Drohnen

DJI Mavic 3 Classic: Neue Drohne im Anflug

Am 2. November 2022 wird DJI eine neue Drohne vorstellen, die voraussichtlich auf den Namen “DJI Mavic 3 Classic” hören wird.

Abgespeckte Variante der DJI Mavic 3

Vor ziemlich genau einem Jahr hat DJI mit der Mavic 3 und der Mavic 3 Cine zwei spannende Drohnen-Neuheiten vorgestellt, die mit ihren Preisen von 2.099 Euro bzw. 4.799 Euro aber sicherlich einigen zu teuer waren. Wer ganz grundsätzlich aber Interesse an der Mavic 3 mit ihrem Four-Thirds-Sensor hatte, der dürfte sich nun über die Nachricht freuen, dass DJI wohl in Kürze eine Mavic 3 Classic in etwas abgespeckter Form vorstellen wird.

Offizielle Präsentation am 2. November

Sprechen wir zunächst einmal kurz über das Datum der Präsentation, das wurde vom Hersteller selbst nämlich schon über ein Teaser-Bild bestätigt. Am 2. November 2022 um 14 Uhr deutscher Zeit soll das Event mit dem Untertitel “Explore Vivid” stattfinden. Welche Neuheit dort enthüllt werden soll, verrät DJI offiziell zwar noch nicht, doch sowohl die abgebildete Kamera als auch die Farbgebung erinnern sehr an das offizielle Produktbild der DJI Mavic 3 und Mavic 3 Cine vom letzten Jahr:

Nur Hauptkamera, keine Zweitkamera

Dass zuletzt sehr konkrete Gerüchte zu einer abgespeckten DJI Mavic 3 Classic aufgetaucht sind, passt also grundsätzlich gut zum Teaser-Bild. Konkret will DJI den Gerüchten zufolge bei der neuen Classic-Variante wohl auf die Zweikamera der Mavic 3 verzichten und stattdessen nur die Hauptkamera mit ihrem 20-Megapixel-Sensor im Four-Thirds-Format und dem dazugehörigen 24mm Objektiv (äquivalent Kleinbild) verbauen. Auf die 12-Megapixel-Zoom-Kamera mit maximal 162mm Brennweite muss man bei der Mavic 3 Classic also verzichten, dafür dürfte der Preis der Kamera dann aber auch spürbar niedriger ausfallen.

Videos sollen sich derweil in 5,1K mit 50 Bildern pro Sekunde, in 4K mit 120 Bildern pro Sekunde oder in Full HD mit 200 Bildern pro Sekunde aufzeichnen lassen. Die allermeisten sonstigen technischen Daten dürften von der Mavic 3 übernommen werden, über die genauen Details werden wir dann am 2. November nach der offiziellen Präsentation berichten.

Quelle: DPReview | Beitragsbild: Zac Edmonds

guest
11 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Gerd

Wie viele DJI Mavic 3 noch xD

DJI Mavic 3DJI Mavic 3 Cine
DJI Mavic 3 mini
DJI Mavic 3 Classic

Carsten

Macht doch alles durchaus Sinn. Für jeden Anwendungsfall ein geeignetes Modell.
In en von dir genannten Fall die CIne für den anspruchsvollen Dreh
die Mini für den Fall, das wenig Gepäck möglich ist oder als Backup
Die Classic für die, denen die Cine etwas zu viel ist.

Gerd

Falsch mein Freund. Sowas gab es nie in der DJI Geschichte. Weiß du warum? Weil die ersten Modelle, wo eigentlich Schluss sein sollte neben der DJI 3 Mini, sich nicht gut verkaufen lassen hat. Weil A) der Preis zu hoch angesetzt ist B) wir eine Inflation haben und dadurch die Kaufkraft gesunken ist und C) die Vorgängerversion besitzen und manche nicht unbedingt ein Update benötigen.

Rüdiger

Vielleicht gibt es aber auch viele Kunden, die keine Verwendung für die Zoom Kamera haben und stattdessen lieber auf weniger Gewicht, längere Laufzeit und weniger Preis setzen.

Wenn das für DJI mit wenig Aufwand machbar ist … warum nicht? Die werden den Markt sicher vorab analysiert haben.

Gerd

Analyse fehlgeschlagen. Deswegen der Mavic 3 Classic.

Carsten

Hallo Gerd,
tja, dann handelt also DJI Geschäftsschädigend? Klar, die werden ja sicher keine Bestandsaufnahme machen und wissen sicher auch nicht so gut über ihre Zahlen Bescheid, wie hier einige Kommentatoren.

Gerd

Intel hat auch Abstürze in Umsatz sowie Gewinn. Wieso soll es DJI nicht tun? Glaubst du, der Gewinn von DJI ist linear und konstant? Unmöglich. Es gibt Höhen und Tiefen. Bist du von DJI dass du die verteidigst? Außerdem ist die Aktie von DJI um 0,39% abgestürzt (Stand 31 Okt 2022).

Carsten

Nein, bin nicht von DJI. Und nein, ich glaube auch nicht das der Gewinn / Umsatz / EBIT oder was auch immer konstant sein wird. Aber was ich glaube ist, dass sich in den Firmen durchaus mehr Gedanken um Modelle / Modellpflege gemacht wird, als manch einer der Kommentatoren denkt.
Und 0,39% ist ja eher als Schwankung anzusehen. Aber nun gut,…

Rüdiger

Haste so wie ich mal schnell bei Google gesucht?

Dow Jones Industrial Average
32.732,95
−128,85 (0,39 %)heute

Da Jiang Innovations und Dow Jones Industrial zu verwechseln kann natürlich passieren. Aber bei 0.39% von einem Absturz zu reden, da komme ich nicht mit. Verstehe eh nicht, wo dein Problem mit DJI liegt.

Wenn Aktien abstürzen, dann reden wir von mindestens 5% Kursänderung nach irgendeiner Ankündigung.

Und nein, es gibt keine Aktie von DJI an der Börse. Überall wo man richtig Geld verdienen kann, lässt man Kleinaktionäre lieber draußen.

Rüdiger

Vielleicht auch ein guter Plan, erstmal das Topmodell mit allen Features zu bringen, damit die “Haben-Wollen” Kunden schonmal ordentlich bezahlen, auch wenn sie nicht alle Features brauchen.

Die Budget Kundschaft bedient man dann jetzt, nachdem man die Gewinne mit dem Topmodell mitgenommen hat.

Alfred Proksch

Wie einfach „Perspektive“ mit Drohnen Fotografie geworden ist.

Industrie Gelände/Architektur meiner Kundschaft aus erhöhter Ansicht – Immer ein Akt mit Drehleiter oder hydraulischen Systemen wenn die Plattform auf dem Fiat Ducato nicht gereicht hat. 6.000 Euro waren da für die Vorrichtungen sehr schnell verbraten. Wenn man Glück hatte war die freiwillige Feuerwehr vom Kunden organisiert was jede Menge Arbeit erspart hat.

Heute mit einer professionellen Drohne und dem „Flugschein“ überhaupt kein Thema.