Kameras Nikon

Nikon Z6 II und Z7 II sollen rund 30% teurer werden

Die Nikon Z6 II und Nikon Z7 II sollen im Vergleich zu ihren Vorgängern anscheinend rund 30 Prozent teurer werden. Auch sonst sind weitere Details durchgesickert.

Am 14. Oktober wird Nikon die neue Z6 II und Z7 II vorstellen und damit “das nächste Kapitel” aufschlagen. In den letzten Wochen hatten wir bereits mehrfach über Gerüchte zu den technischen Daten der beiden Vollformat-DSLMs berichtet und es zeichnet sich insgesamt ab, dass Nikon mehrere Schwachstellen der Vorgänger adressieren und die aktuelle Z6 und Z7 punktuell verbessern möchte.

Z6 II und Z7 II: 30% höhere Preise?

Trotz der eher kleinen Verbesserungen scheint Nikon aber auch eine ordentliche Preiserhöhung zu planen, das deuten jetzt zumindest neue Gerüchte aus Asien an. Diese sprechen davon, dass Nikon die Preise im Vergleich zu den Vorgängern um rund 30 Prozent erhöhen möchte. Wenn man die unverbindliche Preisempfehlung der Z6 und Z7 inklusive FTZ-Adapter als Grundlage nimmt, müsste man also damit rechnen, dass die Z6 II ca. 3.180 Euro und die Z7 II 5.000 Euro kosten wird.

Auch wenn es sich hier um die Preise inklusive Adapter handelt, dann kommen uns diese Preise doch deutlich zu hoch vor. Möglicherweise bezieht sich die Quelle also auf die aktuellen Straßenpreise. Wenn man diese als Grundlage nimmt, dann könnte man bei der Z6 II mit einem Preis von 2.120 Euro und bei der Z7 II mit einem Preis von 3.350 Euro rechnen. Das wäre allerdings zu wenig, da die unverbindliche Preisempfehlung im Vergleich zur ersten Generation dann deutlich sinken würde.

Am Ende wird vermutlich irgendwo in der Mitte die Wahrheit liegen. Die beiden Kameras werden vermutlich etwas teurer werden, aber eine Preiserhöhung von 30 Prozent wäre in unseren Augen deutlich zu viel.

4K-Videos mit 60 fps mit 1,7-fachem Crop-Faktor?

Des Weiteren spricht die Quelle davon, dass bei der Nikon Z6 II und Z7 II die gleichen Sensoren verbaut werden sollen, der leistungsstärkere Prozessor aber Verbesserungen ermöglichen soll. Zu diesen sollen zum Beispiel ein schnellerer und präziserer Autofokus, 14 fps bei der Z6 II, 12 fps bei der Z7 II und ein etwas größerer Zwischenspeicher gehören. 4K-Videos mit 60 fps sollen anscheinend 2021 via Firmwareupdate nachgeliefert werden, allerdings mit einem 1,7-fachen Crop-Faktor. Da ist die Konkurrenz inzwischen besser aufgestellt.

Die Nikon Z6 II soll angeblich ab November 2020 ausgeliefert werden, die Z7 II soll im Januar 2021 folgen. Wir sind gespannt auf die finalen Informationen zu den beiden neuen Kameras und halten euch bis zur Präsentation am 14. Oktober selbstverständlich auf dem Laufenden.


Update 14. Oktober: Inzwischen wurden die beiden neuen Kameras offiziell vorgestellt und zum Glück hat sich das Gerücht mit der 30% Preiserhöhung NICHT bewahrheitet.


Quelle: Nikonrumors

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
41 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare