Nikon Objektive

Nikon Z: Diese Objektive werden bis Ende 2023 erscheinen

Nikon hat die Roadmap der Z-Objektive aktualisiert und dabei einige neue Brennweiten angekündigt, die bis Ende 2023 erhältlich sein sollen.

Nikon war bei der heutigen Präsentation fleißig, es wurden nämlich nicht nur die Nikon Z9 und zwei neue Z-Objektive vorgestellt, vielmehr hat das Unternehmen auch eine aktualisierte Z-Roadmap veröffentlicht und angekündigt, welche Objektive bis Ende 2023 erhältlich sein werden.

Nikon Z 400mm f/2.8 S TC VR

Neu angekündigt wurde beispielsweise das Nikon Z 400mm f/2.8 S TC VR, zu dem Nikon auch gleich ein paar Details bekanntgegeben hat. Das Objektiv soll sich beispielsweise durch einen integrierten 1,4-fach-Telekonverter auszeichnen. Außerdem will Nikon hier eine neue Antireflexbeschichtung mit der bisher besten Entspiegelungsleistung aller Nikon Objektive verwenden.

Auch ein erstes Bild des Objektivs hat Nikon bereits veröffentlicht, allerdings betont der Hersteller, dass das finale Objektiv theoretisch etwas anders aussehen könnte:

Bei dem 400mm f/2.8 handelt es sich übrigens nicht um das 400mm, das schon seit einiger Zeit auf der Z-Roadmap zu sehen ist. Mit anderen Worten: Nikon arbeitet an zwei verschiedenen 400mm Festbrennweiten. Beim hier gezeigten 400mm f/2.8 scheint der Hersteller kaum Kompromisse in Kauf nehmen zu wollen, dementsprechend hoch wird am Ende sicherlich auch der Preis ausfallen.

Diese Z-Objektive sollen bis Ende 2023 erscheinen

Komplett neu angekündigt wurden heute die folgenden fünf Z-Objektive:

  • 400mm f/2.8 S TC VR
  • Kompaktes 26mm
  • 800mm S
  • 24mm DX (für APS-C)
  • 12-28mm DX (für APS-C)

Hinzu kommen die folgenden vier Brennweiten, die zuvor schon auf der offiziellen Roadmap zu sehen waren, die aber bisher noch nicht vorgestellt wurden:

  • 85mm S
  • 400mm S
  • 600mm S
  • 200-600mm

Damit gibt es derzeit in der Summe also neun unveröffentlichte Z-Objektive, die auf der Roadmap bereits zu sehen sind und die Nikon bis Ende 2023 auf den Markt bringen möchte.

Hier könnt ihr euch nochmal die Bilder der neuen Roadmap ansehen, die auch schon Rückschlüsse auf die Abmessungen der neuen Objektive zulassen:

Was sagt ihr zur neuen Z-Roadmap? Seid ihr mit den Objektiven einverstanden oder hättet ihr euch eher eine andere Brennweite gewünscht?

guest
21 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mirko

was MICH als DX Format Anwender erstmal nicht vom Hocker holt

Cat

Nach dem Bild zu urteilen kommen also sowohlö ein 400 mm als auch ein 800 mm in PF Bauweise, ähnlich Canon 600/800 mm DO – aber hoffentlich lichtstärker.
Ein 5.6/400 mm PF fände ich langweilig, auch wenn es 300-400g leichter wird, das sollte dann schon ein 4.5/400 mm PF sein – dann kaufe ich auch eine Z9.
Und ein 800 mm PF sollte zumindest doppelt so lichtstark sein wie das Canon, also ein 8/800 mm PF.
Das 2.8/400 mm und 4.0/600 mm mit eingebautem TC14 kommen ist eine spannende Innovation – aber am Ende zählen hier nur Gewicht und Preis – und da beides deutlich abgehoben sein dürfte, wechsele ich lieber den Konverter vorher, je nach Lichtsituation. Es wären besser TC17 zur Anwendung gekommen.
Das weitere DX-Objektive kommen, gibt etwas Hoffnung auf eine schnelle DX-Kamera mit excellentem Sensor… aber bei Nikon dauert alles noch Jahre…

Clemens Scholz

Ein 400mm-PF Objektiv ist eigentlich ein wenig zu kurzbrennweitig für die Vogel- und Wildfotografie, wegen der geringeren Lichtstärke ist die Konverternutzung in der Regel grenzwertig. Warum entwirft Nikon nicht ein auf die Z-Bedürfnisse besser abgestimmetes 500mm Objektiv? Vor allen Dingen die Naheinstellgrenze könnte gegenüber der F-Variante noch kürzer werden. Von dem dargestellten Objektivdurchmesser her sollte es aber eine 5,6/400er Variante werden.

Joschuar

Ich denke Cat könnte in allen Punkten recht haben 😉 So Ähnliche gedanken htte ich auch 😉

Michael

Nikon – Einfach nur Klasse.
Die Z Linsen sind ja jetzt schon absolute Sahne. Nikon scheint von Linse zu Linse besser werden zu wollen.
6 Z Objektive hab ich schon, das werden dann sicher noch mehr, 400 S wäre noch was.

Thomas Bube

Ein 35 1.4 oder 1.2 wird wie bei Canon wohl nicht benötigt.
Für mich noch der Hauptgrund nicht in das System zu investieren.

Ralle Art

Braucht man bald alles nicht mehr. Einfach in luminar bearbeiten und dann hat man einen Look wie 105 mm 1.2. oder 0.5 vielleicht. Einfach alles im Nebel.
Schöne neue Welt.

Leonhard

Kann nun jeder sehen wir er möchte, aber mir ist der Zeitstrahl “bis Ende 2023” dann doch ein wenig zu sehr theoretisch, kann aber auch jeder anders sehen.

Alfred Proksch

Meine bessere Hälfte sagt immer man könne nicht genug Schuhe haben. Der Fotograf ersetze das Wort Schuhe durch Objektive !!

Sehe ich so in die Herstellerrunde muss ich feststellen das Sony durch das offene Bajonett die größte Auswahl an verfügbaren Objektiven bietet und das in allen Preisklassen. Dazu kommen noch jede Menge Adapter Lösungen.

Ende 2023-? Jetzt, hier und heute sind die Motive die ich fotografieren möchte. Damit habe ich alles gesagt was wichtig ist. Wunschkonzert spielt im Radio!

Friedl

ad Sony: Sehe ich auch so, und langsam überdenke ich einen Systemwechsel.

Joschuar

Und wenn Du recht hast, ich werde keine Sony kaufen !! Viel eher Canon oder Nikon 😉
Oly., Pana und Fuji hab ich schon und bin sehr zu frieden.
Wenn die Gerücht stimmen und Conon eine R1 nächstes Jahr bringt mit Globel-S. und über 50MP
werde ich die ausprobieren 😉
Oly ist sowieso gesetzt 😉 Darauf freue ich mich sowieso schon wie Bolle, die nehme ich Blind 😉

H. Becker

Sehe ich nicht so, denn Sie definieren eine Bestandsaufnahme aus dem Jetzt. Sony hat aber auch einmal mit nur sehr wenigen Linsen angefangen, hat Jahre für den jetzigen Bestand gebraucht (ich glaube Nikon ist da sogar schneller als Sony damals). Und die erste VF Kamera, die A7 war und ist ein unmögliches Plastikkästchen mit schlimmer Ergonomie und mehr als bescheidenem AF. Hatte selbst die A7II und mit Grauen wieder abgegeben, wenn man einmal Nikon gewohnt ist. Das Gleiche hatte ich mit der mir unverständlicherweise damals hochgelobten A6000. Weg damit. Verstehe bis heute nicht, warum man Nikon nicht die gleichen Chancen einräumt? Die haben gleich klasse Kameras gemacht die sämtlich vorderste Plätze belegten, alle bisher mit wirklich verbessernden Firmwareupdates versehen. Die Bildqualität meiner Z5 und Zfc sind umwerfend. Das gleiche mit den wenigen zunächst erschienenen Gläsern, kenne kein 50mm 1,8 das so grandios ist wie das Z. Sony bietet Adapterlösungen? Ja, Nikon denn nicht? Bis auf die wirklich mal sehr alten AF Gläser kann man sämtliche AF-i, AF-S und AF-P am FTZ anstandslos adaptieren. Dazu die allermeisten Sigma HSM Gläser inkl. der Art, Sports und Contemporary Serien. Es gibt sogar Adapter um Sony E an Nikon Z verwenden zu können, aber… Weiterlesen »

Rene'

100 Prozent Zustimmung!!!
Ich war zu analogen Zeiten dabei. Hab 20 Jahre ausgesetzt und dann mit wieder (digita)l eingestiegen. Man (Händler) wollte mich zu Sony und auch Panasonic überreden. Die Menüs einfach nur grausam. Ich bin dann 2015 mit der D 7200 digital gestartet. Mittlerweile hab ich die Z5 und bekomme das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Ich hab zwei S-Line Objektive und benötige auch keine zwanzig.
Mein Rucksack ist gar nicht so groß 😉 Somit alles Prima!

CJuser

Endlich ein paar vernünftige und günstige Festbrennweiten für DX? Jetzt muss Nikon nur noch mit neuen DX-Kameras zeigen, dass man weiterhin hinter dem Format steht. Etwas unter und oberhalb der Z50.

Archilex

Nikon macht aktuell fast alles richtig. Die Z9 ist ein Hit zum fairen Preis. Zu den Objektiven folgende Gedanken:
N 24-120/4 ist interessanter durch mehr Brennweite als das C 24-105/4
N 100-400/4,5-5,6 bietet zwar weniger Brennweite als das C 100-500/4,5-7,1 Objektive mit weniger als f/5,6 sind für mich im Telebereich aber nur wenig attraktiv.
N 400/2,8 + 1,4 TC halte ich für einen Gamechanger für Sportfotografen, durch die schnelle Umstellmöglichkeit. Das ist aber nicht meine fotografische Welt.
N 70-200/2,8 lässt sich mit TC 1,4 und 2,0 kombinieren, das C 70-200/2,8 ist NICHT konvertertauglich und damit ein völliges No-go für mich. Hatte in einem schwachen Moment kurz mit C geliebäugelt aber das war leider das aus für C.
Bin nun mit 12 Objektiven, 2 Konvetern und zwei Kameras im Z-System und von der Qualität begeistert. Mein F-Mount ist vollständig verkauft. Drei der vorgestellten Objektive werde ich kaufen. Wünschen würde ich mir noch etwas unterhalb von 14mm, idealerweise ein 11(10)-24/4 und ein kompaktes Tele für die f/4-Reihe, idealerweise ein 70-200/4 mit TK-Möglichkeit. Für viele wäre sicher auch ein preisgünstiges 70-300/3,5-5,6 interessant.

Joschuar

Ich finde das 100-400 eigentlich TOP, ABER keine TK möglich !?! Evtl heben die sich das für das 200-600 auf !?
Canon und Nikon sind beide super, nur Ihre TK Philosophi kann ich nicht so ganz verstehen.
Bei Canon geht an das sonst super 70-200 2,8 kein TK dran und bei Nikon an das 100-400 kein TK. das soll mal einer kapieren, weil genau dadurch die sich selbst den Markt versperren !! Nun ja, man kann es zT durch andere Kombis ein wenig ausgleichen, aber trotzdem schon Komisch !!

MaVi

Lt. Nikon-Homepage ist das Z 100-400 mm TK-kompatibel

Shronk

Nikons Ricci hat den TV schon benutzt, allerdings vom 2er abgeraten, da man am Ende bei f8-11 Offenblende landet damit. Eher den 1.4er.

Friedl

Ein bezahlbares 70-200 f4 wäre nett gewesen, dann hätte man als Amateur die Holy Trinity mit f4 kaufen können, natürlich könnte man 14-30 f4, 24-120 f4 und dann das 100-400 nehmen, aber das 100-400 4,5-5,6 ist mit 3 Mille für Hobbyfotografen schwer zu stemmen.

Reiner

Ein kompaktes 70-200/4 würde ich mir wünschen, um die Größe und Gewicht des Z-Systems zu nutzen. Ich besitze das 24-70/4 und einige weitere Nikon-Objektive, z.B. das 70-200/2,8 II, das ich mit Adapter nutze. Ist mir aber für „immer dabei“ zu groß und zu schwer. Meine nächste Anschaffung: das Z 40/2,0. Handlich, kompakt!

Robert Goppelt

Ich wünschte mir schon zu AF-S- Zeiten ein 1,8-135mm nur warum das unter Z auch nicht angedacht wird????