Fujifilm Kameras

Fuji: Preiserhöhung von bis zu 60 Prozent für Filme

Fujifilm wird zeitnah die Preise für Foto-Filme und Fotopapier erhöhen. Bei Filmen sollen die Preise um „bis zu 60 Prozent“ steigen.

Fujifilm: Filme und Fotopapier werden teurer

Schlechte Nachrichten für alle Freunde der analogen Fotografie, die gerne Filme aus dem Hause Fujifilm nutzen. Fujifilm hat kürzlich nämlich offiziell angekündigt, ab dem 1. April 2022 die Preise für Filme um „20 bis 60 Prozent“ erhöhen zu wollen. Auch andere Produkte werden teurer, so soll Fotopapier ab dem 1. Mai 2022 beispielsweise 10 bis 20 Prozent mehr kosten.

Auch bei „ProLab-Produkten, Druckerzeugnissen und Dienstleistungen“ muss man mit neuen Preisen rechnen, Fujifilm macht hier eine äußerst genaue Angabe und spricht davon, dass die Preise um „8 bis 94 Prozent“ steigen werden.

Als Grund für die anstehenden Preiserhöhungen nennt Fujifilm steigende Rohstoff- und Transportkosten sowie einen Rückgang bei der Nachfrage. Die Pressemitteilung stammt von Fujifilm Japan, es ist also nicht ganz klar, ob die Preiserhöhungen in dieser Form auch den deutschen Markt betreffen werden. Grundsätzlich ist aber davon auszugehen.

Auch Laowa hebt die Preise an

Preiserhöhungen waren in den letzten Wochen und Monaten in der Kamerabranche keine Seltenheit, ganz im Gegenteil. Sony hat beispielsweise für den japanischen Markt eine Preiserhöhung von bis zu 31 Prozent angekündigt und in Deutschland muss man sich bei Objektiven des Herstellers Laowa in Zukunft auf höhere Preise einstellen. Das hat B.I.G, der deutsche Vertrieb von Laowa-Objektiven, kürzlich offiziell verlauten lassen. Die Laowa Objektive werden im Schnitt etwa vier bis sieben Prozent teurer, es gibt allerdings auch einige wenige Objektive, bei denen die Preise um mehr als elf Prozent steigen. Im Falle des Laowa 24mm f/14 2x Macro Probe Cine bedeutet das beispielsweise, dass 2.400 Euro anstatt 2.100 Euro fällig werden.

Auch bei Laowa werden vom Hersteller gestiegene Kosten für Rohstoffe und deutlich höhere Transportkosten als Gründe für die Preiserhöhungen angegeben.

via: Digitalkamera | Beitragsbild: Sen Lee

guest
19 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
alex

2400€ für das Laowa 33mm 0,95? Das war wohl ein unbeabsichtigter Aprilscherz 😉

J.Friedrich

Also ich mache jetzt halt anstelle von Doppelbelichtungen vier Aufnahmen. Das halbiert den doppelten Preis. Alternativ drehe ich auch manchmal bei Landschaftsaufnahnen mit viel Hinmel die Kanera auf den Kopf und mache dann die zweite Aufnahme. Bewährt hat sich aber, den Film – wenn er voll ist – auf die B-Seite zu drehen und ganz normal dann weiter zu belichten … Bei wichtigen Porträtsitzungen habe auch schon mal absichtlich den Film ganz weggelassen – also wen derjenige echt hässlich war – das spart richtig und die Fotografierten sind auch nicht so frustriert vom Ergebnis, welches es nicht gibt. Also Alles halb so wild mit Fuji Preiserhöhung – Fotografiere sowieso mit Agfa 😉

N1USER

Also da behaupte ich mal, den Königsweg gefunden zu haben: Ich belichte seit 1974 ohne Unterbrechungen immer noch das erste Bild meines ersten und einzigen Films (ich glaube, es ist ein CT18 – meine Kamera hat noch kein „Filmfenster“). Dank der tollen Mehrfachbelichtungsfunktion meiner Kamera werde ich also mindestens noch weitere 50 Jahre mit dem Material auskommen. Auch langwierige und langweilige Diaabende gehören damit der Vergangenheit an. Angenehmer Nebeneffekt: Ich benötige nicht ständig neue Kameras und Objektive 😉

J.Friedrich

Danke für den Tipp. Da hätte ich mir viel DuKaZeit ersparen können und lieber im Dunkeln andere langweilige Sachen am Objekt ausprobiert. Wir sprechen uns in 364 Nächten wieder 😉

Leonhard

Also nun mal bitte nicht so albern, meine Herren!

Verratet mir lieber mal, wie man in eine R6 so einen Film hinein bekommt, bevor die Dinger noch teurer werden? Muss da vorher die Karte raus oder wie geht es?

J.Friedrich

Gestern – also nur gestern – ging das bei meiner R6 problemlos über den zweiten Slot. Allerdings nur bei SW-Dia-Film = SD2. Farbe lässt sich doch nur über den SofortbildDrucker = SD1 ausgeben in 10x15mm. Sind halt Originalabzüge, da muss man Kompromisse machen … Solltest Du als R6 Besitzer aber eigentlich wissen. Wann kommt eigentlich die erste funktionierende Digitalkamera von Canon? Angekündigt ist die doch für 01. April 2023 …

J.Friedrich

Bis die dann geliefert wird …

J.Friedrich

Bis die dann …

J.Friedrich

Bis dann!

Leonhard

Hallo, mein Lieber, habe das Problem gelöst bekommen, da Du ein netter Mensch bist verrate ich es Dir, aber pssst, muss ja nicht jeder wissen: Also, ich habe gestern den genialen Gedanken bekommen, mich nicht im Inder-Netz zu informieren sondern bin zu dem edelsten der Edelhändler gepilgert, der Kameras gegen eine kleine Gebühr verschenkt! Zugegeben, zuerst war ich etwas irritiert, als ich durch einen altarähnlichen Vorraum musste, indem man mindestens eine Wunderkerze für 20 Euro kaufen muss, da diese dann für den Firmengründer abgebrannt wird, hinterher versteht man dies aber! Dann ging es weiter zu 2 hohen Priestern der Fotokunst hinter einer Ladentheke, weil ich ein besonders kluges Gesicht habe haben Dir mir gleich ein besonderes Paket angeboten, was nicht jeder bekommen kann: Eine Kamera-Legende, eine rote Badehose mit Haltern für die Slip Einlage, ein Set-Objektiv, passend zur Schmierbauchgröße und ein SP mit 10 Euro Startguthaben und noch eine Schachtel „Viagra-Light“ (machen kannst Du damit nichts, sieht aber unheimlich stark aus in der Badehose). Nur noch diese Woche bekommt man übrigens ohne Aufpreis die Umverpackung aus Aluminium, kann beim Fotografieren als Alu-Hut genutzt werden, ergo, beeil Dich. Die Beratung war weltklasse! Es spielt gar keine Rolle, ob ich eine anale… Weiterlesen »

Alfred Proksch

Manchmal muss ich einfach, es geht nicht anders mit echter Technik hantieren, den Handbelichtungsmesser mit einer vollen Batterie bestücken, einen E-6 120ger Rollfilm einlegen und manuell zu Bild Nummer 1 transportieren.

Der Genuss 10x den Zentralverschluss „klicken“ zu hören, den Transporthebel und den leichten Widerstand zu spüren – einfach genial. Das ist wie Oldtimer fahren. Ich bin der Chef, wenn ich einen Fehler mache korrigiert ihn keine Software.

Beim Film sind die Ergebnisse schlecht, das alten Auto landet im Straßengraben, blöd gelaufen und selber schuld. Der Film, die Entwicklung mit Digitalisierung kosten ungefähr 40 Euro pro Stück. Wegen der Oldy Reparatur – Stillschweigen schmerzt weniger.

Klar sind alle digitalen Kameras überlegen, können vieles besser, nehmen uns jede Menge Mühsal (Zeit, Blende, ISO, Schärfe) ab, fast nichts kann schiefgehen.

Macht digital glücklich? Bei der Arbeit -JA! Ansonsten ist es Einstellungssache und vor allen Dingen ist fotografieren mit Film keine cleane Angelegenheit sondern von Anfang bis zum fertigen Bild vom Können des Fotografen beeinflusst.

Henry

Da hatte ich wohl eine Vorahnung. Habe mich kürzlich noch mit 20 neuen Filmen eingedeckt, und Fotopapier habe ich noch jede Menge.

N1USER

Wozu zum Teufel braucht EIN Mensch 20 Filme? Du bist doch bestimmt Spekulant, oder?

Rolf Carl

Doch, braucht man schon, für jede Kamera einen.

Henry

Kein Spekulant. Der Weg zu meinem bevorzugten Fotofachgeschäft ist so weit, dass ich stets auf Vorrat einkaufe.

J.Friedrich

Fotofachgeschäft … aaaahhh wie das klingt … ich habe als 16/17 Jähriger in den 80ern bei DEM Profiladen „GM Foto“ in Frankfurt Praktikum gemacht u gejobbt … Kältekammer voller Planfilme einer Emulsionsnummer, Tausende Kodachrome einer Charge, damit die Profis (un)scharfe 😉 Bilder heimbrachten … Blitzanlagen u Blitzköpfe so gross wie Melonen … Chemikalienlager so groß, das würde heute unter die Störfallverordnung fallen 😉 … Zehntausende Blatt Papier bis bis hin zu Rollen-Formaten auf Lager. Nikon, Hasselblad, Canon, alles vorrätig, alles zum mieten oder mitnehmen. Lieferzeiten? Gab es nicht? Freundliche und professionelle gelernte Fachberater … Seminare/Workshops … Schluchz.

joe

Also – ohne Ironie – ich bewundere die „Film-Fotografen“. Da hat man einen schönen Film mit ISO100 oder gar 64 drin und man bräuchte jetzt aber ISO 400 oder umgekehrt, oder man würde gerne Farbfotos machen, hat aber Schwarzweiss drin. Gott sei Dank gibt es noch die Enthusiasten, ich bin dafür inzwischen zu faul und bequem und ich möchte auch nicht mehr zurück. Aber die Filmkameras sind ja inzwischen so günstig und auch leichter als die digitalen Kollegen, da kann man zwei oder drei gleichzeitig mitnehmen.

Thorsten

Am besten man hat mehrere Bodys mit unterschiedlichen Filmen dabei,aber gleiches System. Heute ist nicht mehr ein Ding der Unmöglichkeit. In einem Body einen SW Film zu haben in dem anderen einen Farbfilm. Oder Farbe mit unterschiedlichen Empfindlichkeiten. Aber digital kann man auch von eine farbigen Scann noch ein SW erzeugen. Ist nicht das selbe wie einen SW Film belichten, aber ist möglich. Beim analogen Mittelformat kann man das Rückteil wechseln mit geladenem Film. So kann man an exakt der selben Stelle mir der gleichen Kamera identische Bilder auf verschieden Filme machen. Ideal zum Filmvergleich. Habe ich bei Jena den auf YouTube gesehen.

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige