Objektive Neuheiten Nikon

Nikon Z: Neue Objektive und Telekonverter präsentiert

Nikon hat heute zusätzlich zur Nikon Z5 auch zwei neue Objektive sowie zwei neue Telekonverter für das Nikon Z System angekündigt.

Die neue Vollformat-DSLM Z5 war selbstverständlich das Highlight der heutigen Nikon Präsentation, trotzdem sollte nicht unterschlagen werden, dass Nikon auch zwei neue Objektive sowie zwei neue Telekonverter angekündigt hat.

Nikon Z 24-50mm f/4-6.3

Eines der beiden Objektive wird im August zusammen mit der Nikon Z5 auf den Markt kommen, es handelt sich um das 24-50mm f/4-6.3. Dieses Objektiv will unter anderem mit einem geringen Gewicht von nur 200 Gramm sowie besonders kompakten Abmessungen überzeugen: In zusammengefahrenem Zustand ist das Objektiv gerade mal 51mm lang. Im Inneren werkeln elf Linsen in zehn verschiedenen Gruppen, darunter befinden sich auch zwei Linsen aus Spezialglas sowie drei asphärische Linsen. Die Naheinstellgrenze des Objektivs beträgt über alle Brennweiten hinweg 35cm, somit ergibt sich ein maximaler Abbildungsmaßstab von 1:5,9. Das Gehäuse ist laut Nikon gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet.

Ab August wird das Objektiv zum Preis von 466 Euro erhältlich sein, damit gehört es zu den günstigsten Z-Objektiven auf dem Markt. So wirklich interessant dürfte das Objektiv dennoch nur im Kit zusammen mit der neuen Nikon Z5 sein.

Nikon Z 14-24mm f/2.8 S

Wie erwartet hat Nikon außerdem noch ein weiteres Objektiv für Ende 2020 in Aussicht gestellt, es handelt sich dabei um das Nikkor Z 14-24mm f/2.8 S, zu dem ansonsten aber noch keine genaueren Infos bekannt sind. Die aktuellste Objektiv-Roadmap für das Z-System sieht damit nun so aus:

Zwei neue Telekonverter

Auch auf zwei Telekonverter darf man sich als Nikon Z Kunde freuen, konkret geht es um den Z TC-1,4x und den Z TC-2,0x. Die Namen verraten es bereits: Wir haben es hier mit Konvertern zu tun, die die Brennweiten der Objektive um den Faktor 1,4 oder 2,0 verlängern. Aktuell sind die beiden Konverter aber lediglich mit dem Z 70-200mm f/2.8 Objektiv kompatibel, das ist von Nikon also eher eine Investition in die Zukunft. Mit dem FTZ-Adapter sind die Konverter nicht kompatibel.

Preislich liegt der 1,4x Konverter bei 610 Euro, für den 2,0x Konverter werden 660 Euro fällig. Das sind die Preise, bei denen eine Mehrwertsteuer in Höhe von 16 Prozent inbegriffen ist.

guest
7 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Maximilian S.

Früher waren die Converter mit 300€ schon teuer. Jetzt liegen die neuen alle beim doppelten Preis, egal ob Nikon, Canon, Sony oder Panasonic. Da läuft doch gewaltig was schief… Und sofern das neue Kitobjektiv nicht rattenscharf abbildet, weiß ich bei dem Preis auch nicht mehr weiter.

daniel

heute müssen die converter ja auch 60mp liefern. wer hohe auflösung will, muss auch bei den objektiven tiefer in die tasche greifen.

man sollte wählen können als kunde der nicht mehr als bsp. 30mp benötigt.

Maximilian S.

Heute sind aber auch die Fertigungstechniken und Computerentwicklungen besser optimiert und automatisiert als früher. In 2020 einen Konverter für 50MP zu entwickeln ist genauso schwierig wie einen für 20MP vor 10 Jahren…

daniel

dafür gibt es heute auch lehrgänge wie man richtig treppen nutzt. 😉
10 jahre reichen da glaube ich nicht in der entwicklung. man kann noch heute problemlos 50 jahre alte leica objektive mit 40mp nutzen. ich denke es ist eher das glas, der schliff und die vergütungen die den großen unterschied machen. die computertechnologie brachte uns evolutionär nicht so viel weiter wie alle meinen. was die menschliche entwicklung betrifft würde ich da sogar einen rückschritt feststellen. die leute wissen und können nichts mehr. man verlässt sich auf den pc.

Emil

Das24-50 ist echt “schnukelich”. Die Z Serie wird allerdings von Fotoinfizierten gekauft.
f 4-6,3? 200g OK ….Ich sage mal so: f3,5-5,6 250g würde ich ehr nehmen als das f4,0-6,3

Jan B.

Eines muss man Nikon lassen, sie liefern schnell und die neuen Objektive sind meines Erachtens bis auf wenige Ausnahmen top. Als Nikon User könnten alle glücklich sein 😉

Thomas

24-50 mit f4-6.3. Ist das ein Aprilscherz? Für die Scherbe würde ich keine 100,- € zahlen. Jede alte Nikkor-Gurke mit Adapter verwendet klingt da attraktiver…