Kameras Nikon

Nikon Vollformat-DSLM: Neues Video deutet lichtstarke Objektive an

Nikon hat das nunmehr vierte Video zur kommenden Vollformat-DSLM veröffentlicht. Darin werden indirekt lichtstarke Festbrennweiten angekündigt.

Nikon Vollformat-DSLM: Präsentation rückt näher

Während es bei der spiegellosen Vollformatkamera von Canon derzeit noch ein großes Hin und Her und unterschiedliche Gerüchte in Bezug auf das Erscheinungsdatum gibt, darf sich bei Nikon Fans definitiv schon Vorfreude breit machen. Denn die Nikon Z6 bzw. Z7 werden definitiv am 23. August 2018 vorgestellt werden und Nikon heizt diese Vorfreude auch immer mehr mit kleinen „Häppchen“ an, die uns in Form von Teaser-Videos präsentiert werden.

(Mindestens) drei Objektive zu Beginn

Im heute veröffentlichten vierten Video geht es um die Objektive der kommenden Vollformatkamera. Dass die neue DSLM auch mit einem neuen Bajonett daherkommen wird, wissen wir schon seit einiger Zeit. Auch hat Nikonrumors kürzlich vermeldet, dass sich Nikon wohl gerade zu Beginn auf lichtstarke Festbrennweiten konzentrieren möchte. Am 23. August sollen angeblich zusammen mit der Nikon Z6 auch ein 24-70mm f/4, ein 50mm f/1.8 und ein 24/28/35mm f/1.8 präsentiert werden.

Video deutet neues 58mm f/1.2 oder f/0.95 an

Zudem arbeitet Nikon Gerüchten zufolge auch an einem 58mm f/0.95 Objektiv. Das nun veröffentlichte Video könnte man als Hinweis auf dieses Objektiv sehen, denn es wird im Video das legendäre Noct-Nikkor 58mm f/1.2 gezeigt, welches bis in die 90er Jahre hinein produziert wurde. Am Ende des Videos wird dann ein neues Objektiv ohne erkennbare Bezeichnungen gezeigt. Es wäre also sehr gut möglich, dass Nikon das 58mm f/1.2 für die spiegellosen Vollformatkameras neu auflegen möchte. Entweder mit einer noch höheren Lichtstärke – also f/0.95, wie es die Gerüchte andeuten – oder doch als f/1.2.

Im September 2017 war außerdem durchgesickert, dass Nikon ein Patent für ein 52mm f/0.9 Objektiv eingereicht hatte. 52 oder 58mm? f/0.95 oder f/1.2? Es gibt noch ein paar kleine Fragezeichen, doch dass Nikon die neuen DSLMs mit lichtstarken Objektiven kombinieren wird, da kann man sich inzwischen sicher sein.

Hier abschließend das vierte Teaser-Video:

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

15 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Nach dem Motto: was kann ich noch alles machen, damit ich ganz sicher den Anschluß verliere?

    ich verstehe es einfach nicht warum man ein 52mm entweder mit 0,9 oder 1,2 auf den Markt bringt !? – ist wohl keine Linse auf die viele warten – ich fotografiere seit 1983 mit Nikon, aber langsam bekomme ich einen dicken Hals.

    • Man kann es halt nicht jedem recht machen!
      Weltweit gesehen, wird das neue System von Nikon sicher genug Käufer finden.
      Viele werden wieder schimpfen, weil Nikon mit der Produktion nicht nachkommt.
      Standard Kameras und Objektive, mit denen man sich kaum noch von den Handy-Fotos abhebt, gibt es bereits ohnehin schon reichlich.

  • Nun, wenn das, was Nikon jetzt real umsetzen möchte, Hand und Fuß hat, dann gratuliere ich zu diesem mutigen Schritt. Es wird ein Nischen Markt sein, aber man ist tagtäglich im Gespräch. Wenn die Kameras und Linsen den Erwartungen entsprechen, dann wird es auch gekauft. In der heutigen Zeit ist der VK Preis doch nicht mehr das Kriterium. Es geht auch nicht um Bedarf, sondern um“ das will ich haben“.

    Für mich ist das in etwa, als Volkswagen Premium Autos angeboten hat und es sich irgendwann nicht mehr rentierte.
    Nikon müsste wieder Fachhandelstreue beweisen. Denn das werden bestimmt beratungsintensive Produkte sein.

  • Neue Apparate müssen Verbesserungen ermöglichen. Diese können nur noch in Grenzbereichen ermöglicht werden. Bessere Sensoren, bessere und lichtstärkere Objektive usw. 1:1,2 war schon mit dem F-Baj. möglich. Somit müssen 1,0er oder offenere Linsen auf dem Plan stehen, damit das neue Bajonett gerechtfertigt ist. Sicher gibt es Leute, die genau darauf gewartet haben. Dennoch würde ich sagen, da die Sensoren so gut sind, daß die extremen Lichtstärken nur für die allerwenigsten vonnöten sind. Dafür ein inkompatibles System?

  • Ich bin mal gespannt ob die Z7 und die Z6 mit dem gleichen Gehäuse daher kommen oder ob die 7 mehr das Sport/Action/ Presse Modell wird und die 6 das Noct Modell zum entspannten fotografieren mit einen Hauch von Retro 🤔

  • @Rudolfo
    Soweit ich diesen Bericht vom Mark richtig gelesen habe, geht es um lichtstarke Objektive für die neuen Nikon DSLM`s mit dem Z-Bajonett, u. a. ein 52/095, die „möglicherweise, irgendwann“ erhältlich sein werden.
    Da ist erst die Gerüchteküche am brodeln und schon fangen die ersten zu meckern an und bekommen einen „dicken Hals“.
    Bei einer Weltbevölkerung von 7,5 Mrd., wird es sicher genug Menschen geben, die ein derartiges Objektiv haben wollen, egal ob man es braucht und was es kostet.
    Und dass ein weltweit bekannter Konzern den Anschluss verliert, wie er ein neues „high end“ Produkt auf den Markt bringt ist mir neu.

    • >Und dass ein weltweit bekannter Konzern den Anschluss verliert, wie er ein neues „high end“ Produkt auf den Markt bringt ist mir neu.

      Das sehe ich genau so. Komischerweise gibt es momentan haufenweise Menschen in diesem Forum, die Nikon schon absolut tot am Boden liegen sehen. Die Gründe dafür sind mir aber absolut schleierhaft.

      • Mimas,
        wie heißt es so schön „Tod gesagte Leben länger“ es grenzt schon an ein Wunder das Olympus (oder das 4/3 Format)und Pentax noch leben und Fuji sowieso….ach wäre die Welt schön wenn es nur noch einen Kamerahersteller geben würde….leider hätten wir dann nichts mehr zum lästern 😎

      • och, wenn ich in den Krümeln suche finde ich auch bei dem Hersteller meines Vertrauens genügend Gründe um zu lästern, selbst wenn es nur der viiiiieeel zu hohe Preis für die gebotene Leistung ist, die ich vielleicht zu 15% nutze. Trotzem bin ich Depp immer wieder bereit ihn zu zahlen 🙂
        Also irgendwas mache ich wohl falsch und der (fast schon tote) Kammerahersteller richtig 😉
        In diesem Sinne, Euch allen noch ein schönes Wochenende und weiterhin viel Spaß beim Fotografieren, egal mit welcher Kamera.

    • Andy K.

      also Du verwechselst da Marktvolumen, Marktpotential und tatsächlichen Marktanteil. Dennoch, es wird schon ein paar Verrückte, oder nennen wir sie lieber Begeisterte, geben, die gerne die Tiefenschärfe eines Blattpapiers haben wollen.

      • joe
        Tiefenschärfe eines Blattpapiers????

        Habe laut deinen Beiträgen hier im Forum immer die Meinung gehabt, dass du dich mit Fotografie ein bisserl auskennst und dann schreibst du so einen Unsinn!

        Natürlich sind derartige Objektive sehr speziell und der Marktanteil im Verhältnis zum Marktvolumen wird eher gering sein.
        Anderseits, Fotobegeisterte (Verrückte) gibt es nicht nur ein paar ;-))

        http://www.dofmaster.com/dofjs.html

  • Ich habe die Befürchtung, dass die neuen spiegellosen Systeme von Nikon & Canon
    nicht all zu viel Gewichtsvorteile bringen werden.

    Das wird vermutlich kommen:

    1. Festbrennweiten mit 1,4 = schwer
    2. Zooms mit 2,8er Lichtstärke = schwer
    3. Telebrennweiten mit großem Zoombereich = schwer
    4. Ab Brennweite 50mm kaum noch Gewichtsvorteile

    Mein Wunsch wäre für ein spiegelloses System:

    1. Festbrennweiten mit 2,0 oder 2,8, wie Nikon D oder Leica = leicht
    2. Zoomobjektive mit Lichtstärke 4,0, wie bei Sony
    3. 70-200 mit 4,0-5,6, hat es früher gegeben, Gewicht ca. 550g
    4. Kameras mit unterschiedlicher Gehäusegröße wie z.B. bei Panasonic G9, GX9, GX8, GX80, GM5

    • wer sagt denn, das CaNikon es unbedingt auf den Gewichtsvorteil abgesehen haben? Bei Blenden um f/1 oder gar f/0,95 ist sicher nicht mit kleinen und leichten Objektiven zu rechnen – Sichwort „noct“. Das Gehäuse der Z-Nikon scheint ja auch nicht unbedingt ein Schnuckelchen zu sein. Schließlich wollte Nikon ein gut griffiges Gehäuse mit einer vernünftigen größe. …aber es gibt ja auch noch andere Hersteller 😉

      • Und gerade aus diesem Grund fände ich es gut, wenn Nikon bei einer zukünftigen Kamera einfach den Spiegel durch einen elektronischen Sucher ersetzen würde, das Auflagenmaß jedoch nicht verändert. So könnte ich meinen kleinen „Objektiv-Zoo“ weiter verwenden. Da gäbe es jedoch noch das Problem mit dem Blendenhebel. Ziel der Hersteller ist es wohl eine Systemkamera ohne mechanischen Verschluss zu entwickeln. Also eine Systemkamera ohne Mechanik.