Kameras Panasonic

Drei Videos, die die Panasonic G9 in Aktion zeigen

Gestern hat Panasonic mit der G9 eine neue High-End-Kamera für Fotografen vorgestellt. Wir haben drei gute Videos herausgesucht, die die DSLM in Aktion zeigen.

Über die technischen Daten und die Ausstattung der Panasonic G9 haben wir in diesem Artikel bereits ausführlich gesprochen – jetzt wird es Zeit, sich die neue High-End-Kamera erstmals in Aktion anzusehen. Vorab aber nochmal der Hinweis: Wer sich für die G9 interessiert und die Kamera vorbestellen möchte, der kann einen gratis Akkugriff im Wert von 349 Euro abstauben! Mehr Infos zu dem Angebot findet ihr hier.

Video von Gordon Laing

Gordon Laing von Cameralabs geht in seinem 6 Minuten langen Video nochmal detailliert auf die Panasonic G9 ein und zeigt die Kamera von allen Seiten. Vor allem der enorm große Sucher scheint ihm wirklich gut zu gefallen, ab Minute 2:54 zeigt er auch nochmal, wie viel größer der EVF im Vergleich zu anderen Kameras ist. Außerdem spricht er von einer Verbesserung der Bildqualität im Vergleich zur GH5. Interessant ist ebenfalls, dass der High-Resolution-Modus seinen Aussagen zufolge schneller arbeitet als bei Olympus – ein Stativ wird aber trotzdem noch benötigt. Insgesamt ist sein erster Eindruck von der Kamera sehr positiv.

Video von Matt Higgs

Matt Higgs von Wex Photo ist mit der G9 in New York unterwegs und unterzieht die Kamera auch direkt einem ersten Test. Dementsprechend gibt es in seinem Video auch einige Beispielbilder zu sehen. Den Autofokus bezeichnet er als sehr schnell, auch bei schlechteren Lichtverhältnissen soll er noch wunderbar seine Arbeit verrichten. Das neue 200mm f/2.8 Objektiv hinterlässt bei ihm ebenfalls einen sehr guten ersten Eindruck.

Video von DPReview

Und zum Abschluss noch ein kurzes und knackiges Video von DPReview, die bei Minute 1:13 ein Bild des High-Resolution-Modus mit 80 Megapixeln zeigen:

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

18 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Das könnte die erste MFT-Kamera werden, deren Bildqualität mich überzeugt, und die für den alltäglichen Einsatz brauchbar ist. Schade, dass andere Hersteller (noch) nicht mitziehen.
    Hier noch ein Video in 4K (das sollte inzwischen Standard sein): https://www.youtube.com/watch?v=zNkQVcZcR-s
    Bei 17:54 eine Aufnahme mit ISO 128000 – überraschende Dynamik, kaum ausgefressene Lichter
    Bei 19:27 ein Beispiel für den HR-Modus
    Bei 25:17 ein Vergleich der Bildstabilierung
    Bei 31:43 Slow-Motion-Beispiel

  • Wie ich die Kamera im Video in Aktion sah dachte ich „was für ein Brocken“! Das Alleinstellungsmerkmal des kleinen Sensors=kleinere handliche Kamera mit ebensolchen Objektiven bleibt neuerdings auf der Strecke. Der Body überholt in Größe und Preis manche APS- und sogar Vollvormatkamera! Die Bildqualität ist sicherlich ok aber ist sie das bei vielen anderen guten Kameras nicht auch? Der kleine Sensor ist letzlich der Entscheidungsgrund für oder wider beim evtl. Kauf. Trotz völlig ausreichender Qualität und Technik der Kamera würde ich Sie für solch einen Preis nicht kaufen. Der Hype um diese Kamera ist sicherlich hoch aber man sollte bedenken das einige jetzige und die zu erwartenden neu vorgestellten APS und Vollvormatkameras sicherlich technisch mindestens gleichwertig sind. MFT wird trotz kleinen Sensors groß und teuer, auch die Objektive! Schade.

    • Bei jeder neuen Kamera wird so ein Hype gezielt ausgelöst. Da werden Fotografen mit Ausrüstung gesponsert um sehr gute Kritiken zu schreiben,das ist doch bekannt. Erst mal ordentlich Stückzahl verkaufen und wenn der „kleine Mann“ dann die Realität aufdeckt,na dann wird halt ein neues Modell auf den Markt geschmissen. Auch Magazine werden so gesponsert,den Autor freut’s und der Käufer wundert sich.
      Hand auf’s Herz,könnte ich mein Hobby so sponsern,ich würde es auch tun.

