Kameras Panasonic

Photokina 2018: Spiegellose Vollformatkamera von Panasonic im Anflug

WOW! Nicht nur Canon, sondern auch Panasonic wird in Kürze im Rahmen der photokina 2018 eine eigene Vollformat-DSLM vorstellen!

Vollformat-DSLMs von Canon und Panasonic

Dass ich mal an einem Tag zwei Artikel mit „Wow“ oder „Breaking“ eröffnen würde, damit hätte ich eigentlich nicht gerechnet. Aber ich kann mich eben auch an keinen Tag erinnern, an dem es mal zwei so spektakuläre News auf einen Schlag gegeben hätte.

Was ist passiert?

Zum einen ist heute durchgesickert, dass Canon in Kürze die Vollformat-DSLM Canon EOS R zusammen mit vier neuen Objektiven präsentieren wird. Und zum anderen ist heute Nachmittag bekannt geworden, dass Panasonic im Rahmen der photokina 2018 ebenfalls eine spiegellose Vollformatkamera präsentieren wird!

Panasonic mit der großen Überraschung

Diese Information ist im Grunde noch spektakulärer als die Infos zur Canon EOS R. Denn dass Canon an einer Vollformat-DSLM arbeitet, das ist schon lange bekannt. Panasonic hingegen hat in den letzten Jahren immer wieder bekräftigt, dass man keine Kamera mit einem größeren Sensor auf den Markt bringen möchte. Das ändert sich nun schlagartig – und Panasonic hat diese Info erstaunlich lange geheimhalten können.

Was weiß man bisher über Panasonics Vollformat-DSLM? Nicht viel. Was allerdings bekannt ist ist die Tatsache, dass die Präsentation der Kamera am 25. September 2018 stattfinden soll. Es scheint aber gut möglich zu sein, dass es zunächst mal eine Art Vorankündigung sein wird und die endgültige Präsentation dann Anfang 2019 stattfindet.

„Aufregender als die Nikon Z7“

Eine Quelle hat außerdem verlauten lassen, dass die Kamera genauso aufregend wie die Nikon Z7 bzw. sogar „noch aufregender“ werden soll – was auch immer das dann genau bedeuten mag. In jedem Fall kann man aber (und das hat auch eine weitere Quelle bestätigt) mit absolut erstklassigen Videofunktionen rechnen. Das ist ja das Aushängeschild von Panasonic.

10 Jahre nach der Präsentation der allerersten spiegellosen Systemkamera möchte Panasonic nun also eine neue Ära einleiten und zusätzlich zu Micro-Four-Thirds-Kameras auch spiegellose Vollformatkameras anbieten. Wir sind extrem gespannt und freuen uns, dass Panasonic das Geschäft der Vollformat-DSLMs weiter beleben wird.

Quelle: 43rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

81 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Sicher wird die Pana den Markt beleben, nur wie viele Kunden gibt es, die jenseits der 2000€ Grenze das Geld dafür aufbringen wollen? Einerseits wenig Begeisterung für eine wohl wirklich gute und günstige D3500, andererseits will jeder einen VF-Boliden auf den Markt bringen. Olympus könnte sich auch dazu gesellen, irgendwo war schon in einem Bericht von einer künftigen High-End Kamera die Rede. Noch ne VF.

  • Neeeein 🙁
    Ich hab so mit mir gekämpft MFT von Panasonic oder die A7iii. Dachte mir dann so hmm wartest du mal lieber ab, vielleicht, aber auch nur vielleicht bringt Panasonic ne DSLM Vollformat. Naja es kam, wie es musste und es wurde die A7. Hatte aber auch seine Gründe, denn bis vor Kurzem hatten wir Welpen und die wollten auch fotografiert werden :).. Bin dennoch sehr zufrieden mit der A7, so ist es ja nicht. Nur das Handling könnte einen Tick besser sein.
    Ich bin auf jedenfall sehr gespannt auf die Kamera.

      • von runter stoßen war auch nicht die Rede und Panasonic Olympus sind nicht die Einzigen, die in diesen Markt nun einsteigen. Das konnte man hier zumindest in den letzten Tagen so am Rande mitbekommen 😉

  • WTF?! Also jetzt wird es wirklich interessant. Panasonic hat viele sehr treue Kunden, eine Chance für die Kunden sich im eigenen Haus zu „vergrößern“, kann durchaus Zuspruch finden. In Sachen Usability, Bildstabilisierung, Software und Komfortfunktionen weine ich meiner alten G81 immer noch hinterher – da könnte sich Sony ein paar sehr dicke Scheiben abschneiden. Wenn die jetzt ihre Liebe zum technischen Detail ins VF bringen, wird das wirklich richtig spannend. So langsam kriegt man Lust selber zur Photokina zu fahren.

    • Janis, zu allem meine volle Zustimmung, bis auf „alte G81“. Ich empfinde die G81 keinesfalls als alt, die ist hinsichtlich ihrer Specs immer noch auf der höhe Zeit, jedenfalls in dem Segment, in dem sie angeboten wird. Einzig die Sensorauflösung könnte etwas höher sein, aber zwischen den 16MP und den 20MP Sensoren im mFT-Bereich ist in der Fotopraxis kaum ein Unterschied feststellbar.

      • Sehe ich genau so. Die G81 ist meine vierte Lumix und mit Abstand die beste. Aber auch bei der G2, der G6 und der G70 zeigte Panasonic, dass sie nicht nur technologisch vorne mitspielen können, sondern auch vom Handling, von der Praxis etwas verstehen.
        Dieser Erfahrungsvorsprung kann m. E. weder von Nikon noch von Canon so ohne weiteres aufgeholt werden. Der Teufel steckt ja immer im Detail – nicht in der Hardware, die sowieso von wenigen Herstellern „verteilt“ wird.

    • es wäre schlau auf Leica „SL“ zu setzen dann wären zumindest schon ein paar Objektive mit am Start, vielleicht ist es auch eine modifizierte SL

      • Tja, fragt sich ob das System dann schnell in die SL Preisklasse klettern würde und so kaum Abnehmer finden würde

      • eine GH5s liegt ja auch schon bei +2000€ und wenn Panasonic seine „Videokünste“ in die KB Kamera mit einfließen lässt sind wir bestimmt schon bei 3000€ angekommen. Panasonic muss es den anderen Herstellern nicht nachmachen, vielleicht eine „Videokamera“ mit der man auch hervorragend fotografieren kann….trotzdem glaube ich mit Leicas SL Mount hätten sie einen guten Partner….sind sie ja eh schon

      • Ja eine SL für Otto Normalverbraucher hätte schon was.
        Mal gespannt was für einen Sensor die dann verbauen. Wenn sie über Leicas 24MP Schallgrenze nicht rüber kommen, werden die meisten wohl eher zu Sony,Nikon oder Canon greifen

      • Georg,
        Z6,A7III bieten auch nicht mehr Pixel an nur haben diese Hersteller Objektive das ist der Knackpunkt, bei Panasonic würde ja nicht einmal der Adapter Sinn machen. Das Brot & Buttergeschäft wird mFT bleiben aber warum nicht eine exzellente Kleinserie wo man zeigen kann was möglich ist 🤔

      • Modifizierte SL?

        Bitte nicht, das ist ja nun die gruseligste Geisterbahn-Kamera von allen.
        Also dann geh ich zurück zum Negativfilm.
        Die Leica Bedienung und das was der Sensor ausspuckt kann bei mir gar keine Sympathie gewinnen.

  • Na Super, ich möchte meine 6D I ersetzen und habe jetzt alle Optionen. Neben Canon konnte ich mich schon immer für Panasonic begeistern. Mal sehen wie es mit den Objektiven aussieht. Ich hoffe Panasonic ist erfolgreich, es ist schwer in den Markt zu kommen in dem Segment. Jedenfalls kann man jetzt vergleichen und hat die Wahl ohne Qual.
    Die Flucht vor den Smartphons treibt die Hersteller ins VF Segment

  • Das Panasonic nun doch unbedingt gegen Sony in den Kampf ziehen will ist überraschend.
    Erst recht wenn man ausprobiert hat wie gut u genial mFT und G9/GH5 mit Leica inzwischen den Markt beliefern.
    Panasonic sehe ich technisch und haptisch am weitesten entwickelt, auch wenn das Sony-Anhänger gerne für sich reklamieren.
    Also dann wird diese Messe ja doch noch sehr spannend.
    Pana werden auch alle Objektive fehlen aber wenn sie lange vorbereitet sind, wird das eng für Canon und Nikon.
    Spannend auch, wie Olympus sich am 2019 neue Flügel bastelt und eine neue Pro-Kamera bringt.
    Wenn Panasonic den Mut hat und gleich mit 4/12-24, 4/24-105 und 2.8/300 antritt und das kompatibel zu mFT macht – brauche ich kein weiteres System.
    Aber im Tele-Bereich wird es schwer gegen Sonys 100-400 mm und 400 mm – eine bessere Bedienung kann ja Pana auf jeden Fall.

    • Als jemand der von Lumix auf Sony gewechselt ist – ja – in Sachen Technik, Haptik, Features kann sich Sony einige sehr große Stücke von Panasonic abschneiden.

  • „Ja sauber sog i“ ….

    Das ist eine Meldung. Man kann ja nicht sagen das Leica nichts von Objektiven verstünde! Davon profitiert Panasonic, warum soll man nicht zusammen arbeiten?

    Damit habe ich nicht gerechnet. Das muss man erst mal sacken lassen. Aber ein echter Mitbewerber der den Vorteil hat auf keine Altgläser Rücksicht nehmen zu müssen.

    Schön, erst mal abwarten.

  • Auch ich kann da nur sagen „Wow“ was für eine Nachricht und Überraschung. Für uns Kunden wird das ja nun mit fast einem Schlag paradiesisch, gleich 4 Anbieter von VF-DSLMs und eigentlich ist es absehbar, dass auch Olympus noch dazu kommen wird, denn von Oly existieren ja jüngere Patentanmeldungen, in denen VF-Kameratechnik beschrieben ist. Ich erinnere mich da dumpf daran, dass hier im Forum meine Spekulationen zu „mFT-Hersteller gehen auch in den VF-Markt“ als absurd abgetan wurden.

    Von allen 4 Anbietern wird es aber Panasonic am Markt am schwersten haben, denn Pana kann keinerlei Erfahrung auf dem VF Gebiet oder einen guten Namen in diesem Bereich in den Ring werfen. Pana muss also alleine mit seinen technischen Lösungen und eventuell mit dem Preis die Kunden überzeugen. Mich haben sie jedenfalls im mFT-Bereich überzeugt und ich traue ihnen auch gute Produkte für den VF-DSLM-Bereich zu, denn viele Komponenten einer Kamera dürften vergleichsweise einfach durch Skalierung aus dem mFT-Bereich in den VF-Bereich angepasst werden können und die Kamerasoftware dürfte sogar noch einfacher übertragen werden können.

    • Guten Abend Thomas …
      Vor ein paar Wochen machten der Sohn meiner Cousine mit seinem Freund mit Familien ihren jährlichen Besuch in Old-Germany und da der Freund in Melville bei Canon sein Brot verdient dreht sich auch immer ein wenig ums fotografieren …
      Scheinbar wird dem MFT System keine große Zukunft mehr vorhergesagt – er meinte Panasonic straffe schon das Sortiment und Olympus käme aus den roten Zahlen nicht heraus …
      Die besseren Smartphones sowie die Grenze bei Auflösung und den geringen Preisunterschieden zu den größeren Sensoren würde dazu führen das bei der immer weniger werdenden Schar der Fotografen das MFT-System an Bedeutung verliert.
      Nun fallt aber nicht über mich her – ich habe es so in etwa wiedergegeben wie er es ausdrückte ..
      Es grüßt …Gustav

      • Hallo Gustav,
        von einem Mitarbeiter eines Wettbewerbers kann man kaum etwas anderes erwarten. Das passt auch dazu, dass, solange es mFT gibt, es ständig für Tod und ohne Zukunft erklärt hatte. Trotzdem hat es einen nicht unerheblichen Marktanteil. Noch lebt mFT und das sogar ziemlich gut und mit einer hohen Schlagzahl an neuen Kameras bei grossem Objektivangebot. All das also, was man momentan von Canon und Nikon im DSLM-Bereich gerade nicht behaupten kann, weshalb es wohl eher angebracht wäre, dass dieser Bekannte Stossgebiete zum Himmel schickt, dass Canon mit seiner ersten VF-DSLM keinen Flop abliefert und damit nicht den Anschluss verliert, als den Abgesang von mFT anzustimmen. Zumal der Unterschied der BQ zwischen mFT und selbst Vollformat oftmals nicht bis kaum erkennbar ist, zumindest wenn man für diesen Vergleich die 24MP VF-Kameras heranzieht. Höher auflösende VF-Kameras kosten dann aber gleich das doppelte bis dreifache der guten mFT-Kameras. Mag sein, dass aufgrund des zu erwartenden Preisdrucks im VF-DSLM Markt mehr Kunden zu VF greifen und dadurch der Marktanteil von mFT nachlässt. Aber systembedingt wird mFT auf Dauer seine Vorteile gegenüber VF behalten und damit auch existent bleiben. Wenn überraschender Weise doch nicht, weiss ich ja, was für mich als Alternative in Frage kommt, nämlich Canon- oder Fuji-DSLM.
        Viele Grüsse
        Thomas

  • Kameras kann Jeder bauen – das Ganze steht und fällt aber mit den Objektiven. Wer am Schnellsten Ultraweitwinkel bis Super-Tele inkl. „Standard“ und anderen Zooms (und das in bester Qualität) abdeckt, gewinnt.

    • Klasse!* Eine Nachricht, mit der ich und wohl kaum Jemand in absehbarer Zeit wirklich gerechnet hätte.
      Kann mich nur anschließen denjenigen, die mit MFT Erfahrung gesammelt haben. Habe neben meinen beiden Nikons D7000/D700 und der X-T1 auch eine Pana GX7. Und die ist mit dem 1.7, 20 mm Pancake sowas von scharf und war/ist schon technisch nicht schlecht. Und die G9 soll’s noch mehr drauf habenn, wie man laß. 🙂 Ich traue gerade Panasonic sehr sehr viel zu. Jetzt macht etwas warten noch mehr spaß. Es ist echt spannend nun geworden. Ich will eine spiegellose Kamera auch haben und bin noch nicht festgelegt. Canon wird nun spannend zusammen mit Panasonc.
      Achja..ganz ehrlich.. Objektive kommen und kommen und kommen.. Und mit irgendwas wird angefangen..So what. Und wenn man kein Profi ist..braucht man eh nicht gleich alles …* SOFORT*, gelle. Da tun’s zunächst mal ein bis drei Stück. Ich favorisiere allerdings auch eher zunächst ein 24-105 mm oder meinetwegen ein 35-100 mm .. Mir..Sch..egal..hihi.. Muss nicht immer alles so tierisch ernst/pessimistisch im Vorfeld betrachtet werden. Was soll das denn immer.. Wo bleibt denn die Freude..? hihi..;))
      Ich habe die 50er dieses Jahr hinter mir gelassen..und fange nun an etwas zu träumen..;)
      Beste Grüße:)

  • Wow … das sind ja super Nachrichten; DSLM VF wird der neue Standard, wie früher in der analogen Zeit.

    Und was heisst das für die DSLR Fotografen? Richtig!!! Die Preise fallen ins Bodenlose! Jetzt kommt die Zeit der Schnäppchenjäger, ist wie nach dem Börsencrash von 2008, die Aktien wurden praktisch verschenkt …

  • Was wird das jetzt? Eine Vollmix ???

    Ich Hyperventiliere gleich. Weiss gar nicht was ich zuerst verkaufen soll, mein Auto, mein Haus, meine Frau…
    😉
    Endlich kommt das Kleinbild Format wieder zu der Ehre, die ihm gebührt. Forza 35mm ! Und alle Optiken muss man nicht mehr umrechnen in APSC. Dem Auswuchs der Analog-Ära.

  • Und während die DSLR Fotografen ihre neu erworbenen Schnäppchen amortisieren, können sie in aller Ruhe zusehen, wie sich die DSLM VF Hersteller bekriegen und die Seriengeschwindigkeit erhöhen, den Pufferspeicher erweitern, die Akkulaufzeit auf über 300 Bilder hieven und den elektronischen Sucher verbessern, nicht zu schweigen von 2 Kartenslots.

    Ja, und dann … mit mehreren Tausend mehr hervorragenden Bildern im Archiv, kann man sich dann als DSLR Fotograf mal wieder umsehen. Denn bei den neuen DSLM scheint momentan das Motto vorzuherrschen: grösser, schwerer und teurer. Viel Spass in Zukunft, liebe DSLM VF Fotografen beim Schleppen und Fotografieren, da lob ich mir doch meine leichte DSLR.

    • Aber, die sollen doch leichter werden, mit den zwei Kartenslots.
      Und irgendwann schleppt man eben nur noch Optiken (mit zwei Kartenslots dran) und ’nem Sucher mit ein wenig Elektronik. Nicht grösser als ein Blitzgerät. Aber das hatte Canon ja auch schon so ähnlich mit der Powershot G1x MII.

    • Ja Rolf …
      Ich wundere mich auch darüber das sogar noch ein Statusdisplay oben auf der Kamera sein muss wo doch im Sucher oder auf dem Klappdisplay schon alles zu sehen ist …
      Da würde ich mir lieber ein zusätzliches Modusrad hinwünschen wie Fuji es hat und es bei der A9 eingeführt wurde …

      Größe spielt wohl heute keine Rolle mehr – größer kann jeder …
      Es grüßt Dich Gustav

      • eben Gustav, sage ich auch immer, weniger ist eben manchmal doch mehr. Reduktion auf das Wesentliche, und nicht all dieser Schnick-Schnack, den sowieso niemand braucht. Die Hälfte der Einstellungsmöglichkeiten ist total überflüssig, ich jedenfalls habe sie noch nie gebraucht. Wenn ich ein Auto kaufe, möchte ich ja einfach auf der Strasse fahren können und es nicht noch als Schiff, Flugzeug oder U-Boot brauchen können. Und ich wette jetzt mal, all diesen Übertragungsscheiss brauchen doch nur ganz wenige Profis, die Events fotografieren und die Bilder gleich losschicken müssen. Wieso Anfängerkameras diesen Müll auch haben müssen, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft. Und Selfies werden sowieso mit dem Händy gemacht.

        Wenn ich mir eine Kamera wünschen könnte, brauchte ich nur Rädchen für Blende, Verschlusszeit, AF-Einstellung ISO, Belichtungskorrektur und Raweinstellung (habe ich noch was vergessen?). Eine super Dienstleistung der Kamerahersteller wäre es, wenn man all den überflüssigen Müll im Menue einfach löschen könnte, das wäre Fortschritt!

        Gruss Rolf

    • Micky,

      leider musste ich feststellen, dass sogar MFT Kameras immer schwerer und teurer werden, bei den VF DSLM geht der Trend leider auch in diese Richtung. Fuji ist beim Preis-/Leistungsverhältnis eine löbliche Ausnahme.

      Powershot habe ich ehrlich gesagt noch nie auf der Rechnung gehabt. Ich war immer der Meinung, dass wo nichts drin ist, kann auch nichts rechtes rauskommt, aber vielleicht irre ich mich ja …

      • Rolf,
        Fuji hat ein paar nette Gadgets. Zum Bsp. der Hybrid-Sucher der X100 Serie. Die Software ist gut mit dem Sensor abgestimmt. Die Optiken ordentlich aber wieder sauteuer. Die Kästen sind in meinen Augen allerdings das allerletzte, obwohl sie mitunter nett Retro aussehen. Plaste und Elaste wo hier und da mal unverhofft ein Deckel aufgeht. Ist nicht nur meine Erfahrung.

        Die „grossen“ Powershotmodelle sind mit der M Klasse gleichzusetzen. Auch in der Grösse. Da hat Canon sagenhafte Dinger rausgehauen, wie die besagte G1x Mark II mit 24-120 Optik und Anfangsblende 2.0 mit einem 1,5 Sensor fast so gross wie MFT und sagenhafter Farbdynamik.
        Die Optiken mit dem Sensor abstimmen hatte Canon schon immer gut drauf: Gut und günstig in dem du nach Erscheinungsdatum ein Jahr wartest.

        Nach meiner EM-5 (1) hab ich mir auch keine neue mehr gekauft. Ich hatte die ein paar Jahre gut in Betrieb. Aber sie saugt inzwischen am Akku wie verrückt. Die Pen f sieht ganz gut aus. Schöne Fotokamera. Was für’s Auge. Sonst sind die MFT Dinger auch ziemlich ausgereizt. Aber sie sind gut. Auch die Optiken werden gerne mit Leica verglichen. Da gibt’s nix.

        Ist aber nur meine Sicht der Dinge

    • @Rolf Carl

      Deshalb hab ich eine leichte A7ii mit dem Samyang 35mm2.8. Ist immer dabei, selbst auf dem Berg. Eine Super Kombi. Ein Akku reicht mir pro Tag. Und mit 35mm kann man eigentlich alles Fotografieren. Und da ich Bokeehporno sogar nach einiger Zeit Langweilig finde, reicht mir auch 2.8. Und mit Stabi im Gehäuse ist selbst 1/30 noch machbar. Klein, Leicht. Immer dabei. Das muss eine Kamera für mich sein. Die beste Kamera ist die, die man dabei hat. Und die ist perfekt für immer dabei. DSLR ? Nein Danke.

      Viel Spaß mit deiner globigen DSLR.

      • Andreas,

        ich sags dir jetzt ganz ehrlich; wenn ich mit einem 35er losziehe, ist es meistens im Urlaub, wenn ich abends ein schönes Fischerdorf oder so etwas in der Art fotografieren möchte. In den Bergen brauche ich mindestens ein 24er und auch den Telebereich. Was machst du, wenn dir plötzlich in 50 m Distanz eine Gämse im Weg steht? Richtig: „Scheisse, hätte ich doch ein Tele mitgenommen!“ Aber auch Landschaftsaufnahmen immer mit der gleichen Brennweite sind langweilig. Ab und zu ein spannender Ausschnitt mit dem Tele möchte ich dann schon machen können.

        Blumen kann man in den Bergen natürlich auch mit dem 35er fotografieren, aber immer nur Blume gross im Bild mit Bergen unscharf im Hintergrund ist mit der Zeit auch langweilig, deshalb nehme ich mindestens bis im August jeweils auch ein Makro mit, auch weil man ab 2500 m Höhe immer mit Apollofaltern rechnen kann.

  • Bin zwar erst seit Ende 2017 ein glücklicher Kamera-Besitzer und eigentlich ein stiller Mitleser aber ich klinke mich mal ein.

    Die Nachricht über eine FF von Panasonic finde ich sehr gut. Da ich eine Mft von denen habe und bisher sehr zufrieden damit bin, würde ich einen späteren Aufstieg nicht ausschließen.

    Ist es eigentlich möglich oder anders gesagt sinnvoll, wenn Panasonic zum Start der FF einen Adapter für die Mft-Objektive verkaufen würde? Immerhin hat man ja irgendwann viel Geld in die Objektive gesteckt und es wäre schade, wenn man diese nicht mehr an neueren Produkten (wenn Panasonic aus dem Mft-Bereich tausgehen sollte) benutzen könnte.

    Wäre über eine Antwort sehr dankbar.

    Euch ein schönes Wochenende.

    • Hallo Philip,
      ein Adapter von MFT-Optik zu VF Kamera wäre nicht sinnvoll, denn das Objektiv leuchtet den VF-Sensor nicht aus.
      Denkbar wäre das elektronische Umschalten des Sensors der VF auf MFT Format, nur dann auch mit großem Verlust von Auflösung. Der Cropfaktor der MFT zum VF ist 2, der Vollformatsensor ist 4 mal so groß wie der MFT-Sensor.

  • Sehr spannende Neuankündigungen also jetzt auch von Panasonic und Canon.
    Bin etwas enttäuscht, dass APS-C wohl keine Beachtung mehr findet, sprich ein
    Bajonet nur für APS-C Objektive, so wie bei Fuji, mit ensprechend hochwertigen Linsen.

    Jedoch aus der Sicht der Kamerahersteller ist dies sehr gut verständlich.
    Der Preisunterschied zwischen einem APS-C und einem Vollformatsensor
    dürfte nicht mehr soviel aus machen. Das Drumherum kostet bei
    beiden Kameras das Gleiche. Gehäuse, Sucher, Monitor, Elektronik, Akku usw.

    Da ist bei Vollvormat einfach mehr Gewinn zu erzielen.
    Vollformat ist zur Zeit der Heilige Gral, den jeder will.

    Über die Jahre werden sich die hohen Preise aus meiner Sicht jedoch nicht halten lassen.
    Eine DSLM ist kostengünstiger zu fertigen als eine DSLR.
    Wenn der Markt erstmal wieder gesättigt ist und die Hersteller, bis auf Fuji,
    nur auf Vollformat gesetzt haben, ist die Konkurenz dementsprechend hoch.

    Die Preise werden noch sehr nachgeben, wie z.B. bei der Sony 7RII. Mein Arbeitskollege hat diese
    für 3500 Euro gekauft. Zur Zeit liegt diese bei guten 2000 Euro.
    Kann dies auch mit einer Nikon Z7 passieren, vermutlich ja.

    • @Buntebilderknipser
      der heilige Gral kostet auch viel Geld. Wer es ausgeben möchte…Die Hersteller setzen natürlich auch keine scharf kalkulierten Preise an, es ist wie bei allen Produkten. Das was begehrt ist, wird teuer bis absurd teuer, alles andere billiger angeboten. Auch dieser Boom ist schnell vorbei, der Markt wegen der hohen Preise gesättigt, Wachstum hier dann nicht mehr möglich.

  • Bin zwar erst seit Ende 2017 ein glücklicher Kamera-Besitzer und eigentlich ein stiller Mitleser aber ich klinke mich mal ein.

    Die Nachricht über eine FF von Panasonic finde ich sehr gut. Da ich eine Mft von denen habe und bisher sehr zufrieden damit bin, würde ich einen späteren Aufstieg nicht ausschließen.

    Ist es eigentlich möglich oder anders gesagt sinnvoll, wenn Panasonic zum Start der FF einen Adapter für die Mft-Objektive verkaufen würde? Immerhin hat man ja irgendwann viel Geld in die Objektive gesteckt und es wäre schade, wenn man diese nicht mehr an neueren Produkten (wenn Panasonic aus dem Mft-Bereich tausgehen sollte) benutzen könnte.

    Wäre über eine Antwort sehr dankbar.

    Euch ein schönes Wochenende.

    • hallo philip,
      es fragt sich wie sinnvoll es wäre ein mft objektiv an einer vollformatkamera einzusetzen. es würde nur noch ein bruchteil des sensors ausgelesen, wo keine hohe auflösung mehr zur verfügung stehen würde. sei denn man würde den adapter mit ensprechenden linsen ausstatten, daß der ganze sensor „ausgeleuchtet“ würde. dann muss man aber bedenken, daß die lichtstärke gewaltig zurückgehen würde.
      dazu kommt noch die frage, wie weit bei der vollformat der sensor vom bajonett entfernt ist. es ist davon auszugehen, daß die mft-anschlüsse näher am sensor sind wie jene der kb-kameras. man müsste dann also einen adapter bauen der es ermöglicht mit dem objektiv näher an den sensor heranzukommen. das heißt, daß das kb-bajonett größer sein müsste als das darin zu befestigende objektiv.

      also ich glaube es ist eher unwarscheinlich, daß die objektive weiter genutzt werden können. warscheinlicher ist, daß ein adapter kommt der es ermöglicht kb an mft zu verwenden.

  • dann steht es nun fest. außer fuji geht alles ins vollformat. daß panasonic mit leica an einer kleinbild arbeiten, wurde ja bereits vermutet. zeiss arbeitet ja auch schon an ihrer vielleicht kleinbildmesssucherkamera. olympus steigt dann bei der nächsten photokina 2019 mit ein. interessant könnte sein, ob panasonic auch ein leica-bajonett verwenden wird?
    ich bin froh bei fuji gelandet zu sein. so habe ich weiterhin eine sehr große auswahl an objektiven die für aps-c gerechnet sind. allen anderen, viel spaß beim schleppen. 😉

    • ….. viel Spaß beim schleppen.

      Vermutlich hast Du recht. Ich habe jedoch meine Hoffnung noch nicht aufgegeben.
      Bin Mal gespannt ob ein DSLM – Vollformathersteller folgendes raus bringt:

      2,8 er Festbrennweiten.
      4,0er oder 5,6er Zooms.
      Kleine Zooms, keine Ofenrohre.

      Bei den heutigen Sensoren mit hohen ISO Möglichkeiten reicht mir dies.

      Ich braue nicht den Schrank voll mit 2,8er Zooms und 1,4er Festbrennweiten, geschweige denn möchte
      ich diese schleppen. Vom Kaufpreis Mal ganz abgesehen. Ich gehöre wohl eher zu einer Minderheit.
      Ich habe ein Nikon 17-55 / 2,8 & 70-200 / 2,8 und benutze diese so gut wie nie.

      • dann wirst du glücklich sein zu erfahren, daß du dies bei samyang erhalten wirst. für sony haben sie bereits die interessantesten festbrennweiten f2.8 mit autofokus heruasgebracht. die wird es dann bestimmt auch für die anderen systeme geben. 😉
        14mm f2.8
        24mm f2.8
        35mm f2.8
        50mm f1.4
        85mm f1.4
        keines davon übersteigt die 600,-€. es fehlt nur noch ein 135mm f2.8. 😉

      • Wer nix schleppen will besorgt’s sich mit dem Smartphone. Funktioniert doch auch immer besser.
        Wer arbeiten will, muss auch sein Handwerkszeug bereit sein zu „schleppen“. Ist ’ne alte „Bauernregel“.
        Der Angler schleppt sich auch mit seinen Angeln ab und hat Spass daran.
        Der Fotograf, der seinen Kopf zum Denken benutzt, weiss auch vorher, was er fotografieren will und stimmt sein Equipment darauf ab. Da muss man nicht gross „schleppen“. Ausser beim Wildlife mit ’nem 3 Kilo 150-400. Aber was sind schon drei Kilo. Mal ehrlich jetzt. Ein bisschen weniger Bauchumfang. Da spart man auch schon die Kilos ein.

        Ich find die Typen immer zu geil, mit ihren Rucksäcken voller Glas und so. Ich frag mich da immer, ob die eigentlich wissen, was sie da tun. 🙂
        Die Fertigungsindustrie für Rucksäcke erfreut sich daran.
        Grosses Kino

      • micky,
        schön, daß du eine meinung hast. aber jetzt ein smartphone mit einer 35mm f2.8 zu vergleichen sagt mir, daß du noch weniger ahnung davon hast was smartphones für eine leistung erbringen als eine vernünftige kamera.
        so hoch die dinger gelobt werden, so sehen die köpfe der menschen aus die nur im drittel links oder rechts oben im bild sind. der jeweilig eine fuß hat eine schuhgröße größer… tut mir leid, aber deinen komentar kann ich nicht für voll nehmen. aber danke für deine meinung.

      • Ääh, fällt mir gerade nicht ein, wo ich ein Smartphone mit ’ner 35mm 2.8 verglichen hab.
        🙂
        Hab wohl den „richtigen“ erwischt. War’s der Bauchumfang ?
        Nichts für ungut…

      • Leider bietet kein Hersteller ein 135 / 2,8 in seinem Lieferprogramm an, hätte ich gerne.
        Sowas hat es früher von jedem Hersteller gegeben.

        Oder ein 35 -105 oder ein 35-135, dazu dann ein 16-35.

        Von Nikon habe ich noch die „D“ Festbrennweiten, die mit dem Schraubenzieher – AF.
        Von 20mm bis 85mm.

        Seit zwei Jahren Jahren arbeite ich mit Panasonic, wenn es z.B. in den Urlaub geht.
        Gehe ich gezielt Fotografieren, macht mir das Gewicht nichts aus.
        D800 & 24-120 & 14mm Festbrennweite. 105er VR Makro oder 70-200 / 2,8.

      • Micky,

        ich gehöre auch zu denen mit dem Rucksack. Wenn ich ein Thema fotografieren gehe, ist es einfach, dann genügt meistens ein Objektiv, dann darf es ruhig auch etwas schwerer sein.

        Wenn ich aber ein mehrtägiges Trekking in den Alpen mache (und dies ist oft der Fall), dann ist die Motivvielfalt eben eher grösser, das können dann Landschaftsbilder, Makroaufnahmen oder auch Wildlifeaufnahmen von Gämsen, Steinböcken oder Vögeln sein. Das heisst in der Regel, dass ich von 24 bis 300 oder 400 mm ausgerüstet bin. Zum Fotozeug kommen dann noch die Sachen für Hüttenübernachtungen und etwas Proviant und Wasser dazu. Da ich dann in der Regel mehrstündige Wanderungen mit teilweise über 1000 Höhenmeter mache, spielt das Gewicht des Equipments eben schon eine entscheidende Rolle.

        Aber zugegeben, es gibt sie, die Wildlifefotografen, die mit dem Auto in die hinterste Ecke fahren und dann das Fotozeug ein paar Meter zum Standort bringen. Zu denen gehöre ich aber nicht.

      • hallo buntebilderknipser,
        eben auch von samyang gibt es ein 135mm f2.0. aber das ist leider ohne autofokus.
        fuji hat auf aps-c ein 90mm f2.0. eine wunderschöne brennweite (kb 135mm), aber leider für meinen privatgebrauch etwas zu teuer. da greift man schnell wieder zu einem zoom.

  • Sony,Nikon,Canon,Leica und Panasonic (eventuell noch Zeiss)….fünf Hersteller buhlen um die Gunst der Kunden mit KB DSLM in einem vor sich her dümpelten Markt, mal sehen wer da als erstes wieder aussteigt, schätze mal Panasonic sichert sich die Nische „KB Video“

  • Ich hatte ja schon bei der Zeiss-Kamera gesagt, dass die Preise bei Kleinbildkamaeras und Objektiven wirklich satte Gewinne bringen.
    Und das wollen wohl alle Geld am Kunden abgreifen.
    .
    Zum anderen flieht man auch dann in andere Formate, wenn technisch Stillstand herrscht.
    So gibt es seit dem sich CMOS-Sensoren durchgesetzt haben in der Sensorentwicklung keine wirklich großen Entwicklungen mehr, so dass man wohl in den kleineren Formaten nicht mehr mit wesentlichen Verbesserungen den Absatz hoch halten kann.
    Gegenüber der Entwicklung der Kameras in Smartphones verliert man Vorsprung und Kunden, die die hohen Preise für Kameras nicht zahlen wollen und können.
    .
    Schade – leider ist die Flucht ins Kleinbildformat ein Zeichen technischen Stillstands.
    .
    Allerdings – Sony kann dann seine Kamerasparte dicht machen und sich auf die Sensoren konzentrieren.

    • @Sabrina
      Da darf ich Dich enttäuschen: Die Sensorentwicklung auf dem CMOS-Sensor ist noch lange nicht am Ende.
      Hier ist es möglich die Packdichte (Auflösung) und das Rauschverhalten noch um einiges zu steigern.
      CCD-Sensoren werden nicht mehr gebaut weil sie träge sind und somit ein Globel-Shutter mit sehr kurzen Zeiten und guter Qualität (Rauschen ect.) nicht MÖGLICH b.z.w. zu teuer wurde. Und die Entwicklund dann am Ende war.
      Zumal beireits die nächste Sensorgeneration in den Startlöchern sitzt und die dann alles noch besser machen werden aber noch zu teuer sind. Und gerade Panasonic hier bereits seit Jahren am forschen sind um die Probleme in den Griff zu bekommen. Evtl. ist es aber auch der GRUND warum Panansonic jetzt eine VF Kamera Baut weil sie die Probleme gelöst haben und hier einen NEUEN Markt für sich sehen. Nämlich den OLED-Sensor der auch CMOS technologie enthält. Er soll den aktuellsten SONY Sensoren um min. 2x überlegen sein und damit wird klar was das auslöst: Marktanteile im Sensorbereich. Es wird sehr Spannend

  • Der Pfeil kommt ohne Vorwarnung von hinten direkt ins Herz von Nikon. Vielleicht kommt da von Olympus auch noch was. Wenn Olympus und Panasonic ein gemeinsames VF Mount bringen dürfte es das für Nikon gewesen sein 😀
    Mich auf der anderen Seite freut so viel Konkurrenz in Vollformat.
    Ich lege schonmal ein paar Scheine zur Seite.

    • …dürfte es das für Nikon gewesen sein (grins)
      und warum dürfte es dann ausgerechnet für Nikon das Aus sein und nicht für irgendeinen xbeliebigen Anderen Hersteller? Nikon, wie auch manch anderer Hersteller haben schon seit ewigen Zeiten ihre Kunden, warum sollte sich das auf ein mal ändern, nur weil ein Anderer Hersteller nun in einem bestimmten Sektor mitspielt?
      Dieses überhebliche, missgünstige, dumme Geschwätz! Nikon besteht nun seit 100 Jahren und bei Canon ist es in knapp 20 Jahren auch so weit. Glaubst Du nicht auch, das sie Zeiten wie diese nicht schon durchgemacht und überstanden haben? Klar kommt Konkurrenz dazu, aber die belebt ja bekanntlich das Geschäft.

      • Mimas,
        weil jemand plötzlich anfing mit der fachlichen Aussage,
        „ Sony kann dann seine Kamerasparte dicht machen“
        logisch das die Trittbrettfahrer da mit aufspringen 😉

      • Morgen Mikro,
        will mich bei solchen Kommentaren eigentlich auch zu keiner weiteren Äußerung hinreißen lassen… Da muss ich wohl noch etwas an mir arbeiten!

