Kameras Objektive Top

EISA Awards 2022: Das sind die besten Kameras & Objektive

Mitte August hat die EISA ihre jährlichen Awards für die besten Kamera- und Objektiv-Neuheiten des vergangenen Jahres vergeben.

EISA Awards 2022/2023

Was für eine Schande, da habe ich durch meinen Urlaub doch tatsächlich das wichtigste Event des Jahres verpasst: die Vergabe der EISA Awards 2022/2023! Da man ohne diese Awards als Fotograf keine fundierte Kaufentscheidung treffen kann, ist es selbstverständlich meine verdammte Pflicht, euch nachträglich darüber zu informieren, welches denn laut der EISA die besten Kamera- und Objektiv-Neuheiten des vergangenen Jahres waren. Taucht eine Kamera nicht in der Liste der Awards auf, sollte man sie auf gar keinen Fall kaufen – ist ja klar.

Die besten Kameras

  • Kamera des Jahres: Nikon Z9
  • Beste Micro-Four-Thirds-Kamera: OM System OM-1
  • Beste APS-C-Kamera: Canon EOS R7
  • Beste Vollformatkamera: Sony A7 IV
  • Best Buy Camera: Fuji X-T30 II
  • Beste Profi-Kamera: Canon EOS R3
  • Beste Vlogging-Kamera: Sony ZV-E10
  • Beste Foto/Video Kamera: Panasonic GH6

Insgesamt ist es keine allzu große Überraschung, dass die 59 Fachmedien aus 30 Ländern im Grunde alle wichtigen Hersteller mit einem Award ausgezeichnet haben. Nikon darf sich über die Auszeichnung für die Z9 als Kamera des Jahres freuen, Sony und Canon hingegen nehmen jeweils zwei Preise mit nach Hause. Fujifilm, OM System und Panasonic werden jeweils mit einem Award berücksichtigt.

Die besten Objektive

  • Objektiv des Jahres: Sony 24-70mm f/2.8 GM II
  • Bestes Macro-Objektiv: Nikon Z MC 105mm f/2.8
  • Bestes manuelles Objektiv: Laowa 90mm f/2.8 2x Ultra Macro APO
  • Bestes Foto/Video Weitwinkel: Sony PZ 16-35mm f/4
  • Bestes Foto/Video Zoom: Panasonic 25-50mm f/1.7
  • Bestes Profi-Tele: Nikon Z 400mm f/2.8
  • Bestes Standard-Objektiv: Fuji 33mm f/1.4
  • Bestes Standard-Zoom: Tamron 28-75mm f/2.8 G2
  • Bestes Superzoom: Sigma 150-600mm f/5-6.3
  • Bestes Tele: Nikon Z 800mm f/6.3
  • Bestes Tele-Zoom: Sony 70-200mm f/2.8 GM II
  • Bestes Reisezoom: Tamron 18-300mm f/3.5-6.3
  • Bestes Weitwinkel: Sigma 20mm f/2 Contemporary
  • Bestes Zoom: Tamron 35-150mm f/2-2.8

Von Canons Objektiv-Neuheiten des vergangenen Jahres schien die EISA nicht sonderlich begeistert gewesen zu sein, der Marktführer erhält nämlich keinen einzigen Award. Wesentlich besser kamen da die Objektive von Sony, Nikon und Tamron an, die jeweils drei Auszeichnungen erhalten haben. Sigma konnte zwei Preise abstauben, während Fujifilm, Panasonic und Laowa jeweils einen Award erhalten haben.

Quelle: EISA

guest
34 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Thomas Bube

Von Canon kam ja nicht viel cooles an Objektiven (leider).

Ich sehe die Awards ähnlich wie die Red Dot Design Awards. Denke mal hier geht es im Sponsorengelder etc. Jeder bekommt dafür irgend ein Award.

joe

Danke, Gott sei Dank hast du das noch angeführt, sonst hätte ich nicht gewusst was ich kaufen soll. Eine objektivere und bessere Beurteilung findet sich nirgendwo sonst 😉

Thomas Müller

Machen die sich bei EISA eigentlich keine Gedanken um Logik? Denn das muss man erst einmal hinbekommen, eine Vollformatkamera als (angeblich) beste Kamera zu bestimmen, bei der Kategorie Vollformatkameras dann aber eine andere Vollformatkamera auf´s Podest zu setzen. Nach meiner Logik muss die beste Kamera auch den ersten Platz bei den Kameras ihres Sensorformat einnehmen. Alles andere ist Humbug.

Jürgen W

Genau. Nach derselben Logik sollte dann auch die Z9, nicht die R3, die beste Profikamera sein.

Thomas Müller

So isses. Alternativ könnte auch die R3 die beste Kamera überhaupt sein und dann auch die beste Profi-Kamera bleiben. Wobei sich bei dieser Kategorie für mich sofort die Frage stellt, welcher Profi ist gemeint? Der Sportreporter, der Landschaftsfotograf, der Modefotograf, der Produktfotograf, der Tierfotograf, der Studiofotograf etc ……. ? Die Kategorie beste Profi-Kamera ergibt deshalb wenig Sinn, zu unterschiedlich sind in den einzelnen Sparten die Anforderungen an die Ausrüstung. Diese Kritik wird aber jedes Jahr bei der Preisverleihung geschrieben, seltsam, dass EISA und die Kamerahersteller an diesen unsinnigen Preisverleihungen trotzdem immer noch festhalten und meinen, damit einen wirksamen Werbeeffekt zu erzielen. Wer für eine Kamera und die dazugehörende Ausrüstung viele tausend Euro/CHF/Dollar ausgibt wird sich sicherlich eingehend mit den Eigenschaften der Kameras/Systeme befassen und nicht nach diesen Quatsch-Awards seine Entscheidung treffen.

Leonhard

Sehr richtig bemerkt, lieber Thomas, irgendwie entbehren diese Kathegorien nicht eines gewissen Schwachsinns.

Also, die Nikon Z9 ist die Kamera des Jahres, anscheinend aber für Profis nicht die Beste.
Die Sony A7IV ist die beste Vollformat, komisch, haben dje Nikon und die Canon keinen VF-Sensor?
Da nun die Canon R3 die beste Profikamera ist scheinen weder die Kamera des Jahres noch die beste VF für Profis die richtige Wahl zu sein?

Genau genommen hat auch die EISA bei mir einen Preis gewonnen in der Sparte „Schwachsinn des Jahres“!

joe

Leonhard, wo bleibt deine bislang unübertroffene Logik? Das hat alles finanzielle Gründe und die Wahl der R3 als beste Profikamera ist sogar berechtigt! Dass es nicht nur eine beste Vollformatkamera gibt ist doch offensichtlich, das liegt doch an der Art der Anwendung: Low Light, Crop-Möglichkeit, Geschwindigkeit, Allround-Eigenschaften, Video, Bedienbarkeit…Ich will ja EISA nicht in Schutz nehmen, aber eine Unterteilung bei Kleinbild in verschiedene Kategorien macht durchaus Sinn.

Leonhard

Klar gibt es für jeden Einsatz eine optimale Kamera, aber dann kommt man eben an klaren Definitionen nicht vorbei.

Finanzielle Gründe, ehrlich, lieber Joe, ja, wenn man bedenkt, dass der Kameramarkt gerade die Bach hinunter geht, was könnten wir dann wohl in Bezug auf die Fachpresse des Selbigen schließen?

Ausserdem gefällt mir der Ausdruck Profikamera an sich schon nicht, eine Kamera für professionelle Einsätze (auch hier gibts Unterschiede, Cat ist auch ein Profi und träumt nicht von der R3) ja, aber wenn ich mir hier die noch verbliebenen Profis vor Ort betrachte (alle aus den Nachbarkäffern, wir haben keinen mehr), für die ist die beste Profikamera die Nikon D700 oder die Canon 5D II, voll abgeschrieben und somit schmälert die den nicht mehr vorhandenen Gewinn nicht noch weiter.

Letzten Weinfestmontag auf der Bühne: Die Dame von der Zeitung versuchte es mit der Kamera, selbst die unterste Brennweite zu eng für das Gruppenbild, ergo, SP raus und rumms, so arbeiten die heute, wenn sie noch was verdienen wollen!

Thomas Müller

So kann man das natürlich auch ausdrücken, Leonhard (ich meine Deine Bezeichnung „Schwachsinn“)!

Leonhard

Nun ja, meine blumige Ausdrucksweise eben, man verzeihe mir!

Hätte auch „Denkstörungen“ schreiben können, klingt vielleicht netter, genau wie man ja heute von einem Neurologen und Psychiater spricht, früher sagte man einfach Nervenarzt, was man wohl genau wie bei den Schaumküssen geändert hat, denn wenn einer zum Nervenarzt geht, dann ist er wohl ein Nervenkranker. Dieser Begriff war in Fachkreisen ja auch nie negativ belegt, denn auch die Dinger sind ein Organ, aber wenn die guten Menschen meinen muss man ja halt was ändern, obwohl ich auch heute noch keine Schaumkussbrötchen verputze.

Leider haben die bei EISA Canon mit einer weiteren Kathegorie übersehen, die Canon R1 ist seit Jahren die beste Neunichterscheinung des Jahres, sollte noch mal erwähnt werden.

joe

Thomas, du machst mehrere Denkfehler! Erstens nimmst Du EISA tatsächlich ernst und zweitens benötigt es genügend einzelne Sparten um genügend Marken auszeichnen zu können und somit genügend Sponsorengelder zu erhalten. Bei der Wahl der R3 zur besten Profikamera muss ich allerdings ausnahmsweise EISA recht geben. Ich habe diese Kamera selbst ausprobieren dürfen, also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es eine bessere Kamera für Nachverfolgung und Präzision gibt als die R3. Ihr scheinbares Manko von „nur“ 24MP ist gerade für Berufsfotografen die im Bereich Sport bzw. dort wo Geschwindigkeit und auch „Low Light“ eine Rolle spielen eine echte Stärke. Es entstehen wesentlich kleinere Dateien und die Low Light Qualität im Vergleich zur Z9 sind überragend. Einzig dort wo es viel Beschnitt gibt ist sie im Nachteil gegenüber der Konkurrenz mit einer höheren Pixelzahl.

Cat

Hallo Joe
Da musst du dir auch nichts vorstellen, die Sony A1 bietet die 50 MP und ist beim AF u Motiverkennung mindestens auf gleichem Niveau, aber eben universeller. Und sicher hat jedes der beiden Systeme je nach Motiv u Kontrast einzelne kleine Vorzüge – Canon kann etwas schlechter bei wenig Kontrast als Sony, stellen wir immer wieder fest, aber Vögel im Flug beherrscht Canon etwas besser. Einen Besten gibt es hier praktisch nicht. Die beiden Marktführer sind auf einer Stufe und darunter zappeln dann OM-1 und Z9 und vielleicht jetzt auch noch Fuji herum.

Thomas Müller

joe, ich sehe da keinen einzigen Denkfehler. Ich sehe lediglich falsche Kategoriebezeichnungen bei EISA.

Dopsi

Um es noch einfacher zu machen…Warum wird nicht gleich für JEDES neue Produkt ein Award vergeben?
Früher gab’s mal die Kamera des Jahres – und alle waren gespannt darauf.
Heute gibt’s einen EISA Award für alles und jeden – Gott, wie spannend 🙁

Rebian

Ist doch wie mit vielen Preisen. Es werden so viele Kategorien geschaffen, dass jeder einen bekommt. Schließlich will man niemanden verärgern.

lichtbetrieb

Wenn mir jemand eine R3 schenken würde, würde ich sie bestimmt mit Kusshand nehmen. Aber selber kaufen… näh, unnötig.

joe

Probier die R3 mal aus und lass dich von einem entsprechenden Fachmann dabei begleiten. Die Kamera ist bis auf etwas mehr MP kaum zu übertreffen. Wer wie Sportjournalisten weiss, dass die Bilder nicht in Plakatgrösse ausgedruckt werden findet keine bessere Kamera, was auch die steigenden Verkäufe zeigen (liegt z.B. in Japan weit vor der Z9). Für mich ist sie nicht das was ich brauche, obwohl sie bis auf die MP in allem besser ist als die R5.

