Kameras Neuheiten Panasonic

Panasonic TZ202: Neue Reisezoomkamera für 800 Euro vorgestellt

Mit der TZ202 stellt Panasonic eine neue Reisezoomkamera vor, die mit einem 15-fach-Zoom und zahlreichen Verbesserungen im Vergleich zur Vorgängerin punktet.

Panasonic TZ202 mit größerer Brennweite

Nicht nur die GX9 hat Panasonic heute offiziell vorgestellt, auch die TZ202, die in anderen Ländern als TZ200 über die Ladentheken gehen wird, wurde präsentiert.

Bei der TZ202 handelt es sich um eine kompakte Reisezoomkamera, die nun einen größeren Brennweitenbereich abdeckt – 24-360mm nämlich. Darunter leidet allerdings ein wenig die Lichtstärke, diese reicht nun nämlich nicht mehr von f/2.9 bis f/5.9, sondern nur noch von f/3.3 bis f/6.4. Der Sensor ist 1 Zoll groß, rückwärtig belichtet und löst mit 20 Megapixeln auf.

Verschiedene Verbesserungen

Der Autofokus der Panasonic TZ202 soll nun deutlich schneller reagieren und innerhalb von 0,1 Sekunden scharfstellen. Auch beim Display und dem Sucher hat Panasonic deutlich nachgebessert, das Touchdisplay löst nun nämlich mit 2,23 Millionen Bildpunkten anstatt 1,04 Millionen Pixeln auf, während der Sucher nun 1,45-fach vergrößert und mit 2,36 Millionen Bildpunkten auflöst. Zum Vergleich: Der Sucher der TZ101 vergrößerte nur 1,24-fach und bot eine Auflösung von 1,17 Millionen Pixeln.

Einen Pop-Up-Blitz hat die Panasonic TZ202 zu bieten, auf einen Blitzschuh muss allerdings verzichtet werden. Dafür gibt es aber teilweise programmierbare Tasten, eine Naheinstellgrenze von nur 3cm und die manuelle Kontrolle über alle wichtigen Einstellungsmöglichkeiten.

4K-Videos und Bildstabilisator

Videos nimmt die Panasonic TZ202 in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde auf, bei Full-HD-Videos sind Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 120 fps möglich. Des Weiteren sind auch die 4K-Foto-Funktion und Features wie Post Focus und Focus Stacking mit von der Partie. Abgerundet werden die technischen Daten durch Bluetooth, WiFi, einen 5-Achsen-Hybrid-Bildstabilisator und eine Serienbildgeschwindigkeit von  10 Bildern pro Sekunde (AF-S) bzw. 6 Bildern pro Sekunde (AF-C).

Die Panasonic TZ202 kommt im März 2018 in den Handel und wird dann in den Farben Silber und Schwarz für 799 Euro erhältlich sein.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

10 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Die Fotoindustrie treibt es immer doller
    800 Euro für was ??
    Diese Leistung ist nicht mehr als 299 Euro wert. Und hier lehne ich mich schon weit aus dem Fenster.
    Einfach lächerlich, was hier angepriesen wird.

    • Naja, für 299€ wird man keine Kamera mit 1 Zoll Sensor bekommen aber 800€ empfinde ich auch als übertrieben. In meinen Augen wäre ein Preis von 500-600€ angemessen, wenn die Qualität stimmen sollte.

    • Volker,
      da gebe ich Dir recht was den Preis angeht aber scheinbar sind Kompaktkameras immer noch gefragt. 2017 war wohl ein „gutes“ Jahr für die Kameraindustrie die Verkaufszahlen gingen endlich mal wieder aufwärts und Kompaktkameras trugen einiges mit dazu bei. Auch bei DSLM legten die Verkäufe wieder zu, bei DSLR waren sie dagegen weiterhin rückläufig.
      Nur wenn die Hersteller die Gunst der Stunde nutzen und zu sehr an der Preißschraube drehen könnte aus den Aufwärtstrend schnell auch wieder ein Abwärtstrend werden….

  • mir gefällt die kleine. der preis ist allerdings ganz schön happig. 24-360mm ist schon eine tolle leistung bei einem 1 zoll sensor und dieser kameragrößte. warten wir mal ab wie stark das objektiv verzerrt und welche bilder entstehen.