  • Ich denke das hat NUR einen Grund warum Panasonic eine VF bauen wird: Die Olympiade in Japan.
    DENN, die soll kommplett in K8 in Japan ausgestrahlt werden.
    Ich habe mich schon gewundert wie die das mit MFT hin bekommen wollen.
    Jetzt ist klar, es wird das Format vergrößert. Dazu wird es wohl erstmal NUR Videooptimierte Zoomobjektive geben.
    Und vieleicht auch Adapter zu Leica oder sogar das SL-System übernommen werden.
    Mit hoffendlich eigener Designsprache. Es gehen ja auch Gerüchte rum das die Russen mit Leica kooperieren um in den Digitalmarkt mit zu mischen, eventuell wird sich daraus mit Panasonic was ergeben um Kosten zu sparen.
    Lassen wir uns überraschen, so spannend war eine Fotokina schon lange nicht mehr. 😉
    Ja und hoffendlich bringt Sigma jetzt ENDLICH das SPORTS 70-200mm 2,8 und noch eine Lichtstarke Festbrennweite wie ein SPORTS 180 (200) mm 2,0 oder wenigstens ein 300 (250) mm 2,8.

    • Das mit den Russen (Zenit) und Leica hatte ich auch gelesen nur gehe ich mal davon aus das die Russen nicht „mitmischen“ werden. Es könnte eine interessante Kamera dabei heraus kommen, etwas für Liebhaber und vielleicht ein wenig preiswerter als Leica

    • Zunächst vielen Dank an den Autor des Artikels für diese Informationen! Dann bin ich auch auf die zukünftige Vollformat DSLM von Panasonic gespannt. Wobei ich solche Ankündigungen seitens der Hersteller immer sehr spannend finde… also den Vergleich mit der baldigen Nikon jetzt… da ist man doch unabhängig von der tatsächlichen Qualität (die wir nicht wissen können) doch sehr selbstbewusst. Und ich schließe mich Jörg Muhls Wunsch von einem 70-200 mm f2.8 Sports von Sigma an. Das könnte ich gut beim Volleyball nützen.

  • Ich denke, dass die sich vom mft Video Bereich abheben wollen. Hier erscheint die Magic 4k pocket mit absoluten genialen Video specs. Die Gh5s etc. kann hier dann nicht mehr mithalten. Ein Vollformat mit Gh5s Attributen und besser, wäre da wieder eine Antwort drauf. Nur der Preis wird wohl etwas höher ausfallen. Wird spannend! LG

  • Ääähhhh…. hab ich hier irgendwas verpasst?
    Wurde hier nicht ständig auf VF herumgehackt und als völlig überflüssig betrachtet? Und plötzlich sind alle begeistert (ich übrigens auch 😉 ) über die Vielzahl der angebotenen VF Kameras. Und dann noch die Nähe zur Leica SL…
    Also doch alle heimliche „eigentlich hätte ich auch gerne eine Leica“ Fanboys hier? 🙂

    • Na klar hätte ich gerne ne SL. Nur für das was die Leica kann, ist sie zu teuer…
      Der Name der vorne drauf steht ist mir egal. Von mir aus kann Leica auch „Horst“ drauf gravieren…
      Die Qualität ist schon klasse. Aber die wäre mir nur die Hälfte+ wert und etwas mehr Fleisch zum Croppen dürfte der Sensor auch gerne haben.
      Bin gespannt was Pana bringt. Ne GH5 und GH2 ist in der Familie. ist schon nicht schlecht….

  • Ich frag‘ mich, ob das Auswirkungen auf die Weiterentwicklung von MFT-Kameras/Objektiven hat… Was meinst du, Mark? Eine kurze Einschätzung wäre interessant.

  • Auf 43rumors.com ist ein interessantes Gerücht aus einer angeblich zuverlässigen Quelle angeführt, wonach die VF-Panasonic einen Sensor haben soll, der NICHT von Sony stammt.

    • Eine gute Nachricht, denn Panasonic könnte aus dem Vollformat Sensor der Leica bestimmt wesentlich mehr heraus holen. Siehe G9 mit MFT. Mit ihrer Kamera Software sind sie sowieso an erster Stelle.

      • Hallo Alfred,
        ich habe in einem anderen Thread auf einen Deiner Posts geantwortet und beim nachträglichen (leider erst dann) nochmaligen Durchlesen bemerkt, dass er evtl etwas unfreundlich ausgefallen ist. War nicht so gemeint, entschuldige bitte den darin enthaltenen „Ton“.

        Aber hier zum Thema: Noch ist ja nicht klar, welcher Sensor es bei der Panasonic tatsächlich sein wird, evtl ist es ja auch einer aus eigener Produktion bzw aus der Produktion eines Sensorherstellers, an dem Panasonic mit ca 50% beteiligt ist, dessen Name ist mir aber gerade aber entfallen. Sensorvielfalt halte ich aber grundsätzlich für gut, denn das treibt alle Hersteller zur (Kosten-)Verbesserung an.

        Sonst bin ich auch bei Dir, Panasonic scheint mir momentan eines der Unternehmen zu sein, die wissen, was ihre Kunden wünschen und mit guten Lösungen das dann auch umsetzen.

        Gruss, Thomas

      • Hallo Mirko, hallo Thomas,

        Mirko, danke für Deine knappe Info, der Name war mir auch entfallen.
        Thomas, alles im Grünen Bereich, so empfindlich bin ich nicht aber trotzdem vielen Dank, das zeigt sich wahre Größe.

      • Danke Dir Mirko, für Deine Hilfe, ja richtig, TowerJazz hatte ich gemeint.

        Danke Dir Alfred, für Deine Nachsicht und Deine freundlichen Worte!