Kameras Nikon

Nikon will mit der neuen DSLM der Sony A7 III den Kampf ansagen

Nikon möchte Gerüchten zufolge mit der kommenden High-End-DSLM die Sony A7 III ins Visier nehmen. Das bedeutet, dass man wohl mit einem Preis von gut 2.000 Euro rechnen kann.

Nikon arbeitet nach wie vor fleißig an der neuen High-End-DSLM, die Kamera scheint derzeit bei Nikon höchste Priorität zu haben. Nun sind einige neue Gerüchte aufgetaucht, die uns ein paar interessante Details zu Nikons spiegelloser Vollformatkamera verraten.

24 Megapixel und Preis von 2.000 Euro?

Zunächst einmal wird gemunkelt, dass Nikon mit der kommenden DSLM vor allem der Sony A7 III den Kampf ansagen möchte. Das würde bedeuten, dass Nikon sich an der A7 III zu orientieren scheint und man dementsprechend auch mit einem ähnlichen Preis rechnen kann – also etwas im Bereich von gut 2.000 Euro. Zudem wäre es naheliegend, wenn Nikon ebenfalls auf eine Auflösung von ca. 24 Megapixeln setzen würde.

Mir persönlich würde diese Entscheidung gut gefallen. Ein Gegenmodell zur Sony A7 III (sprich eine Vollformatkamera, die vergleichsweise günstig wäre) würde eine relativ große Zielgruppe ansprechen. Ähnlich wie zum Beispiel die Nikon D750, eine vielseitige und allgemein sehr gut ausgestattete Kamera, die nicht allzu teuer ist.

Ein teures Profi-Modell im Stile einer Sony A9 würde vermutlich zu Beginn nicht auf allzu großes Interesse von Seiten der Kunden stoßen, denn Profis brauchen mehr Objektive als „normale“ Kunden. Und man geht nach wie vor davon aus, dass Nikons Vollformat-DSLM mit einem neuen Bajonett und somit mit neuen Objektiven erscheinen wird. Und die werden dann gerade zu Beginn Mangelware sein, auch wenn es sicherlich einen Adapter geben wird.

Besonders wichtig: Das Gehäuse

Neu ist außerdem die Information, dass Nikon besonderen Wert auf ein erstklassiges Gehäuse zu legen scheint. Dieses soll exzellent in der Hand liegen. Hier ist es für die Hersteller ja nicht immer ganz einfach, denn auf der einen Seite können spiegellose Systemkameras leichter und kompakter gebaut werden aus Spiegelreflexkameras (was man definitiv als Vorteil sehen kann), auf der anderen Seite liegt eine „schwere“ DSLR mit großem Griff oftmals aber einfach besser in der Hand. Man darf gespannt sein, für welche Art von Kompromiss Nikon sich hier entschieden hat.

Lesetipp: Nikon bestätigt: Neue DSLM wird Anfang 2019 erhältlich sein

Zu guter Letzt ist bei Nikons spiegelloser Vollformatkamera noch die Rede von einigen neuen Funktionen, die in dieser Form noch nie zuvor verbaut wurden. Was genau das nun bedeutet und ob die Funktionen nur für eine Nikon Kamera neu sind oder generell noch nie in spiegellosen Systemkameras zum Einsatz kamen, das muss man abwarten.

Ein Gegenmodell zur Sony A7 III – gute oder schlechte Entscheidung von Nikon?

Quelle: Nikonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

32 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Hallo Mark,
    Deine zentrale Frage, ob Nikon ein Konkurrenzmodell zur A7III baut, dürfte ziemlich trivial beantwortet werden: mit „ja“. Denn welche andere ist in diesem Segment eine Spitzenkamera, ein Orientierungspunkt, ein Maassstab? Darüber brauchte man wohl kaum zu diskutieren.

    Dass man den Kunden den Mund wässrig macht mit Geheimniskrämerei, d.h. neuen, nie in dieser Form vorher eingebauten Funktionen, die halt nicht verraten werden, ist nur eine Werbetechnik; damit will man Neukäufe in diesem Segment hinauszögern bis zum Erscheinen der Nikon, also Verhindern, dass Kunden sich inzwischen andere Fabrikate kaufen.
    Vielleicht handelt es sich auch um bekannte Funktionen, die bei Panasonic, Olympus usw. schon existieren, wie das Focus-Stacking, das halt noch nicht bei den KB-Kameras angekommen ist, weiss man nicht, könnte aber damit gemeint sein. Ganz neu dürften die „Geheimnis“-Funktionen aber nicht sein, denn sonst hätte Mark sicher nicht die Formulierung „Funktionen, die in dieser Form …“ gewählt. Es wird sie halt schon geben, evtl. weiterentwickelt, aber nicht wirklich neu. Also Werbeaussage!
    Eine gute Kamera wird es sein, aber nur eine weitere gute, keine Sensation, aber ein Konkurrent.

    • Stimmt genau! An was sollte Nikon sich sonst orientieren als an der derzeitigen Referenzkamera im DSLM-Bereich? Das muss der Anspruch sein, ansonsten braucht man die Kamera nicht zu bringen.

  • Das ist wohl leider der einzige vernünftige Einstieg – so lange alle glauben Vollformat bringt immer die geileren Bilder.
    Nikon darf nur nicht am Sucher sparen und eine so gedrungene Enge herstellen – wie Sony.
    Aber da bin ich zuversichtlich, Nikon weiß ja wie beste Sucher aussehen müssen und haptisch sind sie bisher schwer zu übertreffen.

    Das Hauptproblem bleiben Objektive, AF und Bildstabilisator!
    Letzterer muss in Kameras und in Tele- & Macro- Objektive!

    Beim AF wird es eine Zäsur für Nikon – es wird schwer den besten PraxisAF einer DSLR auch in die DSLMwelt zu retten.
    Für mich ist bisher Panasonic mit G9 und GH5 in der Praxis ungeschlagen.

    Beim Preis lieber 2500€, aber kein Sucherflopp.

  • Das klingt vielversprechend, zumal man davon ausgehen kann, dass Canon auch in Zugzwang gerät und seine Bemühungen eine DSLM im Vollformat zu liefern intensivieren muss.
    Ich habe mir die A7III besorgt, weil ich nicht länger warten wollte. Technisch gibt es kaum etwas auszusetzen, allerdings würde ich mir ein aufgeräumteres Menü wünschen. Persönlich gefällt mir das Fuji Konzept, was die Bedienung betrifft. Alle wichtigen Daten wie ISO, Blende und Verschlusszeit lassen sich bereits im ausgeschalteten Zustand ablesen und sind klar zugeordnet. Trotzdem bleibt Platz, Funktionen freibelegbaren Tasten zu zuordnen.

      • Hallo René,
        das habe ich ja auch schon gemacht. Allerdings finde ich Menüstrukturen wie bei Canon übersichtlicher. Beispiel: einen Reiter Autofokus, hier findet sich dann entsprechend alles zum Thema Autofokus usw.
        Es gibt Funktionen die ich nicht täglich benötige und sie deshalb nicht in My Menü aufgenommen habe um die Übersichtlichkeit nicht wieder zu verlieren. Auch wäre die Belegung der Tasten im Foto-Modus mit Sicherheit im Video-Modus eine andere.
        Aber, perfekt gibt es vermutlich leider nicht.

      • Ob man die Menüs von Canon oder Nikon oder Sony oder Panasonic besser findet, ist auch eine Frage der Gewohnheit und der jeweiligen Hersteller-Logik. Ich habe mal lange gerätselt, wo die Canon EOS 70D das Bracketing hat, bis ich herausfand, dass ich erst den Serienbildmodus einschalten musste; und bei einer Lumix fand ich die Belichtungskorrektur nicht: sie war im Rädchen, wenn man es hineindrückte.

  • …Hauptsache die Kamera ist dann auch erhältlich, scheinbar hatte B&H die Verfügbarkeit der D850 auf 1 Januar 2100 gesetzt und laut NikonRumors hatte bisher keiner der amerikanischen Großhändler die Kamera auf Lager 😳

    • Sowohl in D als auch in CH ist die D850 bei Fotofachhändlern sofort verfügbar. In der Schweiz für 3’479.-CHF = 2’970.-€, z.B. Foto Märlin Basel oder in D ab 3’790.-€. Nur Online Händler werden schlecht oder langsam beliefert.

      • @Mirko und Basic Instinct

        irgendwas scheint Calumet in dem Fall falsch zu machen – die andern Fachgeschäfte können es ja offensichtlich. Oder vielleicht sollte man als Käufer so flexibel sein und mal wo anders schauen – dort wo man kriegt was man will (habe leider keinen lachenden Smiley).

