Fujifilm Kameras

Fuji X-S10: So teuer wird die neue Mittelklasse-DSLM

Der Preis von Fujis neuer Mittelklasse-DSLM X-S10 scheint festzustehen. Außerdem gibt es neue Infos zum verbauten Display.

Fuji Präsentation Mitte Oktober

Am 15. Oktober 2020 wird Fujifilm aller Voraussicht nach eine neue spiegellose Systemkamera vorstellen, die Fuji X-S10. Mitte Oktober wird es also nochmal richtig spannend, denn am 14. Oktober 2020 wird das große Nikon Event stattfinden, in dessen Rahmen Nikon die Z6 II und die Z7 II präsentieren wird.

Von der Fuji X-S10 wissen wir bereits, dass diese Kamera in der Mittelklasse angesiedelt sein wird und mit einem 5-Achsen-Bildstabilisator auf sich aufmerksam machen soll. Einen IBIS hat man in dieser Preisklasse bisher von Fujifilm noch nicht gesehen, das könnte also das Hauptmerkmal der neuen Kamerareihe werden.

Preis der X-S10: 999 Dollar

Nun ist durchgesickert, zu welchem Preis der Hersteller die neue Kamera denn auf den Markt bringen möchte. 999 Dollar soll die unverbindliche Preisempfehlung betragen, damit wäre die Kamera etwas teurer als die X-T30, die im letzten Jahr mit einer UVP von 899 Dollar präsentiert wurde.

Zusätzlich zum Preis ist auch eine weitere Info zur Kamera selbst aufgetaucht, so soll die Fuji X-S10 nämlich mit dem gleichen Display ausgestattet werden, welches auch bei der X-T4 zum Einsatz kommt. Das heißt Fujifilm wird hier – wie momentan in der Branche üblich – auf einen Bildschirm setzen, der sich auch seitlich neben das Gehäuse klappen lässt. Damit wird die Kamera dann automatisch auch für Videographen und Vlogger interessanter.

Das Gehäuse im Gesamten soll allerdings kompakter werden als bei der X-T4. Genauere Infos zu den weiteren technischen Daten sind leider noch nicht bekannt, wir würden aber stark darauf tippen, dass zahlreiche Spezifikationen von anderen Fujifilm Kameras wie zum Beispiel der X-T30 oder der X-T4 übernommen werden. Dazu wird vermutlich auch der X-Trans-Sensor mit seiner Auflösung von 26 Megapixeln gehören.

Quelle: Fujirumors

guest
11 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Tom

Liest sich wie eine Mini XT4, so wie die XT30 eine kleine Version der XT3 war.
Warum haben sie nicht einfach die XT XX Serie fortgesetzt. Die S10 könnte doch vermutlich ebenso eine XT40 sein.
Wenn sie zusätzlich zur S10 noch eine XT40 veröffentlichen sollten, würde das keinen Sinn machen.

Die XT3 gibt es momentan auch schon für unter 1000€. Da bekommt man vermutlich die etwas bessere Kamera ohne IBIS, aber dafür etwas günstiger.

Maratony

Naja, ich verstehe es auch noch nicht ganz, warum der Name s-10 kommt. Ich hätte einfach mit der XT40 weiter gemacht, eben mit Ibis. Ne XT40 wird es ja vermutlich nicht geben?

Naja, 1100€ wäre kein schlechter, aber auch kein guter Preis. Die Frage ist, wo ist der Unterschied zur XT4?

Mirko

der Unterschied wird vermutlich der Gleiche sein wie bei XTx vs XTxx

OxKing

Wahrscheinlich geht es mehr in die X-T100 bzw 200 Richtung.
Vielleicht kein Joystick oder Frontrad oder sowas. Hoffe es jedoch nicht.
Bislang war das das beste an Fuji dass dir 10er nur kleinere 1er waren und fast das selbe konnten.

Tom

Dann wäre der Preis aber sehr hoch.

Tom

Ich habe keine Ahnung, ob es eine XT40 geben wird. Es hätte aber Sinn gemacht. Mit IBIS, aber kleiner und etwas schlechter als die XT4, dann wäre auch der Preis von 1000 Dollar in Ordnung.
Aber so verstehe ich es nicht, warum sie eine neue Serie einführen. Somit bedeutet das aber wohl, dass es keine XT40 mehr geben wird.

Thomas Müller

Auf die Specs der S10 bin ich gespannt, denn sie kommt mir vor – zumindest was das Gehäuse und den Griff betrifft – wie eine verkleinerte H1. Die S10 soll zu einem Preis eingeführt werden, den ich noch nicht einmal für meine H1 mit Battergriff gezahlt hatte. Damit sich der Preis der S10 rechtfertigt, müsste sie also einen deutlichen Mehrwert im Vergleich zur H1 liefern. Ich vermute, viel wird das nicht sein können, mehr als den neueren Sensor von der T4 und vielleicht einen etwas verbesserten IBIS kann ich mir beim neuen Mitteklassemodell nicht vorstellen. Ob der seitlich ausklapp- und drehbare Monitor ein Vor- oder Nachteil im Vergleich zum in mehreren Achsen kippbaren Monitor der H1 ist, darüber scheiden sich die Geister. Der Hauptvorteil der S10 wird also vor allem das kompaktere Gehäuse und das geringere Gewicht sein. Es sei denn, Fuji würde überraschenderweise bei seinem Mittelklassemodell auch einen neuen verbesserten Sensor einführen und damit aber sein derzeitiges Spitzenmodell T4 alt aussehen lassen.

Tom

Der Hauptvorteil der S10 wird also vor allem das kompaktere Gehäuse und das geringere Gewicht sein.”

Aber diese Kameras hat Fuji ja bereits. Eine XT30 ist schon ziemlich winzig oder auch die XT100 / 200.
Wer es noch kleiner möchte, kann zur X100V greifen.

Thomas Müller

Tom, den von Dir zitierten Satz muss man im Gesamtzusammenhang meines Posts sehen, in dem ich aufgrund des IBIS und der Gehäuseform die S10 vor allem mit der H1 verglichen hatte. Wenn man die S10 mit der T30 vergleicht, dann ist natürlich auch der IBIS ein entscheidendes Kriterium. Schon alleine der IBIS wird einige dazu bringen eher zur S10 als zur T30 oder gar zur T100 oder T200 zu greifen. Aber noch wissen wir ja gar nicht, mit welchen weiteren Merkmalen die S10 erscheinen wird.

Alfred Proksch

Fujis Fotoabteilung ist echt rührig. Für jeden Geschmack gibt es Systemkameras. Langsam wird es selbst für Kenner unübersichtlich. Einzig der Buchstabe „X“ bleibt konstant!

Mir als Nutzer des APS-C Systems kommen Weiterentwicklungen gerade recht. Erstens weil das System gepflegt wird und zweitens kann ich schon mal eine Entwicklungsstufe ohne Nachteile überspringen wenn für meine Anforderungen nichts dabei ist.

Ob die X-S10 für mich etwas ist wird sich zeigen. Die Fuji Preise gehen in Ordnung, schließlich bekomme ich dafür gute Wahre!

Mirko

Ich warte mal ab WAS da kommt denn bisher berichtet ja „nur“ FujiRumors darüber bei FujiAdicct & Co ist nämlich Funkstille