Kameras Nikon

Nikon Z6 & Z7: Sensor besser als der der D850, erste Erfahrungsberichte

Der Sensor der Nikon Z6 bzw. Nikon Z7 soll besser werden als der der D850. Außerdem hat Nikon ein Video mit ersten kurzen Erfahrungsberichten veröffentlicht.

Noch drei Tage bis zur offiziellen Präsentation der Nikon Z6 und/oder Nikon Z7! Die Spannung steigt und selbstverständlich gibt es jetzt nochmal jede Menge spannende Gerüchte, bevor am Donnerstag dann endlich alle Details der neuen spiegellosen Vollformatkameras enthüllt werden.

Nikon Z6 & Z7: Info zu Sensor und Objektiven

Die neusten Gerüchte beziehen sich auf den Sensor der Nikon Z7, die ja die hochauflösendere der beiden DSLMs werden soll. Eine Quelle berichtet, dass der Sensor der Z7 angeblich besser als der der D850 werden soll. Zur Erinnerung: Die Nikon D850 löst mit 45,7 Megapixeln auf und hat im Test von DxOMark die magische Grenze von 100 Punkten geknackt. Hier kann man also von einer ganz anständigen Bildqualität sprechen.

Unklar ist, ob bei der Nikon Z7 ein völlig neuer Sensor oder „nur“ eine verbesserte Version des D850 Sensors zum Einsatz kommen soll. In jedem Fall berichtet die Quelle, dass der Sensor im Vergleich zum D850 Sensor aufgrund einer optimierten Konstruktion mehr Licht aufnehmen bzw. verarbeiten kann. Außerdem sollen die neuen Objektive mit Fresnel-Linsen und einer besonderen Konstruktion überzeugen, sodass sich ein f/1.8 Objektiv eher wie ein f/1.4 Objektiv anfühlt und gleichzeitig extrem kompakt und leicht ist.

Außerdem berichtet die Quelle noch, dass der Adapter für F-Mount-Objektive wohl komplett kostenlos sein soll, wenn man sich die Nikon Z6 oder Z7 kauft.

Neues Teaser-Video veröffentlicht

Des Weiteren hat Nikon nochmal ein weiteres Teaser-Video veröffentlicht, in dem es erste Stimmen und kurze Erfahrungsberichte zu hören gibt. Ein offizielles Nikon Video, in dem Meinungen zu einer neuen Nikon Kamera geteilt werden? Richtig vermutet: Alle sind begeistert von der neuen Kamera. Wirklich aussagekräftig ist das Video also nicht, macht aber trotzdem Lust auf mehr.

Die Kernaussagen des Videos:

  • Kamera, die man überall hin mitnehmen kann
  • Fühlt sich an wie eine DSLR, ist aber viel leichter
  • Kamera ist absolut zuverlässig
  • Mit der Kamera zu arbeiten macht süchtig wegen der tollen Ergebnisse
  • Man kann nach wie vor alle F-Mount-Objektive verwenden

Quelle: Nikonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

46 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Das Marketing scheint ja wenigstens bei Nikon zu funktionieren. Wenn ein Hersteller im Vorfeld mitteilen lässt, das die Kamera zuverlässig ist und das Arbeiten süchtig macht, dann sagt das eigentlich Alles! Klingt wie das Anpreisen stinkender Fische.

    Ich glaube Nikon überzieht hier im Vorfeld gewaltig und die Enttäuschung kann deswegen vermutlich größer sein, als zunächst vermutet. Dann hätten sie genau das Gegenteil erreicht.

    Was soll auch so toll sein? Die Sensoren werden vermutlich von Sony stammen. Nikon matscht in den RAW rum, so wie sie es immer machen. Die Fachpresse wird es wieder loben, weil Nikon aus dem Sensor angeblich mehr herausholt als Sony. Der EVF? Vermutlich auch von Sony? AF? Wird nicht gar nicht erst beworben, also mal abwarten ob besser als Sony?

    Und wenn ich schon lese, fühlt sich an wie eine DSLR, ist aber leichter….

    Nikon soll seine Chance bekommen, ich habe aber jetzt schon Zweifel, ob sie dem selbst verursachten Hype gerecht werden.

    • Das klingt jetzt auch nach stinkendem Fisch. Dem stinkendem Fischgeruch eines Sony-Fanboys der Angst hat, dass sich mit dem Nikon- Förmchen im Sandkasten besser als mit dem Sony-Förmchen spielen lässt. Der neutrale Leser wartet gespannt auf eine vielleicht tolle Kamera….

      • Und ich fotografiere seit dreißig Jahren mit so ziemlich sämtlichen Marken und Modellen. Daher habe ich gelernt, dass es nicht viel bringt, sich über ungelegte Eier auszulassen. Die Wahrheit liegt in der Praxis. Und nicht im Konjunktiv.

      • Dein Kommentar klingt wie jemand der überhaupt keine Ahnung.. hat. Ich arbeite als Fotojournalist im Sportbereich und seit 30 Jahren mit Nikon.. ich kenne alle Kameras.. und ich arbeite gleichzeitig mit Sony spiegellosen.. auch die kenne ich in- und auswendig. Es gibt Dinge die können die Nikons besser als Sony und umgekehrt genau so.. mal sehen was Nikon an spiegellosen so bringt.. sie haben ja den Markt verpennt.. glaube ich .. und ja man wird sich zwangsläufig einiges abgeguckt haben von Sony..

    • „Nikon matscht in den RAW rum …“ wenn man so gar keine vorstellung von digitaler technik (wobei der sensor erst mal analog arbeitet) besitzt, muss man das nicht unbedingt mit der welt teilen. das wandeln der analogen informationen ins digitale und die signalaufbereitung sind ebenso wichtig wie der sensor selbst. daher ist es durchaus moeglich, das nikon eine bessere bq mit einem sensor erreicht, als der hersteller selbst (theoretisch). ob dieser unterschied dann in den bildern sichtbar ist sei mal dahingestellt.

      • Das man bei Nikon nicht die Kamerasignale 1:1 bekommt, ist schon lange bekannt. Kann mich noch gut an das Erscheinen der D3X erinnern. Aber leider hält sich auch in Teilen der Fachpresse immer noch die Meinung, das RAW immer das Original Signal der Kamera ist. Das ist aber alles egal, wichtig ist, was hinten rauskommt.

        Mit Nikon gibt es endlich neue Konkurenz. Ob sie das liefern, was sie an Spannung aufbauen, werden wir in wenigen Tagen wissen. Das der Sensor besser ist als bei der D850 ist, sollte auch selbstverständlich sein. Wird vermutlich ein neuer BSI-Sensor von Sony werden.

    • mal davon abgesehen stellt der Chiphersteller den Sensor nach Kundenspezifikation her. Der Kunde (z.B. Nikon) entscheidet also, wie der Sensor funzt.

    • Na klar, jemand, der die Kamera nicht mal in den Fingern hatte, weiss alles besser, als die Tester im Video, die bereits mit der Kamera gearbeitet haben.

      vermutlich und angeblich, bla bla bla – ein Witz, dieser Kommentar.

    • Viel Gerede!

      Nikon Sensoren werden bei Sony Seminar Conductors bestellt, so wie das Sony auch macht.
      Das sind Auftragsproduktionen die nichts mit den Sensoren in Sony Alpha Kameras zu tun haben.

      Die EVF Sucher sind meistens von Epson.

      Also japanische Produktion ist viel komplizierter als das hier immer gemutmaßt wird.

      Nikon hat mit D750, D810, D5, D500, D850 zuletzt die besten Kameras des Marktes geliefert.

      Ob das mit Z wieder gelingt, bin ich skeptisch und die Trailer finde ich auch etwas übertrieben.

      Für Nikon geht es um alles und das Nikon als Profihersteller eingeht, kann keiner ernsthaft wollen, der länger als 2 Wochen fotografiert.

  • Also wenn das alles so kommt wie beschrieben, dann muss ich vor allem Canon warm anziehen! Mir ist nun klar warum man von Canon noch nichts hört, die warten erst mal ab was da für ein Tsunami auf sie zu rollt und wie sie diesen kontern können.

  • Freundin vor schnarchnasiger Hochhauskulisse im Abendlicht? Streifzüge durch Indonesien mit Fotografie des Suppentopfes?
    Schade. Ich hätte mir gerne mehr darüber gewünscht, was mit ausgerechnet der Kamera anzustellen ist, als die Beliebigkeit der Handy-Schnappschussfotografie.

    So hält Nikon die Spannung hoch 🙂
    Das Proklamieren einer besonderen Schärfe der Bilder? Braucht das jemand noch?
    Also ich muss aber ganz genau hinschauen, um den Unterschied zwischen HD, UHD und 4K festzustellen. Auch mit Brille. Muss wahrscheinlich einen neuen Bildschirm kaufen. Rechner sowieso. Unter 16 Bit läuft ja nix mehr. Sieht man zwar nicht wirklich, aber ist wichtig 😉 Um anschliessend die Pickel, Mitesser und Sensorflecken stundenlang zu retuschieren – oder eine Software, die das automatisch erledigt erwerben.

    Nikon?
    Find ich gut ! Bin echt gespannt ! *Lechz*

    • Ich könnte meinen Du meinst die schnarchnasiger Hochhauskulisse Manhattan?:-) Mir fallen da gerade so einige ein. Aber finde solche Photos auch sehr langweilig.
      Ich mag Dein Statement, im Bezug auf HD, UHD und 4K. Inklusive der Sensorflecken. Als ich das erste mal mit meiner Sony Bilder gemacht hatte, habe ich mich später gewundert woher diese Flecken kommen. Kann nerven, ja, aber wie gesagt der Sensor ist klasse. Nein bin kein Sony Fan Girl, ich liebe Canon:-) habe aber bald die Sony a7iii, ich mag die Tech halt, musste aber auch schwer überlegen. Was ich kaufe. Meine Canon ist mir zu Bruch gegangen, und brauchte eine neue Kamera. Und diese Kamera hat für mich ein gutes Preisleistungsverhältniss. Aber zum Schluss ist das Motiv wichtig. Mich imponieren nur ganz wenige Photographen, ich mag aussagekräftige Bilder, Momente die einem mehrere Sekunden länger das Bild an schauen lassen, ich versuche auch immer so etwas zu finden, aber ist nicht so einfach. Aber wenn man diesen Moment dann hat, ist die Kamera zum Schluss egal.

      • Ach, Du sprichst mir aus der Seele. Bei all dem Hype, abwarten und Tee trinken. Weder die Kamera vorher zerreißen noch in die Himmel heben. Wir werden es sehen und erst dann kann beurteilt werden. Aber natürlich gehören diese Diskussionen irgendwie auch dazu. Sollten nur nicht ausarten. Aber schon lustig, worüber sich hier manche aufregen, oder gar angegriffen fühlen.

      • Nina,
        warte noch zwei oder drei Monate, dann hast du die neueste Sony, die A7IV. Also spätestens im Frühjahr 2019 erwarte ich die, bei der Geschwindigkeit mit der Sony die Modelle wechselt.

  • Abwarten und Tee trinken…
    Wer eine Kamera mit elektronischem Sucher braucht kann sie endlich kaufen!
    Hoffentlich wird die Nikon D 850 bald billiger und viele Hobbyfotografen werden zuschlagen.
    Ein optischer Sucher liefert immer ein klares Bild und braucht keinen Strom, vergessen leider viele…

    • Lehrmann Rudolf 20. August 2018 um 15:05 Uhr
      „Ein optischer Sucher liefert immer ein klares Bild und braucht keinen Strom, vergessen leider viele…“

      Ein EVF liefert auch im Dunkeln ein Bild, das vergessen auch viele 😉

    • Hallo. Ich fremdel generell mit elektronischen Suchern. Der helle 1:1-Sucher meiner D4s ist für mich(!) nach wie vor erste Wahl. Da bin ich schlicht ein wenig konservativ, allerdings sehr neugierig auf das, was die Z6/7-Modelle da raushauen. Erstaunlicherweise hab ich bislang auch Null Interesse an dem D850-Überflieger aufgebracht. Megapixel jenseits der 20(meine Zweitkamera ist ne D750) machen für mich als Reise- und Sportfotografen recht wenig Sinn. Aber auch hier gilt(für mich): schauen wir mal, wie sich Z6&Z7 per Adapter mit guten alten Nikkoren und Zeiss-Linsen schlagen wird. Das wird für mich DER Knackpunkt sein. Allein, dass Nikon diesen Adapter(angeblich) beilegt, stimmt mich positiv. Und NICHT, ob eine (so meine Einschätzung) 2,5K€ Festbrenne mit f0,95 funktioniert.

  • Egal ob das jetzt von Nikon oder von einem anderen Hersteller kommt… Das läutet doch insgesamt ein tolles Jahr 2019 für uns ein. Ich freu mich auf die Infos und schlage im nächsten Jahr mit guter Laune zu. Endlich bewegt sich mal wieder richtig was auf dem Markt. Mehr davon bitte 😉

    • Dennis, das sehe ich vollkommen genau so wie Du! Es ist völlig egal, wer die technische Entwicklung der Fototechnik voran bringt. Hauptsache das jeweils momentan führenden Unternehmen erhält Konkurrenz, so dass sich zwei oder besser noch mehr Unternehmen gegenseitig vorantreiben. Uns Kunden kann das nur recht sein, sowohl wegen der zu erwartenden Qualität der Produkte als auch wegen hoffentlich weiterhin bezahlbaren Preisen. Gut, wenn Nikon bei den DSLMs den Anschluss schafft, das hält für Sony, Panasonic, Olympus und Fuji den Druck im Kessel hoch. Noch besser, wenn dies dann auch noch Canon gelingen sollte.

  • Vielen Dank fürs Teilen dieser Informationen und des Videos! Also wenn das alles so stimmen sollte, dann ist der neue Sensor der Z6 bzw. der Z7 von Nikon auf jeden Fall äußerst interessant. Aber es werden halt wie immer erst die Reviews weisen, wie die Kameras tatsächlich ticken.

  • Ja, kloppt Euch 😅

    Zum Thema:
    Ich war als ehem Canon u jetziger SONY-User (ohne „Jünger“ eines Herstellers zu sein), NIE ein Nikon-Fan, aber dieses Marketing lässt in mir immerhin Spannung aufkommen, was da wohl auf den Kameramarkt kommen wird 👍
    Die D850 soll ja immens gut sein und warten wir einfach mal ab, ob, unabhängig vom technischen Inhalt, ein DSLR-Gehäuse der Z6/Z7 bisherige xxx-DSLM-Fans überzeugen kann.
    Mich hat auch die geringe Größe zum Kauf einer DSLM gebracht und meine Kamera ist herrlich klein.
    Freue mich auf die Präsentation 🙂

  • Hat hier nichts zu suchen,

    habe heute meinen elektronischen Sucher zum Service gebracht weil „kein Bild“ ob es am Augensensor oder am Sucher Monitor liegt ist mir egal, nix sehen heißt nix sehen. Habe aber sofort einen Leihsucher bekommen, also stimmt wenigstens der Service.

    Außerdem haben elektronische Sucher immer noch einige Eigenheiten, wie zum Beispiel das man in dunklen Bildbereichen Zeichnung sieht die nachher am RAW erst mühsam heraus gearbeitet werden muss. Grund ist das das Monitorbild hinterleuchtet wird.

    Trotzdem möchte ich meinen digitalen Sucher nicht mehr missen. Wenn Nikon/Canon ihre NEUEN Systemkameras besser als Sony hin bekommen haben kann man ja mal genauer darauf schauen!

    Neugierig bin ich auf jeden Fall !!

    • Alfred,

      du hast vergessen zu erwähnen, dass es bei deinen Problemen mit dem elektronischen Sucher um Fuji geht. Nikon hat diesbezüglich immer noch eine reine Weste …

      • Hallo Rolf,

        da hast du Recht, aber jede Technik kann mal streiken, egal von wem, es war Absicht ohne Namensnennung zu schreiben, es soll ja nicht der Eindruck von „Schlechtmachen“ entstehen.

        Das Nikon diesbezüglich eine „reine Weste“ hat ist klar, A eine Spiegellose Mittelformat hat Nikon nicht und B die Z6/Z7 ist noch nicht im Handel. Wie zuverlässig die Sucher einer Nikon Coolpix sind weiß ich nicht, interessiert mich auch nicht besonders.

        Ich kann auch sagen, bei allen DSLR wäre das nicht passiert, ist zwar wenig hilfreich, stimmt aber.

        Ist ein klein wenig ironisch gemeint, schließlich habe ich schon mit fast allen Marken Geräten Bilder gemacht. Jede hatte Vorzüge aber auch Nachteile. Wie das mit den neuen Nikons/Canons sein wird kann noch niemand sagen, das letzte Video empfinde ich als Marketing, mehr ist es nicht.

      • Gehört zwar auch nicht her, auf NikonRumors wurde ja eine Umfrage gestartet „mit was fotografiert ihr“ und scheinbar ist Fuji bei Nikonianer sehr beliebt kam zumindest auf Platz 2

      • Mirko,

        ist doch auch kein Wunder. Fuji ist die perfekte Zweitkamera zur Nikon. Bei APS-C ist sie sogar für meine Begriffe die Nummer eins (das wird jetzt Sony Benützter weniger gefallen). Aber Alfred hat auch recht; Nikon wird mit dem Einstieg in die DSLM Technik auch nicht alles reibungslos über die Bühne bringen …

  • Es sind ja wirklich viele Spekulationen, was die neuen Nikons betrifft. Wir sollten bedenken, wie auch schon ein anderer Verfasser erwähnte, daß sowohl Nikon als auch Canon sich in einer Zwangslage zu befinden glauben.
    Die Zwangslage heißt“Wir müssen um jeden Preis eine spiegellose bringen“. Und viele vergessen, daß gerade Nikon ein hervorragendes Angebot von VF-DSLR hat. Dazu mit exzellenten Objektiven. Das gleiche gilt für Canon.
    Der ganze Hype um die neuen Modelle wird bei den ersten Käufern wahrscheinlich für reichlich Frust sorgen, es gibt bei Nikon kaum Objektive und bei Canon ist davon noch kein Wort gefallen. Unterm Strich bedeutet das, es lohnt sich für die meisten nicht, sofort einzusteigen. Oder gibt es für die Linsen eine Roadmap? Nein.
    Warum halten sich die beiden Großen in punkto Objektive bedeckt? Weil sie keine (Canon) bzw. nur wenige (Nikon) haben. Die Linsen, die irgendwann kommen, werden sehr teuer werden.

  • Übrigens…kurz vor 24.00 Uhr, 21.08.18, habe ich auf Nikonrumors.com die ersten Pressefotos der Z6/Z7 Nikon gesehen, die „durchgesickert“ sind. Mark..wird.. Morgen (22.08.) sicher berichten. 😉
    Mir gefallen sie. Erinnern an die H-H1 von Fuji aber auch an Sony a7 Reihe etwas. Griff und Rundungen, gefallen mir jedoch bei den Z’s besser. Ich hoffe, dass sie echt gut sein werden. 🙂 Ich habe eine X-T1 und zwei Nikons. Und wenn sie gut (genug) sind, werde ich eines Tages die Z6 erwerben. Es muss nicht Sony sein…nur im letzten Zweifel .. Abwarten 😉
    Beste Grüße

    • Achja…im *bin doch nicht blöd Markt..gibt es nun, da wo ich wohne in HH, die relativ leichte Nikon D750, statt wie vor kurzem noch für ca 1700,-€ ..für nun ca 1200,- Euronen.. Was eine Reduktion. Die Zeiten sind gerade spannend. 🙂
      Beste Grüße 🙂

      • bei einem Preis von 1200€ für die D750 würde ich nicht lange zögern. Die braucht sich auch heute nicht zu verstecken und ist nach wie vor eine klasse allround Kamera. Hätte ich nicht schon eine, würde ich mir sie sofort bestellen.

    • „Durchgesickert“. Das gefällt mir..;-) Optik ist prima, als jemand, der mit Nikon vertraut ist, findet sich das meiste dort, wo man es erwartet. Scheint sich mit einer Programmautomatik auch an Einsteiger zu richten, das überrascht mich jetzt schon ein wenig, aber das scheint wohl den erhofften Verkaufszahlen geschuldet. Der – hoffentlich tatsächlich beigelegte – Adapter gefällt mir optisch/haptisch. Bleibt abzuwarten, wie die alten Nikkore funktionieren werden. Kein Blitz. Zwei Direkttasten an der Front. Bin gespannt, was für ein Kartenslot verbaut ist. Insgesamt spricht die Kamera mich durchaus an. Ein erster Test dürfte nicht lange auf sich warten lassen.