      • D850 steht hier in den Läden. Entweder haben die keine so dramatischen Lieferschwierigkeiten oder das Ding verkauft sich gar nicht so gut. Anders kann ich mir das nicht erklären…

      • MaBo,
        naja Calumet bietet „Service“ die Produktpalette reicht bis zur kompletten „Studioausrüstung“ der Berufsfotograf kann kaufen oder leasen….Warum sollte ein zufriedener Kunde der dort seine Konten hat plötzlich seine Kamera in Kleinkleckersdorf kaufen nur weil Nikon nicht liefert. Bei Nikon kommt doch Calumet unter „Online Händlersuche“ gleich auf 😳…vielleicht hast Du sogar Recht und sie verkauft sich nicht so gut, Umsatz Nikon Imaging 360,7 mrd yen ( -5.8%] Fuji Imaging 383 mrd yen (+12,1 %)….wobei man fairerweise sagen muss das bei Fuji auch die Instax Kameras mit eingerechnet sind….7.7 Millionen ( neuer Rekord) hat Fuji davon letztes Jahr verkauft und obwohl alle nur noch mit dem Smartphone fotografieren 🤳

      • @Mirko

        Wenn Du bei Fuji die Instax rausrechnest (meine Tochter hat auch eine gekauft), dann kommt man bei Fuji auf signifikant weniger als 300Mrd Yen, also Nikon liegt zur Zeit noch vor Fuji.

        ….“Warum sollte ein zufriedener Kunde der dort seine Konten hat plötzlich seine Kamera in Kleinkleckersdorf ……“

        Also z.B. Basel und Zürich sind nicht Kleinkleckersdorf und Foto Märlin ist einer der bedeutendsten Foto Händler in der Schweiz, der mindestens das bietet was Calumet auch tut. Und falls sich die Kamera nicht verkaufen würde, dann läge sie ja wie Blei in den Läden und wäre lieferbar, aber das ist ja anscheinend nicht der Fall. Ich denke es hat eher etwas mit den Konditionen zu tun.

      • Servus Joe,
        also ich schrieb das laut NikonRumors bisher noch keiner der 3 großen Händler in den USA die D850 auf LAGER VORRÄTIG hatten und dann kommst Du mit der Schweiz oder Deutschland 😳 wobei auch in Deutschland die Kamera nicht überall erhältlich ist. Ich schrieb nicht das die Kamera GARNICHT erhältlich ist und Kleinkleckersdorf ist „Sinnbildlich“ und steht nicht für Basel, Zürich oder München….
        Ich schrieb auch das bei Fuji die Instax Kameras mit in den Zahlen einfließen aber auch diese sind „Fotoapparate“ und zeigen wie man mit „0815“ Produkten reichlich Geld verdienen kann.
        Was Nikon angeht so haben sie sich im permanenten Wettkampf mit Canon ihre Produktpalette selbst zu gemüllt und schätze mal das Nikon eine gute DSLM Serie auf die Beine stellen wird 📸

  • Gemach, Gemach, alle Parolen sind nur Schall und Rauch! Lass‘ das Ding und die passenden Objektive erst einmal kommen, dann sehen wir weiter! NIKON verbaut bislang die Sensoren von SONY und SONY sagt, dass sie ihre besten Sensoren nur in ihre Kameras einbaut und nicht weiter verkauft!

    • Ein guter Sensor alleine macht nur kein besseres Bild. Bisher holte Nikon mehr aus Sony Sensoren heraus als Sony selbst u Nikon kann kaufen wo sie wollen.
      Ich glaube nicht an den Sensor-Fetish alleine

  • Bis 2019 ist noch eine Zeit hin. Sony schläft ja auch nicht, wie man in den letzten Jahren sieht und wird auf diese neue Kamera von Nikon und evtl. auch Canon eine Antwort parat haben. Sony wird sich nicht die mühsam erworbene Butte vom Brot nehmen lassen.

  • Also der Chip kann ja nicht besser sein, der kommt ja von Sony. Know how im Bereich DSLM ist bei Sony auch besser als bei Nikon. Bei Video ist Sony mit Panasonic führend. Bleiben Handhabung, Menue, Autofokus und Sucher. Da hat Nikon eine harte Nuss zu knacken, bin ja auf das Ergebnis gespannt.

  • Es wird noch viel Wasser

    den Fluss runterfließen bis die Spiegellose Nikon käuflich zu erwerben ist. Für den Erfolg entscheidend werden die zwei Probleme des Auflage Maßes und ob ein neues Bajonett verbaut wird sein. Gilt auch für Canon. Wer diese Dinge am elegantesten löst hat die Nase vorne. Nebenbei macht es einen Unterschied ob der Hersteller seine Sensoren fremd kaufen muss oder ob er selbst welche produziert.

    Für mich bleibt das spannend. Deswegen wird mit der „alten“ Kamera weiter gearbeitet, es sei denn das andere Hersteller mit etwas wirklich viel besserem um die Ecke kommen.

    • Alfred,

      wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, also viel besser geht ja nicht, höchstens bequemer, aber noch bessere Bildqualität? Das wird schwierig. Ich sehe auch langsam das Ende der Fahnenstange. Eventuell geht da ja noch was in Sachen Video.

      • @ Joe Eigentlich hast Du recht, es ist wirklich verdammt gut was man schon für wenig Kohle geboten bekommt. Wenn es bequemer geht, noch besser! Video, na ja, wer es will?

        Ich wüsste was besser geht. Eine bessere Schattenzeichnung ohne „Korn“ und etwas mehr Feinzeichnung in den Lichtern. Und bitte die neuen Spiegellosen nicht so klein machen das man wegen dem Energieverbrauch und dem besseren Handling mit schweren Objektiven unbedingt den Akku Handgriff anschrauben muss. Dann sind nämlich die Vorteile von Spiegellos fast schon wieder dahin.

    • Die Sensoren sind heute ja bei allen Herstellern mindestens gut, sogar bei Canon. Ich denke aber, Nikon und Canon brauchen etwas Besonders, ein Alleinstellungsmerkmal, um wirklich richtig erfolgreich mit den Spiegellosen zu werden. Bildqualität reicht da nicht, schneller Autofokus auch nicht.
      Bin auch schon sehr gespannt!

      • Ein neues besseres Dateiformat, zum Beispiel und eine andere Sensor-Struktur. Da ist doch alles eingefahren.
        Weg mit JPEG und neuer Algorithmus her!

      • @ Cat Genau meine Meinung. Das JPEG vernichtet bis zu 70% der ursprünglich enthaltenen Bildinformationen. Da Speicherplatz fast nichts mehr kostet halte ich JPEG für überholt, ein nicht mehr unbedingt nötiges Format. Vielleicht noch fürs Netz zu gebrauchen.

        Für mich von Interesse sind die Steuerungsmöglichkeiten im RAW Format. Dazu möchte ich gerne wissen was die Kamera interne Bildverarbeitung macht, aber leider kann man von keinem Hersteller detaillierte Informationen dazu bekommen.

        Da fühle ich mich wie beim Arzt, der behandelt immer nur die Symptome aber selten den tatsächlich dahinter stehenden Grund. Ich „behandle“ bei meiner Bildbearbeitung nämlich immer die „Symptome“ die das RAW hinterlässt.

  • Gerade gelesen:

    Sony hat Investoren eingeladen und lockt diese mit dem Versprechen bis 2020 im professionellen Bereich Markt Führer zu werden . Man will dazu will auch das Objektiv Sortiment ausbauen.

    Na denn! Da müssen sich die Platzhirsche aber etwas einfallen lassen. Aber was wird das sein?

      • Moin….

        Hoffentlich schießt Nikon nicht mit der super Pixelauflösung von 50 + über das Ziel hinaus..
        Auflösungen um die 26-28 MP würden doch den meisten reichen…
        Wichtig wäre ISO Performance und guter AF….
        Naja und ob wirklich eine FX ein besseres Bild macht als DX sei dahin gestellt..
        Was nützt FX und reichlich MP wenn das Auge hinter dem Sucher immer nur Ziegelwände oder langweilige Praxisfremde Objektive ablichtet….
        Auf jedenfall bin ich gespannt was da kommt…
        Bin z.Zt. mit der D500 und meiner XT-1zufrieden und warte mal ab…
        Die A7III hate ich bei Calumet auch schon mal begrabbelt….aber in Anbetracht der hohen Objektiv Folgekosten und dem verspielten Menü ,kam kein richtiges Habenwollen auf…

      • Moin….

        Hoffentlich schießt Nikon nicht mit der super Pixelauflösung von 50 + über das Ziel hinaus..
        Auflösungen um die 26-28 MP würden doch den meisten reichen…
        Wichtig wäre ISO Performance und guter AF….
        Naja und ob wirklich eine FX ein besseres Bild macht als DX sei dahin gestellt..
        Was nützt FX und reichlich MP wenn das Auge hinter dem Sucher immer nur Ziegelwände oder langweilige Praxisfremde Objekte ablichtet….
        Auf jedenfall bin ich gespannt was da kommt…
        Bin z.Zt. mit der D500 und meiner XT-1zufrieden und warte mal ab…
        Die A7III hate ich bei Calumet auch schon mal begrabbelt….aber in Anbetracht der hohen Objektiv Folgekosten und dem verspielten Menü ,kam kein richtiges Habenwollen auf…

  • Gehört zwar nicht 100% zu diesem Thema, aber wird es aufgrund der Nikon DSLM Entwicklung wohl auch keine Nachfolger mehr von der D610 und D750 geben?