Cat

Joe, hat die Augensteuerung des AF bei dir funktioniert? Denn Brillenträger, alle Hornhautverkrümmungen und tiefer liegende Augen scheiden ja leider noch aus…

Sabrina

Ich würde die wohl wieder verkaufen und bei meiner EOS M3 bleiben. Grund: Größe und Gewicht.

Leonhard

Wenn wir uns das Jahr im Rückblick betrachten sind die gesamten Siegersparten eigentlich für die Füße!

Die hätten besser die Wahl auf „die best lieferbare Kamera des Jahres“ machen sollen, denn nur was lieferbar ist macht auch Bilder.

Lieber Mark, mach Dir keine Sorgen, Du hattest hoffentlich einen schönen Urlaub, wir haben durch die spätere Veröffentlichung nicht wirklich was versäumt, somit ist alles im grünen Bereich.

Cat

Bei so viel en Objektiven lässt sich ja nicht viel falsches ausloben…
Aber dafür bei den Kameras um so mehr.
Die Z9 gehört da nicht hin mit ihrer unzuverlässigen Motiverkennung, die R3 ist allenfalls die beste Presse-Kamera, die OM-1 hat offensichtlich kaum jemand, weil seit 6 Monaten nicht lieferbar.
Das die GH6 noch irgendwo als beste Video-Kamera einen Platz findet, ok.
Wie kann das null innovative Nikon 2.8/105 mm Macro vor einem Canon RF 2.8/100 mm L IS Macreo des Jahres sein? Unbegreiflich!
Ach das Z800 mm ist kein Profi-Tele – lustig!
Das 2.8/24-70 mm wird vor dem 70-200 mm aus gleichem Rennstall Objektiv des Jahres – sehr seltsam.
Sigma und Tamron kauften hier nur Trostpreise und liefern auch nichts – aber der Preisverleih-Beschiss muss ja weiter gehen!

Alfred Proksch

Meine Kategorien sind:

Die beste Kamera ist: Die ich dabei habe! Das beste Objektiv: mein Lieblings Objektiv -knackschaf und trotzdem Porträt geeignet. Mein bester Hersteller: Ist jener welcher das liefern kann was ich als Werkzeug brauche.

Solche Awards gehen mir ehrlich gesagt am A…. vorbei.

Cat

Also: IPhone 13 o Samsung
Beim Objektiv kann es dann nur das Canon R 2.8/100 mm L IS sein – denn alle anderen sind nur scharf.
Wobei eben dringend ein gutes, schnelles 2.0/90 mm Macro fehlt (da taugt das Canon gar nichts, weil es erst überlegt, bevor es los rattert).

100carat

Dir scheint das Canon R 2.8/100 mm L IS auch zu gefallen? Macht richtig Spass an der R5. Was schätzt Du besonders an dem Objektiv?

Cat

Wo fange ich da an?
Einzigartig
Schnell u leise
Tolle Schärfe, tolle Unschärfe – frei wählbar u dadurch erstmal auch wieder für Portraits von „schönen“ Menschen geeignet – nur würde ich noch ein 2.0/90 mm bis 1:2 bevorzugen – aber mit schnellem AF und nicht diesen Mist, den Canon da mit 2.0/85 mm STM liefert. Das ist peinlich!

