Kameras Nikon

Bestätigt: Nikon D850 Sensor kommt von Sony!

Endlich ist das Geheimnis gelüftet: Der Sensor der Nikon D850 wird doch von Sony und nicht von TowerJazz oder einem anderen Unternehmen gefertigt.

Sensor der Nikon D850

Spielt es eine Rolle, ob nun Sony, TowerJazz oder irgendein anderer Hersteller für die Produktion des Nikon D850 Sensors verantwortlich ist? Nein, Fotografen kann das im Grunde völlig egal sein. Die D850 ist eine herausragende Kamera die fantastische Bilder macht, ganz egal wer den Sensor gefertigt hat.

Bestätigt: Sony für Produktion verantwortlich

Doch wer sich auch ein bisschen für die Geschehnisse hinter den Kulissen interessiert, der darf nun aufhorchen. Denn nach vielen Monaten wissen wir nun mit Sicherheit, dass der Sensor aus der Nikon D850 von Sony stammt. Das hat das Unternehmen ChipMod herausgefunden, welches eine Nikon D850 komplett auseinander genommen und auch die kleine Metallelemente entfernt hat, die bei anderen „Teardowns“ in den letzten Monaten noch Teile des Sensors verdeckt hatten. Das Ergebnis: Auf dem Sensor ist die Bezeichnung IMX309AQJ eingeprägt, welche eindeutig Sony zugeordnet werden kann.

In den Wochen nach der offiziellen Präsentation der Nikon D850 wurde viel spekuliert, von wem der Sensor gefertigt wurde. Vieles deutete darauf hin, dass das Unternehmen „TowerJazz“ für die Produktion verantwortlich ist. Das wäre durchaus interessant gewesen, denn normalerweise kommen solch herausragende Sensoren wie der der D850 (100 Punkte im Test von DxOMark) aktuell nur von Sony.

Kann Canon die Lücke bald schließen?

Wenn der Sensor nun von einem anderen Unternehmen gekommen wäre, hätte das Marktführer Sony unter Druck gesetzt. Es hätte also einen stärkeren Konkurrenzkampf gegeben, was wiederum auch für Fotografen interessant gewesen wäre – denn ein echter Konkurrenzkampf zwischen zwei bis drei Unternehmen hätte uns in den nächsten Jahren mit Sicherheit mehr interessante Sensoren beschert. So muss man sich weiter auf Sony verlassen und hoffen, dass Canon mit kommenden Vollformatkameras die kleine Lücke zu Sony, die in den letzten Jahren entstanden ist, schließen kann.

Von entscheidender Bedeutung für die Qualität der eigenen Fotos sind diese kleinen Unterschiede bei der Qualität der Sensoren aber natürlich nicht, vor allem im Amateurbereich nicht. Trotzdem gibt es Fotografen, die gerne die besten Sensoren in ihren Kameras wissen um die bestmögliche Bildqualität zu erhalten.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

27 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Zur Zeit braucht es keine Konkurrenz, um gute Sensoren zu bekommen, denn Sony ist schon allein so motiviert, dass sie alles daransetzen, um an die Spitze der Kameraindustrie zu kommen und dort zu bleiben. In dem Bewusstsein, dass DER Hersteller von Profikameras bei Sony kauft, dürfte diese Motivation erhalten, mindestens solange wie Nikon nicht von Sony übernommen wird und Nikon frei in seiner Entscheidung ist, damit ist halt doch mögliche Konkurrenz im Hintergrund.

  • Bei 50% Marktanteil im Image Sensor Markt und Leader bei den Top 10 Sensoren aller Sensorgrössen ist das nur logisch. Canon wird diese „kleine Lücke“ nicht schliessen können. Nikon kann froh sein, dass Sony auch den Sensor für die D850 liefert.

      • …weil Sony aus dem Joint Venture mit Samsung ausgestiegen ist ? Weil bei den Elektronikmärkten massenweise Samsung/ LG TV Apparate von der Palette verkauft werden? Also ich sehe nicht das Sony bei TV Geräten „ferner liefen“ ist 😳

        Hier ist vielleicht ein interessanter Artikel für dich ( zum Thema Fußball WM) weil Du festgestellt hast das man fast nur Canon dort sieht. Könnte vielleicht mit daran liegen (Artikel) ….ganz billig wird das aber nicht sein aber eine gute Werbung auf jeden Fall

        https://www.sportsvideo.org/2018/06/15/2018-fifa-world-cup-more-than-20-canon-techs-on-site-in-russia-to-provide-customer-support/

      • Hallo Mirko,
        Platz für Geräte in Geschäften muss bezahlt werden, je prominenter die Ware platziert ist und je grösser der Platz, desto teurer. Die Preise sind so, dass sowohl Miete als auch Personal mit den Gebühren abgedeckt sind. Wenn Samsung Palettenweise verkauft wird, dann deshalb, weil die mehr bezahlen und zumindest in der Vergangenheit die besseren Geräte geliefert haben. Sony hat da wie Canon heute auch etwas geschlafen.

        Und zu Canon und deinem link,
        das bestätigt was ich schon immer gesagt habe: Canon hat einen hervorragenden Service. Stell Dir vor Du hast als Berufsfotograf bei so einem Anlass wie der Fussball-WM Probleme mit deinem Equipment und der Service und ein Ersatzgerät sind schon da. Was wirst Du wohl in Zukunft benutzen?
        Übrigens, habe gestern beim Spiel Tunesien vs England hinter dem Tor eine Sony entdeckt!

    • Dieter,
      Aber spannend genug um ihn zu lesen und auch noch zu kommentieren. Dann kann ja der Rest Deines Lebens auch nicht sehr spannend sein, wenn Du solche langweiligen Dinge machen machst. Oder hat man Dich dazu gezwungen dies zu lesen und den Kommentar zu schreiben?

    • Meine Zustimmung Rolf …
      Nur aus besten Rohstoffen lässt sich was machen …
      Da kommts dann auf das Händchen an …
      Aber wie gesagt … der Rohstoff …
      Na ja … is Sony …
      Es grüßt Dich Gustav

    • Gustav,

      leider führt der Kauf einer schnellen XQD-Karte für meine Nikon D500 auch nicht an Sony vorbei. Aber ich war schon immer daran interessiert, die Wirtschaft möglichst vielseitig zu unterstützen, schliesslich war ich auch schon einige Male Sony-Aktionär.

    • Ach Rolf …
      gut das Du mein loses Mundwerk auch nicht so ernst nimmst – Du erkennst gut wie ich es meine – aber etwas ernst habe ich das mit dem „Händchen“ doch gemeint denn man sieht bei Nikon doch das die ihre Kamera gut auf den Sensor abstimmen können und das letzte quäntchen Harmonie finden.
      Und darum werden sie auch immer bei diversen Kameras einen Qualitätsvorsprung gegenüber Canon haben …
      Wenn auch Sonys – Kameras hier von den vielen Profis gern zerrissen werden sehe ich doch das das ihnen bei den Sensoren schwerer fällt – da grinse ich gern mal …
      Lobenswert das Du Deine sauer verdienten Euros breit gestreut ausgibst – ich bin da geiziger – mein Geld kriegt alles Sony – deshalb geht es denen auch so gut …
      Wohlgemerkt – mein Geld fürs Hobby – das andere Geld ist „unser“ Geld – und das wird natürlich auch breit gestreut ausgegeben und angelegt – da habe ich einen vertrauensvollen Finanzminister …
      Ich schere mich kaum ums Geld bei uns …
      Gruß … Gustav

