Sonstiges

Adobe kündigt neue Maskierungswerkzeuge für Lightroom an

Adobe kündigt neue Maskierungswerkzeuge für Lightroom an, mit deren Hilfe bestimmte Motive mit nur einem Klick ausgewählt werden können.

Vom 26. bis zum 28. Oktober 2021 findet die Adobe Max 2021 statt, im Vorfeld der Messe hat Adobe aber bereits durchblicken lassen, dass man sich als Besitzer von Lightroom, Lightroom Classic und Camera RAW auf neue Maskierungswerkzeuge freuen darf. Im Bereich der selektiven Verbesserung von Fotos sollen diese Neuerungen laut Josh Bury von Adobe “die größte Veränderung seit der Veröffentlichung von Lightroom 2 im Jahr 2008” darstellen.

Im Fokus der überarbeiteten Maskierungswerkzeuge stehen die beiden Funktionen “Motiv auswählen” und “Himmel auswählen”. Mit nur einem Klick werden hier dank künstlicher Intelligenz Motive automatisch auswählt, man muss sich also nicht mehr manuell um die Maskierung kümmern. Darüber hinaus stehen natürlich auch weitere Maskierungswerkzeuge wie Pinsel, linearer Verlauf, radialer Verlauf, Farbbereichsauswahl, Luminanzmaske und schärfebasierte Auswahl zur Verfügung. Außerdem können die Masken invertiert und miteinander kombiniert werden.

Wie das Ganze funktionieren und aussehen wird, zeigt Adobe bereits in einem kurzen Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bisher hat Lightroom nur vektorbasierte Masken unterstützt, da diese deutlich geringere Datenmengen benötigen. Die neuen Maskierungswerkzeuge erfordern nun aber – wie die Ebenenmasken in Photoshop auch – sogenannte bitmapbasierte Masken. Deshalb wird Lightroom ab dem 26. Oktober 2021, wenn die neuen Funktionen verfügbar sind, erstmals beide Arten von Masken unterstützen.

Klingt nach einer nützlichen Neuerung, die bei einigen Fotografen sicherlich den Workflow vereinfachen wird. Gänzlich neu sind KI-basierte Masken ja nicht, mit Programmen wie Photoshop und Luminar ist das schon länger möglich. Trotzdem ist die Integration der neuen Maskierungswerkzeuge in Lightroom natürlich eine willkommene Verbesserung.

Wer sich für Lightroom interessiert, kann die Software hier 7 Tage lang kostenlos testen.

Quelle: Adobe

guest
3 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
mplusm

Gibts auf dem iPhone/iPad von Adobe schon länger. Man hat es jetzt einfach von der gratis App auf das Profi Programm LR übertragen…..Finde ich aber nichts besonderes.

lichtbetrieb

Wahrscheinlich um die Funktion zu verbessern und die KI “lernen” zulassen. Gerne nehme ich das Feature mit, wird aber sicherlich kein Gamechanger. Gamechanger wäre es die Performance zu verbessern. Ist es einfach unglaublich, was für eine Rechenmaschine LR braucht, um weitestgehend ohne Verzögerung und Mikroladezeiten zu arbeiten.

Leonhard

Ein richtig netter kleiner Kerl! Leider ist es dem Bübchen kalt, weswegen er die Kapuze auf den Kopf gezogen hat. Schade für den Kleinen, gut für Adobe.
Nehmen wir mal an, wir wollen am Strand ein Model fotografieren, Thema “Standbild der Bewegung”.
Das Model bewegt ruckartig den Kopf, die langen Haare fliegen durch die Luft und wir frieren diesen Moment mit einer A1, einer R5, einer Z7II oder was gerade sonst zur Hand ist ein.
Dieses Bild schicken wir an Adobe, dann können die uns doch gerne mal zeigen, was die neue KI kann und ob da vielleicht doch mal wieder irgendwo der Fehler im Detail steckt!
Ob es Ihnen allen genau so geht weiß ich nun nicht, aber immer wenn mir Firmen meinen, etwas zeigen zu müssen, wo es eigentlich nichts zu sehen gibt, dann kommen mir so komische Gedanken.