Objektive Nikon

Nikon wird nächste Woche zwei neue Z-Objektive vorstellen

Nikon wird in der nächsten Woche zwei neue Z-Objektive vorstellen, das 50mm f/1.2 S und das 14-24mm f/2.8 S.

Zwei neue Z-Objektive von Nikon

Seit ziemlich genau zwei Jahren sind Nikons spiegellose Vollformatkameras nun auf dem Markt. Die “Holy Trinity” von f/2.8 Zoomobjektiven war bis zuletzt allerdings noch nicht komplett. Ein 24-70mm f/2.8 und ein 70-200mm f/2.8 hat Nikon für das Z-System bereits im Angebot, doch ein Objektiv fehlte noch – das 14-24mm f/2.8 S nämlich. Dieses ist bereits seit einiger Zeit auf der offiziellen Objektiv-Roadmap zu finden und nächste Woche soll das Weitwinkelobjektiv endlich offiziell vorgestellt werden.

Doch Nikon wird nächste Woche nach Informationen von Nikonrumors nicht nur das 14-24mm f/2.8 S, sondern auch das 50mm f/1.2 S vorstellen. Dieses wird sich zwischen dem 50mm f/1.8 und dem extrem teuren 58mm f/0.95 Noct einordnen und soll mit einer aufwendigen Konstruktion von 17 Elementen in 15 Gruppen und einer herausragenden Bildqualität überzeugen.

Das 14-24mm f/2.8 hingegen soll derweil mit vergleichsweise kompakten Abmessungen auf sich aufmerksam machen, es ist die Rede davon, dass es in jedem Fall leichter und kompakter als die F-Mount-Version werden soll.

Wird Nikon auch neue Kameras vorstellen?

Beide Objektive sollen im Laufe der nächsten Woche offiziell vorgestellt werden. Unklar ist, ob Nikon im Rahmen der Präsentation noch weitere Neuheiten vorstellen möchte. Es gibt ja bereits seit einiger Zeit recht konkrete Gerüchte zu den Nachfolgern der Nikon Z6 und Z7 und es wurde auch schon gemunkelt, dass diese beiden Kameras im Herbst 2020 vorgestellt werden sollen. Theoretisch wäre es also denkbar, dass Nikon die Z6s und Z7s schon in der nächsten Woche zusammen mit den beiden neuen Z-Objektiven enthüllen wird. Konkrete Hinweise, die diese Vermutung bestätigen, gibt es aktuell aber wie gesagt noch nicht.

guest
24 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Börni

…und noch ein 50ger…irgendwie kann mich NIKON nicht mehr überzeugen mit ihrer Firmenpolitik…

Florian

Supi, endlich das 14-24er.
Dann ist ja die trinity komplett.
Ein 1.2 50er gefällt mir auch, wird aber sicher eine gesalzenen Preis haben.
Jetzt noch eine Z9 mit einem vernünftigen Gehäuse und ich steige auf Z-Mount um.
Zu Börni: Egal was Nikon bringt, du wirst es sowieso nicht kaufen.
Schreib mal lieber was du für Brennweiten konkret vermisst.

Thomas

Als Ex-Nikonianer (noch D4s, Z6 wieder verkauft) war mein absoluter Liebling das Nikkor 16-35mm f4. Warum? 14mm braucht (fast) kein Mensch und der Bereich bis 35mm geht Richtung Allrounder. Dazu liefert das 16-35 mit Adapter auch an der Z super Ergebnisse hinsichtlich Bildqualität ab. Soll heißen : als Zetti hätte ICH mir eher ein bezahlbares Z 16-35f4 als ein sicher sehr teures (vermute jenseits der 2K €) 14-24 gewünscht….

joe (Nr. 2)

Naja, für viele ist das 50mm eben das Standardobjektiv.
Und da hat man aktuell nur die Wahl zwischen einem zu teueren 1.8er oder einem zu teueren 0.95er.
Also klar, es fehlt ein teueres 1.4er.

Das ist der Kameramarkt 2020.
Man bringt alle Objektive, die es schon gibt, nochmal raus.
Sicherlich sind die technisch etwas besser, aber deswegen 3-4x so teuer?

Persönlich sagt mir 50mm gar nicht zu. Da es ein Standardobjektiv ist, finde ich den Look meist auch nur Standard und langweilig.

Jörg

irgendwie fehlt halt immer noch ein Tele-Zoom im Bereich über 200mm (etwa im Stil des AF-S NIKKOR 80-400 mm oder AF-S NIKKOR 200-500 mm 1:5,6E ED VR)

PGS

Diese Objektive laufen gut mit dem Adapter. Werden wohl auch als natürliche Z nicht wesentlich schneller, da sie eh nicht die schnellsten sind. Vorteile brächte da schon ein 2,8/300 oder 400 als natürliches Z. Allerdings ist eine solche Artillerie mit einer Reflexkamera schneller und handsamer.

