Kameras

Kamera des Jahres 2019: Das sagt die Community

Welches ist die beste Kamera des Jahres 2019? Die Community von DPReview hat sich entschieden – und was ist eure Meinung?

Große Umfrage bei DPReview

Vor rund einem Monat haben die Jungs von DPReview die besten Foto-Produkte des Jahres 2019 mit den jährlichen DPReview Awards ausgezeichnet. Doch die Meinung von Journalisten muss nicht immer mit der Meinung der Community übereinstimmen, weshalb auf DPReview auch eine große Umfrage gestartet wurde, bei der die Nutzer nach ihrer Einschätzung gefragt wurden. Und da die Community von DPReview mit die größte Fotocommunity im Netz sein dürfte, kann man auf die Ergebnisse dieser Umfrage schon mal einen Blick werfen.

Die beste Kamera des Jahres

Die beste Kamera des Jahres 2019 ist in den Augen der Community ganz klar die Sony A7r IV. Rund 21 Prozent der Befragten sehen die A7r IV als beste Kamera, auf Platz 2 folgt mit deutlichem Abstand die Fuji GFX 100 mit 12 Prozent. Dieses Ergebnis deckt sich also mit den Awards von DPReview, auch hier war die A7r IV als beste Kamera ausgezeichnet worden und die Fuji GFX 100 folgte auf dem 2. Platz.

Die besten Objektive des Jahres

Natürlich konnte die Community auch abstimmen, welches denn die besten Objektive des Jahres 2019 waren. Als bestes Zoom-Objektiv wurde das Canon RF 70-200mm f/2.8L IS USM ausgezeichnet, während sich das Sony FE 135mm f/1.8 GM und das Canon RF 85mm f/1.2L USM den Titel der besten Festbrennweite teilen müssen. Die Ergebnisse der Umfrage lagen hier lediglich 0,2 Prozent auseinander, man kann deshalb also beide Objektive als Sieger sehen.

DPReview selbst hatte als bestes Zoom-Objektiv ebenfalls das Canon RF 70-200mm gekürt. Als beste Festbrennweite wurde allerdings das Nikon Z 85mm f/1.8 S ausgezeichnet, Platz 2 belegte das Sony 135mm f/1.8. Hier gibt es also einen deutlichen Unterschied zu den Community Ergebnissen.

Was war für euch die beste Kamera, die im Jahr 2019 vorgestellt wurde?

Quelle: DPReview

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

17 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Selbstbeweihräucherung, würde ich diese Umfrage nennen. Wer vom „Stimmvolk“ kann ein Objektiv unter genormten Bedingungen testen? Alleine das Bauchgefühl und deutlich sichtbare Unterschiede können ohne Messgeräte „gesehen“ werden.

    Bei den Kameras ist das noch viel viel mehr Geschmackssache und außerdem den
    persönlichen Anforderungen unterworfen. Aussagekraft solcher Bewertungen? Ähnlich der Suche nach dem „besten“ Kartoffelsalat! Wer das Rezept für sich gefunden hat ist glücklich!!!

  • ok, jetzt ganz vorsichtig. du fragst nicht welche kamera wir für die beste halten, sondern welche für uns die beste ist. ich persönlich fand die panasonic lumix dc-fz1000ii schon sehr spannend. ein netter allrounder. aber auch die canon powershot g5 x mark ii empfand ich als interessantes spielzeug. dazu baute kaum eine andere mehr spannung auf als die neuen von panasonic.
    ich perslönlich empfinde aber die gfx 100 als die beste kamera. mittelformat mit gleicher auslöseverzögerung mit autofokus bei tageslicht wie viele dslm mit kleinbildformat ist schon eine hausnummer.

    und auch bei dem objektiv spreche ich nur für mich. und hier war es das xf 16mm f2.8 wr. sehr kompakt mit sehr guter bildqualität zum schnäppchenpreis. das muss man erstmal toppen.

  • Ich hatte die Gelegenheit viele wichtige Kameras 2019 ausprobieren zu können.
    Meine größte Enttäuschung waren die Panasonic Vollformat-Kameras, sie sind der G9 zu fern und der Technik der Alpha 7R noch ferner u mit scheinen weder Preis noch Leistung oder Abmessungen stimmig zu sein.
    Von Sigma hatte ich nichts erwartet und die fp hat mir fotografisch auch nichts geliefert.
    Nikon hat in der Preislage eine gute Z50 realisiert.
    Canon hat für mich wieder nichts von Belang vorgestellt und die R-Objektive sollen sich erst einmal an einem frischen Sensor beweisen.
    Fujifilm bleibt für mich dieses Jahr zwiespältig, die Bedienung und Ausführung der GFX100 passen gar nicht zu mir, ganz anders als die GFX50 und der Sensor hat selbst mit den besten Festbrennweiten keinen so deutlichen Vorsprung vor hochauflösenden Vollformat mit besten Objektiven.
    Vollformat beweist mir immer wieder, das ich das kleine Mittelformat nicht brauche.
    Trotz meiner 7R3 war ich sofort von der 7RIV verblüfft und ihre Wahl geht für mich ohne Zweifel in Ordnung. Ich sehe nur den Abstand zu allen anderen Herstellern derzeit größer, als es dieser Wunsch-Wahltraum erkennen lässt. Denn gewählt wurden ja Kameras die, die meisten Fotofans nicht ausführlich probieren konnten.
    Was Sony derzeit in allen Fotobereichen konturenlos leistet endet hoffentlich nicht in einem weiteren Monopol-Position.
    Aber ich werde mich keineswegs mit dem zweitbesten, zweitschnellsten Kamera-Equipment zufrieden geben.
    Und Objektive wie 1.4/24 – 1.4/85 – 1.8/135 – 2.8/400 – 4/24-105 – 5.6/100-400 – 6.3/200-600
    Sollen alle anderen erst einmal liefern.

    • Genau so sehe ich es auch, was kümmert es mich, was sich andere gerne kaufen würden aber nicht können oder wollen, weil zu teuer oder … das macht doch keinen Sinn solche Umfragen, außer dem Hersteller und Händler. Die allermeisten Bewertungen kann niemand nachprüfen und ehrlich müssen sie auch nicht sein. Also macht euch nicht verrückt und lieber Fotos mit eurer Ausrüstung. Es wird wieder neues geben und das alte ist dann immer schlechter ? Wieso eigentlich?

      • @ICH: Genau, mit neuem Zeug müssen nicht immer bessere Bilder rauskommen. Sogar mit Jahre altem Kram sind tolle Fotos drin! Beim anschauen des Bildes fragt Niemand mehr:“Oh-ist das etwa mit der ganz neuen xyz Kamera gemacht?“ In diesem Sinne:
        „Frohe Weihnachten!“

  • Eine Frage des Preises. Eigentlich ist fast jede Kamera, wo man die Objektive wechseln kann, die beste Kamera. Es kommt nur drauf an, was man damit vorhat. Bei meiner finden sich folgende Objektive ein, ein 18-55 vom Hersteller, ein 500 Spiegelobjektiv, ein Minolta 135, 2,8, ein astronomisches Fernrohr. Also eine ziemliche Bandbreite, wobei das 18-55 nur ein hochwertiges Immerdrauf ist. Blitzgerät benötige ich fast nie, für den Fall ist ein Metz aus alten Zeiten vorhanden. Momentan bemühe ich mich auch noch um ein Balgengerät. Die Kamera selbst ist eine Fuji X-T10. Ich hab das manuelle Fotografieren noch gelernt, auf diese Weise, also mit alten Objektiven, kann ich mir einige Brennweiten für kleines Geld realisieren.

    • hallo martin, wie verwendest du den blitz an der x-t10? ich las mal, daß man gerade alte blitze nicht an neuen kameras einsetzen darf. die spannung für die geräte ist zu hoch. hast du einen adapter?

      • Hallo Daniel, es ist ein 32ct3 von Metz mit ca. 25 V Zündspannung, Fujifilm gibt als Obergrenze 300 V Spannung vor. Also völlig unkritisch. Am Blitz kann man die Blende vorwählen, die sollte auch am Objektiv eingestellt sein. Die Synchronzeit ist 180 und dieser Blitz hat einen Schwenkreflektor.
        Die x-t10 löst den Blitz mit einem mechanischen Kontakt aus.

  • Solche Umfragen sind vielleicht nicht sehr aussagekräftig, da die wenigsten alle erschienen Kameras testen, geschweige denn kompetent bewerten können. Trotzdem ist es eine nette Werbung für die Produkte, die oben auf der Liste stehen.

  • Mich würde interessieren ob die Gefragten auch Besitzer dieser Dinge sind oder wenigstens mal ausprobiert haben und auch mit Konkurrenzprodukten verglichen haben – ja und nach welchen Kriterien haben sie das dann beurteilt. Ganz ehrlich – glaubt ihr diesen Quatsch? Ihr fallt immer wieder auf dieses angloamerikanische Ranking-Denken rein!!!

    • Hallo Joe,

      ich bin ganz Ihrer Meinung. Solche Umfragen sind der reinste Quatsch und gehören in den Müll. Vor allem, wenn man bedenkt, dass 21% die Sony auf den ersten Platz gewählt haben. Ich bezweifle, dass 2% der Wähler diese Kamera überhaupt schon mal in der Hand gehabt haben.

  • Diese Jahr hat mich nichts wirklich begeistert. OK die Olympus M5III finde ich schon nett, aber neu ist da ja auch nichts, außer die Technik der M1II in klein. Ich bin bespannt auf die neue Pentax mit APSC

  • Gerade gelesen, das Sony mit seiner Sensor Produktion für Smartphones nicht mehr nach kommt. Produzieren 7 Tage, 24 Stunden. In zwei Jahren geht eine neue Fabrik ans Netz. Die wird den Bedarf auch nicht decken. Sony macht alles richtig. Das sie auch bei den Kameras vorn sind, sollte inzwischen nicht mehr verwundern.