Kameras Olympus

Olympus: Neue DSLM E-M10 Mark IV im Anmarsch

Bei Olympus ist eine neue spiegellose Systemkamera im Anmarsch, welche demnächst vorgestellt werden soll – die Olympus E-M10 IV!

Licht und Schatten bei Olympus

Es ist derzeit Licht und Schatten bei Olympus. Auf der einen Seite deuten Gerüchte an, dass Olympus Kameras ab dem Jahr 2021 nicht mehr den Namen “Olympus” tragen werden, auf der anderen Seite arbeitet das Unternehmen derzeit aber weiter an neuen interessanten Kameras und Objektiven. Das ist ja auch das Vorgehen, welches von Olympus so kommuniziert wurde: 2020 soll das operative Geschäft wie gewohnt fortgesetzt werden, alle Neuheiten sollen wie geplant erscheinen, Ende 2020 soll dann aber die Kamerasparte an JIP verkauft werden. Wie es danach weitergehen wird, weiß derzeit noch niemand so genau. Zwei mögliche Szenarien haben wir kürzlich in unserem Artikel “Olympus: Neue Chance oder Weg in die Bedeutungslosigkeit?” skizziert.

Erste Gerüchte zur Olympus E-M10 Mark IV

Nun gibt es in jedem Fall mal wieder Neuigkeiten aus der Kategorie “Licht” zu vermelden, denn anscheinend wird Olympus demnächst eine neue Systemkamera auf den Markt bringen. Es soll sich dabei um die Olympus E-M10 Mark IV handeln, also eine vergleichsweise günstige DSLM für Einsteiger, die aber sicherlich die ein oder andere Funktion von der teureren E-M1 Mark III und E-M5 Mark III erhalten wird.

Die ersten Exemplare der Olympus E-M10 Mark IV sollen Ende September 2020 ausgeliefert werden, dementsprechend kann man mit einer offiziellen Präsentation im August oder Anfang September rechnen. Es gibt auch schon erste Gerüchte zum Preis und den technischen Daten der Olympus E-M10 Mark IV, die Kamera soll nämlich anscheinend 699 Dollar ohne Objektiv kosten. Zu bieten haben wird sie angeblich einen Micro-Four-Thirds-Sensor mit einer Auflösung von 20 Megapixeln, auch ein 5-Achsen-Bildstabilisator soll mit von der Partie sein. Der ISO-Bereich wird sich den Gerüchten zufolge von ISO 200 bis 25.600 erstrecken, zudem soll es auch einen High-Resolution-Modus sowie 4K-Videos geben.

via: thenewcamera

guest
24 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
daniel

ob diese noch die bezeichnung olympus erhalten wird? oder werden nur die neuerscheinungen nach neujahr nicht mehr den namen olympus tragen?

auch auf das was sie können wird bin ich gespannt.

Mace

Ich gehe davon aus, dass sie noch Olympus heißen wird, noch ist die Imaging Sparte in der Hand von Olympus und noch nicht verkauft. Laut den bisherigen Aussagen soll der Name Olympus erst 2021 von den Kameras verschwinden.

Tom

Sollte das stimmen, ist das nur noch Ressourcenverschwendung.
Wer kauft sich denn noch im September eine neue Olympus, wenn ein paar Monate später der Name Geschichte ist und wenn da keiner mehr weiß, wie es in Zukunft weiter geht?

Joschuar

ICH

Andreas

Eine PEN F Mark ll würde ich gerne kaufen. Ich hoffe sie bringen die noch, von mir aus ohne Olympus drauf.

Tom

Vermute ich nicht. Die PEN F war kein Highrunner.

Diebulldogge

Ich verstehe diese Abgesänge auf Olympus nicht – warum soll ich Olympus nicht mehr kaufen? Es gibt doch genug MFT Objektive auf dem Markt, mehr als für die meisten Systemkameras und die Kameras machen weiter gute Fotos. Warum sollte ich mir denn z. B. eine Canon EOS M Kamera kaufen? Dafür gibt es kaum M Objektive und die Verkaufszahlen von Canon sind noch mehr eingebrochen, als bei Olympus…

Tom

Ganz einfach: Was wenn sich JIP vom europäischen Markt zurückzieht, wie sie es bei VAIO gemacht haben? Was wenn du dann einen Service- / Garantiefall hast? Womöglich darfst du dann die Kamera nach China / Japan schicken.
Außerdem weiß man ja nicht, wie es mit JIP weitergeht.

Kauf sie doch, es verbietet dir ja keiner. Ich würde es nicht machen.

Robin

Da gibt ein Herr Satsuya Kataoka von Olympus auf Depreview ein optimistisches Interview/Statement.
In etwa, dass für ihre Kunden und für mFT alles toll wird.
Nur ich frage mich, warum verkaufen sie dann den größten Teil ihrer Imaging Sparte.
Weil, wenn es nur ein Trick ist, um an Investoren zu kommen, warum soll dann der Name Olympus von Kameras verschwinden.
Oder ist das nur ein Gerücht und alles ist ganz anders.

weizenobst müsli

Tja, das ist dann natürlich eine coole Kamera. Es ist die richtige Strategie, jetzt bis zum Eigentümerwechsel kontinuierlich neue Produkte auf dem Markt zu bringen. Das bringt ein wenig Vertrauen zurück. Und dann muss JIP genauso weiter machen.

Finny

…aber nicht, wenn der Name „Olympus“ von der Kamera verschwindet! ????

BEN

So richtig klar kommt man damit nicht. Auf alle Fälle beobachte ich diese Entwicklung. Wenn Olympus JIP einen Gefallen tun würde, würden sie in diese 700 Euro Kamera mal alles rein hauen, was sie noch in Regalen und Schubfächern haben. Bildstabi scheint ja drin zu sein. Bei einer 700 Euro Kamera nicht selbstverständlich. Auf alle Fälle sollte sie noch sehr gutes 4K mitbringen und vielleicht noch ein paar Sachen aus höherwertigen Kameras wie Pixelshift und ähnliches. Da kann ich mir sogar vorstellen, mir die noch zu holen und ein paar Jahre zu nutzen. Da haben andere in zwei Jahren mehr Wertverlust als 700 Euro.

Alfred Proksch

Dein Gedanke ist nachvollziehbar.

Tom

Die MKIII hatte auch schon den IBIS und sowas wie Pixelshift werden sie da nicht einbauen, weil das die M5 hat.

RB-Zutschek

Die MFTs werden weiter zum Nischenhersteller verkommen.

Martin Berding

Selbst Panasonic flüchtet ins Vollformat.

RB-Zutschek

so ist es wohl. Die Sony 1 Zöller rechtfertigen sich ja besonders in kleinen Gehäusen bei guter Bildqualität. Ich sehe da Qualitativ zwischen 1″ und Apsc kaum Raum mehr für MfT…. obwohl ich eine G81 und Gx80 besitze und die Vorteile kenne.

Martin Berding

Alles wird toll, sagt auf jeden Fall Olympus. Kann auch sein, nur dazu ein paar Fragen. Was wird aus dem Service, schließlich erwirbt man mitunter ein Objekt für 2000€. Technisches Gerät, so gut es auch sein mag, kann ausfallen. Es muß auch keine teure Reparatur vorliegen, Kleinigkeiten können Störungen hervorrufen. Leider ist bei allen Artikeln, die ich bis jetzt auf verschiedenen Seiten gelesen habe, kein Wort über Service gefallen. Oder kann es sein, dass JIP den Vertrieb der Produkte nicht mehr in D anbietet? Wenn doch, wird ein Ansprechpartner mit kompetenten Leuten da sein? Olympus verkäuft alles bis Jahresende unter dem Namen Olympus, ist ein Garantieservice dabei? Keiner möchte den Teufel an die Wand malen, aber solche Fragen müssen spätestens jetzt vom Handel geklärt werden, die Artikel über Olympus, wo immer diese auch geschrieben werden, verunsichern die Kunden. Der Handel ist Ansprechpartner Nr1, da müssen jetzt Informationen fließen. Wir haben leider momentan das Problem, dass selbst für teure Anschaffungen wie Fernseher, Hifi, etc. nur schlechter Service verfügbar ist. Durch Corona, und dadurch bedingt für viele weniger im Geldbeutel ist eine lange Haltbarkeit durch guten Service wieder wichtig.

Alfred Proksch

Servus Martin Berding Du sprichst genau die Dinge an die für dauerhaft zufriedene Kunden sorgen. Jedes technische, elektronische Gerät kann defekt werden. Ansprechpartner ist bei mir der Grossist bei dem ich alle meine Fotoartikel kaufe. Meine KD Nummer, das defekte Teil auf die Service Theke legen, ein Ersatzgerät bekommen und warten bis der Anruf kommt das alles erledigt ist. So will ich das haben. Ob ich beim Kauf 3,90 Euro mehr bezahlt habe ist mir egal, ein vernünftiger Service im Schadensfall ist mir das wert. Wahrscheinlich wird es in einem Billigland einen „bestens ausgestatteten“ weltweiten Service Punkt geben bei dem man nicht einmal anrufen kann weil ich kein Bangladeschi kann um an der Telefonzentrale vorbei zum Techniker zu kommen. Wegen dem Korona und den vielen Amazon Paketen braucht ein Brief von München nach Düsseldorf 5 (in Worten FÜNF) Tage. Ein Paket eine Woche. Wie lange braucht ein Paket in ein Billigland? Kommt es überhaupt an? Noch wichtiger kommt es auf dem Rückweg an? Ein Investor will mit den Produkten Geld verdienen, etwas anderen interessiert ihn nicht. Neuer Besitzer, weniger Personal, weniger Kosten! Service ist der Zimmerservice im 6 Sterne Hotel aber niemals etwas für den Kunden. Das verursacht Kosten die… Weiterlesen »

Heiko

Der bisher ach so tolle Service von Olympus … Es gibt (nicht sehr billige) Pauschalpreise, die selbst bei Minireparaturen aufgerufen werden. Und als Kunde muß man auch die von Olympus eingebauten Fehler (EM1I: abfallende Riemenösen, EM1II: sich ausweitende Gummigriffe) teuer bezahlen. Ich habe beide Fehler an eigenen Kameras, natürlich ohne Garantie, selbst erleben dürfen. So viel schlechter kann es also nicht werden.
Warten wir doch erst einmal ab, wie es tatsächlich weitergeht.

Helmut

Ich glaube, dass es egal ist, ob der Name bleibt oder geändert wird.
Diverse bisherige Veränderungen am Markt sind eher zum Vorteil der Marken gewesen wie zB Minolta und Panasonic.
Selbst wenn eine Marke aufgelassen wird, ist das kein Problem.
Wie alt ist meine M1 mkII ? 3 Jahre! OK dann kann ich damit sicherlich noch um die 10 Jahre herum problemlos fotografieren.
Oder sehe ich das unlogisch?
Wie lange fotografiert Ihr mit ein und derselben Kamera?
Bis das nächste Modell auf den Markt kommt, oder höchstens das Übernächste.
Also Entspannung bitte 🙂 …

Olli P.

“Wie alt ist meine M1 mkII ? 3 Jahre! OK dann kann ich damit sicherlich noch um die 10 Jahre herum problemlos fotografieren.”

Und wenn ein technischer Defekt dazwischen kommt, der die Kamera in die Werkstatt zwingt? Wenn “JIP” als neuer Besitzer in der Zwischenzeit den technischen Service aus Kostengründen nach China oder Indien ausgelagert hat und jede kleine Reparatur Wochen oder gar Monate dauert, dann kann das selbst bei völlig trivialen Problemchen den Spaß an der Kamera gründlich vermiesen. So ist es auch mit der ehemaligen Notebook-Sparte “VAIO” von Sony geschehen: seit der Übernahme durch JIB werden die Produkte in Europa nicht mehr angeboten.
Investoren wollen auch mit Traditionsmarken nur schnelles Geld machen, Kunden mit ihren Wünschen und Bedürfnissen stören dabei nur.

Olli P.

Eine Kamera, auf der “JIP” statt “Olympus” steht, würde ich mir schon aus Prinzip nicht kaufen, egal wie toll eine solche Kamera zu sein verspricht. “Olympus” ist ein Begriff auf dem Kameramarkt. Aber wer oder was ist “JIP” und warum sollte ich für deren Produkte auch nur einen müden Cent ausgeben? Es geht eben nicht nur um “Imaging”, sondern auch um “Image.” Von letzterem hat “JIP” ganz genau gar nichts, und das sind keine guten Voraussetzungen für eine mittel- oder gar langfristige Investition in ein Kamerasystem.

Ralf

Ich freu mich auf die Neue. Olympus wird auch weiterhin unter dem Name agieren. Weil es wir n erster Linie das Branding verkauft. Das ist das große Interesse des Investors.