  • Noch ist kein Stück auf dem Markt und schon wird niedergemacht.

    Für mich ist die G9 eine der innovativsten Kameras auf dem Markt. Der High-Resolution-Modus, nachträgliches Fokussieren oder der 6K Fotomodus. Das sind starke Argumente für jemanden der sich keine Vollformat / Mittelformat zusätzlich zu seiner APSC kaufen kann.

    Das sie noch ausgezeichnet Video kann hätte ich fast schon vergessen. Der Sucher soll der größte und beste sein den man zur Zeit in dieser Klasse kaufen kann. Die gezeigten Bilder sind alle mit dem Zoom gemacht. Wenn man Festbrennweiten verwendet sind die Ergebnisse sicher noch besser.

    Für mich ist die G9 die beste Allround Kamera auf dem Markt. Für diese Leistung ist der Preis in Ordnung. Wer etwas wartet bis sich der Straßenpreis einbendelt kann sicher etwas sparen.

    • @ Alfred…. Keineswegs möchte ich die Kamera „niedermachen“, sie ist durchaus ein tolles Stück und ihren Preis auch wert! Aber eben auch groß. Fotografieren begeistert mich schon seit fast 50 Jahren zwar als Hobby aber einen gewissen Anspruch an mich habe ich auch! Meine Kameras waren Minolta und seit 2005 sind es Sonys. Ich wollte mir vor 3 Jahren eine OMD 10 als kleine „Hosentaschenkamera“ zulegen weil ich begeistert ob ihrer Größe war, Bildqualität genügte mir und auch der Preis (800Euro) stimmte. Gottseidank regte sich irgendwann der sparsame Landwirt in mir der mir sagte „du investierst in ein Zweitsystem – bedenke die Folgekosten“ (ein gutes Objektiv weckt bei mir immer etwas Begehrlichkeiten) also wurde eine kleine Sony RX 100-3 für fast dasselbe Geld gekauft-für mich die beste Entscheidung. Ich trage sie in der Arbeitshose in ein Taschentuch gewickelt an vielen Tagen bei mir, sie braucht sich meiner Meinung nach in der Bildqualität nicht vor MFT zu verstecken! Jeder einzelne von uns Usern hier hat eben seine eigenen Ansprüche und Ansichten und anderen Geldbeutel. Wenn ich nur daran denke ….als Hobbyfotograf eine Vollvormat für 5000 Euronen, dafür bekommt man bei uns einen viertel Hektar bestes Ackerland gekauft!!!! — Irrer Vergleich? ……Fotografie kann eine große Geldvernichtungsmaschinerie sein! Trotzdem kaufte ich mir jetzt nach 5 Jahren eine neue Kamera (A 6500) , schön klein, leicht, handlich und auch teuer an der ich mit Adapter LEA 4 mit Begeisterung meine alten Minolta und Sony Gläser nutze! Ich will mich hier keinesfalls als Besserwisser aufspielen aber ich habe auch nach Meinung meiner Frau und Kinder einen gewissen bäuerlichen Dickschädel (natürlich nur im Positiven!).

      • Klasse Beitrag! Kann ich für mich zu 100% unterschreiben.
        „…für 5000 Euronen, dafür bekommt man bei uns einen viertel Hektar bestes Ackerland gekauf“ das ist der beste Vergleich, den ich je gehört habe! Ehrlich!
        Wir/Ich machen uns in unserer Konsumgesellschaft gar nicht klar, was wir da immer an Werten mal eben durchschleusen.
        Ich komme auch von einer XE5 und liebe die alten Linsen. Statt der RX100 ist‘s bei mir die Ricoh GR. So toll sich „die Specs“ der neuen G9 hier auch lesen mögen…. die Kameragröße spielt natürlich eine Rolle, und da sehe ich auch kaum noch einen Vorteil zu APS-C oder sogar (Sony)VF.

      • @Gustav

        Dein Vergleich gefällt mir und relativiert Einiges. Leider sind bei uns in der Schweiz die Preise etwas anders, da kostet ein Quadratmeter – allerdings Bauland, Basel, Stadtrandlage ab 2100.-CHF, also rund 1800.-€ und dann kaufe ich halt statt zwei Quadratmeter Bauland lieber eine Vollformatkamera.