100carat

Schnell, leise, tolle Schärfe, da bin ich zu 100% bei Dir. Das Objektiv ist sehr leistungsstark. Bei der Unschärfe sehe ich es etwas differenzierter. Je nach Motiv und Lichtsituation habe ich schon bessere Bokehs gesehen, zumal mich der Ring zur Kontrolle der sphärischen Aberrationen überhaupt nicht überzeugt. Den hätte sich Canon für meinen Geschmack schenken können und besser durch einen frei mit einer sonstigen Funktion belegbaren Ring ersetzen sollen. Das würde mir deutlich mehr nützen, zumal bei der Makrofotografie. Wo ich Dir wieder zustimme: auch bei Portraits ist dieses Objektiv eine ausgezeichnete Wahl.

joe

Gerade eben habe ich ein Fotografen entdeckt, der zeigt, dass – was inzwischen von vielen angezweifelt wird – man mit einer DSLR (hier Nikon D850) perfekte Bilder machen kann. Er hat mir gerade gezeigt, was für ein armseliges Fotografen-Würstchen ich eigentlich bin. Ernst Plüss – Fotos & Bilder – Fotograf aus Therwil, Schweiz | fotocommunity

Cat

Ja er hat einen gefälligen Stil u immer früh auf, auf Augenhöhe u gut getarnt – aber schnelle Kameras u Motiverkennung braucht er auch so weit ich sehe nicht. Einige dieser Motive fotografiere ich ganz anders, aber das ist eben persönlicher Stil.

Alfred Proksch

joe – stelle Dein Licht nicht unter den Scheffel denn er macht das bestimmt schon über Jahre und ist auf „Natur“ spezialisiert.

Richtig ist allerdings Deine Feststellung das neuestes Equipment NICHT unbedingt für sehr gute Bilder verantwortlich ist. Für mich immer wieder beruhigend.

Eigentlich könnte mir das allgemeine Lieferketten Desaster egal sein. Belustigend fand ich die Aussage eines Mediamarkt „Oberen“ im Radiosender Antenne Bayern der jetzt schon auffordert „Vorbestellungen“ für elektronische Geräte zu tätigen damit sie bis zum Weihnachtsfest auch sicher unter der Tanne liegen können. Hat er dabei auch an Kameras/Objektive gedacht? Oder geht es mehr um Spielekonsolen?

Cat

WELCHES Weihnachten??? Und unter welcher Tanne?
Denn China fährt ja wieder maximale Kapazität und wenn N, S, P, L, O nicht rechtzeitig die Produktion nach Japan oder in andere Länder geholt haben… sieht es schlecht aus.
Dazu kommt ein zu Unrecht starker Dollar – ergo alles wird hier noch teurer.
Mal sehen ob Apple schon nahe an 1500-2000€ mit den IPhones heran rutscht…

Alfred Proksch

Cat

Wer sich entschließt den jährlichen Dezember Supergau nicht mitzumachen den betreffen die dadurch entstehenden Nachteile leider auch.

Bis dahin fehlen 25% der Kaufkraft beim Handel. Besonders nicht unbedingt nötige Dinge können sich die in Dienstleistungsberufen beschäftigten Menschen schlicht und einfach nicht mehr leisten. Foto/Videogeräte sind überflüssiger Tand, das Smartphone muss zum Bilder/Video machen reichen.

Wenn die Hersteller wenigsten ihre gut kalkulierten Mittelklasse und Boliden Baureihen liefern könnten, was nicht ausreichend der Fall ist, dann würden sie wenigstens bei der gehobenen Mittelschicht und bei den gut Verdienenden Umsatz machen.

So ist Mangelverwaltung angesagt – Wie lange das gut geht? Ich hoffe das Beste.

joe

Jedes Jahr ein neues SP. Mit riesen Hype angekündigt und präsentiert! Ich hoffe, dass die Leute endlich mal diesen Wahnsinn stoppen. Einige tun das bereits und haben gemerkt, so viel besser ist das gar nicht und kaufen erst mal nicht! Wie war das noch mit der Nachhaltigkeit…

Sabrina

Ich habe meine beiden smarten nicht mit Vertrag gekauft. Ich nutze beide. Und derzeit kaufe ich nichts neues, weil es nichts gibt, was ausreichend ist, um die EOS M3 ersetzen zu können. Sollte mal was kaputt gehen, dann werde ich bei den smarten was billiges kaufen.

Sabrina

Ehrlich gesagt, kann mir das egal sein.
Entscheidend ist, was ICH benötige und was es kostet.

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige