Kameras Panasonic

Panasonic G90: Technische Daten geleakt!

Die Präsentation der Panasonic G90 rückt näher. Jetzt wurden zahlreiche technische Daten der neuen DSLM geleakt.

Präsentation der Panasonic G90 in Kürze

Nach einem furiosen Start ins Jahr 2019 hat sich die Branche aktuell ein wenig beruhigt und in den nächsten Wochen werden wir vermutlich nicht allzu viele neue Kameras zu Gesicht bekommen. Doch eine neue DSLM wird definitiv in Kürze vorgestellt werden – die Panasonic G90 nämlich. Über diese neue Micro-Four-Thirds-Kamera hatten wir in den letzten Tagen bereits mehrfach berichtet (siehe zum Beispiel geleakte Bilder hier) und nun gesellen sich noch eine ganze Reihe von technischen Daten zu den bisherigen Informationen.

Die Spezifikationen stammen von der japanischen Webseite Nokishita und sind damit wie immer absolut zuverlässig.

Sensor der G9 + Dual IS

Zunächst einmal bestätigt sich, dass die Panasonic G90, welche in den USA als Panasonic G95 und in Japan als Panasonic G99 auf den Markt kommen wird, mit dem Sensor der G9 arbeiten wird. Das heißt man darf sich auf 20 Megapixel ohne Tiefpassfilter freuen, zudem ist der Sensor beweglich gelagert. Das bedeutet, dass die G90 mit einem 5-Achsen-Bildstabilisator ausgestattet sein wird, welcher darüber hinaus auch mit dem Stabilisator der Objektive zusammenarbeitet. Das nennt sich dann „Dual IS“. So sollen bis zu fünf Blendenstufen ausgeglichen werden.

4K-Videos + V-Log L

Die Panasonic G90 soll wohl mit erstklassigen Videofunktionen überzeugen, aus diesem Grund wird man 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen können und auch V-Log L Videoaufzeichnungen werden möglich sein. Zum Vergleich: Bei der Panasonic S1 muss V-Log mit einem kostenpflichtigen Firmwareupdate hinzugekauft werden, Gerüchten zufolge wird dieses Update (welches noch weitere Funktionen mitbringen soll) im Juli 2019 erscheinen.

Abgerundet werden die wichtigsten technischen Daten der Panasonic G90 durch einen EVF mit 2,36 Millionen Bildpunkten und einer 0,74-facher Vergrößerung, einem 3 Zoll großen komplett beweglichen Touchscreen, einem wetterfesten Gehäuse sowie WiFi und Bluetooth. Das Gewicht des 130,4 x 93,5 x 77,4mm großen Gehäuses soll sich auf 536 Gramm belaufen, verfügbar sein soll die Kamera ab dem 23. Mai, zumindest in Japan. Konkrete Informationen zum Preis gibt es noch nicht.

Was haltet ihr bisher von der Panasonic G90? Was wäre in euren Augen ein angemessener Preis?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

8 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Müller Abbrechen

  • Es ist die Frage, was man mit der Kamera machen will.

    Zum Fotografieren gibt es Besseres zu einem deutlich günstigeren Preis, besonders im Ultraweitwinkel (Architektur).

    Wer Filmen will, kann an der Kamera sicher Spaß haben.
    Aber auch da stellt sich die Frage, ob man mit reinen Filmkameras oder angesichts der geringen Auflösung beim Filmen sogar mit Smartphones besser fährt. Kann ich nicht beantworten, da ich bislang nur zum Zwecke der reinen Funktionsprüfung gefilmt habe.

    • Zumindest im Telebereich sieht es aber dann genau umgekehrt aus. Hier erhält man bei mFT grosse äquivalente Brennweiten zu einem vergleichbar günstigen Preis bei kompakten Formaten.

      mFT, mit seiner hervorragenen IBIS-Technologie, ist geradezu prädestiniert für´s Filmen. Bei Smartphones ist man garantiert nicht besser aufgehoben, zumindest zur Zeit, schon alleine wegen der ziemlich schwachen DR-Werte der Kleinstsensoren, die in Smartphones verbaut werden.

  • Zum Thema „angemessener Preis“:

    Es gibt Kameras, die mir von vorherein zu teuer erscheinen. Sagen wir mal: Ricoh GR III, ohne Sucher, mit festeingebautem 18mm Objektiv, soll dann 900 EUR kosten. Eine vergleichbare Fuji XF10 kostet 470 EUR, eine Sony A5100 mit Standardzoom 480 EUR, eine Canon EOS M3 mit Kitzoom 500 EUR.

    Es gibt Kameras, deren Preis gleich nach einem Monat deutlich heruntergeht, andere wiederum bleiben stabil. Die Fuji X-T2 ist neuer als die X-Pro2, kostet aber nach vergleichbarem Anfangspreis jetzt rund 400 EUR weniger.

    Ich denke, die G90 / G99 wird bereits nach ein paar Monaten relativ preiswert zu haben sein. Das ist bei G7 und G80 / G81 auch so, und das ist auch gut so.

    Die G81 kostet heute inklusive 12-60mm Objektiv rund 770 EUR, also sollte die G90 / G99 ohne Body nicht wesentlich teurer sein, sonst sagt sich der Kunde mit Recht: „Teuer! Hat die G90 irgendetwas wirklich Wichtiges, was die G81 nicht hat? Sonst nehme ich die G80 / G81“.

    • Nimm die G80. Mehr braucht man nicht, wenn man nicht in der Lage ist, selber zu vergleichen. Das reicht dann auf jeden Fall. Wer mehr möchte nimmt die G90. Wer Noch mehr möchte, die G9/GH5/S je nachdem welche Vorlieben. Teuer? Das sind andere auch. Und bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Machen viele Menschen in der „Fotoszene“ leider! gerne.

  • Eine grundsätzliche Überlegung

    für jeden Einsteiger sollte der Verwendungszweck sein. Soll es ein richtiges Hobby werden? Dann ist eine Systemkamera Pflicht. Soll das Gerät einfach nur schöne Bilder im Urlaub oder der Freizeit machen kann es eben so gut eine Kompakte sein.

    Wenn es Hobby ist muss der Käufer entscheiden ob er sich hochwertige Objektive anschafft oder ob es zwei Kit Linsen werden. Letzteres kann ausreichen. Richtig Spaß und bessere Ausnutzung der fotografischen Möglichkeiten bietet aber meist nur die hochwertige Ware.

    Welches System MFT, APS-C oder Vollformat das ist hängt vom finanziellen Einsatz oder dem gedachten Einsatzzweck ab.

    Eine Panasonic G90 ist auf jeden Fall nicht so verkehrt weil sie viel Nutzen für vernünftiges Geld bietet, weil die Größe und das Gewicht ein sehr guter Kompromiss zur gebotenen Leistung sind.

  • Schade, mir fehlen 2 Features: 4k/60p und der 6 K Photomodus (leider nur 4K, was soll ich bitte mit 8 MP Bildern anfangen?).
    Jetzt bin ich wieder hin und hergerissen, was ich mir als Hobbyfotograf holen soll.
    Die G9 ist leider etwas zu groß und hat keinen eingebauten Blitz…Sonst wäre sie perfekt.

    • Was ist dir wichtiger, Foto oder Video? Klein, weniger Gewicht oder pure Leistung? Brauchst du wirklich 6k Foto? Oder genügen 9 Bilder in der Sekunde in vernünftiger Auflösung nicht? Übrigens reichen 8 MB Bilder locker für ein Poster.

      Es ist halt wie immer, deswegen gibt es Video und Fotogeräte getrennt. Ich finde das eine Panasonic G90 für 1.000,- Euro ein faires Angebot ist um zufrieden stellende Ergebnisse im Foto und Videobereich zu erzeugen. Man bekommt immer genau das wofür man bezahlt hat.