Fujifilm Kameras

Fuji X-H1: Bilder der kommenden High-End-Kamera geleakt

In wenigen Tagen wird Fujifilm die neue X-H1 vorstellen. Wir haben schon jetzt die ersten Bilder für euch, die eine DSLM mit einem ziemlich großen Gehäuse zeigen.

Große und kleine Gehäuse

Einer großer Vorteil von spiegellosen Systemkameras ist, dass sie im Vergleich zu klassischen Spiegelreflexkameras deutlich kompakter gebaut werden können. Aus diesem Grund greifen auch immer mehr Fotografen auf eine DSLM als leichte Zweitkamera zurück, einige sind im Laufe der Zeit dann auch komplett auf die Spiegellosen gewechselt.

Doch ein kleines und leichtes Gehäuse hat natürlich nicht nur Vorteile. Gerade Menschen mit großen Händen bevorzugen teilweise auch nach wie vor größere Bodys, die einfach besser in der Hand liegen und bei denen man richtig „zupacken“ kann. Gut, dass es auch einige DSLMs gibt, die mit einem etwas größeren Gehäuse daherkommen.

Bilder der Fuji X-H1 geleakt

Eine solche „etwas größere DSLM“ wird auch die Fuji X-H1 werden, die in wenigen Tagen – genauer gesagt am 15. Februar 2018 – offiziell vorgestellt werden soll. Nun wurden die ersten Bilder der Fuji X-H1 geleakt, die ein überarbeitetes Gehäuse zeigen, das insgesamt in jedem Fall größer als das der X-T2 ist. Vor allem der Griff ist deutlich größer und massiver. Das war zu Teilen bestimmt eine bewusste Entscheidung von Fujifilm, teilweise hat aber vermutlich auch einfach die Hardware im Inneren der Kamera etwas mehr Platz gebraucht. So soll die X-H1 im Gegensatz zur X-T2 beispielsweise mit einem 5-Achsen-Bildstabilisator ausgestattet sein. Weitere Informationen und Gerüchte zu den technischen Daten der X-H1 findet ihr in diesem Artikel.

Hier die drei geleakten Bilder der Fujifilm X-H1 (anklicken zum Vergrößern):

Und hier die Fuji X-T2 zum Vergleich:

In einer Umfrage auf Fujirumors haben 64 Prozent der Nutzer angegeben, dass ihnen das Gehäuse der X-H1 gefällt. 22 Prozent sagt das Design nicht zu, 14 Prozent sind noch unentschlossen. Bisher haben rund 2.800 Menschen an der Umfrage teilgenommen.

Was sagt ihr zum Body der neuen Fuji X-H1? Gefällt euch das etwas größere Gehäuse?

Quelle: Fujirumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

77 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Wie erwartet!
    Fuji beseitigt die Schwachstellen!
    5-Achsen Bildstabi wie gewünscht!
    Endlich Griff u vermutlich größerer, leistungsfähiger Akku, vermutlich verbesserter Sucher – das neckische Belichtungskorrekturrad durch Taste und Display ersetzt!
    Sie nimmt optisch Anleihen an der GFX50s.
    Jetzt noch ein Preis bei 2000€ und fertig ist die Kampfansage.
    Meine Fuji Objektive freuen sich drauf.

    • Der Preis soll bei 1900€ liegen. Freue mich schon auf die Präsentation.

      Es wird Zeit das alte Zeug los zu werden. Ich will endlich meine Nikon verkaufen. Der Weg geht in Richtung Fuji oder Panasonic

    • hallo cat –
      auch bei Dir unterschreibe ich zu 100% ! bin gespannt wie viele MP sie auf den APS-C gepresst haben. hoffentlich
      unter 28 MP. denn, – nur Pixel rauf und Bildrauschen hm so la la, kennen wir schon.
      Mir egal wie sie das machen, aber das Bildrauschen muß noch stärker reduziert werden!!! Ich arbeite verdeckt und
      das meistens abends, deshalb mein Wunsch – „Bildrauschen runter“ ! aber blitzartig und nicht erst in der x-ten
      Generation von Kamera, denn da lebe ich nicht mehr.

    • also dass jetzt Fuji auch für die X-H1 wieder den unterdimensioniewrten Akku verwendet – und das auch bei dem Einsatz des Energiehungrigen neuen Suchers (meine Vermutung aufgrund Erfahrungen mit G9) – finde ich schwach

      auch der neuerliche Einsatz eines Booster-Handgriffs will mir nicht wirklich gefallen.

      Bei dem günstigen Preis von 1900€ sind also leider auch wieder Einschränkungen verbaut worden. Mir wäre eine echte High-End Kamera für 3000€ lieber.
      Aber natürlich muß Fuji jetzt auch mit dem IBIS erst einmal Erfahrungen sammeln, ich erwarte nicht, dass sie auf dem Niveau der E-M1II oder G9 beginnen… die Praxis wird zeigen wo die Defizite verborgen sind – für mich legt der Preis nahe, dass sie da sind.

  • Cat hat es auf den Punkt getroffen. Viele XT2 Nutzer haben Batteriegriff im Einsatz, weil die Leistung des Akkus zu schwach ist und weil der kleine Finger vergeblich Anlehnung gesucht hat….ich persönlich begrüße ein größeres Gehäuse. Ungeachtet dessen sollte definitiv die Akkuleistung verbessert werden, Sony hat bereits vorgelegt. Als Zweitsystem ist Fuji für mich derzeit die erste Wahl, auch aufgrund der durchweg hervorragenden Objektive!

  • Mittwoch war ich beim Fuji Treffen….ach was soll ich sagen auch zu später Stunde konnten wir noch Bilder machen ganz ohne 5 Achsen Bildstabilisierung. Es war auch keiner mit einem Batteriegriff anwesend ( der ein oder andere benutzt eine Griffmulde) es klagte auch keiner über leere Akkus….und scheinbar verschwinden die ganzen „Verbesserungen“ wieder bei der XT 3…
    Das schöne an DSLM ist das man „klein“ oder „groß“ bauen kann

    • …aber geiler ist schon!
      Klein kann heute jeder – aber an die Notwendigkeiten perfekt angepasst ist die Kunst.
      Vor allem wenn man mit Teleobjektiven auf Reisen ist!

      • Klein kann heute nicht jeder. Sony kann klein. Fuji kann groß. Groß in der Qualität, groß leider auch im Body. Ich hab keine Pranken, nehme aber lieber mehr Objektiv und weniger Kamera mit. Das mit dem Griff ist doch blos eine Frage, wie man seine Kamera hält. Mit dem Fujinon MK 50-135, also einem typischen Video-Objektiv, das zur x-h1 passen würde ist der Griff am Body egal. Da liegt der Schwerpunkt sowieso unter dem Objektiv. Ich würde daher einen größeren Body ablehnen. Lieber kleiner, kompakter und von mir aus auch teurer.

      • Also ich habe keine Probleme mit dem 50-140 und auch das 100-400 ließ sich gut handhaben….obwohl ich es nicht besitze und diese Brennweite nicht benötige.
        Natürlich ist die H1 größer und stabilisiert man muss sich nur mal die zwei Filmobjektive anschauen 😳

      • Groß leider im Body ? Hatte Mittwoch gerade die XE 3 inkl. Xf 27mm in der Hand, Fazit: klein,leicht,gut, Jackentaschen Format

  • Ich bin begeistert von meiner GFX50s.

    Warte gespannt auf die XT-3 um endlich meine viel zu sperrige, zu schwere Vollformat aus dem Hause Canon mit samt den vielen schweren Festbrennweiten zu „entsorgen“!!!

    Ich habe das WARTEN auf eine Spiegellose Canon satt und seit dem ich mir über das Wochenende eine XT-2 mit Festbrennweiten geliehen habe bin ich überzeugt das die XT-3 genau das sein wird was ich benötige. 40% weniger Gewicht und viel weniger Volumen zum schleppen sind auch ein Argument.

    Die XT-2 lag wunderbar in der Hand und ich habe mich darüber gefreut das ich alle für die Aufnahme relevanten Parameter mit Einstellrädern bedienen konnte. Außerdem kann man so auch im ausgeschaltetem Zustand mit einem Blick von oben ablesen was Sache ist. Wenn der Sucher jetzt noch die Güte von der GFX50s hat bin ich Wunschlos glücklich.

  • ganz klar und nicht zu verkennen, hat die x-h1 ihre daseinsberechtigung. wie schon weiter oben bemerkt, ist die x-h1 der GFX50s angelehnt. schöner finde ich allerdings nach wie vor die x-t-reihe. direkter zugriff auf alles was ich brauche. und wie alfred proksch so schön bemerkt hat, ich kann die einstellungen auch auf einen blick sehen, wenn die kamera aus ist.

    x-h1 ist in meinen augen für die gedacht, die gewohnt sind große gehäuse im nikon- und canon-aufbau zu bedienen. ich persönlich brauche den zweiten bildschirm nicht. ich bin aber jetzt schon von der leistung der kamera überzeugt.

  • Wenn man bedenkt wie lange Sony schon den Sensor stabilisiert und damit Erfahrung sammeln konnte ist dieser erste Versuch von Fuji äußerlich doch ganz gut gelungen. Vielleicht nimmt der Stabilisator mehr Platz ein – darum das größere Gehäuse . Das muß ja zwangsläufig auch kein Nachteil sein… mit den Jahren gelingt es Fuji bestimmt auch den Stabi in kleinere Gehäuse einzubauen.
    Ansonsten können sich die Fuji – Jünger auf eine interessante Kamera freuen!
    Schön das einige DSLM – Anbieter die Handgriffe vergrößern – ausgesprochen nützlich – meine A 6500 liegt klasse in der Hand….. mit dieser verglichen ist die X-H1 ein Riese…

  • Die neue Fuji finde ich sehr interessant, vor allem wegen des 5-Achsen IBIS. Der bisher fehlende IBIS bei Fuji und die damalige Möglichkeit, für vergleichsweise geringes Geld mit 2 Festbrennweiten und einem Reisezoom eine gute Foto-Systemgrundausstattung mit einem sehr guten MFT-Body (einschliesslich voller Schwenkbarkeit des Displays) und gleichzeitig guten Videomöglichkeiten zu erwerben, war vergangenes Jahr der entscheidende Grund, weshalb ich mich für MFT als Zweitsystem entschieden hatte. Eigentlich wäre mir ein APS-C Sensor lieber gewesen, aber die dafür notwendigen Kompromisse und Zugeständnisse gegenüber meinem Anforderungsprofil sprachen für mich letztendlich gegen Fuji bzw. für Panasonic. Ich bin deshalb vor allem gespannt, wie sich der damals von mir so vermisste Fuji-IBIS im Vergleich zu den MFT-IBIS(e) schlägt. Ist dieser von Anfang an wettbewerbsfähig mit der besten Konkurrenz oder muss Fuji erst eine Lernphase durchlaufen? Die Grösse des Gehäuses ist für mich dabei weniger von Interesse, denn Fuji wird seinen IBIS sicherlich früher oder später auch in seine kompakteren Modelle bzw deren Nachfolger einbauen, beispielsweise in die XT-30 oder X-E4.

  • Hallo zusammen,
    bei den Proportionen der gezeigten Bilder von X-H1 zur XT-2 fällt mir auf, das die Drehräder unterschiedlich groß sind, das lässt mich zweifeln ob hier wirklich ein solcher Größenunterschied besteht. Auf jeden Fall ist der Griff größer und sieht perfekt aus, der Sucher wird so wie das aussieht nun ähnlich wie bei der Panasonic G 9 sein, klasse. Also ich habe für die XT 2 wenn ich das möchte beide Handgriffe und bin damit voll zufrieden. IBIS wäre natürlich klasse, das fehlt der XT 2, aber ein Display vermisse ich nicht. Ich komme mit der XT 2 hier gut klar.
    Ach ja, Fuji ist mein Erstsystem, ich denke hier benötige ich nicht mehr.

  • Naja so richtig haut mich diese Ankündigung nicht von den Socken.

    Interner 3-Achsen Stabi der nur in Verbindung mit stabilisierten XF-Objektiven zum 5 Achsen Stabi wird – hier bewahrheitet sich wohl die Aussage des hochrangigen Fuji Managers wonach 5-Achsen Ibis mit dem X-Mount von Fuji nicht möglich ist.
    Scheint als wolle sich Fuji hier durchschummeln, damit man auf dem Werbeprospekt auch mit Ibis punkten kann.

    Kein neuer Akku.
    Damit ist Fuji weiterhin der Hersteller mit den schwächsten DSLM-Akkus.
    Sony hat ja mittlerweile schon viel stärkere.
    Der alte Batteriegriff passt dann auch nicht mehr – bravo.

    Naja, wenigstens endlich ein Handgriff, so wie ihn alle anderen Hersteller längst haben.

    Für mich jetzt nicht gerade der Hammer

    • FUJI bekommt dann mein Geld, wenn sie meine Nikon D500 um LÄNGEN schlägt und nicht nur ein bißchen.
      Ich bemerke bei allen Kameraherstellern, daß das Thema Bildrauschen ihnen mehr oder wenigere egal ist.
      Für jeden neuen Blödsinn und Schnick-Schnack wird Zeit und Geld investiert, aber beim Bildrauschen – ja
      dafür ist keine Energie vorhanden. Verstehe ich überhaupt nicht! Kann mir doch keiner erzählen, daß man
      dazu nicht in der Lage wäre!

      • Über ein Jahrzehnt nun immer das Geleier über das Rauschen, ISO 3200 kein Problem, ISO 6400 auch akzeptabel…. Hast Du dir mal Bilder von Kameras aus dem Jahre 2006 bei ISO 800/1600 angeschaut? Also erzähle nicht es hätte sich nichts getan oder wünscht Du dir rauschfreie Bilder bei ISO 1.500.000.000 😂🤪📸

      • @Niko(n)
        Es sagt ja auch keiner, dass du von der D500 wechseln sollst. Das ist eine sehr gute Kamera und in Thema AF und Bildrauschen wird Fuji auf absehbare Zeit wahrscheinlich nicht um Längen voraus sein.
        Dafür sind die Fujis etwas universeller, kompakter und leichter. Es kommt halt darauf an, was man braucht.
        Das Bildrauschen ist in den letzten Jahren schon erheblich verringert worden. Aber ich hätte auch nichts dagegen, wenn weiter optimiert wird.

    • Herbert,
      ich zitiere mal Fujifilm Deutschland:

      „Die X-H1 verfügt über ein neu entwickeltes, äußerst robustes Gehäuse und hat als erstes Modell der X Serie eine integrierte 5-Achsen-Bildstabilisierung (IBIS), die in Kombination mit FUJINON XF Objektiven bis zu 5,5 Stufen*1 längere Belichtungs- zeiten erlaubt. Außerdem verfügt sie über einen Flimmerreduzierungsmodus, der auch bei schwierigen Lichtbedingungen verlässliche Belichtungsmessergebnisse garantiert und dadurch beispielsweise die Qualität von Hallensportaufnahmen wesentlich verbessert.“

      Aber scheinbar weißt Du mehr als Fuji ( Deutschland) selbst 😉

      Laut Fuji Deutschland wird die Kamera 1.899 € kosten und ab März erhältlich sein ( die Pressemitteilung wird am 15.02.2018 erscheinen)

      • @ Mirko –
        . . . warum gleich so agressiv. schön locker bleiben und sachlich argumentieren. Bekommst vielleicht
        fürs Bildrausch-schönreden bezahlt?

      • Am 15.02.18 wissen wir mehr Mirko.
        Nach meinem aktuellen Wissensstand wird es ein 3 Achsen Ibis, erweitert auf 5 Achsen mit stabilisierten XF Objektiven.

      • Wie willst du eigentlich heute am 10.02.18 Fuji Deutschland zur XH1 zitieren Mirko, wenn die Pressemitteilung zur XH! doch erst am 15.2.18 von Fuji rauskommt?

      • Niko,
        was ist denn an meinen Kommentar unsachlich? Also schon mal Bilder verglichen mit einer heutigen und einer Kamera aus dem Jahre 2006, wenn sich da nichts bezüglich Rauschen getan hat weiß ich auch nicht.
        Der einzige Unterschied in Fotoforen zwischen „früher“ und „heute“ ist, damals hatte man geschrieben „oh rauscht die Kamera bei ISO 800“ und heute „oh rauscht die Kamera bei ISO 3200“
        Scheinbar gibt es aber Leute die sehen gar keine Verbesserung 🤫😉

      • @ Herbert,
        scheinbar gab es da ein Leck, Web Präsentationen werden doch nicht erst am Tag der Vorstellung geschrieben sondern im Vorwege damit diese pünktlich am 15.02.2018 auf der Homepage veröffentlicht werden können.
        Den Link kannst Du im Fuji Forum verfolgen….

      • @Mirko:
        Gerade bei Fujirumors sind die Informationen widersprüchlich bzw. zumindest unklar, welche Eigenschaften der IBIS tatsächlich hat. Denn dort ist auch folgendes zu lesen:
        „Special features of the FUJIFILM X-H1:
        Integrated Image Stabilization (IBIS)
        The internal image stabilization system (IBIS), which is being used in an X Series camera for the first time, features three axial acceleration sensors, three axial gyro sensors and a very powerful dual processor, which performs around 10,000 calculations per second based on the measured data. In combination with the effective compensation mechanism, a particularly precise image stabilization and thus an uncompromising image quality is achieved.
        5-axis image stabilization is possible with all XF and XC lenses. It is also possible with lenses without their own optical image stabilization stabilization of up to 5.5 EV levels * 1 possible. With the XF lenses already available, stabilization of more than 5 EV levels is achieved with a few exceptions * 2.
        This performance is made possible by the use of state-of-the-art production technologies. Thus, the individual components of the image stabilization unit are positioned using a laser measurement, which achieves twice as high precision as with conventional production processes. The inspection and adjustment of each individual camera ensures that the sensor is aligned absolutely parallel to the image plane, as in the case of XSeries models without integrated image stabilization.“
        https://www.fujirumors.com/fujifilm-x-h1-full-english-press-release-images-mk-lenses/

        Wenn ich es richtig verstehe verbaut Fuji einen 3-Achsen Beschleunigungs- und einen 3-Achsen Gyrosensor (Oder ist das gleiche gemeint, denn auch ein Gyrosensor misst Beschleunigungen, aber Winkelbeschleunigungen?). Ob die zusammen tatsächlich einen 5-Achsen Stabi ergeben ist mir unklar und wird von Fuji auch nicht klar beschrieben. Es wird nur angegeben, dass eine Kompensation von bis zu 5,5 Blendenstufen möglich ist. Klar scheint nur zu sein, dass nur in Kombination mit original Fuji XC und XF-Linsen eine 5-Achsen Stabilisierung stattfindet. Wieso dies der Fall ist, wird nicht beschrieben. Weshalb nicht stabilisierte origina Fuji XC- und XF-Objektive 5-Achsen stabilisiert sind und andere Objektive jedoch nicht, kann ich mir nicht erklären.

      • Thomas,
        warum liest Du nicht die deutsche Ausführung 🇩🇪

        „Besonderheiten des FUJIFILM X-H1:
        Integrierte
        Bildstabilisierung (IBIS) Das interne Bildstabilisierungssystem (IBIS), das erstmals in einer Kamera der X-Serie zum Einsatz kommt, verfügt über drei axiale Beschleunigungssensoren, drei axiale Gyrosensoren und ein Sehr leistungsfähiger Doppelprozessor, der basierend auf den gemessenen Daten etwa 10.000 Berechnungen pro Sekunde durchführt. In Kombination mit dem effektiven Kompensationsmechanismus wird eine besonders präzise Bildstabilisierung und damit eine kompromisslose Bildqualität erreicht.
        Die 5-Achsen-Bildstabilisierung ist mit allen XF- und XC-Objektiven möglich. Es ist auch möglich mit Objektiven ohne eigene optische Bildstabilisierung eine Stabilisierung von bis zu 5,5 EV-Stufen * 1 möglich. Mit den bereits verfügbaren XF-Objektiven wird eine Stabilisierung von mehr als 5 EV-Stufen erreicht, mit wenigen Ausnahmen * 2.
        Diese Leistung wird durch den Einsatz modernster Fertigungstechnologien ermöglicht. So werden die einzelnen Komponenten der Bildstabilisierungseinheit mit einer Lasermessung positioniert, die eine doppelt so hohe Präzision wie bei herkömmlichen Produktionsprozessen erreicht. Die Inspektion und Justierung jeder einzelnen Kamera sorgt dafür, dass der Sensor absolut parallel zur Bildebene ausgerichtet ist, wie dies bei XSeries Modellen ohne integrierte Bildstabilisierung der Fall ist.“

        Schade der Link zu Fuji funktioniert nicht mehr 😖 nun kommt da was zum Update der GFX welches wohl auch zum 15 Februar veröffentlicht wird.

        „Neues Firmware-Update erweitert Funktionalität der spiegellosen Mittelformatkamera FUJIFILM GFX 50S

        Kleve, 15.Februar 2018. FUJIFILM kündigt ein kostenloses Update für die spiegellose Mittelformatkamera FUJIFILM GFX 50S an. Mit der neuen Firmware Ver. 3.00 erhält das Profi-Modell mehrere neue Funktionen wie „Focus Bracketing“ und „Kleinbildformat-Modus“. Außerdem ist die Kamera nach dem Update über den „H MOUNT ADAPTER G“ mit weiterem Zubehör kompatibel. FUJIFILM reagiert mit dem Update auf Vorschläge und Anregungen von professionellen GFX-Nutzern, die diese Funktionen besonders nachgefragt hatten.
        Das Firmware-Update wird Ende Februar 2018 verfügbar sein.“

      • Hallo Mirko und Thomas…..
        Mein Respekt was Ihr für ausführliche Grübeleien über Fuji’s Stabi macht….wenn ich daran denke als Minolta den Sensor stabilisierte… wie ich verunsichert war ob das sich durchsetzt….und jetzt??
        Warten wir die ersten Tests ab dann wissen wir mehr!

      • Guten Abend Gustav,
        was heißt den Kopf zerbrechen 😀 ich bin bis jetzt auch „ohne“ sehr gut zurecht gekommen, ob nun das Objektiv oder die Kamera selbst stabilisiert ist spielt für mich keine Rolle und ist für mich nicht entscheidend. Mein Stabilisator heißt Stativ und die sind Gott sei Dank leicht geworden .
        Fazit für mich, nette Beilage aber kein muss….lieber ein geiles Objektiv welches aber Fuji nicht hat 😂😂😂

      • Guten Abend Mirko !
        Du hast ja ganz gut zu tun mit dem Erklären, Hinweisen, Ratschlägen usw zu Deiner Hausmarke!
        Und dann die unvermeidlichen Besserwisser!!
        Aber Dir zum Trost : Wenn Fuji nicht so gut wäre würden viele sich nicht die Mühe machen doch noch ein Haar in der Suppe zu suchen!
        Bei meiner Marke Sony ist es auch nicht anders…
        Viele Grüsse… Gustav

      • Mirko

        Du bringst es wieder mal auf den Punkt; Amateure brauchen den Stabilisator, Profis das Stativ. So einfach kann das Leben sein! (ein Stativ stabilisiert ca. 100 Blendenstufen, das Sirui W-1204 Waterproof sogar unendlich (Preis allerdings ca 800 Euro mit Kugelkopf/Kann ich bestens empfehlen: Best by Test)).

      • Guten Abend Rolf,
        da kann ich mit meinem Rollei C5 nicht mithalten aber ich habe auch nur eine leichte Ausrüstung. Es ist aber sehr flexibel Einsetzbar, ruckzuck zum Einbein mutiert oder die normalen Beine ab und die Stummelbeine rangeschraubt und schon passt es in jede kleine Fototasche….

      • Hallo Mirko

        Ist doch voll okay, ich habe auch noch ein leichtes Sirui-Reisestativ. Das nehme ich jeweils mit, wenn ich nicht zu viel schleppen will. Wobei das schwerere auch nur 1.45 kg wiegt, aber es ist dennoch eines der stabilsten Stative überhaupt. Aber eben, auch ein einfaches Stativ ist immer noch massiv besser als jeder IBIS.

      • Gustav,
        kann man mit Sony überhaupt fotografieren ? Das ist doch die Firma wo alles nur teuer ist und die alle drei Monate ein neues Modell rausbringen weil die Vorgänger doof waren….Ach Gustav vielleicht sollten wir uns auch mal vernünftiges kaufen 🤔

      • Jetzt bekomme ichs aber von allen Seiten….

        Mirko…:“ nette Beilage“ lasse ich Von Dir durchgehen da Du bisher als sogenannter „Unwissender“ die Sensorstabilisierung bei Deinen Fuji’s nicht kennst…

        Rolf – Carl…..: Profi bin ich auch trotz meines Alters nicht geworden aber ich nutze auch hin und wieder das Stativ ….aber mehr bei Makro, Portrait und etwas Landschaft, ansonsten verlasse ich mich auf meine Kamera.

        Recht habt Ihr natürlich auch, aber ich habe in den vielen Jahren die Sensorstabilisierung schätzen gelernt und finde sie durchaus nützlich…
        Evtl wird man mit dem Alter auch etwas tatteriger?
        Viele Grüße… Gustav

      • Hallo Gustav

        Mach doch einfach mal den Test; nehme Brennweite 50mm und fotografiere aus der Hand ohne IBIS. Wenn alle Aufnahmen bei einer 100stel sec. unscharf sind, solltest du sofort eine neue Kamera mit IBIS kaufen, falls nicht, genügen eine Kamera ohne und ein einfaches Stativ.

      • Zum Donnerwetter!!!!

        Ihr Beiden müsst die Reihenfolge beim Kommentieren einhalten!!
        Ihr legt ein Tempo vor als ob Ihr’s bezahlt bekommt!

        Mirko…..: Kratz nur nicht an meiner Hausmarke… sei mal dankbar das Ich Dir in stürmischem Wasser so oft treu zur Seite stehe!!!

      • Gustav,
        ein bisschen Spaß muss doch sein….oder ? Aber wir beide sind nun mal Vertreter von Firmen mit denen man nicht ordentlich fotografieren kann 😂😂😂
        Zum Stabi, egal ob Objektiv oder Kamera wenn ich zB. zur späten Stunde gezielt los ziehe ist mein Stativ mein Begleiter aber manche freuen sich bestimmt schon drauf das man jetzt 20 Sekunden lang „freihand“ belichten kAnn….kann ich aber auch ohne Stabi & Stativ nennt sich dann „abstrakte Kunst“ 😂😂😂😂

      • Ach Rolf – Carl….

        Ich geb’s auf mit Eurem Tempo mitzuhalten….

        Und auf Experimente lasse ich mich mit 68 Jahren auch nicht mehr ein….
        Mittlerweile hat Sony die A 6500 mit Stabi die ich ua nutze mit dem SEL4,0 10-18, SEL1,8-50, FE 2-28, FE1,8-85 und dem Zeiss 4,0 16-70….und dann kann ich alle meine alten Minolta und A-Linsen adaptieren.
        Eine alte A7 hatte ich auch ein paar Jahre aber nur zum Adaptieren und nicht oft gebraucht, ich konnte mich mit ihr eigentlich nicht recht anfreunden und jetzt hat sich dieses Problem auch erledigt da ich die A7 mit meinem alten Tamron-Makro beim Fischteichsäubern mit hinunternahm und auf dem Ablaufschacht abstellte und währendessen ich den Fischfang nach Hause brachte mein Sohn den Teich flutete…
        Von diesem Missgeschick habe ich natürlich nichts gesagt, ich halte die Ohren steif und vielleicht irgendwann mal wenn mein Finanzminister sich gnädig zeigt kaufe ich mir mal wieder Vollvormat?
        Oder auch nicht denn ich bin auch ohne ganz zufrieden.
        Die A 6500 ist ein tolles Teil…

      • @Mirko,
        Naja, Du bist ja lustig, stellst hier einen Link ein, pflichtbewusst wie ich bin, lese ich den und zitiere dann daraus und anschliessend fragst Du mich, warum ich nicht eine mir bisher unbekannte Quelle lese? Die deutsche Übersetzung des englischen Texts (oder umgekehrt?) bringt auch nicht viel erhellendes. Ich gebe aber zu, aller Wahrscheinlichkeit nach will Fuji an dieser Stelle damit wohl sagen, dass ein 5-Achsen IBIS verbaut sein wird, nur so explizit wird das eben in der Quelle nicht erwähnt. Man kann es sich nur denken, weil von Sensoren für 6 Achsen gesprochen wird. Aus Deinem anderen Zitat (Antwort für Herbert) wird es aber klar, denn dort ist es dann explizit genannt. Ich bin auf die neue Fuji jedenfalls sehr gespannt.

        @ Gustav: Deinen Schuh mit dem Besserwisser ziehe ich mir in diesem Fall nicht an. Aufgrund der Angaben im Link von Mirko und aufgrund eines anderen Einwands eines Mitdiskutanten, dass angeblich nur ein 3-Achsen IBIS verbaut sei, war für mich nicht klar, was nun zutreffend ist. Wer nicht ertragen kann, dass man bestimmte Behauptungen nicht einfach schluckt sondern sie hinterfragt weil man an der Sache interessiert ist, der ist vielleicht in einem Diskussionsforum nicht ganz richtig aufgehoben.

      • Mirko, du musst mich ja nicht gleich so bloss stellen. Ich glaube wir Schweizer sind nicht überall so beliebt … aber wo schön gesungen wird, bin ich trotzdem dabei.

      • @Rolf Carl:
        Wer nicht checkt, dass der IBIS vor allem in der Videografie seine Vorteile hat und dort durch kein Stativ der Welt (höchsten durch ein Gimbal) ersetzt werden kann, der ist bestimmt kein Profi!

      • Tja, Thomas Müller, leider sieht das eher nach einer Kamera aus, die auch noch ein bisschen Video kann. Ich denke, dass Profivideografen besseres finden als diese Neuheit von Fuji. Schätzungsweise 90 % der User hier fotografieren, und da ist das Stativ einfach das Mass aller Dinge, wenn es um die ultimative Schärfe geht.

      • Thomas,
        wo ich geschaut hatte bekam ich die deutsche Version zum lesen 😯

        Ich glaube auch nicht das Volker DIR auf dem Schlips treten wollte das solltest Du nicht so eng sehen.
        Was den Stabi angeht so sehe ich es wie Rolf aus fotografischer Sicht aber verstehe auch die Sichtweise von Videografen, deswegen wird es eine H und eine T Serie geben. Ist es bei Panasonic nicht genauso, obwohl haben die nicht gerade im „Videomodell“ den Stabi weggelassen???
        Die XH 1 wird mit Sicherheit eine tolle Kamera werden und wird den einen Fotografen und den anderen Videografen viel Freude machen, ich persönlich freue mich aber auf die kommenden XT Modelle 👍

      • Mann… Thomas !

        Du gibst es mir aber…. Eigentlich müsstest Du mich nun schon so lange kennen das ich Dich mit dem „Besserwisser“ nicht gemeint habe…. Deine Unterhaltung mit Mirko war von mir überhaupt nicht gemeint…ich habe Dich doch auch immer hier als einem mit überaus technischem Verstand gesehen da musst Du Dir bestimmt diesen Schuh nicht anziehen wenn’s aus meinem Munde kommt…
        Ich bin nun schon im vorgerückten Alter und will auch manchmal nicht mehr a l l e s wissen daher vielleicht meine kleine Ignoranz gegenüber immer raffinierteren neuen Techniken!
        Ich bin hier in diesem Forum um mich ein bisschen auszutauschen, vielleicht noch etwas zu lernen, Neuigkeiten zu erfahren und auch mal ein wenig Spaß zu haben – so wie ich es mit Mirko und Rolf und auch mit Dir schon öfter hatte.
        Liebe Grüße… Gustav

      • Ok Gustav, dann habe ich Dich tatsächlich falsch verstanden, ich hatte mich auch schon gewundert ……

        Also bitte ich Dich um Entschuldigung für meine Bemerkung und hoffe, dass wir hier weiterhin gemeinsam Spass am fotografischen Gedankenaustausch haben!

        Liebe Grüsse, Thomas

      • Hallo Mirko,

        man kann sich über das Neuland Internet einfach nur noch wundern. Bei Deinem Link erhalte ich eine englische Version und Du die deutsche 😉 ? Aber egal, Hauptsache es ist nun auch für mich klar, dass Fuji endlich einen echten 5-Achsen IBIS verbaut, für mich und alle anderen Amateure 🙂 Wie wir von Rolf lernen mussten, können die Profis damit ja nichts anfangen, die kasteien sich lieber selbst und schleppen Tag und Nacht ein Stativ mit sich herum. Man bin ich froh, dass ich ein Amateur bin, ich wüsste gar nicht, wo ich dieses Ding in so manchen Alltagssituation platzieren sollte? Vor allem hätte ich auf so manchen Low-Light Situationen überhaupt keine Chance dort mit einem Stativ zu erscheinen…….. nein, nicht was Du denkst, ich meine natürlich Beispiele wie Konzerte 🙂

        Da Du über Fuji so überaus gut informiert bist, meine Frage an Dich, weiss eigentlich Fuji schon, dass laut Rolf ihr neues momentanes Spitzenmodell nichts für Profis ist? Hat man bei Fuji schon an eine „echte“ Profiserie ohne IBIS nachgedacht, der man dann ein Stativ beilegt? Unter Profis wird das wahrscheinlich reissenden Absatz finden.

        Ach ja, was die GH5s von Panasonic und das Fehlen eines IBIS angeht, das hat andere Gründe als Profi/Amateur und ist hier ganz gut beschrieben:
        https://www.slashcam.de/info/Der-wahre-Grund–warum-die-GH5s-keinen-IBIS-hat—-930206.html

        Viele Grüsse und Dir viel Vorfreude auf die kommenden XT-Modelle, Thomas

      • Thomas,
        Profi Geräte ohne IBIS heißen bei FUJI XT2 bzw. Pro 2 😉 Es ist auch damit möglich Konzertfotografie zu meistern genauso wie mit einer Nikon oder Canon ohne Kamerainterner Sensorstabilisierung. Da sich ja die Artisten meistens bewegen und nicht still da stehen nützt es mir auch nichts das ich 10 Sekunden lang freihand belichten kann, nein ich brauche eine kurze Belichtungszeit.
        Man kann nun eine kurze lichtstarke Festbrennweite verwenden die man gut händeln kann oder man nimmt zb das 50-140 f2.8 ( für CaNikon 70-200) die sind aber wiederum stabilisiert.
        Wer auf größere Bodys steht wird zur XH1 greifen, wer auch seine Festbrennweiten stabilisiert haben möchte der ebenso und Videografen sowieso weil es Sinn macht….

        PS. Danke für den Link

      • Jetzt da schon Fakten und Zahlen zu Fuji’s neuem Glanzstück darliegen brauchen wir uns nicht mehr mit Vermutungen abgeben. Dies wird bestimmt eine interessante Kamera für den der sie nutzen möchte.
        Ehe ich mich jetzt in die Heia verabschiede noch ein paar Sätze an meine „Schweizer Freunde“…

        Mirko… : Du hast heute einen guten Auftritt gehabt und Deinen Fuji-Sachverstand gebührend dargeboten. Wenn man mit einer Kamera zufrieden ist soll man auch dazu stehen – ich lasse auch nichts auf meine teuren und unvollkommenen Sony’s kommen!

        Thomas…: Bei Dir habe ich wohl heute ins Fettnäpfchen getreten… meine Frau sagt oft ich hätte ein loses Mundwerk – darum bin ich wohl auch in vielen Ehrenämtern gefragt gewesen, nur auf dieser Seite muss ich in Zukunft etwas differenzierter vorgehen sonst werde ich mir noch häufiger Deinen Zorn zuziehen!

        Rolf …: Du kommst mit meinem etwas lockeren Fotografieverständnis ganz gut klar… obwohl Dir es oft in den Fingern juckt mir den richtigen Weg zu weisen! Aber das ist bei meinem bäuerlichen Dickschädel nicht ganz leicht – eingefahrene Strukturen lassen sich nur schwer ändern!
        Am Rande: Trotz in frühen Zeiten RocknRoll und Sport bekommt meine Frau nun ein neues Kniegelenk…ich fahre morgen früh hin und helfe ihr etwas in der Reha…

        Ich mache nun eine Woche Pause auf dieser Seite und ihr könnt Euch ein wenig von meinem losen Mundwerk erholen und Kraft tanken für zukünftige Zumutungen meinerseits….
        Viele grüße… Gustav

    • Ständig höre ich Beschwerden über den Akku, ich nutze die X-T1 und brauche wenn ich den ganzen Tag fotografiere 2 Akkus, schlimmsten falls kommt am Ende ein 3. Akku zum Einsatz. Einen Ersatzakku hatte ich damals auch zu Nikon Spiegelreflex Zeiten immer dabei, da hat sich also nichts geändert. Ein Akkuwechsel dauert 20 Sekunden, da ich ihn in der Hosentasche hab.
      Mag sein, dass mancher es für problematisch hält, das der Akku nur für die Hälfte der Fotos reicht im Vergleich zu DSLR-Kameras, aber es ist eigentlich nur Gewohnheit.
      Als der Wechsel vom Standardhandy zum Smartphone kam, war der Unterschied viel extremer und viele schleppen zum Handy noch eine Powerbank mit, dennoch würde so gut wie niemand mehr auf sein Smartphone verzichten wollen.
      Wenn man sich mal auf die DSLM-Kameras einlässt, wird man schnell merken, das der Akku kein wirkliches Problem ist.
      Das der Batteriegriff sich ändert ist ja logisch, das Gehäuse ist größer und hat eine andere Form. Bisher kenn ich es auch nur von Sony, dass ein Griff auf mehrere Modelle passt. Zu meinen Nikon Zeiten hat er sich sogar geändert, wenn das Gehäuse des Nachfolgemodells fast zu 100% gleich war (z.B. D7000 & D7100).

    • Ben,
      Dir würde ich eine Canon M empfehlen dort bekommst Du durch die Bank weg gute lichtschwache Objektive. Falls Du lieber eine DSLR möchtest empfehle ich Dir auch Canon bzw. Nikon, es ist der Wahnsinn was Dir dort an APS gerechneten Objektiven geboten wird 👍

      • bestimmt meint Er die KB gerechneten Objektive, so vermisst er vielleicht ein 70-200 oder oder oder…. Fuji hat auch nicht so zahlreiche von 18 bis … Objektive im Programm, kann ja sein das für ihn ein 18-250 mm Objektiv unverzichtbar ist. Vielleicht ist er auch Liebhaber der Makrofotografie ….

    • @ Ben
      Solch unqualizivierte Aussagen solltest Du unterlassen. Du unterschätzt wohl den Informationsstand von uns anderen Usern hier auf dieser Seite.
      Auch ich als alter Sony – Nutzer respektiere Fuji’s gute Linsen….
      Gruß…Gustav

    • @Ben: Aha, dann habe ich wohl einen Riesenfehler gemacht, als ich unter anderem wegen des hervorragenden 50-140 zu Fuji gewechselt bin. 😉
      Das einzige, was mich ein wenig ärgert, ist, dass ich nicht auf die X-H1 gewartet habe.
      Aber gut, es wird auch noch eine X-T3 kommen und eine X-H2 etc…

      • MaBo,
        der OIS im 50-140 arbeitet exzellent von daher vermisse ich nichts, anders bei meinem 16-55 dort wäre die Sensorstabilation vom Vorteil aber es gibt auch einen Grund warum Fuji diesen Objektiv keinen OIS spendiert hat. Bin bis jetzt gut 30 Jahre ohne Stabi ausgekommen aber werde gerne mal ein Foto machen vom Sternenhimmel Freihand bei 20 sec wenn jemand aus dem Fuji Club XH 1 besitzt 🤪
        Spaß beiseite….man kann immer auf das nächste Modell warten oder zufrieden fotografieren mit dem was man hat 📷

    • Da haben wir wohl wieder mal einen Troll 😉 (zum letzen fehlen sogar nur 2 Buchstaben)

      Fuji Fotografen wissen wie gut ihre Objektive sind und kennen meist auch die Konkurrenz…

      • Hallo Mace….
        Ein Troll wirds nicht sein…nur sollte man doch etwas vernünftiges auf dieser Seite zum Besten geben….noch nicht mal etwas scherzhaftes kann ich finden… Note 6…
        Diese 12 Wörter haben mich so irritiert das mir meine Rechtschreibung abhanden gekommen ist, es heißt natürlich „unqualifiziert“….für einen Beitrag dieser Güte wohl noch viel zu gut kritisiert!
        Gruß… Gustav

  • Die XH-1wirf schon wieder toll werden. Eigentlich wollte ich mir eine Nikon VF kaufen,konnte gestern aber eine XT 2 von Fuji testen,einfach klasse das Teil. Mal sehen was die XH-1 kann,dann wird das Teil gekauft.

  • Ich bin Profi Fotograf bzw. verdiene mein Geld damit.

    Nach langen hin und her habe ich mir eine XT2 mit dem 35mm 1.4 und dem 56mm 1.2 gekauft. Am nächsten Tag habe ich alles zurück gegeben.

    Je nach Objektiv war der Fokus laut & total langsam. Ich weiss nicht mehr, ob es bei beiden Objektiven so war oder nur bei einem aber sogar die Größe des Objektives hat sich beim fokusieren vergrößert bzw. verkleinert. Zu dem hohen Preis nicht akzeptabel.

    Gewöhnt war ich vorher das 50mm 1.4 Art und das 85mm 1.4 Art und ich fände die beiden Fuji Linsen dagegen ein Witz. Also ging alles zurück…

    • Auch verdiene Geld damit, aber verstehe nicht, wie man nach einem Tag ein neues System verstehen und testen kann?! Nun habe auch ich zwei Systeme und die genialen Art Linsen. Noch eine Stück besser, vor allem bei offene Blende sind jedoch die lichtstarken Fujiobjektive.
      Aber um unsere beider privaten Einschätzungen geht es mir hier nicht. Es hilft uns auch nicht, wenn wir Fotografen sind.

      Hier mal die unabhängigen Tests in der Zeitschrift FOTOTEST Januar/Februar 2018. Getestet worden die besten lichtstarken Festbrennweiten bis 135mm in allen Formaten und von allen Herstellern. In der Gesamtwertung (Bildqualität, visueller Eindruck, Mechanik, Bedienung, Ausstattung Lichtstärke). Wobei die Bildqualität mit 75% in die Wertung eingeht. Gelistet sind alle über 80 %.

      Über 90 % in der Gesamtwertung haben untergebracht:

      -0 mal Nikon
      -0 mal Canon
      -1 mal Tamron mit 85mm f1.8
      -1 mal Olympus mit 45mm f1.2
      -2 mal Sony mit 90mm f2.8; 32mm f1.8
      -5 mal Sigma mit 16mm f 1.4; 50mm f 1.4; 85mm f 1.4; 135mm f1.8; 60mm f2.8
      -9 mal Fuji mit 50mm f 2.0; 80mm f 2.8; 14mm f 2.8; 16mm f 1.4; 35mm f 2.0; 35mm f 1.4; 90mm f2.0; 60mm f2.4 und 56mm f 1.2

      Mit einzelnen subjektiven Einschätzungen kann hier niemand viel anfangen. Systemwechsel brauchen in jeder Technik (Auto, Handy, Handwerkzeug) vor allem den Willen und Zeit zum Vergleich.

      • ich wusste, daß fuji-linsen gut sind, aber das hätte selbst ich nicht gedacht. wunder mich nur, daß das 27mm f2.8 nicht dabei ist.

    • Ben,
      das 56 mm 1.2 hat nicht den schnellsten AF aber das ist bekannt, da frage ich mich wo ihr Profis euch immer informiert, bei Mediamarkt???
      Ja und ein Freund von mir MUSSTE sein Sigma 10-20 DREI mal umtauschen bevor alles mit seiner Canon passte. Also nehme es mir nicht übel wenn ich deinen Beitrag als „heiße Luft“ bewerte….😉

    • Ich finde, die persönlichen Erfahrungen und Bewertung von Ben muss man hinnehmen und einfach mal so stehen lassen. Er hat sich ja nicht über die Abbildungsleistung der Fuji-Objektive beschwert, weshalb der Einwand von Ronikon Bens Kritik auch nicht relativiert. Fuji-Objektive schneiden, was das angeht häufig sehr gut ab und das stellt Ben auch gar nicht in Frage. Er beurteilt auch nur die mechanischen Eigenschaftten von zwei Linsen, nicht das ganze Objektivprogramm. Ihm war der AF zu laut und zu langsam, ausserdem hat eines der Objektive anscheinend einen Aussen- und keinen Innenfokus, was ihn ebenfalls stört. Er hat eben eine bestimmte Erwartungshaltung auch bezüglich der mechanischen Eigenschaften und die finde ich auch nicht abwegig sondern nachvollziehbar. Offenbar treffen seine Kritikpunkte ja auch objektiv zu. Dass jemanden bestimmte Eigenschaften stören bzw. das Fehlen bestimmter Eigenschaften tatsächlich richtig stört, bemerkt man eben oftmals erst bei einem persönlichen Test und nicht nur beim stundenlangen Suchen und Nachlesen von Reviews im Internet. Für ihn hat es nicht gepasst und das ist auch für alle anderen Fuji-Nutzer nicht tragisch und auch keine „heisse Luft“.

      • Thomas,
        ich informiere mich doch auch im Vorwege und wer sich damals zum Beispiel als „Sportfotograf“ ohne zu informieren eine Fuji S5 zugelegt hat anstelle einer Nikon D200/300 hat halt die A…Karte gezogen 😉 Das nenne ich eigene Blödheit und schiebe nicht der Kamera die Schuld zu. Ein normaler Mensch geht in ein Fotofachgeschäft und lässt sich dort das Objektiv vorführen und spätestens da wird man feststellen „oh der Tubus fährt aus“ und wem es stört wird es nicht kaufen um es später zu bemängeln 🙄 Und bin ich „online“ Käufer so sehe ich auf dem Datenblatt des Objektiv zB „Innenfokussierung“ oder eben nicht.
        Du siehst doch wie viele hier die Specs der XH 1 verfolgt haben und ihre positive/ negative Kritik wiedergeben und schätze mal keiner der hier anwesenden würde die Cam blind kaufen.
        Das Gute an solchen Akteuren wie Ben ist das der Händler die Ware nicht mehr als Neu verkaufen kann und sich ein anderer über ein „Angebotenes“ 56mm 1.2 freuen kann

      • Mirko, kaufen, ausprobieren und bei Nichtgefallen innerhalb einer bestimmten Frist gegen Kaufpreiserstattung wieder zurückgeben ist das vom Gesetzgeber vorgesehene Prinzp im Internethandel. Ich bitte Dich deshalb, anderen nicht „Blödheit“ zu unterstellen, wenn sie dieses Recht in Anspruch nehmen. Kein Händler wird gezwungen, an diesem Handelsprinzip teilzunehmen, wenn er die finanziellen Verluste aus den Rückläufern fürchtet. Menschen die über´s Internet kaufen halte ich jetzt auch nicht für „unnormal“ 🙂 . Hat Ben jedoch im Fotofachgeschäft vor Ort gekauft, hatte er wohl mit seinem Händler sehr wahrscheinlich eine Abrede getroffen, dass er die Produkte wieder zurückgeben kann, denn ein Recht auf Rückgabe ist hier natürlich nicht selbstverständlich. Bei guten Kunden ist eine Rückgabemöglichkeit nicht einmal unüblich und der Händler wird mit Ben trotzdem seinen Schnitt machen bzw schon gemacht haben.

        Ben scheint die X-T2 und die beiden Objektive auch nicht „blind“ gekauft zu haben, denn er schreibt ja „Nach langen hin und her habe ich mir eine XT2 mit dem 35mm 1.4 und dem 56mm 1.2 gekauft.“ Ich verstehe das so, dass er sich mit den Fujis vorab beschäftige und sich über sie informierte, bevor er sie gekauft hatte. Jeder geht hierbei unterschiedlich vor, die einen beschäftigen sich damit länger, die anderen weniger lang und setzen eben mehr auf´s Ausprobieren. So sind bei der Vorgehensweise zur Produktauswahl die Präferenzen eben genau so unterschiedlich, wie die Anforderungsprofile bei Kameras und Linsen. Respekt vor den anderen ist hier gefragt.

      • Thomas,
        ich unterstelle hier niemanden Blödheit!!! Das es sich um eine Redensart handelt möchte hier jetzt nicht ausführlich ausdiskutieren.
        Also Ben hatte für EINEN Tag die XT2 mit den beiden oben genannten Objektiven und kommt zur dieser Beurteilung

        „ Wenn Fuji geile Objektive hätte, würde ich mir eine Fuji kaufen … wenn …„

        Sorry, ich hatte auch schon mal eine verschobene FX Linse und diese wurde problemlos vom Händler getauscht und schreibe hier nicht wenn Nikon nur geile Linsen hätte. Mit Sicherheit hätte der Händler auch die Linsen ausgetauscht aber nein das ganze System ist scheiße….

    • @ben,
      wenn es dir um geschwindigkeit ging, wundert mich, daß dir niemand das 35mm f2 und das 50mm f2 empfohlen hat. vielleicht wäre das ja eine option?

    • hallo peter,
      nein fuji hat bisher noch keine vollformatkamera offiziell geplant. so wie es aussieht wird auch keine kommen. die gfx 50s soll aber auf kundenwunsch mit dem neuen update auch als kleinbildkamera einsetzbar werden. genaues weiß ich hier aber nicht. das wird sich in den nächsten tagen herausstellen.