Bildbearbeitung

So will Capture One Fotografen und Kunden zusammenbringen

Die Kollaborationsplattform Capture One Live verlässt die Betaphase und ist ab sofort als kostenpflichtige Erweiterung verfügbar.

Beta-Phase beendet

Nicht lange nach der Vorstellung der jüngsten Version ihrer Bearbeitungssoftware, Capture One 22, haben die Entwickler nun ein neues Produkt final eingeführt. Die Plattform Capture One Live war schon in einer Beta-Version verfügbar und klingt nach einer spannenden Möglichkeit, um Fotografen mit Kunden und anderen Menschen, die Interesse an ihren Fotos in einem vielleicht noch nicht ganz finalen Zustand haben, zusammenzubringen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Capture One Live soll in den Augen der Verantwortlichen die Zusammenarbeit aus der Ferne in Echtzeit und nach dem Shooting schneller und einfacher machen. Aus der Bearbeitungssoftware heraus können Fotografen mit ihren Kunden oder Teams einen Link teilen (auf Wunsch passwortgeschützt), auf dem sie die Fotos per Internet-Browser auf jedem Gerät ansehen, bewerten und mit einem Farbetikett markieren können. Das soll das Versenden massiver Dateien per E-Mail verhindern. Bearbeitungen können auch live verfolgt werden.

Kommentare, Wasserzeichen und mehr: Weitere Funktionen sollen folgen

Für die nächsten Monate arbeiten die Entwickler an der Implementierung weiterer Funktionen wie der Möglichkeit für Nutzer, Kommentare zu hinterlassen oder einfachere Wasserzeichen hinzuzufügen. „Unser Ziel ist es, das ultimative End-to-End-Tool für die Zusammenarbeit zu schaffen, vom ersten Shooting bis zur endgültigen Lieferung“, heißt es auf der Webseite. Capture One betont, dabei besonders auf die Rückmeldungen aus der Community einzugehen.

30 Tage kostenlos testen

Capture One Live ist als Erweiterung für Capture One 22 verfügbar und kann offenbar nur in einem monatlichen Abonnement zu einem Preis von 9,99 US-Dollar hinzugebucht werden. Wer der Plattform zunächst ausprobieren möchte, kann dies in einer 30-tägigen Testphase inklusive fünf „Sessions“ ohne Angabe von Kreditkartendaten kostenlos tun. Voraussetzung zur Nutzung von Capture One Live ist die jeweils aktuellste Version von Capture One selbst.

via: Digitalkamera

guest
10 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Carsten Klatt

Sehr schön, wer es braucht. Hilfreicher wäre es, sie würden sich mal mit dem Hauptprogramm beschäftigen. Da gibt es genug Baustellen. Wenn die so weiter machen, dann waren die mal der beste Rohdatenkonverter.

Alfred Proksch

Auf Capture bin ich bestens „eingeschossen“. Baustellen gibt es in jeder Software! Die anderen Konverter auf meinem Rechner sind auch nicht fehlerfrei. Selbst Adobe Produkte die seit Jahrzehnten auf dem Markt sind haben kleine Macken mit denen man leben muss. Finde ich allerdings nicht tragisch.

Ist halt wie bei unseren Mitmenschen, oft sind es die kleinen Unzulänglichkeiten die wir an ihnen mögen.

Rene Stämpfli

Welche Baustellen meinst du denn?

Carsten Klatt

Entrauschung, Überarbeitung Algorithmus Bildaufbereitung, KI ist völliges Fremdwort und Schärfen ist auch nicht die größte Stärke von CO1.

Ralle Art

Dafür gibt es doch Photoshop Plugins oder Erweiterungen. Infinite Tools kann ich sehr empfehlen

Carsten Klatt

Ich nutze CO1 seit gut 15 Jahren. In der Vergangenheit gab es tolle Entwicklungen. Mittlerweile bleibe ich bei Version 20, da ich die Neuerungen danach als Witz bezeichne. Eine neue Panoramafunktion ist mir zu wenig für ein inzwischen viel zu teures Programm. Die Software steht auf der Stelle, was man von den Mitbewerbern nicht sagen kann.

Rene Stämpfli

Also ich verwende CO1 ausschliesslich seit fast 10 Jahren. LR brauche und kenne ich nicht. CO1 hat sich in dieser Zeit durchaus weiter entwickelt. Mit der Preisgestaltung habe ich kein Problem, Die meisten Software Preise sind im Vergleich zu den Kameras, Objektiven und sonstigem Kram eh vernachlässigbar. Die erwähnten Baustellen würde ich nicht als Baustellen bezeichnen. Obwohl ich entrauschen selten verwende, sehe ich da zwischen CO1 und spezialisierten Programmen wie Topaz DeNoise AI praktisch keinen Unterschied. Trotz AI 😉 Diese Aussage bezieht sich jedoch ausschliesslich auf meine SONY Kameras. Algorithmus Bildaufbereitung ??? Was müsste da am Algorithmus geändert werden? KI, nah ja, Ob man automatisierte Bildbearbeitung als KI bezeichnen kann? KI tönt aber gut, Schärfen, was soll den bei CO1 schlecht sein? Vielleicht liegt es ja auch am Fotografen.

Carsten Klatt

Also wenn Du Sony hast, dann sollten Dir schon Unterschiede zwischen Topaz und CO 1 auffallen. Inzwischen hat sich sogar die bekanntermaßen grottige Rauschaufbereitung bei LR verbessert. Gradation, Tonwerte und Kontrast könnte in CO1 deutlich besser sein. Und nein, es liegt nicht am Fotografen…

Jürgen K.

Ich habe CP1 seit 2017, Vorher Lightroom.
Aber große Baustellen kann ich bisher nicht finden. Was meinst Du denn? oder betrifft das schon Version 22?
Die habe ich noch nicht.

Ralle Art

Das gibt es doch schon. Nennt sich picdrop.

Aktuelle Deals

Fuji GFX 50S II: Bis zu 1.800 € CashbackBis zu 1.800 € CashbackKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Fujifilm

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige