Smartphones & Apps

Huawei P40 Pro offiziell vorgestellt, Kameras sollen neue Maßstäbe setzen

Huawei hat heute das neue P40 Pro vorgestellt. Die Kameras des Smartphones sollen neue Maßstäbe setzen. Wir haben uns die technischen Daten angeschaut.

Huawei: Drei neue Smartphones vorgestellt

Schon mit dem P20 Pro und dem P30 Pro hatte Huawei unter Beweis gestellt, dass man in der Lage ist, Smartphones mit herausragenden Kameras zu bauen. Die Kameras der beiden genannten Modelle gehörten auch heute noch zu den besten, die der Smartphonemarkt zu bieten hatte.

Nun legt Huawei nach – mit dem P40 und dem P40 Pro nämlich. Im Laufe des Jahres soll außerdem noch ein P40 Pro+ folgen.

Wir wollen an dieser Stelle einen kurzen Blick auf die Kameras des P40 Pro werfen, ähnlich wie wir es im letzten Monat schon beim neuen Sony Xperia 1 II getan haben. Die sonstigen technischen Daten des Smartphones sind – das kann man ganz kurz zusammengefasst sagen – erstklassig.

Smartphones ohne Google Dienste

Nur eine Sache sollte man unbedingt im Hinterkopf behalten, sollte man sich für eines der neuen Huawei Geräte interessieren: Wegen des Handelsstreits mit den USA kommen das P40 und P40 Pro völlig ohne Google-Dienste daher. Das bedeutet, dass man auch nicht auf den beliebten Google Play Store für Apps zugreifen kann. Huawei versucht dieses Problem mit der eigenen “AppGallery” zu lösen, doch selbstverständlich stehen im Moment noch nicht so viele Apps zur Verfügung wie im Google Play Store.

Die Kameras des Huawei P40 Pro

Die Kameras des Huawei P40 Pro wurden in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt und neben zwei Frontkameras stehen vier Kameras auf der Rückseite des Smartphones zur Verfügung:

  1. Hauptkamera: 50 Megapixel, f/1.9, großer 1/1,28 Zoll Sensor, RYYB-Sensor, OIS
  2. Tele-Kamera: 12 Megapixel, f/3.4, 5-fach Periskop-Zoom, RYYB-Sensor, OIS
  3. Weitwinkel-Kamera: 40 Megapixel, f/1.8, OIS
  4. 3D-Tiefensensor

Die Stärke der Huawei Smartphones war schon immer die Fotografie bei schlechten Lichtverhältnissen. Das hängt unter anderem mit den RYYB-Sensoren zusammen, die auf gelbe anstatt grüne Farbfilter setzen und so die Lichtempfindlichkeit erhöhen.

Beim P40 Pro ist zudem auch der Sensor der Hauptkamera deutlich größer geworden, 1/1,28 Zoll sind es nun im Vergleich zu den 1/1,7 Zoll des P30 Pro. Das bedeutet, dass wir uns hier langsam auf dem Niveau einer Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor bewegen – beeindruckend.

Auch bei den weiteren Kameras hat Huawei im Vergleich zum Vorgänger nachgebessert. 40 Megapixel statt 20 Megapixel bei der Weitwinkel-Kamera, 12 Megapixel statt 8 Megapixel bei der Tele-Kamera. Das Gesamtpaket ist beeindruckend und es ist mehr als wahrscheinlich, dass das P40 Pro wieder zu den besten Smartphones auf dem Markt gehören wird, wenn es ums Fotografieren geht.

Preis von 999 Euro

Preislich wird sich das Huawei P40 Pro bei 999 Euro einordnen. Das P40 wird 799 Euro kosten, dort müsst ihr aber auf den 3D-Tiefensensor sowie die meisten Neuerungen bei Weitwinkel- und Tele-Kamera verzichten.

Einen Artikel mit einem ausführlichen ersten Eindruck der P40 Pro Kamera findet ihr beispielsweise bei Mobilegeeks.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
35 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare