Kameras Fujifilm

Fuji GFX 50S Mark II soll noch in diesem Jahr erscheinen

Bei der nächsten Mittelformatkamera aus dem Hause Fujifilm soll es sich um die GFX 50S II handeln. Sie soll noch im Jahr 2021 erscheinen.

Fuji GFX 50S Mark II im Anflug

Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass Fujifilm anscheinend im Jahr 2021 noch eine weitere spiegellose Mittelformatkamera der GFX-Reihe auf den Markt bringen möchte. Heute kommt dann direkt die Bestätigung, um welches Modell es sich dabei handeln soll – die Fujifilm GFX 50S Mark II nämlich.

Die Bestätigung kommt erneut von der Webseite Fujirumors und es sind bisher zwei Details zur GFX 50S bekannt:

  1. Sie soll mit dem gleichen Sensor wie die aktuelle GFX 50S arbeiten.
  2. Sie soll günstiger als die GFX 100S werden (und somit weniger als 6.000 Euro kosten).

Man darf gespannt sein, wo sich die GFX 50s preislich genau einordnen wird. Wenn man die Grenze von 5.000 Euro unterschreiten würde, würde man definitiv nochmal eine etwas größere Zielgruppe ansprechen. Die aktuelle GFX 50s wurde im Übrigen Anfang 2017 zum Preis von 7.000 Euro vorgestellt.

Präsentation innerhalb der nächsten 6 Monate

Außerdem ergänzen Quellen, dass es sich bei der kürzlich registrierten “FF2100001” von Fujifilm um die GFX 50S Mark II handelt. Man kann diese Bezeichnung nun also eindeutig zuordnen und kann ausschließen, dass es sich bei der FF2100001 um ein anderes Modell wie zum Beispiel die Fuji X-T40 oder die Fuji X-H2 handelt.

Nach der Registrierung einer neuen Kamera braucht Fujifilm traditionell ein bis sechs Monate, bis die offizielle Präsentation der Kamera erfolgt. Man kann sich also auf eine offizielle Präsentation der Fuji GFX 50S Mark II in der Mitte des Jahres einstellen. Zusammen mit der neuen Kamera könnte dann auch direkt das neue Zoom-Objektive für Mittelformatkameras vorgestellt werden, zu dem es in den letzten Wochen bereits vage Gerüchte gab.

Der Wunsch nach einer neuen Mittelformatkamera im Messsucherdesign, den Teile der Fuji Community geäußert hatten, scheint zumindest vorerst also nicht erfüllt zu werden.

guest
18 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Thomas Bube

Gekauft, als Hauptkamera zur GFX50R. Gut dass ich die 100s nicht geholt habe 100mpx wären mir Zuviel

lichtbetrieb

Es ist doch die 50S II geworden. Bei Fujirumors habe ich gelesen, es soll der selbe Sensor wie in der ersten Version sein. Der ist ohne Frage Top, aber trotzdem müssen sie noch ordentlich was drauf packen, damit sich ein Upgrade wirklich lohnt.

Robin

Müssen nicht, der Preis muss top sein.
Schließlich will Fujifilm 36×24 kitzeln.

lichtbetrieb

Der Preis der 50S ist schon top. Ca. 3000 für eine gebrauchte. Für eine 50R gibt es vereinzelt auch gebrauchte unter 3000. Klar, ist jetzt auch nicht wirklich billig. Aber hey, es ist Mittelformat Baby. 🙂

Lehrmann Rudolf

Glückwunsch an Fuji! Klar größerer Sensor und bessere Bildqualität wie bei meiner Spiegelreflex Vollformatkamera Nikon D 850. Aber auch klar, bei einem Abzug 20×30 oder 30×45 cm. sieht man noch nicht viel von der Stärke des Mittelformats Sensors.

Ingo

Ordentlich croppen, dann sieht man schon den Unterschied. Na, ernsthaft, die D850 ist doch hervorragend. Und sie hat die hohe Geschwindigkeit. Da wäre vermutlich eine GFX100 erst wieder ein deutliches Upgrade.

Vamiwa

Der Preis ist mir doch egal, wenn die wichtigen und richtigen Komponenten dabei sind. (Touch-Klappdisplay, D-Pad, Joystick, druckempfindliche Drehregler, IBIS, schneller Augen AF, 16bit RAW, 50MP, Dioptrinradsperre, Pixel-Shift, WLAN, Wetterfest, mehr benennbare individuelle Speicherplätze) – vom Bedienkonzept einfach eine getopte X-T3 oder X-H1 und haben fertig!

BEN

Ja, selbst, wenn die Kamera genauso gut ausgestattet sein sollte wie die 100S, würde sie durch die 50MPx wahrscheinlich etwas günstiger werden. Wenn Fuji in die (schwindende) breite Masse hinein will, werden sie irgendwann mit GFX in ein ähnliches Preisniveau wie die Vollformatkonkurrenz kommen müssen. Dieses Bestreben kann man zur Zeit gut beobachten. Ich persönlich vermute in Zukunft auch noch die Entwicklung einiger preiswerter GF-Einstiegsobjektive bei Fuji. Die Objektive werden zunächst weiterhin der Haupthindernisgrund bleiben, dass MF in die breite Masse gelangen kann. Zumindest werden es sich Neueinsteiger deshalb stark überlegen, in GFX einzsteigen. Aber immer mehr von der Zielgruppe der Sony A1,der Canon R5 oder ähnlich hochwertiger Kameras werden jetzt nachdenklich.
Das ist erstmal Fujis Ziel zur Zeit, denke ich.

