Fujifilm Kameras

Fuji X-H1: Zusammenfassung einiger Tests, Bildqualität besser als bei der X-T2?

Wie kommt die Fuji X-H1 bei der Presse an? Und ist die Bildqualität wirklich besser als die der X-T2? Das prüfen wir in unserem neusten Artikel.

Zeit, sich um die Fuji X-H1 zu kümmern!

Die Fuji X-H1 ist das neuste Flaggschiff aus dem Hause Fujifilm. Offiziell vorgestellt wurde die neue DSLM bereits am 15. Februar und bisher hat sie hier auf Photografix kaum Beachtung gefunden. Schande über mein Haupt! Aber glaubt mir: Das hatte nichts mit mangelndem Interesse von meiner Seite zu tun, es war vielmehr ein reines Zeitproblem.

Mit diesem Artikel möchte ich zumindest zu Teilen die Gunst der Fuji Community zurückzuerobern! Voller Elan und Tatendrang habe ich in den letzten ein bis zwei Stunden verschiedene Videos geschaut und Testberichte gelesen – hier die kurze Zusammenfassung meiner Erkenntnisse.

Bildqualität der Fuji X-H1

Auf verschiedenen Seiten gab es teilweise große Diskussionen über die Bildqualität der Fuji X-H1, denn die ist, so deuten diverse Testbilder an, möglicherweise minimal besser als die Bildqualität der X-T2. Doch kann das überhaupt sein? Schließlich arbeitet die X-H1 ja mit dem gleichen Sensor, der auch in der X-T2 zum Einsatz kommt?

Nein, eigentlich kann das nicht sein. Fuji hat weder am Sensor noch am Prozessor etwas verändert, weshalb man definitiv nicht mit großen Verbesserungen in Sachen Bildqualität rechnen darf. Doch es sieht aktuell danach aus, als hätte Fuji es geschafft, bei JPEGs die High-ISO-Performance der Fuji X-H1 im Vergleich zur X-T2 zu verbessern. Bei JPEGs wird ja auch einiges durch die Software gesteuert, was erklärt, wie es zu kleinen Verbesserungen trotz identischer Hardware kommen kann.

Mein Eindruck ist also, dass die Fuji X-H1 ganz grundlegend keine bessere (aber natürlich auch keine schlechtere) Bildqualität liefert als die X-T2, aber dass es wohl im High-ISO-Bereich bei JPEGs Verbesserungen gibt.

Wenn ihr euch selbst ein Bild machen wollt, schaut euch die Vergleichsbilder bei DPReview und bei Imaging Resource an.

Testbericht von ePhotoZine

Die Webseite ePhotoZine hat bereits einen kompletten Testbericht zur Fuji X-H1 veröffentlicht. Dort wird ebenfalls von einem „etwas besseren Rauschverhalten in hohen ISO-Bereichen“ gesprochen. Das Gesamtfazit, in dem die X-H1 ausdrücklich empfohlen wird, liest sich außerdem folgendermaßen:

Wenn ihr gleichermaßen hochwertige Videos erstellen und beeindruckende Fotos schießen wollt, dann liefert die Fujifilm X-H1 das beste aus beiden Welten.

ePhotoZine ist insgesamt begeistert vom Bildstabilisator, der verbesserten High-ISO-Performance, den tollen Farben, den verschiedenen Filmsimultationsmodi, dem EVF, dem Display sowie dem schnellen Autofokus. Bei den Kritikpunkten werden lediglich die geringe Akkulaufzeit von 310 Bildern ohne Griff sowie die Abmessungen, die einigen etwas zu groß sein könnten, angeführt. (Für andere ist die Größe aber vielleicht genau richtig?) Außerdem muss der Batteriegriff angebracht werden, wenn man einen Kopfhörerausgang nutzen möchte.

Zwang zum Batteriegriff, dadurch zu hohes Gewicht und zu hoher Preis?

Überhaupt schreiben viele, dass der Batteriegriff durch all die Vorteile, die er mit sich bringt, quasi essenziell für die X-H1 ist. Den Kollegen auf Photographyblog gefällt das nicht so ganz, auch wenn die X-H1 grundsätzlich einen sehr sehr guten Eindruck bei ihnen hinterlassen hat. Aber der Griff macht die X-H1 nicht nur schwer und groß, sondern auch teuer. 2.200 Dollar muss man in den USA für die X-H1 inklusive Griff hinblättern, womit die Kamera teurer ist als die kürzlich vorgestellte A7 III, die „nur“ 2.000 Dollar kostet.

Starke Konkurrenz durch Sony A7 III

Überhaupt erwähnen vielen in ihren Einschätzungen und Reviews, dass die X-H1 zwar eine tolle Kamera ist, aber dass es mit der Sony A7 III nun eben auch eine brandneue Alternative in der gleichen Preisklasse gibt, die für einige möglicherweise interessanter sein könnte, schon alleine wegen des Vollformatsensors.

Stellt euch vor ihr habt euer Leben lang nur mit Canon oder Nikon fotografiert und müsst euch nun entscheiden, ob ihr ganz neu zur Sony A7 III mit entsprechenden Objektiven wechselt oder zur Fuji X-H1. Für welche Kamera entscheidet ihr euch – und warum?


Die Fujifilm X-H1 jetzt in Deutschland vorbestellen:

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
212 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare