Panasonic Kameras

Panasonic S5: Leichte und günstige Vollformatkamera im Anmarsch?

Panasonic wird Gerüchten zufolge in Kürze eine leichte und günstige Vollformatkamera auf den Markt bringen, die Panasonic S5.

Panasonic: Kompaktheit bisher nicht die große Stärke

Canon, Nikon, Sony, Panasonic – sie alle haben inzwischen mehrere spiegellose Vollformatkameras in Angebot. Jeder Hersteller hat seine Stärken und Schwächen, genauso wie jeder verschiedene Modelle im Angebot hat, um unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen.

Eine Zielgruppe, die Panasonic mit der S1, S1R oder S1H definitiv nicht anspricht, sind die Nutzer, die sich eine leichte und kompakte Vollformatkamera wünschen. Panasonics Vollformat-DSLMs sind teilweise nämlich erheblich größer und schwerer als die Modelle der Konkurrenz. Beispielhaft binde ich hier mal ein Vergleichsbild von camerasize.com ein, auf dem die Panasonic S1 und die Nikon Z5 zu sehen sind:

Die Panasonic S1 ist nicht nur sichtbar größer, sondern auch rund 50 Prozent schwerer als die Nikon Z5. Den 675 Gramm der Nikon Z5 steht im Falle der S1 nämlich ein Gewicht von 1.021 Gramm gegenüber.

Gerüchte zur Panasonic S5

Doch im Bereich der kompakten und vermutlich auch etwas günstigeren Vollformatkameras wird Panasonic anscheinend in Kürze nachbessern. Es sind nämlich Gerüchte zu einer Panasonic S5 aufgetaucht, diese neue Kamera soll angeblich in offiziellen Panasonic Dokumenten gesichtet worden sein. Diese Dokumente wurden inzwischen aber wieder entfernt, sodass sich das Ganze schlecht überprüfen lässt. Aktuell sollten die Informationen also noch als Gerüchte eingestuft werden.

Trotzdem würde eine Panasonic S5 absolut ins Bild passen. Nicht nur weil Nikon kürzlich mit der Z5 ein vergleichbares Modell auf den Markt gebracht hat und auch Sony angeblich an der Sony A5 arbeitet, sondern auch weil Panasonic selbst vor einiger Zeit in einem Interview bestätigt hat, dass man das eigene Portfolio um eine günstigere Vollformatkamera erweitern möchte.

Quelle: Nomadly

guest
29 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Tom

Wäre sinnvoll. Die S1 Kameras sind riesig und teuer, da wäre eine kleinere und günstigere Lumix VF Kamera genau richtig. Leider fehlen noch Objektive.

Heiko

Die Kamera wird leichter. Das werden die meisten hier begrüssen. Viele haben sich aber immer wieder eine größere (handlichere?) Kamera gewünscht … Bleibt noch der Preis. Und hier liegt der Hund begraben. Wenn die Kamera etwas günstiger wird – die Objektive bleiben teuer. Nicht jeder möchte ewig mit Adaptern arbeiten. Objektive der Systeme Leica R, Contax oder OM sind zwar einigermaßen preiswert zu haben. Sie bieten aber nicht das, weswegen man sich für ein modernes System entscheidet. Also native Obektive: und die sind extrem teuer.

Noah

Heiko
Ja die Panasonic Objektive sind teuer, aber irgendwie geht immer etwas beim L-Mount vergessen: Sigma, die ebenfalls auf L-Mount Objektive herstellen. Klar Sigma hat die Veranlagung schwere Objektive herzustellen, aber die sind dann auch gut.

Tom

Naja, die Nikon Z und Canon RF Objektive sind auch nicht günstig. Günstig wird es erst, wenn man auf Dritthersteller zurückgreift, aber die gibt es noch nicht bei Nikon Z, Canon RF und L-Mount. Da wird aber vermutlich eher was von Sigma für den L-Mount kommen, als für Nikon oder Canon.

Ich bin auch einer, der größere Kameras bevorzugt, aber die S1 Kameras sind schon gewaltig. Meine D780 liegt mir perfekt in der Hand und die ist kleiner als die S1 Kameras.

daniel

klingt ja gut, aber hat panasonic inzwischen passende preisgünstige objektive?

Noah

Panasonic nicht, aber Sigma 🙂

Gabi

Das könnte sie werden! Meine LEICA R-Objektive warten auf ihren digitalen Einsatz.

Mirko

verstehe nicht ganz was die Panasonic nun besser anstellen soll mit deinen Leica R Objektiven als eine Canon,Nikon etc ????

Gabi

Das L-Bajonett, welches dann mit SIGMA-Linsen gut versorgt werden kann. Neben meinen zwei R-Linsen.

Mirko

achso, das kann ich dann verstehen

Cat

leider hat sich Panasonic mit Vollformat völlig verrannt.
Ich sehe gar keinen Vorteil im L-Bajonett.

Markus B.

Sehe ich genauso. Der Markt bietet nicht genug Platz für ein viertes spiegelloses VF-System. Leica ist und bleibt eine hochpreisige Nische. Warum sich aber jemand unbedingt für 2000-3000€ eine Sigma oder Panasonic VF kaufen sollte, erschliesst sich mir nicht. Ich habe vor langer Zeit mal viel Geld eine SD9 von Sigma gesteckt. Das System war damals neu und revolutionär. Leider war der Support für das System seitens Sigma extrem schlecht. Aufgrund dieser schlechten Erfahrung würde ich mir nie wieder eine Kamera von Sigma kaufen…

Matthias Rühlemann

Ich habe da andere Erfahrungen gemacht mit Sigma und dessen Kundenservice. Justage von Objektiven war immer relativ schnell und problemlos ( Kamera mitgeliefert, SD10, 14, 15 ). Sigma DP1x wurde anstandslos getauscht bei einem Problem. Das einzige was mich bei den Foveon gestört hatte, die Abhängigkeit der SPP Software und das man diese nie wirklich gut in LR entwickeln könnte.

Alfred Proksch

Der Foto Industrie muss es wirklich schlecht gehen. Warum? Canon bringt Kameras die nicht das halten was vorher versprochen wurde, Sony zeichnet alles was vielversprechend ist nur außerhalb der Kamera auf und lässt den Fotografen gerade mal 12 Megapixel übrig. Das sind die Nachwirkungen der klein und leicht Ära, es ist nicht genügend Platz innerhalb der Geräte vorhanden! Olympus verkauft die Kamera Sparte, welche Auswirkungen das auf den zweiten MFT Produzenten Panasonic hat ist nicht vorherzusagen. Dieser ist mit Sigma, Leica in das L-Bajonett geflüchtet. Sigma hat den Foveon Sensor vergeigt und mit der Vollformat fp eine Video Modul Kamera die auch Bilder kann. Ein leider oft übersehenes System. Bei Nikon steht es momentan Unentschieden, mal sehen was da noch kommt. Fuji ist mit dem APS-C und dem Mittelformat einen anderen Weg gegangen. Bisher sieht es recht gut aus. Durch die X-Bajonett Freigabe sind vielversprechende AF Brennweiten aus dem Hause Viltrox im Anmarsch. Leica ist als Manufaktur außen vor. Pentax, schon oft tot gesagt, hat sich schon lange umgestellt. Da gibt es drei Sensorformate in DSLR Technik. KP und K1-ll sind Hybrid Kameras für Fotografen. Beide bieten Alleinstellungsmerkmale und vernünftige Software Funktionen. Kenner wissen das zu schätzen. Jetzt kommt eine… Weiterlesen »

Winfried

Da muß ich dir doch recht geben, habe noch einige Sigma Kameras im Schrank, werden sehr selten benutzt, waren richtig teuer und hätten das Zeug zur Revolution gehabt (damals) aber Sigma hat sich entschieden nicht an den Kameras zu ändern oder zu verbessern, nicht einmal für das eigene System haben die Objektive SA/ SDQH, nur Nikon und Canon! Sigma schießt sich selber weg. Meine SDQH ist nicht schlecht aber lange nicht mehr zeitgemäß, nur für Liebhaber.

Jennerbay

Ich arbeite jetzt seit gut einem Jahr mit der Lumix S1. Anfänglich war ich auch etwas skeptisch, was Größe und Gewicht der Kamera betrifft. Aber die Kamera ist ungemein robust, liegt sehr gut in der Hand und ist intuitiv zu bedienen – viel besser als z.B. Sony – und ist im Low-Light-Bereich eine der führenden Kameras am Markt. Hinzu kommt ein hervorragender, hochauflösender Sucher. Leider bietet Sigma bislang fast nur umgebaute Spiegelreflex-Optiken dafür an, die einfach zu groß sind. Hier hat Sigma für die Zukunft aber native, kleinere Optiken versprochen. Qualitativ sind die Sigma-Optiken sehr gut. Das sind die Lumix-Optiken allemal…aber die Preise der meisten Optiken sind einfach zu hoch. Ich arbeite mit dem fabelhaften Lumix 4,0/24-105mm-Kit-Objektiv. Und wo ich für meine Reportage-Fotografie Lichtstärke brauche, fotografiere ich mit den Voigtländer-Optiken 1,1/50mm und dem Voigtländer 1,2/35mm, adaptiert mit dem Adapter von Novoflex. Die Scharfstellung funktioniert per Pixel-Peaking ziemlich gut und schnell. Ich bin gespannt, was die neue, kleinere Vollformat technisch bringt und wo die Abstriche gegenüber der S1 gemacht werden.

PeterMacCanon --> R5 is on fire!

So lange die neue Panaleica einen verbesserten Autofokus und nicht diesen schrecklichen DFD-Fokus hat, begrüßen wir eine kleinere VF-Kamera in dieser Reihe sehr! <3

Philipp

Wenig L-Mount Objektive? Es gibt doch bereits über 30 native L-Mount Objektive.
Wo stehen da Nikon und Canon im Vergleich?

Jennerbay

Native Sigma-Objektive für L-Mount gibt es bislang meines Wissens nach nur ein einziges, nämlich das 2,8/45mm. Alle anderen L-Mount-Optiken von Sigma sind umgebaute Spiegelreflex-Objektive, die dadurch länger und schwerer wurden. Heute wird wohl ein weiteres natives L-Mount-Objektiv von Sigma vorgestellt, ein 1,4/85mm DG DN Art. Es wäre toll, wenn bald ein natives 24er, 35er und ein 24-70mm folgen würden.

Alfred Proksch

Größe hat auch Vorteile. Alleine schon physikalisch. Masse beruhigt, weniger thermische Probleme, ohne zusätzlichen Akku Griff sehr gut handhabbar.

Meine Meinung: Wer es klein und leicht möchte sollte kein Vollformat kaufen den die Objektive sind Systembedingt etwas größer und schwerer. Warum soll ich ein kleines leichtes Gehäuse das ich nur mit einem Akkugriff vernünftig halten kann benutzen wenn ich große oder schwere Objektive verwende? Dann hat sich klein und leicht von selbst erledigt.

Wenn dann sehe ich eine kleine Kunststoff Panasonic S5 mit zwei Kunststoff Kit Linsen für den Einsteiger in das L-System, alles andere macht wenig Sinn.

Das L-Objektiv Portfolio ist reichhaltig und außerdem sind echte Sahne Stücke dabei. Die dürfen auch etwas höherpreisig sein.

@Markus B. bringt einen wichtigen Ansatz ins Gespräch! Ist denn genügend Platz im Vollformat Sektor?

Mirko

Wer es klein und leicht möchte sollte kein Vollformat kaufen den die Objektive sind Systembedingt etwas größer und schwerer.“
Kann man so pauschal nicht sagen so ist zB das Zeiss Planar 50/1.4 immer noch kleiner, leichter und lichtstärker im Vergleich zum Nikkor Z50/1.8 ???? natürlich ist das Zeiss nur für Leute die auf reduzierte Technik stehen

J.Friedrich

Sorry, aber das ist nicht nachvollziehbar, 26MP Vollformat, 24-105 STM, mit der RP von Canon bei gesamt gerade mal 1000g mit Gruffverlängerung für grössere Hände, und flutscht in Ihre berühmte “Jutebeutel-Fototasche” da glatt wie ein Aal, für schlappe € 1400,–.

Da stellt sich mir eher die Frage: Warum nicht alle VF kaufen??

Mirko

A) weil ich mir nie ein 24-105 kaufen würde
B) weil zB das Fujinon 16-80 genauso groß ist bei besseren Werten (Blende) und dann noch WR bietet (ab und an soll es auch regnen auf Reisen)
C) nur weil KB für manch einen nun finanziell erreichbar ist heißt es noch lange nicht das die Bilder dadurch besser werden, ich schaue mich bei APS-C ja auch nicht bei Einsteigerkameras/ Objektiven um warum sollte ich mir dann Einsteigerkameras mit KB Sensor umsehen ????

Winfried

Naj! mag eben nicht jeder Canon, Sony oder Nikon!

lichtbetrieb

Panasonic ist für mich leider völlig raus. Obwohl ich die S1 und S1R gespannt verfolgt habe und sogar ein 2. System durchkalkuliert habe. Die Objektive und vor allem der Autofokus waren dann aber der absolute Deal-breaker bei mir. Größe und Gewicht ist genau das richtige für mich. Habe zwar keine großen Hände, mag es aber einfach, wenn die Kamera ein Trümmer ist. Deswegen ist bei meiner R auch Batteriegriff Pflicht. 🙂

Ich finde es trotzdem gut, daß Panasonic für Einsteiger auch was bereit hält. Bisher was das in der L-MOUNT-AAAALLLIAAANCE (insider?) weniger der Fall. 😉

Martin Berding

Warum muss es VF um jeden Preis sein? Irgendwie scheint sich bei den Herstellern alles um diesen Sensor zu drehen und irgendwie wird der Kundschaft eingeredet, dass nur noch VF zum Fotografieren taugt. Sicher hat dieses Format nicht von der Hand zu weisende Vorteile, aber auch gewaltige Preis- und Größenachteile. 90% aller fotografischen Aufgaben können auch mit APS-C abgespult werden mit der Hälfte des finanziellen Einsatzes. Dabei ist das System mit ich sag mal 3 Objektiven zu sehen. Die S-Linie von Panasonic sind exzellente Geräte, kann man auch nicht anders sagen, die Größe der Kameras sind einer guten Wärmeableitung geschuldet. Das bringt im Gegenzug auch viel Gewicht mit, wer damit leben kann, warum nicht. Selbst bin ich von einer größeren Nikon DSLR zur kleinen Fuji umgestiegen, seitdem glücklicher Fotograf, die Kamera kann man mal eben stundenlang am Schultergurt tragen.

lichtbetrieb

Wenn ich in den Urlaub fahre, hatte ich die letzten Jahre immer meine 6D mit 3 Objektiven dabei. Ein kleines 35er f2, 16-35 f4L und ein 105er f2.8 makro. Das sind zusammen etwas mehr als 2kilo. Geht doch völlig in Ordnung.
Ich trage meine Kamera übrigens immer in der Hand. Ohne Gurt oder Schnalle. Vielleicht macht es mir deswegen nichts aus.

Tom

Der Größennachteil wird immer kleiner, denn auch VF Kameras und Objektive werden kleiner. Das Tamron 28-75 ist z.B. klein und leicht und wenn man wandert / Ausflüge macht ist das perfekt.

Auch die Preise fallen immer mehr. Man bekommt super VF Kameras für das Geld, was APS-C Kameras kosten und wenn man bei Sony auf Dritthersteller Objektive zurückgreift, wird es auch nicht wirklich teuer.

Es ist also, meiner Meinung nach, nicht verwunderlich, dass VF immer beliebter wird und das es von Drittherstellern immer mehr unterstützt wird.

Würde ich APS-C nutzen, dann nur von Fuji, da es bei den anderen Marken einfach zu wenig gute APS-C Objektive gibt.

joe

Wenn sie die AF-Problematik lösen, ist Panasonic mindestens auf Augenhöhe mit der VF Konkurrenz.