    • Gustav,

      da ist eben eine Geschichte dabei; als ich noch analog fotografierte, liebäugelte ich mit der Nikon f4, aber sie war so teuer, dass ich sie mir damals nicht leisten konnte. Als ich nach einer etwa 10-jährigen Pause meine Partnerin kennen lernte, und ich ihre Nikon DSLR ausprobieren konnte, hat es mich gepackt und ich kaufte mir schlussendlich eine Nikon. Aber auch ich bin wie du ziemlich Finanzministergetreu, wobei meine Partnerin immer sagt, dass sie mit einem Kauf nicht so lange warten würde, wenn sie es sich leisten könnte wie ich. Naja … bei Elektroniksachen gilt eben die Devise, dass sie meist ziemlich schnell günstiger werden …

    • Rolf …
      Bei mir ist es immer der innere Schweinehund der mich vor evtl Kamerakäufen warnt – ich denke dann immer „eigentlich ist es noch nicht nötig“ – „meine Frau gibt auch nicht so viel Geld aus fürs Hobby“ usw …
      So geht die Zeit hin …
      Aber mein Verhalten wird scheinbar gut beobachtet denn irgendwann kam neulich die Frage „wolltest du dir nicht mal eine Kamera kaufen?“ – da habe ich geantwortet „ach ja -aber sie ist noch so teuer – und meine alte ist auch noch nicht so schlecht – ich warte mal bis Weihnachten – dann gibts Cash-Back und sie ist wohl etwas billiger“ …
      So eine Antwort steigert meine Aussicht auf einen Finanzzuschuss beträchtlich – mein Verzicht auf sofortiges „Habenwollen“ wird honoriert – da habe ich so meine jahrzehntelange Erfahrung …
      Es ist auch so blöd das in unserer Familie keiner auf meine abgelegten Kameras scharf ist – alle sind Smarties – und so habe ich auch keine Ausrede „der oder die“ möchten gerne eine alte von mir haben …
      Aber bei allem Quatsch den ich manchmal hier gern mache weiß auch ich das eine neue Kamera nicht unbedingt bessere Bilder macht und so bin ich auch vernünftig und tausche verantwortungsvoll meiner Frau gegenüber – denn es ist unser Geld was ich mit dem Fotografieren „verprasse“ …
      So bleibt der Hausfrieden gewahrt und alle sind zufrieden …
      Altmodisch … nicht wahr?
      So jetzt kommt meine Hofrunde und die Katzen werden auch schon warten …
      Es grüßt … Gustav

      • Finde ich toll von dir! Bei mir ist es ähnlich. Ich hatte die letzten Jahre fast jede Kamera. Ich kann nur sagen, dass ich mit keiner irgendwie bessere oder schlechtere Fotos gemacht habe. Fast jede Kamera hat ihre Vor- & Nachteile und es existiert keine, die alles kann.
        Jetzt habe ich noch eine Q und eine D750 mit Standard 1.8 Gläsern. Und es geht 🙂

      • Hallo Björn …
        Als ich alter Bauer vor einem halben Jahr auf dieser Webseite anfing mal was zu schreiben da dachte ich auch manchmal wenn ich hörte mit was für einem Equiment hier einige „arbeiten“ und sie überlegen zu benötigen und austauschen zu wollen das sie als Normalverdiener doch ihre evtl Familien in arge Not bringen würden um dann Dauergast bei der Tafel zu sein.
        Aber mittlerweile weiß ich das hier nur „wohlsituierte Personen“ chatten : Aktienhalter – Profifotografen – Doktoren – Schriftsteller – Schweizer – Bayern – Gastwirte – alte Bauern – Rentner – strebsame Arbeiter usw fort …
        Da sehe ich jetzt die Sache hier gelassener und habe nicht mehr so viel Sorgen um die Anderen …
        Es liegt immer an Einem selbst ob er zufrieden ist oder nicht ….
        Viele Grüsse … Gustav

  • Aufgepasst!
    Ich hatte die D850 und kann den Hype darüber nicht nachvollziehen. Die Ergebnisse waren nur mit dem teuren (1.900€) 35er 1.4 Nikkor gut. „Günstiges“ Glas < 1000 Steine braucht man gar nicht erst anflanschen. Wenn ich noch bedenke, welche Verschlusszeiten mit einem 85er fällig werden, dann vergeht es mir…
    Für eine Studio-Kamera mit einem oder 2 Otus vorne drauf sicherlich gut, aber keine Kamera, um damit mal entspannt herumlaufen zu können. Wer's mir nicht glaubt – der soll sich mal eine ausleihen.
    Und hey, oder eine D810 kaufen. Die ist vielleicht bei LowLight keine Heldin, jedoch günstiger und schöne Fotos kann die auch…

    • Benutze doch mal billiges Glas bei der Sony A7rIII! im Übrigen, wenn dir nur mit dem35/1.4 gute Bilder gelungen sind (nicht mal sehr gute) dann solltest du entweder einen Fotokurs machen oder dir vielleicht ein anderes Hobby suchen Ist nicht wirklich böse gemeint!).

      • Jetzt habe ich endlich rausgefunden was „rote Usernamen“ bedeuten 😂
        Nun bin ich auf der HP von Björn gelandet und kann dir versichern das der Björn keinen Fotokurs nötig hat.
        Björn, schöne Aufnahmen ganz nach meinem Geschmack 👍

      • Lieber Joe, ich bin fotografiere schon lange, habe mit 10 angefangen und (leider) schon viel zu viel Geld für Foto-Zeugs ausgegeben. Sicherlich ist es auch Geschmacksache, aber ich spreche ja lediglich die Qualität an. Egal…
        Ach Ja und wenn due Sony ansprichst: auch hier kenne ich fast jedes Glas. Ich behaupte sogar, dass fast alle GM-Gläser total überbewertet werden!
        Einzig und alleine ein Otus kann mit den MP richtig umgehen.

      • @Mirko: Dankeschön! Ich möchte mich keinesfalls hier hinstellen und mich als Allwissend präsentieren. Ich spreche nur meine Meinung/Erfahrung aus. Bin kein Fanboy von irgendwas und werde auch kein Streit vom Zaun brechen 🙂 Ist doch völlig Wurst, mit was man fotografiert.

        Schönes WE euch allen und gute Fotos (von mir aus auch mit einer D850 oder so :))

      • Björn,
        stelle Dir mal vor wir hätten alle die gleichen Wahrnehmungen….
        dann gebe es keine Diskussionen über EVF vs OVF, Jpeg vs RAW, Canon vs Nikon und Co, lichtstarke Objektive vs Joghurt Becher usw.
        ….ach wäre das langweilig 😑

  • Ja ….
    Da seht ihr mal …
    Wenn mir „Alten“ mal einer antwortet denkt ihr wohl auch nur „ach auch so einer von der Sorte „keine Ahnung und viel Gedöns“ …
    Und Joe`s lehrreiche Hinweise erscheinen sofort …
    Mirko durchwühlt sofort das Internet …
    Wer wird das wohl sein der Gustav recht gibt??
    Und … ach … großes Erstaunen ….
    Ja ihr Guten …. auch Könner gönnen Gustav mal einige Zeilen …
    Das soll aber nicht heißen das Ihr keine Könner seid …
    In diesem Sinne … Gustav
    PS … Da siehst Du Björn wie man hier es schwer hat …
    Es kann vorkommen das man nach seiner „Ausrüstung“ beurteilt wird …
    Da kann ich als Minolta-Sony-Mann ein Lied von singen …

    • Öh ja… meine Lieblings-Kamera ist immer noch die Mamiya RZ67, gefolgt von der M9, die ich dummerweise verkauft habe 🙁
      Ich finde es halt oft lustig, welche Kameras und Gläser in den Himmel gelobt werden. Dabei sind es oft uralte Gläser, die die doch so wichtigen Mikrokontraste (oft mit Schärfe verwechselt) haben. Ich hatte an der M9 ein Summicron von 1969 mit „nur“ f2. Die Ergebnisse jedoch waren dermaßen gut, das glaubt einem Niemand, bis er es nicht selbst getestet hat 🙂 Oder ein Canon nFD 50mm 1.4… Na Ja, kein AF hat…