Nikon Kameras Top

Nikon: Nicht eine, sondern zwei neue Kameras geplant?

Es gibt Hinweise darauf, dass Nikon in naher Zukunft nicht nur eine, sondern gleich zwei neue Kameras präsentieren könnte.

Nikon Z6 III Präsentation nach wie vor wahrscheinlich

Auch wenn die Nikon Z6 III angeblich nicht das Thema beim Nikon Event auf Lanzarote ist: In der Branche ist man sich nach wie vor ziemlich sicher, dass Nikon die neue Vollformatkamera zeitnah auf den Markt bringen wird. Mit der offiziellen Präsentation wird derzeit im Februar 2024 gerechnet, denn so könnte die Kamera auf der Fotomesse CP+ ausgestellt werden.

Quellen aus Japan bestätigen das zumindest teilweise. Angeblich sollen Nikons Broschüren für die CP+ nämlich schon gedruckt worden sein – und dort ist wohl auch eine neue Kamera zu sehen. Es wird allerdings nicht bestätigt, dass es sich dabei um die Z6 III handelt. Auch ist unklar, wie zuverlässig die Quellen sind.

Kommt noch eine zweite Kamera?

Des Weiteren ist ein Hinweis darauf aufgetaucht, dass Nikon zeitnah nicht nur eine, sondern zwei neue Kameras vorstellen könnte. Diese Spekulation wurde durch die europäischen Webseiten von Nikon (unter anderem auch die Webseite von Nikon Deutschland) entfacht. Dort waren zwischenzeitlich im Bereich Spiegellose Kameras nur neun Produkte zu sehen, in der Datenbank schienen aber elf Produkte hinterlegt gewesen zu sein:

Wichtig zu wissen ist, dass Nikon bereits im vergangenen Jahr auf diese Weise die baldige Präsentation einer neuen Kamera bestätigt hatte, damals war das die Nikon Z8. Die Hoffnungen auf eine zweite Kamera-Neuheit haben also durchaus ihre Daseinsberechtigung.

Aktuell wieder elf Kameras zu sehen

Allerdings gibt es diesmal auch eine andere Erklärung. Wenn man jetzt (21. Januar, 13:48 Uhr) einen Blick auf die erwähnte Produktseite von Nikon Deutschland wirft, sieht man nämlich wieder elf Produkte. Die erste Generation der Z6 und Z7 waren zwischenzeitlich von der Webseite verschwunden, sind jetzt aber wieder gelistet.

Es gibt also zwei Möglichkeiten:

  1. Bei Kamera Nr. 10 und Nr. 11 handelte es sich die ganze Zeit um die alte Z6 und Z7. Es gibt keinen Hinweis auf eine neue Kamera.
  2. Nikon will in Kürze tatsächlich zwei neue Kameras vorstellen und hat, nachdem die Gerüchteküche auf die zwei fehlenden Kameras aufmerksam geworden ist, die Z6 und Z7 wieder online geschaltet.

Welches Modell könnte hinter der 2. Neuheit stecken?

Gehen wir mal davon aus, dass Nikon tatsächlich noch eine zweite Kamera entwickelt hat. Dann kommen uns zwei unterschiedliche Modelle in den Sinn – nämlich die Z7 III und eine neue APS-C-Kamera.

Die Z7 III würde deshalb ins Bild passen, weil Nikon die Z6- und Z7-Reihe in der Vergangenheit immer im gleichen Zeitraum präsentiert hat. Allerdings gab es (anders als bei der Z6 III) bisher noch keinerlei Gerüchte oder Hinweise auf eine Z7 III.

Die Nikon Z50 wurde im Jahr 2019 präsentiert und hat dementsprechend bald vier Jahre auf dem Buckel. Da Canon, Fujifilm und Sony im letzten Jahr allesamt im APS-C-Bereich aktiv waren, ist es wahrscheinlich, dass 2024 auch bei Nikon eine neue APS-C-Kamera auf dem Plan steht. Das könnte dann die Z50 II sein.

FALLS Nikon eine zweite Kamera in der Mache hat: Welches Modell würdet ihr euch wünschen und auf welches Modell tippt ihr?

via: Nikonrumors

guest
51 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Maik Richter

Es wäre doch langsam an der Zeit, dass Stacked Sensoren in der DSLM „Mittelklasse“ ankommen. Von daher wäre eine Z6III mit Stacked Sensor, sowie eine APS-C Kamera, ebenfalls mit Stacked Sensor (Z500) sicherlich wünschenswert (die anderen Hersteller würden dann hoffentlich den gleichen Weg gehen).
Falls wirklich eine Z7III kommt, würde ich da allerdings eher mit einem herkömmlichen Sensor und rund 60 MP Auflösung rechnen.

alex

Warum sollte Nikon der Z8 mit einer High End APS-C Kamera Konkurrenz machen? Nicht ohne Grund behandelt Nikon das APS-C Segment seit Jahren inzwischen noch stiefmütterlicher als Canon (und das will schon was heißen).

Rolf Carl

Nikon hat mit der D500 auch der D5 schon Konkurrenz gemacht. Nikon hat keine Angst davor.

Maik Richter

Dass eine „Z500“ mit Stacked Sensor eine Konkurrenz für die Z8 wäre, denke ich nicht. Wer sich eine Z8 kauft, der legt sicherlich auch auf den Vollformatsensor und die hohe Auflösung wert (Nikons erste APS-C DSLM mit Stacked Sensor würde sicherlich auch „nur“ 24MP Sensor haben). Eine Z500 wäre keine Konkurrenz zu einer Z8, sondern eine Ergänzung, denn es gibt viele Fotografen, die neben einer „High-End“ Vollformatkamera auch eine „High End“ APS-C Kamera nutzen möchten. Eine Nikon D500 war ja auch keine Konkurrenz für eine D850 oder D5, auch da gab (und gibt es noch) viele Fotografen, die eine D500 und eine D850 nutzen / genutzt haben. Ich denke hingegen nicht, dass viele der Leute, die nur eine D500 gekauft haben, sich eine D850 oder gar D5 gekauft hätten, wenn es die D500 nicht geben würde. Die meisten, die nur eine D500 gekauft haben, hätten dann vermutlich irgendeine andere hochwertige APS-C Kamera gekauft, z.B. eine D7200 oder D7500. Die viel größere Frage wäre eher, ob Sony Nikon einen APS-C Stacked Sensor liefern würde, obwohl Sony selbst bisher noch keine APS-C DSLM mit Stacked Sensor im Programm hat (gerade bei Sony, dem weltweit größten Sensorproduzenten, wäre es meiner Meinung auch längst… Weiterlesen »

Maik Richter

Wobei der APS-C 24 MP Stacked Sensor der Fuji X-H2S ja sicherlich auch von Sony stammt, von daher sollte das für Nikon ja auch möglich sein.

Gerhard Gruber

Zumal sie identisch zu bedienen sind

Gerhard Gruber

(die D500 u. D850)

Christopher

Z500 sollte endlich kommen.

alex

Es wird keine „Z500“ geben, sondern maximal ein Nachfolger der Z50.

Rolf Carl

Die Glaskugeln sind wieder unterwegs.

J.Friedrich

„Die R1 finde ich im Gegensatz zu den „Experten“ hier nicht gut.“ – ich zitiere so gerne Rolfii, „die Glaskugel“.🤣

Rolf Carl

Tja, Friedliii, ist sie auch nicht, da man mit ihr keine Fotos machen kann. Capisce?

Oder kannst du mit einem Gerücht fotografieren???

J.Friedrich

Stimmt – dann fotografier Du mal weiterhin mit Deiner virtuellen RistR-Glaskugel-Z500 – eine R1 wird es jedenfalls real geben – mehr wurde von Canon nie kommuniziert – alles Andere ist RistRumors 😊

Rolf Carl

Im Gegensatz zu dir habe ich schon das Original.

Also dann: Arrivederci, Hasta la Vista und Good Bye …

J.Friedrich

Ach, wie nett – 3-fach verabschiedet – 🤗 kann mein Glück kaum fassen 🤗 – darf ich womöglich gar auf 3 Wochen „Original“-RistRumors-freie Zeit hoffen?

Tim Sieber

Und zwar reichlich 🙂

Alfred Proksch

Mir isr klar das „Nikonianer“ hart auf Neuheiten warten. Besonders in den unteren Preissegmenten APS-C und VF fehlt noch etwas passendes. Oder vielleicht endlich eine Z500 ?!?

Mal sehen ob sich etwas tut.

alex

Mit der Z5, Z6 (I) und Z50, Z30 und Zfc ist Nikon doch im unteren Preissgement gut aufgestellt?

Ich

Die Z6 (I) ist nun wirklich nicht sonderlich empfehlenswert.

Peter Braczko

Gestern noch Fußball bei eisiger Kälte mit der Nikon Z6II fotografiert. Objektiv: Nikkor AFS 2.8/80-200 mm plus FTZ-Adapter. Ein schnelles Spiel, trotzdem keine Schärfeausfälle, alles knackscharf auf die Speicherkarte gebracht – und das mit dem FTZ-Adapter. Wundere mich immer wieder, was in den Fototheoretiker-Foren für seltsame Dinge verbreitet werden. Meine Empfehlung: Aktiv fotografieren, dann sieht die Realität deutlich anders aus.

Rolf Carl

Tja, ich vermute, woran es liegt; man muss eben auch noch fotografieren können. Daran scheitern die meisten, da nützt eben auch die beste Kamera nichts.

Peter Braczko

So ist es, da sind die Amateure, die schon morgens vor der Glotze sitzen und „You Tube“ sehen, deutlich überfordert! Die Kameras kennen sie nicht in der fotografischen Praxis, ihre Leistungen noch weniger!

Rolf Carl

Eine neue Kamera kaufen ist eben einfacher als das Fotografieren zu erlernen, da kann man ja nicht einfach glotzen, sondern muss etwas dafür tun. Und dann noch die Kälte draussen – dann doch lieber auf dem Sofa, igitt!

Tim Sieber

Genau 🙂 hihi

Christopher

Meiner Meinung nach ist Nikon im Bereich APS-C und VF schon gut aufgestellt. Das einzige was fehlt it als Nachfolger einer D500 eine Z500.

Gerhard Gruber

Nomenklatur-technisch sehe ich da noch ein Problem:
D5 fx Topmodell,
D850 fx Oberklasse,
D500 dx Topmodell;

Z9 fx Topmodell,
Z8 fx Oberklasse,
Z… dx Topmodell?

Jörg Schmidt-Korth

Im APS-C Bereich gibt es noch einige Möglichkeiten für Verbesserungen und neue Modelle. Gerade der Bereich der kompakten aber sehr leistungsfähigen Kameras wird an Bedeutung gewinnen.
Die Z50 braucht einen Nachfolger, zwischen der Z30 und der Z50 könnte ich mir ein superkompaktes Modell mit Sucher ganz links und evtl. ausfahrbar vorstellen, und am oberen Ende fehlt der Nachfolger für die D500 bspw. eine Z90 als Baby Z9

S.S.B

Eine immer noch leichte, kompakte aber verbesserte z50, oder Z70, oder wie immer man das Kind nennen möchte.

brmft

Wenn zwei kommen, tippe ich auf die Z 6 III mit 24 MP und die Z 7 III – entweder mit 33 MP oder 61 MP. Eher 33 MP, da ich die gewagte These vertrete, dass Nikon im VF auf eine extrem hochauflösende Kamera verzichtet und irgendwann eine Mittelformat Z 10 kommt. Beide neuen Kameras kommen ohne Stacked-Sensor, in dieser Liga gibt’s ja die Z 8 und Z 9. An eine Z 500 glaube ich nicht so recht. Die müsste zumindest 30 MP und einen Stacked-Sensor haben. Kann bzw. will Sony sowas denn zuliefern?

Andrus

Eine aps c von nikon mit 24 bis 28 mp wäre gut und bitte mit batteriegriffoption. Ob das dann eine z 500 ist oder eine z50 ii – egal.

Thomas Nordsee

Mir fehlen sowohl ausgeprägtes technisches Wissen als auch vertiefende betriebswirtschaftliche Kenntnisse – ich vermag die Leistungsfähigkeit von Nikon im Bereich der Produktion nicht einzuschätzen. Aber als intensiver Nikon-Nutzer würde ich mir tatsächlich „aus dem Bauch“ heraus eine APS-C wünschen, die einen professionellen Kompromiss aus Gewicht, Schnelligkeit und 24 MP (vielleicht 28 MP?) findet. Mehr bitte nicht. Die Nikon Z 6 III sollte bei 30 MP liegen. Dann ist im Laufe des Jahres noch Zeit für eine Z 7 III… hier machen etwa 60 MP Sinn für mich Sinn. Mittelformat bei Nikon – schafft die Firma noch mehr Fertigungslinien? Die APS-C kaufe ich sofort.

Jörg Schmidt-Korth

Ich würde eine neue APS-C Kamera begrüßen, entweder eine Z50II oder noch besser eine Z90 als Nachfolger der D500 und mit ca. 30MP Auflösung, deutlich mehr Speed bei Serien, vor allem aber einem zuverlässigen AF und deutlich erweiterter/verbesserter Motiverkennung, quasi eine Baby Z9

Thomas Nordsee

Welche Anzahl von Bildern APS-C in NEF siehst du für eine geplante Z 500 als realistisch an?

Jörg Schmidt-Korth

15 Fps im RAW Format und 30 Fps im JPG. Dazu PreCapture für mindestens 1 Sekunde mit ebenfalls 30 Fps. IBIS wäre ebenfalls essentiell

Thomas Nordsee

Danke- teile ich!

Johannes Pottfay

Im APS-C Bereich wäre mMn mehr Auflösung gefragt. 24+ MP sollten es schon sein. Da ist man gegenüber dem Mitbewerb im Hintertreffen.
Sonst ist Nikon ausreichende aufgestellt und es besteht nicht unbedingt Handlungsbedarf.
Besser geht natürlich immer.

Mikkal

24 statt 20 MP ist ein vernachlässigbarer Zugewinn. 30 MP, mehr Knöpfe (auch an Stelle der Touchbuttons), Joystick und ein paar mehr Features aus dem Profibereich könnten mich schwach werden lassen.

Uwe

Und täglich grüßt der Kaffeesatz…

CJuser

Ich würde am liebsten eine Z50 II oder Z60/Z70 sehen, mit einem höher auflösenden Sensor. Eine FX-Kamera als Mitbewerber zur Alpha 7C wäre auch wünschenswert. Allerdings hat die Z5 auch mal ein Update nötig.

Paolo

Ich hoffe auf eine Z7 iii

Matthias

Eigentlich sollte sich jeder fragen, was die Neuheiten mehr können und was man damit besser machen kann. Bzw. wo sehe ich das in meinen Ergebnissen? Irgendwie scheinen ja alle Wildlife zu machen und die Ergebnisse werden dann auf einem 12 Bogen-Plakat präsentiert. Kann man damit Geld verdienen? Oder ist das zur persönlichen Erbauung?
Habe mir Ende 2023 noch eine Demo-Z6 gekauft. Mit 1700 Auslösungen für € 690,00. Eigentlich nur, weil im Internet so ausufernd auf diese ersten Z-Kameras eingedroschen wurde. Jetzt kann ich durch eigene Erfahrung sagen, dass der Großteil dieser Experten-Aussagen Bullshit ist. Die Kamera funktioniert in allen Bereichen und liefert sehr gute Bilddaten. Für € 690,00 eine absolute win-win-win-Situation…:-))

Viva

Stimmt, wer kein Interesse an der schnellen Fotografie hat oder übermäßig Videokram, und dem sein Autofokus auch nicht alles abnehmen muss, der hat keinen Grund mehr auf neue, ohnehin nur weiter überteuerte Hybriden zu warten. Der muss sich auch nichts wünschen, weil sowieso alle Hersteller nur noch dieses selbe Zeug weiter entwickeln. Man glaubt ja oft wirklich, dieses schnelle Serien schiessen wäre die einzige Art zu fotografieren, aber es ist offensichtlich nur die einzige Nische mit der die Hersteller noch viel Geld extra machen können. Viel Spass mit der Z6 und mit dem ersparten Geld, für die schöne Fotografie ist sie hervorragend.

Matthias

Viva und Rolf, diese Kamera habe ich nicht gekauft, weil ich sie gebraucht habe sondern weil ich sie haben wollte. Also nicht so ganz rational. Jetzt kann ich ja direkt vergleichen mit Z7II, D500 und D850. Eigentlich als Ersatzkamera gedacht, nimmt sie gerade den ersten Platz ein. Vielleicht auch weil ich sie noch nicht so lange habe. Auf lange Sicht betrachtet werden sich wahrscheinlich noch einige Schwachpunkte zeigen. Die hat aber jede Kamera. Auch der AF ist schnell und treffsicher, anders als von vielen YT-Artisten beschrieben. Man muss nur erkennen, welchen Modus man einstellt und welche Objektive schnell fokussieren. Denn auch da gibt es Unterschiede. Und jetzt zu den Bildern: wenn man mit anderen Fotografen quer durch Europa im Gespräch ist, reden wir über die Bilder und nicht mit welcher Kamera die gemacht worden sind. Da kann man, egal wie lange im Geschäft immer was lernen. Denn die Fotografie ist ein lebenslanger Prozess, dem man sich nicht verschließen sollte. Das Equipment rückt da ziemlich in den Hintergrund, weil seit Jahren jeder Hersteller schon das liefert, was man gebrauchen kann. Nur irgendwann entscheidet man sich für ein System. Es macht wenig Sinn, bei jeder Neuerscheinung zu switchen. Auch wenn das im… Weiterlesen »

Rolf Carl

Absolut richtig, was du sagst. Grob geschätzt würde ich sagen, dass hier im Forum maximal 5% Wildlife fotografieren und mit einem schnellen AF überhaupt etwas anfangen können, der ganze Rest ist bei den Kameras total oversized. Vermutlich hätte ich meine Nikons D7000 und vor allem die D750 immer noch, wenn ich nicht mit Tieren begonnen hätte. Beides sehr gute Kameras, mit denen man praktisch alles in Top-Qualität fotografieren kann. Auch die Z6 genügt für 95% der Anwendungen, eben ausser der sehr schnellen Fotografie, da braucht es spezialisierte Kameras und gute Objektive. Aber solche Ansichten sind in der Welt des immer grösser, schneller und weiter total out. Manche würden besser in die eigenen Fähigkeiten investieren als in das neuste Material, das sieht man den Bildern nämlich an.

Laurenz

Ich fotografiere mit einer D750 und D5300 und dem Tamron G2 150.600 die heimischen Wildtiere. Das Tamron liefert 1a Ergebnisse und ist leicht abgeblendet auch an der D5300 sehr scharf.

Auf welches Equipment bist du umgestiegen?
Ich liebäugele mit einer gebrauchten Z7 oder Z7 II. Falls das Tamron die Möglichkeiten der Kamera mit dem FTZ dann nicht mehr ausschöpfen kann, könnte ich mir das 180-600 vorstellen.

Was sagst du dazu? Ich bin natürlich Hobbyfotograf, deswegen kommen die teuren Festbrennweiten nicht in Frage.

Stefan Vogler

Eine Z50x mit 24Mp, stabilisiertem Sensor und schnellerem Prozessor, wäre schick. Und, obwohl es schone einige Linsen vom Fremdherstellern gibt, ein paar Objektive könnten schon noch hinzu kommen. Im DSLR Bereich waren die APSC Kameras wirklich spitze, warum dieser Standard nicht beibehalten wird, ist mir schleierhaft.

S.S.B

Da kann ich mich voll anschließen..

Matthias

Zwei Kameras wünsche ich mir von Nikon. Zur Ersten gibt’s ohnehin schon Rumors, auch wenn es zuletzt wieder etwas ruhiger wurde

  • So etwas wie eine Z80 oder 90. (Ist mir egal, wie Nikon Sie nennt. Gerüchte gibt’s zu einer Z90, aber irgendwie finde ich, der 9er gehört zum Hochformat-Griff . Von daher fände ich Z80 – von Z8, die ja von den Innereien her recht ähnlich ist – logischer.) Mindestens 3 User-Modi und einen Klapp-Schwenk-Schirm sollte sie haben! (Die zwei der Z50 und der nur-Klappschirm zwicken etwas unter den Achseln.)
  • Mit der zweiten stehe ich allein auf weiter Flur: Eine Nachfolgerin der kompakten COOLPIX P7800. Ich weine heute noch, dass Nikon dieses Segment aufgegeben hat und würde eine COOLPIX P7900 (oder 8000 oder was auch immer – wiederum egal) mit ein paar upgedateten Features ggü. der P7800 sofort kaufen:
  • Nach wie vor lichtstarkes, integriertes Zoom, ca. 8-10 fach optisch
  • Verbesserter EVF
  • 1″-Sensor, ca. 20-24MP
  • bisschen wetterfest wär nicht schlecht

Als Preispunkte könnte ich mir ca. 1700-1800€ und 800-900€ vorstellen. Plus-minus.

joe

Angeblich mit 33 MP BSI – Z6 III und 45/61MP BSI Z7 III. Klingt nach Sony, die beiden „Burschen“ kennen wir doch schon….

Boris

Mein Wunsch wäre eine Z90 oder meinetwegen auch eine Z80. Also praktisch das, was die D500 zur D5 war.
Sie ist für mich immer noch, was Preis und Ausstattung angeht, die beste Kamera, die Nikon auf den Markt gebracht hat.

Tim Sieber

Am besten wären gleich vier neue 🙂 Zwei FX ( Z6 III und Z7 III) und dann natürlich noch zwei im DX Bereich. Eine Z50 II, auf alle Fälle und dann noch eine Z70 oder Z60 wäre was. Und eine neue Z5 II wäre was für 2025.

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.