      • @ Finny und @joe

        Ich freue mich über Eure beiden Antworten! Es ist das erste Mal das ich auf dieser tollen Website von Mark einen Kommentar geschrieben habe und gleich zwei so nette Antworten bekommen habe! Ich lese diese Seite schon lange regelmäßig und bemängele an Ihr eigentlich nur das in ihr der Humor fast überhaupt nicht vor kommt! Es wird verbissen mit Zahlen – Erfahrungen – Maßen – Belehrungen – manchmal auch Besserwisserei -usw– um sich geworfen das ich mich manchmal frage „wo bleibt der Spaß an diesem schönen Hobby?“ . Es sind nicht viele User die zugeben das auch andere Firmen gute Kameras bauen. Es ist so wie im Kreise der Landwirte mit den Ackerschleppern – fast jeder behauptet das seine Marke die beste ist! Das ist für eine Website wie diese natürlich gut sonst würde ja gar keine Diskussion entstehen, es ist eben eine technische Seite? Manchmal denke ich bei der Auflistung der Ausrüstung einiger User was sie haben oder haben wollen angstvoll an deren evtl Familien, die hoffentlich dafür einige Zeit nicht mit Wasser und Brot vorlieb nehmen müssen! (Das ist ein Resultat meines schlechten Gewissens wenn ich nachts mal im Bett liege und die Ausgaben für 50 Jahre Hobbyfotografie ausrechne). Es ist eine Unart von mir das ich dann immer daran denke was ich dafür alles in unseren Betrieb investieren hätte können! Das ich dann wieder ruhig einschlafen kann liegt daran das ich weiß wieviel Spaß und Freude meiner Familie und mir mein Hobby gemacht hat. Wenn ich meiner Frau manchmal heute neue Resultate meiner sogenannten Fotografiekunst zeige sagt sie oft „du bist immer noch der alte Spaßvogel wie vor 50 jahren als ich dich kennengelernt habe. Zu unserer Hochzeit haben wir von Freunden eine Leitz-MinoltaCL geschenkt bekommen (ein tolles schickes kleines Teil welches ich mit meiner A 6500 vergleiche), sie hat mein Hobby und meine Vorliebe für Minolta damals ausgelöst.
        Ich hätte mir niemals eine derart teure Kamera damals gekauft (wir haben uns natürlich riesig gefreut) das haben alle gewusst und uns sie eben geschenkt (Fazit = laßt euch teure Kameras schenken). Teure Kameras machen gute Bilder– preiswertere aber auch…. bei diesen habe ich mich die folgenden Jahrzehnte bedient ( Dynax 7000AF – Vectis S1 –
        meine erste Digitale eine Dimage A 200 – 8Mp welche jetzt 15 Jahre auf dem Buckel hat und mit ihren alten Accus immer noch tadellos funktioniert – ich liebe Sie! – dann nach Minolta die erste Sony, eine A 100 , danach eine Preiswerte A58 aber mit ausgezeichneter Bildqualität und jetzt die A 6500. Nicht vergessen meine Hosentaschenkamera RX 100. Ich hatte bis auf einen Herstellungsfehler bei der Vectis der im Rahmen der Garantie behoben wurde keinen einzigen Ausfall bei Kameras und Objektiven obwohl sie oft im rauhen Landwirtschaftsleben eingesetzt waren….vielleicht habe ich als Landwirt extra robuste und abgedichtete Geräte bekommen?? Na ja jetzt habe ich mich als Sony-fan geoutet– ich hoffe auf Nachsicht für einen alten Bauern! —- Übrigens wenn Kinder oder Großkinder mal verreisen wollen und ich Ihnen anbiete welche meiner Kameras sie mitnehmen möchten lehnen Sie meist dankend ab…( Opa höchstens die RX100)– wir haben doch das Smartphone. So ist die Welt heute…
        Jetzt habe ich auch mal meinen Senf zu und auf dieser Webseite gegeben, ich hoffe das Mark nicht böse ist auf meinen ausschweifenden Kommentar (meine Frau wirft mir dies auch manchmal vor) ,und habt Spass mit Eurem Hobby, führt weiter so tolle Diskussionen hier und vergesst auch nicht den Humor bei der Sache!!!

      • Hallo Gustav! Auch nach meiner Meinung bereichern Sie und Ihre Beiträge das Forum hier. Übrigens, obwohl Sie Sony-Fan sind 😉
        Sie haben eine Affinität zu einer bestimmten Marke, das ist auch gut so. Aber wenn Sie versuchen doch objektiv zu sein und dann betrachten, dass die G9 mit ihrem zu erwartenden Strassenpreis und die A6500 ungefähr gleich auf liegen, zusätzlich auch die Specs der beiden Kameras miteinander vergleichen, dann bleibt – wenn ich micht nicht täusche – als einziger Vorteil der A6500, deren grösserer Sensor. Panasonic will ja auch hinsichtlich der BQ und der Farben bei der G9 Fortschritte gemacht haben, es bleibt also abzuwarten, ob der grössere Sensor der A6500 – wenn man dann auch noch Dynamik und Rauschen berücksichtigt – tatsächlich noch ein praxisrelevanter Vorteil ist. Ich meine deshalb, rein an den bisher bekannten Fakten orientiert, kann auch eine Entscheidung pro G9 vernünftig und rational begründbar sein. Das ändert sich aber dann wieder, wenn Präferenzen hinzukommen, die jedoch meistens emotional und weniger rational sind. Aber gerade die emotionale Seite ist ja ein wesentlicher Grund für den von uns empfundenen Spass und das Interesse am Hobby Fotografie.

      • @ Gustav

        Mach Dir bloss keinen Kopf wegen Deines Hobbys und des Geldes das es verschlingt. Den meisten Jugendlichen – und Erwachsenen – täte es ganz gut, wenn es öfters mal nur Wasser und Brot gäbe, denn inzwischen wachsen viele mehr in die Breite als in die Höhe. Deutschland ist in dieser Disziplin bereits auf Platz 3, kämpft aber verbissen und recht erfolgreich mit England, die hinter Spitzenreiter USA auf Platz 2 liegen.

    • @ Thomas
      Ich kann auch durchaus ernsthaft an die Sache herangehen und finde auch das Panasonic mit Sony mittlerweile einer der großen Innovationstreiber sind und das ist auch gut so. Ich hatte die G 81 ins Auge gefasst ,eine durchaus empfehlenswerte und preiswerte Kamera,aber ich mag 4:3 nicht so sehr und als die A 6500 erschien habe ich zugelangt. Früher fand ich Olympus auch innovationsfreudig aber mit Panasonic kommen sie mittlerweile auch in der Bildqualität nicht mehr mit. Bei Dieser kann auch ich kaum noch Unterschied zwischen APS-C und MFT erkennen. Die Prozessorleistung und Elektronic bügelt kleine Sensorunterschiede aus. Die G9 ist ein kleines Wunderwerk der Technik eine Kamera die ein Vorbild sein kann. Mal sehen was Sony dazu sagt. Ich persönlich stehe vielem technischen Firlefanz immer etwas kritisch gegenüber (wo viel drin ist kann auch viel kaputtgehen). Als unser Sohn voriges Jahr einen neuen Claas – Traktor kaufte entstand bei mir auch vorher etwas Unbehagen ob ich mit dessen Cockpit voller Knöpfe ,Displays usw (Fahren und bedienen alles mit Joystick–uff–) zurecht komme — mittlerweile klappt es sogar recht gut. Genau so werden auch die beiden Dinosaurier Canon und Nikon ganz langsam immer mehr Marktanteile an die moderneren Spiegellosen Verlieren,obwohl viele Fotofreunde mit Ihren DSLRs auch noch viele Jahre zufrieden sein werden.
      @ joe
      Ich freue mich in Dir auch so einen humorvollen Zeitgenossen wie ich einer bin entdeckt zu haben!!! Ein kleiner Spaß, mal lachen ist die Würze des Lebens! Ich bin Dankbar das Mark extra wegen uns ein paar Tage keine aufregende Neuheit in diese Website eingestellt hat so das wir einen so schönen Smalltalk hatten… ???..!!!!

      • @ Gustav
        Ich kann natürlich auch ernsthaft, aber ich bin momentan mit Canon liiert und sehr zufrieden, so dass mich natürlich alles Neue zwar interessiert, aber nicht in der Intensität, als wenn es etwas über Canon VF oder spiegellos zu lesen gäbe.
        Canon wird übrigens spätestens im September 2018 auf der Photokina neues in Sachen VF präsentieren, wahrscheinlich spiegellos und ich denke auch etwas in Sachen hochauflösend, dann ist wieder alles im Lot.
        Noch einen schönen Sonntag.

      • Hallo Gustav! Es freut mich, dass wir anscheinend ähnliche Auswahlkriterien und ähnliche Herangehensweisen haben, was Kameras betrifft. Auch was den Firlefanz betrifft, sehe ich das ähnlich. Das gilt jedenfalls für viele Bereiche der Technik, aber bei den Kameras finde ich es überwältigend, was sich seit dem Beginn meiner „Hobby-Fotokarriere“ technisch getan hat. Auf so manchen Firlefanz will ich gar nicht mehr verzichten.
        Wie Sie vielleicht schon hier im Forum gelesen haben, habe ich mir für die von Ihnen erwähnte G81 als Zweitsystem neben Canon-DSLRs entschieden. Aber auch die A6500 sowie die XT 20 von Fuji hatte ich als Alternative zur G81 in der engeren Auswahl. Soweit ich mir ein Urteil bilden konnte, alles ganz hervorragende Kameras und eigentlich kann man mit keiner wirklich einen Fehler machen.
        Apropos Trecker, ich bin zwar kein Landwirt, habe aber beruflich u.a. auch mit Trecker „Kontakt“. Allerdings vor allem mit der grünen Konkurrenz von Claas. Früher waren das ja einfach mal grobmotorische und robuste Landwirtschaftmaschinen, heute sind das computergesteuerte High-Tech Anlagen. Der Bauer wird da eigentlich gar nicht benötigt, die machen ja schon alles von selbst. Der Joystick ist da nur noch ein Dummy, der dem Bauern das Gefühl geben soll, er würde das Ding lenken und steuern 😉

  • Die Qualität der 43er Kameras ist schon seit ein paar Jahren hervorragend. Ich fotografiere nach wie vor auch mit Nikon 35mm Kameras. In den allermeisten Fällen kann sich die Bildqualität der 43er vollkommen mit den 35ern messen. Von meiner ersten Olympus OMD EM-5 war ich dermaßen überrascht, das ich sofort meine Nikon APS C Kamera verkaufte. Allein der Bildstabilisator der Olympus, welchen auch Panasonic jetzt übernimmt, ist ein kaum zu überschätzender Vorteil. Wer es nicht selbst erlebt hat, kann es nicht glauben, aber mit meiner Olympus EM1Mk2 und dem 12-100 kann ich volle 10 Sekunden aus der Hand belichten und praktisch jedes Bild ist scharf. 43er Kameras und Objektive gibt es in allen Größen, die kleinsten sind nur wegen des Objektives größer als Kompaktkameras. Genauso ist es mit Objektiven. Leider ist auch die modernste Technik diesseits der Metaphysik und je näher man dem Grenzbereich kommt, desto größer wird dann auch die Technik. Die Spitzenmodelle des 43er Lagers können alles und mehr als die Sony A9 bis auf den kleineren Sensor, welcher auch seine Vorteile hat. Nikon macht wahrscheinlich einen schweren Fehler, daß sie ihr 1″ System einstampfen. Was wir von der Zukunft auch wissen, aber eines doch bestimmt: Die Sensoren werden besser. Wenn man sich vor Augen führt, welche Qualität gute Smartphones liefern, denke ich daß 35mm Kameras immer weniger Vorteile bringen und in Zukunft ein Nieschendasein führen, ähnlich dem Mittelformat heute.

    • Es kommt halt auch immer darauf an,welche Ansprüche man hat.
      Wer eher einen kleinen Geldbeutel hat und sich trotzdem für dieses Hobby entscheidet,muss halt immer mit Kompromissen leben.
      Für große und dynamische Bilder word Vollformat noch lange an vorderster Spitze stehen,bei Profis so oder so. Für den „kleinen“Mann sind diese Kameras mit APSC oder noch kleineren Sensoren schon sehr vielseitig. Die Objektive sind auch günstiger. Für den Hausgebrauch reicht es allemal.

    • Wer aber Panasonic bei seinen Ankündigungen zugehört hatte, der war eher überrascht, dass die G9 überhaupt eine mehr als brauchbare Videofunktion mit sogar 4K/60p hat. Panasonic hat die G9 als eine an Fotografen (und nicht Videografen) gerichtete Kamera angekündigt und konzipiert. Wer seinen Schwerpunkt auf Video setzt, der kann ja weiterhin auf die GH5 zurückgreifen, sofern es eine Lumix sein soll. Was den reinen Fototeil der G9 betrifft, finde ich deren Specs beachtlich. Wir spielen aber hier ja nicht Quartett, deshalb sollte man vor allem die Tests, Vergleiche und Reviews abwarten.