Archie

So langsam wird das Angebot an Z-Linsen konkurrenzfähig. So ist jetzt das f 2.8 – Dreigestirn vollständig, etwas was jeder Kamerahersteller im Sortiment haben muss; qualitativ sind die Z-Objektive ja durchgängig auf hohem Niveau. Ob das f 1.2/50 notwendig ist, weiß ich nicht; ich brauche es nicht. Aber die Fans von Offenblendaufnahmen werden sich darüber freuen. Was bei mir eher Zweifel am Markterfolg auslöst, dürfte der Preis der Z-Objektive sein; das f 2.8/70-200 etwa bewegt sich in einer Höhe, die sonst nur dem (in meinen Augen überteuerten) Sony GM – Glas vorbehalten war; Leica L lasse ich hier mal außen vor. Und auch gewichtsmäßig orientiert sich Nikon leider an diesen. Was Nikon Z fehlt ist eine echte Profi – Z – Kamera.

joe

Also das Z 70-200 soll ja besser sein als das RF Pendant und ich könnte mir vorstellen, dass Nikon auch beim 50mm/1.2 mindestens die Leistung des Canon erreichen will (wird).

Ingo

Das Nikon Z 70-200 scheint also besser zu sein als das RF 70-200. Joe, weißt du, ob das eine sehr große Differenz ist und in welchem Bereich?
Ich finde es nämlich schade, wenn das so wäre. Eine der interessantesten Linsen, die Canon baut, ist nämlich das neue 70-200, eine geniale Konstruktion.
Ich hoffe, daß Canon da nicht Zuviel Kompromisse eingehen musste.

joe

Keine Ahnung, ich habe in einem Test auf Youtube nur gehört, dass das RF sehr gut sein soll, aber das Nikon von allen 70-200 das beste sein soll. Das sind natürlich nur Nuancen keine Welten. Das sieht man dann in der 300% Ansicht. Allerdings ist das Nikon grösser und schwerer. Ich kann das also nicht selbst beurteilen, weil ich weder das Eine noch das Andere habe.
Jetzt fällt es mir wieder ein, das war glaube ich ein Test von Jared Polin (würde aber nicht die Hand dafür ins Feuer legen), der hat das in einem Nebensatz erwähnt!

Cat

Das mit der heiligen Dreifaltigkeit finde ich totalen Quatsch. Die Zeiten wo Reporter und andere diese drei Zooms mitschleppen sind für die Meisten seit den 90igern spätestens vorbei. Heute kann ich 13-60 mm in ausreichender BQ mit dem Smartphone erreichen. Wem das nicht gut genug ist, der kauft sich 14 mm und vielleicht 24 mm und 85 mm in höherer Lichtstärke und BQ – als die Zooms leisten können. Aber jeder wie er denkt. Das 14-24 mm Nikkor war mir immer zu groß und die Frontlinse zu empfindlich für Finger und Staub (der dann scharf im Bild abgebildet wird). Und was soll ich damit heute noch zoomen? Das geht entweder mit hochauflösenden Sensoren oder den Füßen, wenn Sigma bald 14 mm FB vorstellt… Ein 1.2/50 mm? Auch für 2000+€? Behaltet es – Nikon kann ja selbst kleine Mengen kaum liefern. Und ohne Z Kameras mit viel mehr Prozessor-Power ist bei Nikon ohnehin alles jenseits der D850 sinnlos. Nikon hat sich bedauerlicherweise bisher mit Z total ins Abseits manövriert. Entweder kommt jetzt eine Z Mittelformat – auf die alle Z-Objektive passen – und eine Z500 im Halbformat mit Power und frischem Sensor – oder sie produzieren nur noch für Vitrinen. Und… Weiterlesen »

Matthias

…endlich mal jemand, der uns in einfachen, verständlichen Worten die Nikon-Welt erklärt…

Florian

Na ja, ohne 14-24er würde ich bei meinen Motocross-Shootings recht blöd aus der Wäsche schauen.
Neben dem 200 f2 und dem 70-200 ist das 14-24 meine wichtigste Linse.

Thomas

Ernsthaft? Für die Sportfotografie habe ich in diesem Brennweitenbereich an meinen D4/D4s immer und grundsätzlich eher das 16-35mm f4 eingesetzt. Ich frage mich grad, was das für Bilder sind, die beim Moto Cross mit Brennweiten zwischen 14-24mm gemacht werden? Kann ich mir das mal irgendwo ansehen? Das interessiert mich wirklich. Da würde ich ja für Sport noch eher ein 24-70mm vorziehen….

Florian

Wenn du die motocrosser über dich drüber oder am Kopf vorbei fliegen lässt (meistens lieg ich auf dem Rücken) kommst du um das 14-24 oder auch ein fisheye nicht herum. Wobei ich auf den Zoomring eigentlich nicht verzichten will. Klar mit dem 16-35 funktioniert das sicherlich genauso. Hab ich aber nicht.
Das 24-70 hab ich mal probiert, kann ich aber bei den motocrossern eigentlich gar nicht brauchen.
Ich stell nächste Woche mal welche bei fotocommunity.de rein. Musst unter Florian Guggenbichler suchen.
Ich mach morgen eh Bilder mit dem 14-24 gegen die Sonne mit elinchrom hi-sync.

Thomas

Ah. OK. Danke. Fisheye-Aufnahmen sind so gar nicht mein Ding, aber ich kann es mir aus einer bestimmten Perspektive heraus vorstellen. Ich bin eher beim Boxsport unterwegs, da sind Fisheys oder Brennweiten unter 24 nicht relevant. Wenn son Crossmoped über einem schwebt, kann das sicher cool aussehen….

Emil

So unterschiedlich sind die Nutzer-Ansprüche.
Ich war im letzte und in diesem Jahr nur noch mit einem 35f2,0 und 135 f 2,0 unterwegs.

Wir haben heute schließlich Sensoren mit viel MP und ISO- Möglichkeiten.

Zoom? Tamron hat für mich gute Ansätze.
Sollte mal ein Hersteller, um Gewicht zu sparen, eine Zoom-Linsenkonstrukt 30-100 f2,8 anbieten ( o.ä. ) für michTipTop

f0,95, f1.2 und weitere sind für mich was um diese mit großen Augen in der Vitriene anzuhimmeln

Thomas

Die alte Nikkor 35mm f2D Plastikscherbe ist ein unfassbar gutes Objektiv. Das ist tatsächlich die einzige Nikkor Festbrennweite, die ich nach meinem Wechsel zu Leica behalten habe und immer noch gerne an meiner SL2 (manuell fokussiert) nutze. Wer irgendwo eins entdeckt sollte unbedingt zuschlagen; an meiner D4s funktionierte auch der AF prima. An der Z6 auch nur manuell fokussiert, da die Z keinen AF-Motor im Gehäuse hat.

Markus B.

Also ich verstehe die Kritik an Nikon nicht. Was sollen sie denn bringen? ich habe aktuell für meine Z das 24-70 2.8, das 50 1.8, das 35 1.8, sowie das 14-30. Alle Linsen sind optisch top. Ich kann da wirklich nicht meckern. Ich denke das 14-24 und auch das 50 1.2 werde qualitativ nicht enttäuschen.

Michael

Für nich sind jetzt damit alle Z Linsen vorhanden, die ich benötige.
Habe schon 3 Z Festlinsen und muss sagen, die sind wirklich überragend.
Begeistern mich voll und ganz.
70-200 hole ich mir auch noch für Sport Aufnahmen.

50 1.2 reizt schon sehr um (kaum zu glauben) noch mehr aus dem Z System rausholen zu können.

Thomas

Und ich würde ein Leica f2 wirklich jeder(!) anderen Linse mit einer 1 vor dem Punkt vorziehen…;-) Lichtstärke ist nicht alles. Und betrachte ich Nikons Preispolitik, sagt meine Glaskugel, dass ein Z 50er f1.2 nicht unter 3000,-€ zu haben sein wird. Ein Panasonic LUMIX S Pro 50mm f1.4 kostet ja schon deutlich über 2K. Aber ich irre mich gerne.

Michael

Nikon hat jetzt auch das 50 mm 1.2 offiziell vorgestellt.
Die Bilder sind wirklich beeindruckend.
So wie gedacht, damit lässt sich noch mehr aus dem Z System rausholen.
Leider erst ab Dezember zu kaufen.

Thomas

Also wenn ICH mir etwas an der Z-Reihe wünschen dürfte, dann wäre es weder ein vierter Kartenslot oder ein Pupillen-Af oder ein viertes Z 50mm, sondern mal etwas wirklich sinnvolles: nämlich ein AF-Motor im Gehäuse, damit die Besitzer alter, sehr guter AF-Nikkore ohne Af-Motor damit automatisch fokussieren können. (Oder gibt es mtlw eine Z mit AF-Motor im Body? Ich habe meine Z6 vor einiger Zeit verkauft und bin nicht mehr 100% auf Stand.)

Knut Sauerbier

Noch schöner wäre es, wenn die neuen Objektive auch lieferbar wären.