    • Zu diesem Preis man m.E. kein Vario-Objektiv 24-350 mm bauen, welches dem 1Zoll Sensor gerecht wird. Mit meiner TZ-1 Made in Japan habe ich im Makrobereich (Tagfalterfotografie, kleiner Sensor =hohe Schärfentiefe) die meiste Anerkennung (Fotoausstellung) erzielt. Alle Nachfolgekameras der TZ-Serie hatten, zumindest bei mir, erhebliche Qualitätsprobleme und wurden zurückgegeben und die GX-8 hatte einen zu hohen Shutterschlag.
      Derzeit arbeite ich mit Sony A-6500 und 2,8/90mm Makro der G-Serie.
      Nebenbei bemerkt: Nikon wo bleibt der DL-Ersatz?

      • hallo messerschmid,
        ich habe die tz31, mit welcher ich sehr zufrieden war. bei meinen photobüchern, erstellt unter anderem mit der tz31, wurde ich oft gefragt welche systemkamera verwendet wurde. ich konnte mich bisher nicht durchringen einen nachfolger zu kaufen, da ich nicht unbedingt das gefühl hatte eine verbesserung kaufen zu können. betrachtete man die bildqualität der jüngeren kameras im test, waren die jüngeren kameras kaum besser und dazu noch viel größer.

        ja, die tz202 ist durch seinen 15fach zoom wieder sehr interessant. was ich aber an der tz31 sehr zu schätzen wusste, war daß sie wirklich klein war. 20fach zoom in sehr kompakter bauweise ist wirklich toll. bei schlechterem licht wie bewölkung, aber nicht wirklich einsetzbar. die nachfolger waren nicht wirklich lichtstärker, aber wesentlich größer. die hoffnung lag auf eine physikalische unmöglichkeit, und zwar die größe der tz31, mit gleicher bildleistung wie diese, mit 30fach zoom und mit höheren iso-werten brauchbarer bilder. leider wurde dieser traum nie erfüllt.

        sonys reisezoomkameras sind zwar sehr kompakt, aber die bilder doch schon relativ verzerrt, betrachtet man verfügbare bilder im internet.

        canon hat den tollen 40fach zoom, ist aber auch wieder ein ziemlicher trümmer und wird nicht mehr kleiner.

        mal gespannt wie es weitergeht. so lange bleibt die tz31 die mir liebste reisezoom. 😉

        ps: an alle reisezoomkamerahersteller. baut doch mal eine die bei 40mm kb startet. in den weitwinkel herauszoomen kann man noch immer. 🙂

    • Hallo daniel!
      Besten Dank für umfangreiche Info. Mit der TZ-1 habe ich zu 90% nur Tagfalter im Rahmen einer Umweltstudie aufgenommen. 80% der Aufnahmen wurden im Brennweitenbereich 50-90 mm KB bei strahlendem Sonnenschein durchgeführt. Mehr wie 200 mm brauchte ich nur für sogenannte „Belegfotos“. Leider hatte die TZ-1 Sehnsucht nach einem Steinboden!!
      Ich werde die TZ-202 baldmöglichst im Makrobereich ( Tagfalter-Monitoring) testen. M.f.G.

      • hallo messerschmid,
        dann halte uns auf dem laufenden. vielleicht ist es ja ein würdiger nachfolger für die tz31. 🙂

  • Es ist nicht zu verstehen

    das es keinen Hersteller gibt der sich im Vorfeld um die Kundenwünsche kümmert. Es kann doch nicht so schwer sein eine leistungsstarke kleine Kamera zu bauen. Dabei meine ich nicht die programmierten elektronischen Spielereien sondern die technischen Voraussetzungen wie lichtstarkes Objektiv und einen vernünftigen Sucher.

    So etwas wie die LX100 nur eben mit dem 1 Zoll Sensor, 4 fach Zoom und einem hochwertigen Sucher. Dann würde ich auch die geforderten Preise akzeptieren.

    • Danke Alfred voll aus dem Herzen genommen .LX 200 schon seit Jahren erwartet.
      Dann immer wieder das. Entweder ohne EVL dann ein mit 1 M 2,6, usw.
      Panasonic baut doch schon EVL mit 3,6 M ein wie die H1 von Fuji.

      Kompakt aber billig. Objektiv für das sonnige Spanien. Lichtstarkes Objektiv
      wenn das alles nicht so traurig wär könnte man darüber lachen vom Preis ganz abzusehen.
      Was will man damit.
      mfg Axel