Dirk

Das mit dem schnellen AF könnte Problematisch werden, wenn es sich tatsächlich um denselben Sensor wie bei der 50S/R handelt (Kein PDAF).
Sofern die MK2 aber einen IBIS hat ist es schon ein relativ gutes Upgrade zur MK1. Dann noch wirklich Preiswerter als die 100S (Die alte Sensorgeneration hat dann doch einige Nachteile, die einige dann doch zur 100S greifen (oder weiter warten) lassen, sofern der Preisunterschied nicht heftig sein wird).

Ich

Und was lassen sie diesmal weg?… die x-e4 hätte so toll werden können, wurde nun aber unverständlicherweise deutlich verschlechtert, was die Bedienung angeht…

Maratony

Finde ich sehr vernünftig. Der Sensor ist immer noch gut, nur der Rest schleift halt. Wenn sich jetzt zur Bildqualität auch noch Performance gesellt, ist das eine sehr hute Ergänzung im LineUp.

Viva

Das kann der neue Renner werden. Viele schreckten grosse Datenmengen bei 100MP ab, aber genauso vollgestopfte FF-Hybriden. Die kleine Hasselblad hat neben der alten GFX50s schon genügend Naturfotografen eingesammelt, weil ihre Bildqualitäten klar punkten. Und da Könner vorwiegend 2-3 Festbrennweiten verwenden ist auch Grösse kaum noch ein Faktor, wenn man sich WW-Zoomtrümmer bei FF ansieht. Würde ich 4000+ noch für Gehäuse ausgeben, müsste ich keine Sekunde überlegen, allein schon um mir manche Fokusselfiewackelschwenk Spielerei zu ersparen.

Ralle Art

Naja wer braucht sowas noch. Es gibt doch jetzt andere Möglichkeiten. Photoshop hat jetzt die Möglichkeit seine Bilder verlustfrei auf das Vierfache zu vergrößern. In Zukunft benötigt man also eine 25 mp Kamera mit curved Sensor. Eine festbrennweite. Damit kann man reincroppen wie man möchte und die fehlenden MPs werden anschließend hochgerechnet. Habe ich jetzt die nächste Kamera von Sony beschrieben? Einen evf kann wann weglassen. Die Kamera übernimmt das dank Motiv af.
Liebe Grüße

Ralle Art

Achso, und wer seine Bilder doch noch bearbeiten möchte läd sie einfach in die Adobe cloud hoch wo sie je nach Tarif von einem Computer oder einem Photoshop Profi in Indien bearbeitet werden in Echtzeit.
schöne neue Welt.
its not a Trick its a Sony, oder wie war das?

Thomas Bube

Man stellt nur noch eine fliegende kugelförmige “Kamera” und alles wird in 360° fotografiert und gefilmt gleichzeitig. Man braucht garnicht mehr fotografieren bzw. einen Fotografen, sondern wählt nur am Ende nur noch die schönsten Bilder. So sieht die Zukunft aus.

Für alle die gerne fotografieren und sich kreativ betätigen gibt es hoffentlich noch Kameras wie man sie kennt. Allerdings bleibt am Ende wahrscheinlich nur noch Kameras wie Leica und Hochtechnisierte-Computer-Kameras übrig.

snorre

Sofern da kein Sensor kommt, der tatsächlich einen sichtbaren Sprung nach vorn zeigt, gibt es für mich keinen Grund für ein Update. Bin nach wie vor sehr glücklich und zufrieden mit meiner 50R.

Alfred Proksch

Als begeisterter GFX100 Anwender finde ich die GFX 50S Mark ll eine gute Sache. Erstens weil nicht jeder unbedingt Megapixel braucht, die Bildqualität ist mindestens genau so gut wie beim höher auflösenden Sensor und zweitens kann man das Suchergelenk verwenden. Das Gelenk ist eine wirklich geniale Angelegenheit.

Der begeisterter Fotograf kann sich entscheiden ob ihm die Geschwindigkeit eines Vollformat Boliden oder die angebotene BQ des größeren Sensors wichtig ist weil vom Preis hängt diese Entscheidung nicht mehr ab.

Weder die Vollformat Boliden noch das Mittelformat werden „Stückzahlen“ machen dafür sind beide Kamera Linien zu speziell.

Weil wir gerade über Nischenprodukte reden! Ich hatte zu analogen Zeiten für kurz eine GS645S PRO, das war eine 4,5x6cm Mittelformat Kamera mit einem Objektiv zum Ausklappen. Dieses Fuji Teil mit dem 50/100 Megapixel Sensor bestückt hätte ich gerne heute im Umhängebeutel.

Vamiwa

Das mit der analogen Fuji kann ich gut nachvollziehen, nenne ich eine äußerst kompakte und leichte GA645wi mein Eigen. Sie hat mich schon auf vielen Reisen begleitet, aus dieser Erfahrung heraus bleibt sie dann bei Langstecken doch zu Hause, da sich das Filmkorn am nicht belichteten Film ungünstig auswirkt. Aber für Europa eine fantastische Kamera. Insbesondere das Standard Hochformat (man muß die Kamera also hoch halten um quer zu fotografieren :-)) Für mich lasse ich daher als Mittelformat tatsächlich erst ab 4,5×6 cm gelten. Irgendwann kauf ich mir eine Fuji GF670, kompakter gehen 6x7cm es gar nicht.
Aber digital sind 43,8×32,9 der GFX-50R auch ganz OK!