich ein Problem, aber das hat Canon, meine ich, nicht beworben.

Cat

Richtig lesen bitte:
Der Eingangssatz war nicht auf C bezogen sondern auf Marketing allgemein.
Ja die Deutschen verklagen ja so gerne – also dass ist gegen Konzerne fast Aussichtslos- man sieht ja wie VW sich windet u weiter seine Käufer veräppelt.

BEN

Ich bezog mich zunächst auch auf Marketing und bezog da noch die Werbung ein. Diese Dinge dürfen keine Falschinformationen verbreiten, wobei Auslassungen natürlich erstmal juristisch keine Falschaussagen sein dürften. Man hebt natürlich seit jeher die positiven Seiten seines Produktes hervor, wenn man es verkaufen will. Ich kenne nicht eine Firma, die die Schwachpunkte ihrer Produkte auflistet. Nun wird aber genau das von Canon gefordert. Deshalb reden wir hier auch über Marketing und Werbung in Bezug auf Canon. Ich habe nur festgestellt, dass Canon nicht gelogen bzw Falschaussagen verbreitet hat, für die sie juristisch belangt werden könnten. Wenn natürlich der Konsument davon ausgeht, dass er 24 Stunden am Stück in 8K 60P 10Bit 4:2:2 aufnehmen kann, dann kauft der sich auch einen Teppich, mit dem er meint fliegen zu können. Alles, was Canon beworbenen hat, entspricht der Wahrheit. Sogar die Sony A7SIII bringst du zum überhitzen und die ist viel stärker noch auf Video zugeschnitten. Normalerweise weiß man das, wenn man sich mit DSLMs beschäftigt. Genauso wie man als Teppichexperte weiß, dass man damit nicht durch tausendundeine Nacht fliegen kann. Auch wenn der Verkäufer sagt, dass man regelrecht auf dem herrlichen Teppich nur so dahin schwebt.

lichtbetrieb

Manche Forenmitglieder verbreiten auch Lügen und beschönigen ihr eigenes Equipment. Daher bin ich gespannt auf deine technischen Beweise, die deine Thesen mit dem Adapter oder des R5 Sensors belegen.
Wie kommt es denn, dass bei mir das adaptieren wunderbar funktioniert? Habe ich etwa ein Ausnahmegerät? Wie kommt es das aktuelle Tests zeigen, dass der Sensor zum Teil besser als der von Nikon oder Sony abschneidet. (siehe photonstophotos.net)

Carsten Klatt

Bei Youtube und TikTok gibt es auch genügend Beiträge die der Meinung sind, das die Canon schönere und buntere Bilder macht, als alle anderen Kameras dieser Welt.

Cat

Ist doch schön, wenn du nichts merkst – es wird immer unsensiblere oder auf der anderen Seite empfindlichere Menschen geben.
Deshalb stelle ich nichts falsches fest!

Hast du ein 2.8/400 mm – dann treffen wir uns und ich bringe ein Taschtuch mit, das wirst du vermutlich brauchen, wenn wir danach die Menge und Qualität der Aufnahmen zwischen Sony mit 2.8/400 mm und Canon vergleichen.
Und wer bei seinem L-Objektiven mit Adapteren herum schraubt, dem ist ohnehin nicht zu helfen.
Eigentlich hätte doch C gar keine neuen Objektive vorstellen müssen – wozu eigentlich? Funktioniert doch alles so wunderbar perfekt und die Objektive werden sogar besser…
Die müssen alle bekloppt sein, die R-Objektive kaufen….

lichtbetrieb

Ich habe genug Gelegenheit gehabt, Sony zu testen und Vergleiche zu machen. Bis zur 3. Generation waren die gar nichts zu gebrauchen, außer der Sensor bei 100Iso. Und seit Canon mit der 5d4 raus ist, ist der Unterschied marginal. Ich fotografiere auch mit der GFX, die großen Unterschiede wie du sie dir herbei wünscht gibt es nicht.

Ich fotografiere nicht in dem Brennweitenbereich. Über 200mm habe ich nicht. Aber schön, dass all deine Negativmeinung auf diesen Bereich abzielt, den eh kaum einer Testen kann. Schade, dass du dann alles darauf reduzierst.

Ja, tatsächlich funktioniert adaptieren wunderbar perfekt. Kein Vergleich, wie EF an E-Mount. Aber adaptieren ist ja bei Sony doof, jetzt wo sie mehr Objektive im Sortiment haben. Und dein Satz, warum Canon RF Objektive rausbingt, willst du so stehen lassen? Denk doch mal nach, warum macht Canon das. Da kommst du bestimmt selber drauf.

René

Wie hast du denn die Sony getestet, mal im Laden geknipst oder ernsthaft mal zweigleisig real world – denn wie du mit Sicherheit weißt kommt da erst alles zum Vorschein, Stärken und Schwächen.
Und bevor du fragst, ja, ich bin ein halbes Jahr mit der 5dmk4 und Sony zweigleisig gefahren – und wenn du sagst das es da keine oder nur marginale Unterschiede gibt weiß ich nicht was du fotografiert hast.
Ich hoffe der Post war für dich nicht zu sehr aus dem Zusammenhang gerissen ????????????????????

lichtbetrieb

Weiter oben bist du ein ganzes Jahr zweigleisig gefahren. Du solltest dir deine Geschichten konsistent zusammen basteln, wenn du ernst genommen werden willst.

Ich habe mit meinen Fotokollegen in meiner Community, Kameratausch gemacht, RAW Dateien geteilt und ehrliche Erfahrungen ausgetauscht. Dadurch konnte ich Nikon und Sony aufs Zahnfleisch fühlen. Wir alle sind zu dem Ergebnis gekommen, Linse, Komposition und Bearbeitung entscheiden über das Bild. Nicht mehr der Sensor.

Natürlich ist jetzt die R5 draußen und damit wischt Canon mit Sony den Boden auf.

joe

Cat – man darf die R5 unbrauchbar für den eigenen Gebrauch finden, dennoch ist und beleibt sie der bessere Hybrid im Vergleich zur A7SIII. Und ganz ehrlich wer gelogen bzw. in der Vergangenheit einfach etwas totgeschwiegen hat, ist dein viel geliebtes Sony. Hast du jemals gehört, dass sie etwas zur Überhitzung ihrer Kameras gesagt oder geschrieben hätten so wie Canon? Sony macht tolle Kameras, aber ich habe gerade eine getestet, weil ich dachte, die könnte für meine Fotografie passen (A7RIV). Leider war sie zu weit entfernt von dem, was ich von so einer Kamera zu diesem Preis – in der Schweiz gleich teuer wie die R5 – erwarte!

Cat

Satz eins pflichte ich dir bei, bei der 7s handelt sich um eine Spezialkamera und keinen Hybrid-Kompromiss für alle Fälle!

Wie immer – ich liebe Frauen und vielleicht auf anderer Ebene noch Freunde und Tiere und Pflanzen – aber niemals Firmen/Hersteller und Wunschphantasien!!!

Was hat denn an der 7RIV nicht gepasst?
Welches Objektiv hattest du drauf?
Welche Speicherkarte drin?
Was hast du abgelichtet?

Und jetzt komm mir nicht mit Menü oder zu kleine Kamera, oder Monitor nicht drehbar und so einem Nebenbei-Kram, für den man nur etwas Eingewöhnung braucht – ich komme ja von 30J Canon.

Hasenfuß mal geschaut wie du nachschärfen musst? Ist dir etwas aufgefallen?
Hast du mal leichte Wolken am Himmel abgelichtet? Was aufgefallen?
Mal ein Tele drauf gehabt?
Mal das 4/12-24 mm – 1.4/85 mm – 1.8/135 mm drauf gehabt ?
Kann und hat Canon alles gar nicht und schon 2x nicht in der QLiga.
Über Kameras zu streiten ist doch Nonsence – wenn du nicht klar kommst, ok – dann bleib wo du bist.
Lass uns über Objektive und Möglichkeiten austauschen…

Marcello

Canon hat und kann nix? Mal was neues. Canon Glässer sind Schrott? Ok. Die RF Objektive sind so mit das Beste was zur Zeit erhältlich ist.
Mach Du weiter mit Sony

René

Für deine Aussage bezüglicher der RF Optiken und das Sony das nicht kann, interpretiere ich mal, hast bestimmt auch eine gute Quelle die du hier nennen kannst , oder?

Marcello

Über die RF Gläser müssen wir hier nicht diskutieren, ist wohl von vielen Testern bestätigt worden das sie top sind. Google halt selber danach. Und wo schreibe ich Sony kann nix?

Joachim

Marketing:
das war wohl missglückt mit der Videogeschichte. Das kratzt möglicherweise doch sehr am Image von Canon. Hatte die R6 oder R5 im Visier. Als Hobbyphotograph war mir das dann zu teuer. Gut mein Call auf Silber hätte es möglich gemacht, habe aber überlegt, die RP macht auch gute Bilder. Video brauche ich nicht. Da weiss ich nicht, ob Canon mit der Videopleite bei der R5 nicht sich selbst wohin beissen will. Schlecht gelaufen. Das Image müßte aufpoliert werden, aber wie? Vielleicht eine Aktion, “tausche R5 gegen eine neue R5”.
Nebenbei: Bin mit der RP sehr zufrieden. Lediglich die Adapter (no name) für die Y/C Linsen sind umständlich. Da wird wohl ein Novoflex fällig. Die (Altglas)Zeisslinsen machen richtig gute Bilder. Da macht das Photografieren wieder richtig Spass. Auch die EF-S Objektive von Tokina (2,8/35 Makro) und Sigma (3,5 10-20) bieten volle MP, allerdings mit Vignettierung, die sich durch 3.2 bzw. 1: 1 gut kompensieren lässt. Das Tokina macht sogar das Focus Bracketing mit.
Dann wünsche ich allen immer gutes Licht

joe

Videopleite?

Wolf

Ok. Laut Autor ist sie keine Fotokamera. Sondern eine Art Hybrid, was die Schlussfolgerung bringt, dass sie auch eine Videokamera ist.

Preisfrage an den Autor: warum greift dann das Lizenzlimit der Aufnahmelänge für FOTOkameras, wenn Canon sie in euren Augen als Videokamera deklariert?
Dann müsste hier aber der Zoll richtig zackig auf der Matte stehen…

Hört doch mal auf die Leute zu vera*****n…

Clear Skies
Wolf

Markus Koch

Veraltete Zoll Gesetze von 2007 sollen also der Beweis dafür sein, dass die R5 eine Fotokamera ist? Canon will hier ein bisschen Zoll Gebühren sparen, das ist alles. Das sagt überhaupt gar nichts darüber aus, was für eine Art von Kamera die R5 ist. Soweit ich weiß hätten diese Gesetze 2019 schon geändert werden sollen, das hat sich aber (wie üblich) verzögert. Wenn sich das nicht verzögert hätte, wäre die R5 nach deiner Argumentation jetzt also eine Videokamera und keine Fotokamera? Das macht ja überhaupt keinen Sinn.

Thomas Müller

Markus hat ja schon die richtige Antwort gegeben. Hinzu kommt, dass es im Menü der R5 einen Video-Reiter mit Untermenüs gibt. Das hat Canon sicherlich vorgesehen, weil es eine reine Fotokamera ist oder gibt es auch eine vernünftige Erkärung dafür? Ich kenne sie und vermutlich auch alle anderen hier auch.

Wolf

Sorry, aber der Vergleich hinkt dennoch, ein aktives Gesetz gilt…oder steht ihr da etwa auch schon drüber? Und welche Cam aus professionellen Reihen hat bitte kein separates Untermenü bei Video? Ich wage einem Schuss ins Blaue: mindestens 50% der Leute, die hier abfällig diskutieren, kennen solche Menüpunkte nur aus den Magazinen… Nicht zu vergessen: die großen Magazine hatten auch nur Vorserienmodelle – lasst nur eine winzige Kleinigkeit wie ein besseres Wärmeleitpad auf dem Digic X verändert sein, und schon sind alle Tests für die Tonne. Eine letzte bescheuerte Frage, bevor ich mich aus den sinnlosen Diskussionen ausklinke: wer von euch hat sie denn bereits schon, und auch bereits auf eine CFexpress in 8K gefilmt und dabei Temperaturprobleme gehabt? Meine S/N endet auf 1380 und ich hab heute in Hannover bei 30 Grad im Schatten nach 10 Minuten Test gestoppt. Ja, der Body war zwar gut warm, aber ein erneuter Start war dennoch sofort möglich. Das war einfach ein Test aus Interesse – und gleich danach ging die eigentliche Fotosession los (und welch Überraschung, auch hier gab’s keine Probleme, bislang nur ein simpler, eher spezieller Bug). Ihr diskutiert der Diskussion wegen. Oder euch ist langweilig. Oder ihr wollt einfach nicht, dass… Weiterlesen »

Thomas Müller

Du schweifst ab und bleibst nicht bei dem alleine von Dir angestossenen Thema. Du hattest behauptet die R5 sei eine reine Fotokamera weil sie unter das Zeitlimit von weniger als 30 Minuten Videoaufnahmemöglichkeit fällt. Mit einem hast Du recht, Deine Diskussion ist völlig unnötig weil Du anscheinend selbst nicht merkst, dass Du Dir selbst widersprichst. Eine Kamera die fast 30 Minuten Video aufzeichnet kann per se keine reine Fotokamera sein. Da beisst die Maus keinen Faden ab, alles andere ist einfach reiner Unfug.

Der Zoll und die entsprechenden Bestimmungen sagen übrigens auch nicht das was Du behauptest. Es geht dort nämlich um Digitalkameras, bei denen der Schwerpunkt bei Videoaufnahmemöglichkeiten liegt und um solche, bei denen dieser Schwerpunkt nicht vorhanden ist. Massstab sind diese 30 Minuten. Der Zoll behauptet aber nicht wie Du, wenn eine Digitalkamera weniger als 30 Minuten am Stück aufnehmen kann, dann sei dies eine reine Fotokamera. Letzteres ist nur ein falscher Rückschluss Deinerseits.
https://www.heise.de/foto/meldung/Zollsatz-Senkung-bei-Kameras-haelt-sich-in-sehr-engen-Grenzen-3257815.html

Alles andere was Du mir schreibst kannst Du gerne anderen aber nicht mir schreiben. Ich habe die Qualität und Eigenschaften der R5 mit keinem Wort kritisiert, ganz im Gegenteil.

Wolf

Jetzt muss ich doch nochmal…

Meine Sony DSC-828F konnte 2004 auch 30 Minuten Video am Stück.
War sie deswegen eine Videokamera…?

Thomas Müller

Im Jahr 2004 gab es diese Zollbestimmungen noch gar nicht und damit nach Deiner Logik auch nicht diese Unterscheidungen.

Wolf

Meine Frage gerade war: war die DSC-828F eine Videokamera?

Und genau deswegen sage ich: ihr diskutiert der Diskussion wegen…
(und auch wenn dieses Gesetz erst 2007 kam, hatten die verschiedenen Hersteller in vorauseilendem Gehorsam bereits das Limit gesetzt).

Btw: heute bei 36 Grad auch keine Hitzewarnung bei 9 Minuten 4K OS… Dazu noch 90 Extrabilder. Trotz Einsatz in der Sonne.

So. Ich bin raus.
Viel Spaß noch beim zerreissen 😛

Gutes Licht
Wolf

Thomas Müller

Ich habe Dir die Antwort längst gegeben. Es mag sein, dass Du es nicht verstanden hast.

Bernhard

Die R5 ist bestimmt eine großartige Kamera. Nur, einfach zu teuer. Besonders, wenn man zwei drei gute Objekte dazu nimmt und rechnet. Das etwas großmundige Marketing ändert nichts am eher bescheidenen Preis Leistungsverhältnis. Aber, wer weiß wie schnell der Straßenpreis ein erträgliches Niveau erreicht

Cat

Punktlandung – der Preis vom Marktdominator ist wieder viel zu hoch, war schon bei der 5DIV so.
Ob der abhanden das hier rasch auf erträgliche 3000€ herunter holen kann, wage ich zu bezweifeln.
Alle träumen von CashBack – aber da die Stückzahlen bewusst sehr gering gehalten werden, zündet das erst wenn der Nachfolger fertig ist und dann werden kaum volle Lager da sein.

canik

* die R5 von Canon ist definitiv die bessere und innovativere Kamera als die Sony A7s III  und das für mich persönlich in jeglicher Hinsicht denn die Canon R5 kann 8K und die Sony A7s III kann es nicht und für ambitionierte Fotografen bzw. gelegentlich Filmende sind die möglichen 8K-Aufnahmezeiten völlig ausreichend, dazu hatte sich Canon im Vorfeld Gedanken gemacht und reichlich Marktforschung betrieben die Canon R5 hat mit 45 Megapixel eine gute Auflösung und die Sony A7s III hat nur bescheidene 12  Megapixel was also kann eine Sony A7s III besser? ich darf jetzt hier Mark im umgekehrten Sinne zitieren: es gibt aber eine Situation bei 4K mit 60 fps in der die Sony A7s III etwas besser abschneidet als die Canon EOS R5: in geschlossenen Räumen bei Raumtemperatur wer bitte braucht eine Kamera die nur in geschlossenen Räumen kein Wärmeproblem hat? ich nicht *Ironie aus! für mich lassen sich diese beiden Kameras einfach nicht miteinander vergleichen, weil die Zielgruppe der Canon R5 in der hochauflösenden Fotografie liegt und die Sony A7s III wendet sich klar an Filmschaffende technisch käme vielleicht die Canon R6 für einen Vergleich in Betracht nur haben diese beiden Kameras eine Preisdifferenz von 1.600 € die Canon R6… Weiterlesen »

J.Friedrich

Top korrekter Kommentar!! Ich sehe das exakt wie Du, es sind gebastelte Stories, teils von den Mitbewerbern initiiert, teils um das zu erreichen was wir Beide und alle Anderen hier auch tun. Eine zum Xten Mal angezettelte ScheinRiesenSichtung zu bedienen und dann beim Annähern, genau wie Jim Knopf, festzustellen das es ein kleines zwergenhaftes Thema/Männlein ist…

Carsten Klatt

Aha, die Geschichten sind also vom Mitbewerbern lanciert. Und das Du beide Kameras nicht vergleichen kannst, ist Dir bisher nicht aufgefallen? Seit wann sind 12 MPx bescheiden? Sie sind genauso gewollt und deswegen machen sie auch Sinn. Sony hat schließlich genügend andere Kameras. Also bitte sachlich bleiben!

Norbert F.

Ich kann an dem Kommentar von canik nichts Unsachliches erkennen.

lichtbetrieb

Sie sind von Sony so gewollt und deswegen machen sie auch Sinn? Was ist das denn für eine Argumentation? 12MP sind Bescheiden. Als die R6 mit 20mp angekündigt wurde, heulten die Leute, wie wenig das ist und ich kann das voll verstehen. Mit meiner 6D hat croppen kein Spaß gemacht und gerade in der Auftragsfotografie kann dir ein bisschen Spielraum helfen. In meinem Fall sind die 30 der R eigentlich perfekt.

Cat

Definitiv ist rein gar nichts auf diesem Planeten – nicht einmal deine Meinung – die in jeder Sekunde kippen kann.

Marcello

der Tod ist es

Thomas Müller

Ich stimme Mark komplett zu. Im Grundsatz, aber bei weitem nicht so ausführlich und mit Nachweisen belegt wie dies Mark getan hat, hatte ich dies auch in anderen Threads zur R5 bereits geäussert. Die R5 ist sicherlich eine absolut erstklassige Kamera, Canon hat aber mit dem Verschweigen der hitzebedingte Einschränkungen der Einsatzmöglichkeiten bei 8K und 4K mit hohen Video-Frameraten sogar bei der Präsentation noch Erwartungen geweckt, die man zumindest bei Erscheinen der Kamera nicht erfüllen konnte. Klar, dass sich nun die gesamte Fachjournalie sowie die Konkurrenz auf diesen Punkt stürzt, das muss doch Canon klar gewesen sein, oder was hat man sich dabei gedacht? Vermutlich nichts, entweder aus Naivität oder mit falsch eingeschätztem Kalkül. Genau das hätte man aber, so wie es auch Mark beschreibt, vermeiden können und auch müssen, ohne die Spitzenstellung der R5 bei DSLMs mit hoher Pixelzahl damit in Frage stellen zu müssen. Jetzt muss man kurz nach Einführung schon nachbessern und die Konkurrenz lacht sich erst einmal schlapp, obwohl sie selbst nichts besseres im Programm hat.

J.Friedrich

Von was lebt eigentlich die von Dir oben benannte “Fachjournaille”? Von Google-Ranking, Clicks, Werbung, Nennungen durch Emotionalisierung und Storytelling oder von sachlicher Distanziertheit und Relativierung? Hat doch für die Markenbasher, Selbstvermarkter und für Media-Markt & Co super funktioniert. Bisserl Reflexion, anstelle Canon-R5-Mark-X-Auflage mit dem nächsten Spin wäre halt schön gewesen, irgendwann isses genug…mit den markigen Headlines und ScheinRiesen-Diskussionen!

Hiermit verabschiede ich mich…

Thomas Müller

Komm´ doch mal wieder herunter und entspanne Dich. Ich verstehe nicht, weshalb Dich das so persönlich angreift, wenn über das ja unbestrittene Problem der R5 diskutiert wird. Ich selbst habe mehrmals zum Ausdruck gebracht, dass ich sie – aufgrund der Infos aus bisherigen Reviews – für eine excellente Kamera halte. Einzig die Art und Weise wie Canon sie eingeführt und Erwartungen geweckt hat, kritisiere ich. Canon ist nicht gottgleich und darf dafür durchaus auch kritisiert werden. Soviel Abstand zu einem Unternehmen sollte man doch als Kunde haben, auch wenn man selbst mit Produkten des Unternehmens arbeitet und damit zufrieden ist. Diese Kritik am Unternehmen ändert ja nicht einen Deut der Eigenschaften der R5.

J.Friedrich

Ich rege mich gar nicht auf hinsichtlich Diskurs. Ich rege mich auf das wir Alle, seit 30 !Tagen jeden zweiten Tag!!, mit je100 Kommentaren ein “gemachtes” Problemchen diskutieren, welches uns Fotografen, egal welcher Marke, gar nicht betreffen wird, selbst wenn wir zu 10-30% Video machen würden. Wir bedienen damit jedesmal das was die Absicht ist, nämlich nicht “neue” Informationen diskutieren, sondern Traffic erzeugen und damit auf die Absicht hereinfallen…darüber rege ich mich nach der R5M-Xten tatsächlich auf.

joe

Die Konkurrenz lacht sich nicht schlapp, die arbeiten hoffentlich daran um aufzuholen. Ich gehe jede Wette ein, das sich die R5 wesentlich besser verkaufen wird als die A7SIII. Und wenn sie das Abkühlungsproblem einigermassen gut lösen, und den Preis um 10% senken, gehen die Verkäufe durch die Decke. Für Video Filmer gibt es jetzt übrigens die Canon C200, die ebenfalls 4K 60/120 kann und auch “nur” um die 4000.-€ kostet.

Cat

Durch welche Decke?
Durch die Handy-Decke?
Bei 4000+€ – träum weiter.
R5 und 7sIII würde ich nie in einer Vergleichskategorie sehen.
Nur weil beide neu sind und sich verstärkt an HobbyVideoPublikum richten?
Die sind komplett anders positioniert.
Das eine ist eine Lichtmaschine und das andere will ein Taschenmesser sein, das alles kann.

Carsten Klatt

Nicht alle hat der liebe Gott so aufgestellt, das sie verstehen können, das ein R5 nicht mit einer a7sIII vergleichbar ist. Vermutlich denken einige hier, das die R5 besser wird, wenn man die a7sIII schlecht redet. Also wird der Unfug möglichst oft in der Hoffnung wiederholt, das es doch so ist. Alles gut, das ist halt in der heutigen Zeit so.

joe

Niemand redet die A7SIII schlecht, da verwechselst Du etwas. Die R5 wird schlecht geredet, obwohl sie bis auf 2 Kriterien in allen anderen Kriterien besser ist als die Sony A7SIII. Nach dem jetzt clevere Jungs eine Lösung gefunden haben ist noch nicht einmal mehr das Overheating ein Problem!

joe

Inzwischen hat man eine Lösung gefunden, die mindestens 4Stunden 4K HQ ermöglicht, ohne Überhitzung. Also Ende mit der Schadenfreude der Sony-User! https://www.youtube.com/watch?v=PnG00Fhu5pI und man braucht noch nicht einmal ein Ninja 5 Geht auch ohne), man kann die Kamera direkt an den PC anschliessen. Apropos low light – was und wie oft nutzt man ISO 409’000, ausser man ist bei einer Überwachungsfirma? Bis 51’000 ISO kann die R5 locker mithalten! Und über die Fotoperformance brauchen wir gar nicht diskutieren. Und noch etwas, nach dieser Lösung will es kein Schweizer Militär Taschenmesser sein, es ist eines!

René Unger

Hast du dafür und brauchbare, unabhängige Quelle
“Bis 51’000 ISO kann die R5 locker mithalten!”
Ich denke du meinst da aber nicht mit der A7SIII oder?

lichtbetrieb

Und wenn schon, so oder so wäre es ein crappy Foto. Ich weiß gar warum man darüber diskutiert. 12mp ist eine Nische. Es gibt welche, denen reicht das und die glauben an die magische low-light Performance, die keine andere Kamera bietet (in der Praxis, nicht nur im Labor). Die anderen freuen sich über höher aufgelöste Fotos. Ob es gleich 45 oder 60 sein müssen, steht widerum auf einem anderen Blatt.

joe

wird im Video erwähnt und vor allem, dass die Canon eine feineres Korn bis 25600 ISO hat. Übrigens halte ich die A7SIII für eine hervorragende Kamera, allerdings in einer Nische die für mich absolut irrelevant ist, denn ich mache so gut wie keine Nachtfotos und noch weniger Nachtvideos und gehe grundsätzlich nie über 12’800, weil alles darüber bei jeder Kamera nicht mehr meinen Qualitätsansprüchen genügt. Ausser, die Bilder sind so gross wie die Musterbilder der A7SIII, die sind ja bisher maximal A4 gross, eher A5, da ist auch noch 25’600 perfekt.

Reinhard

In diesem Artikel wurde die Problematik um die R5/R6 sehr gut und sachlich zusammengefasst! Prima!

Andreas S.

Mark, du fasst meine Empfindungen perfekt zusammen.
Ein Marketing-Flop, der vermeidbar gewesen wäre.

joe

???

Alf

Stimmt, völlig überzogenes Markleting (obwohl der Verkaufserfolg denen leider recht gibt)
Und dieses Chassis ala Sony, denn das bewährte 5D Chassis hätte mehr Luft gelassen und wäre professioneller gewesen.
Zudem war das verkleinern des “Schulter”displays vollkommen unsinnig.
Schade, aber so ist aus einer sehr guten Idee leider nicht die große Kamera geworden.
Ich spreche hier (im Unterschied zu anderen) übrigens aus eignener Erfahrung, denn ich habe sie bereits in Betrieb)

Marcello

ah man kann sie schon kaufen?

lichtbetrieb

Wie sieht aktuell dein Workflow aus? JPG oder RAW? Bearbeitest du mit Canon Software, DPP? Oder kann man sie schon in DNG umwandeln?
Ich habe auch eine bestellt, muss mich aber noch gedulden 🙁

Martin Berding

Marketing ist heute leider alles. Bei technischen Geräten hatten einst die Ingenieure einiges umgesetzt, danach wurde der Preis für die Sache kalkuliert. Selbstverständlich wurde auch darauf geachtet, ob die ganze Sache Chancen im Verkauf hatte und wieviele Einheiten eines Gerätes oder anderes absetzbar sind. Angekündigt wurde das Gerät, wenn es fertig oder nahezu fertig war. Heute wird alles 10mal vom Hersteller vorangekündigt, fertig und lauffähig ist zu diesem Zeitpunkt noch nichts, frei nach dem Motto ” Wir bringen das Gerät des Jahrhunderts raus, bestellt alle schon mal vor”. Da ist in der Regel noch nichts richtig fertig oder erprobt, kein Langzeittest, keine Schwachstellenanalyse. Das vorher gesagte betrifft alle technischen Bereiche. Es ist mir völlig schleierhaft, wie das funktionieren soll. Um bei Fotoequipment zu bleiben, in Zeiten guter Löhne wurde ein neues Produkt grundsätzlich 100% funktionsfähig angeboten. Es gab keine monatelangen Vorbestellungen, keine Influencer, kein nachträgliches Debakel, dafür aber zufriedene Privatkunden und Profis, die sich auf ihre Ausrüstung verlassen konnten. Kunden der R5 sagen, es ist eine excellente Fotokamera, sie ist es tatsächlich. Aber die Fotokamera wurde gleichzeitig als Videokamera beworben. Canon hat mit der Verzögerung der weiteren Auslieferung die Kamera vorerst vom Markt genommen, die jetzigen Besitzer können ihre im… Weiterlesen »

Cat

Nur das im November Z7s und vielleicht sogar schon Z8 und neue Alpha wieder 1-2 Sprünge voraus sein könnten.

Martin Berding

Spätestens jetzt gibt es mit der herkömmlichen Technik keine großen Sprünge mehr, die CMOS Sensoren sind ausentwickelt. Nikon bringt die Z6s und die Z7s um zu überleben. Canon braucht sich deshalb keine großen Sorgen zu machen, viel besser als die überarbeitete R5 wird keine Kamera werden. Das Weihnachtsgeschäft startet in Kürze, alle Firmen werden versuchen, schnell (vorschnell?) was zu bringen.

Cat

Wer‘s glaubt.
Die haben immer noch einiges in der Schublade.
Die nächste Sensor/Prozessor/AI Innovation kommt.
Sorgen müssen sich alle machen!
So Verrückte, die 10.000€+ für ein Fotosystem ausgeben, mit dem sich für die allermeisten fast nichts mehr verdienen lässt werden jährlich weniger. Und 4000€ Kameragehäuse sind kaum was die meisten Fotogans suchen.

Thomas S.

träum weiter

Daniel

Tja… das hat Canon jetzt davon ….
würdeN sie weiter einfach DSLR s bauen …

joe

…wären sie nächstes Jahr pleite!

Martin Berding

Nein, dieses Jahr.

joe

Vergesst das Overheating. Jetzt werden einige Sony-Fanboys enttäuscht sein:
https://www.youtube.com/watch?v=PnG00Fhu5pI

abc

“für zahlreiche Produktionen und High-End-Production-Sets.”
Immer noch kein Widerspruch zum Produkt.
Zahlreiche Produktionen und Sets kann man mit der Kamera ja bedienen, nur nicht alle bzw. welche die längere Zeit aufnehmen.
Es ist Werbung, Marketing. Schaut doch im TV, schaut doch auf die Plakate, das die hart übertreiben und Sprüche klopfen ist doch seit 20 Jahren Standard.
Wer was anderes erwartet hat als das was die R5 letztendlich kann, der hat das Marketing eben zu ernst genommen. Das Problem bekommt er dann aber auch bei fast jedem anderen Produkt bei dem stark Werbung gemacht wird.
Googelt doch einach mal Werbeslogans…das ist alles abartig übertrieben und in dem Zusammenhang ist Canon absolut im Mittelfeld mit den zitierten Sätzen.

Peter Paul

Ich denke, dass es kein Marketingflop war! Canon wollte Sony den Wind aus den Segeln nehmen mit der langerwarteten besten Videokamera aller Zeiten, die den Benutzer ins Staunen versetzt. Das die R6/R5 tatsächlich keine vollwertige Videokameras sein können war auch Canon klar und inzwischen merkt es auch wirklich jeder. Canon schiebt in den nächsten Tagen daher auch eine wirkliche professionelle Videokamera hinterher. Und wenn ich ernsthaft Videofilm betreiben will, würde ich mich da mal umschauen. Der Fotoapparat EOS R5 ist so in den Schlagzeilen, das die langersehnte (auch überhitzende) A7sIII nicht mehr der Rede wert ist!

Mike Bosch

Spannend, das es mehr über die Werbkampagne zu erzählen gibt, als über die Kamera.

Martin Berding

Wer kennt noch den “OMO-Knoten”? OMO war in den 70ern ein Waschmittel, heute eher unbekannt oder schon weg vom Markt. Die Werbeleute haben die Wäsche verknotet und dann mit OMO gewaschen, danach den Knoten geöffnet und die Wäsche war sauber, auch im Knoten. Das wurde von einem unabhängigen Testlabor nachgeprüft, festgestellt, dass der Knoten eben nicht sauber wurde. Die Werbung durfte so nicht mehr gesendet werden.

Canon hätte nur über Temperatureinschränkungen bei z.B. hoher Umgebungstemperatur informieren sollen, das jetzige Dilemma wäre ihnen erspart geblieben. Die Käufer hätten dann von Beginn an gewusst, dass die Kamera nur vereinzelt mal einen Clip aufnehmen kann, keinen Kinofilm. Eine tolle Fotokamera ist sie trotzdem.

lichtbetrieb

Der Vergleich hinkt. Welche versprechen hält die R5 denn nicht? Alles was versprochen wurde kann sie doch.

Martin Berding

Vielleicht hinkt der Vergleich wirklich. Man muss eben auch alles in Relation zum Preis sehen, 4500€ sind absolut gesehen viel Geld, auch für eine Kamera. Dass sie nicht wie eine Cinekamera Video kann, verstehe ich selbst als Elektroniker gut, manch anderer sieht das völlig anders. Erwartet wurde nach den zahllosen Vorankündigungen ein Wundergerät, nur gibt es das nirgends. Weil es viele Interessenten anders sehen, also auch die hohe Erwartungshaltung haben, liefert Canon wahrscheinlich aus diesem Grund die nächste Charge später aus. Ich persönlich halte die R5, obwohl ich sie nicht besitze, für eine hervorragende Fotokamera, die schon mal einen kurzen Clip nebenbei drehen kann, viele wollen wahrscheinlich mehr. Und genau deswegen ist Canon etwas in der Bedrouille.

joe

Zufälligerweise hatte ich zu dieser Zeit Unilever als Key Account (für Vitamine und Zitronensäure), das Problem war, dass das Waschmittel “weiter wusch” und mit der Zeit das Gewebe angriff. Procter und Gamble (Ariel) hat diesen Schwachpunkt erkannt. Sie haben Wäsche jeweils 40mal mit Ariel und Omo gewaschen. Die mit Ariel gewaschene Wäsche war fast wie neu, die mit Omo zeigte Ausbleichungen und angegriffen Stoff. Danach war OMO tot und wurde sofort vom Markt genommen!

Martin Berding

OMO still alive

joe

nach über 10Jahren Pause!!! und hat mit Unilever nichts mehr zu tun!

hajo

Gott sei Dank habe ich bisher mein Geld immer für einen Photoapparat ausgegeben. Die Werbung hab ich im Geschäft liegen lassen.

Michael7

Ich habe nicht alle Kommentare oder Antworten gelesen. In diesem Artikel sind es 126 Kommentare oder Antworten. Das ganze “Netz” schreibt oder filmt über die R5. Wenn nur 10% davon die Kamera kaufen, wird sie ein “Bestseller”. Ich denke Canon hat bewusst oder unbewusst alles richtig gemacht.

Viva

Erfreulich, jemand der dieses 1×1 versteht und weiter denkt, zumal die Mehrheit ja nur auf Kritikpunkte aus ist und reagiert.
Und seid Sony ihre breites Volk ins Boot brachte, braucht es nicht nur entsprechenden Krempel sondern auch Sprache ????
Die Alumantelung kriegen die abgeändert hin, während inzwischen die restliche Branche fast ins Belanglose versinkt.

OlyNik

Die R5 ist die universellste Kamera am Markt mit sehr guter Bild- und Videoqualität. Derzeit nicht zu schlagen.
Die neue Sony ist eine Lichtmaschine für Video. Für Foto eher weniger geeignet.

Heinz-Josef Lüther

“… die Canon EOS R5 ist keine Fotokamera!” !!!Was für eine gewagte Behauptung!!!  Und sowas schreibt dieses Magazin oben in großen und fetten Lettern! Das ist also ausdrücklich gemeint. Trotz des Videoangebots sind die auch neuen EOS-Kameras in allererster Linie für die Fotografie gedacht! Canon unterscheidet auf ihrer Webseite ganz klar zwischen Kameras und Videokameras. Die EOS sind ausnahmslos in der Produktgruppe Kameras aufgelistet und nicht in der Produktgruppe Videokameras. Das ist auch schon mal eine klare Aussage, damit erhebt Canon auch für die R5 und R6 ganz klar den Anspruch, sie in erster Linie für die Fotografie geschaffen zu haben. Viele Funktionen der über 20 EOS-Kameras sind ausschließlich für die Fotografie. Video ist hier vielmehr für kurze Gelegenheiten.  Und unter diesem Anspruch muss man diese Kameras beurteilen.  Es ist doch klar, dass einige Neuigkeiten wie 8K hervorgehoben werden. Würde bei mir Video einen großen Stellenwert einnehmen, würde ich mir dafür nie die R5 aussuchen.  Gerade Canon hat auch bei den Videokameras ein großes Angebot, 23 Modelle in mehreren Produktserien: Legria, XA, XC, XF, ME, Cinema. Und Sie wollen erwägen, Ihren Lesern ausgerechnet die EOS R5 mit ihren bekannten zeitlichen Video-Beschränkungen statt als Fotokamera als Videokamera zu empfehlen?  Wer also… Weiterlesen »

Johannes

Ich denke Canon hat dem Marketing entsprechend, vieles richtig gemacht.
Wenn man so in die Foren und YouTube Kanäle blickt – überall ist die Rede von Canon, R5 und R6.
Alleine auf diesem Portal ist seit Anfang Juli der Anteil der Beiträge zum Thema Canon über 40%. Die zweit meisten Beiträge sind hier dem Hersteller Sony mit etwas über 20% gewidmet.

Eine bessere Werbung gibt es nicht. Denn wie lautet ein bekannter Spruch: auch schlechte Werbung ist eine Werbung.

Schlecht ist nur, wenn über ein Produkt nicht gesprochen wird. Dann wurde im Marketing ein Fehler gemacht.