Kameras Neuheiten

Phase One stellt Mittelformatkamera mit 150 MP für $62.000 vor

Die Phase One XC ist die neuste Kamera des dänischen Mittelformat-Spezialisten und hebt sich durch einige Aspekte von ihren Vorgängern ab.

„Reisefreundliche“ All-in-One-Kamera

Phase One hat mit der Phase One XC eine angeblich reisefreundliche All-in-One-Mittelformatkamera vorgestellt, die sich als die kompakteste digitale Kamera mit Festbrennweite in der Produktpalette des Unternehmens einfügen soll. Sie wurde speziell für die Phase One IQ4 150-MP-Bildsensoren entwickelt und ist auch als Schwarz-Weiß-Variante mit dem IQ 150-MP-Achromatic-Sensor erhältlich.

Die Kamera verfügt über ein voll integriertes, manuell zu fokussierendes Rodenstock HR Digaron-S 23 mm f/5.6 mit einem 72mm-Filtergewinde, was eine deutliche Abkehr von den XF- und XT-Kamerasystemen von Phase One darstellt, die Wechselobjektive verwende – alles für die kompakten Maße von 14,3 x 10,5 x 16,2 Zentimetern und einem Gewicht von 1,82 Kilogramm.

Cropfaktor von 0,64

Aufgrund der Größe des IQ4-Sensors hat das Objektiv einen Cropfaktor von 0,64, was sich zu einem 14,7-mm-Objektiv auf einer Vollformatkamera umrechnen würde. Das ist natürlich ein sehr weitwinkliges Objektiv, angesichts der hohen Auflösung könnt ihr Bilder aber problemlos zuschneiden. Die Kamera verfügt außerdem über einen integrierten X-Shutter, einen elektromagnetischen Verschluss, der von Phase One für seine Geospatial-Projekte entwickelt wurde.

Ein großer Teil der XC-Kamera besteht aus dem digitalen Rückteil IQ4 150 MP, und abgesehen vom integrierten Rodenstock-Objektiv besteht der Kamerakörper praktisch nur aus dem auffälligen Holzgriff. Im Gegensatz zur XT verfügt die XC über einen Blitzschuh, was eine interessante Ergänzung darstellt. Die Fotos mit einer Auflösung von 14.204 x 10.652 Pixel werden auf einer SD- oder XQD-Karte gespeichert.

Begrenzte Stückzahl

Die Phase One XC Kamera ist ab sofort in limitierter Stückzahl zu einem stattlichen Preis von 62.490 US-Dollar erhältlich, was ungefähr dem Preis aus Kombination des Phase One XT IQ4 150 MP und des XT 23mm Kit-Objektivs entspricht. Ob sich die Investition angesichts des fest verbauten Objektives lohnt, muss jeder selbst für sich entscheiden.

Quelle: Phase One via: PetaPixel

guest
47 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
rene_z.

Oiii, Neuwagenkauf wird nun wohl 11 Jahre warten müssen… 🥺

Aber jetzt mal ernsthaft, die Kamera kann was(wenn der Photograph dahinter sich nicht allzu drollig-tollpatschig anstellt). 👍

ccc

Manuelle Fokussierung? Fest verschraubtes Objektiv? Achtung, begrenzte Stückzahl…wahrscheinlich im 2-stelligen Bereich… Ein Lifestyle-Produkt für…wen auch immer. Mehr ist da nicht. Und das kommt auch aus dem Werbe-Video letztlich so hervor. „Benötigen“ tut das genau niemand.
Obwohl Alfred gleich was anderes erklären wird.
Bitte Alfred, Vorhang auf!

ccc

So, jetzt hab ich die letzte halbe Minute des Marketing Videos auch noch gesehen. Ohje, spätestens beim Hubschrauber –> 🫣🤦‍♂️

Ben

Da würde ich Alfred mal seinen Kommentar vorweg nehmen.

‚Ich bin froh, dass nicht jeder die Logik von Phase One Kameras versteht. Sonst würde es glatt noch zu Lieferengpässen kommen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Hände weg!‘

rene_z.

Yep! 😉

Matthias

Ben meinte eigentlich Dich.
Hände weg von der Tastatur!

rene_z.

:(… schwere Aufgabe, aber ich halte durch…

joe

Warum zweimal? Doppelt aus „google translate“ kopiert? Und kein Wort über die Kamera, das Objektiv oder den Sensor?

joe

Also wer sich überlegen muss ob Auto oder Kamera gehört nicht zur anvisierten Kundengruppe. Das sind eher die die überlegen noch ein 5. oder 6. Auto oder noch eine weitere Ferienwohnung, diesmal an der Côte d’Azur oder vielleicht doch eher irgendwo am Atlantik. Oder kaufe ich mir noch ein weiteres Rennpferd oder den neuesten aus Maranello. Da – soweit ich das vermute – keiner von uns in der Lage ist solche Überlegungen anzustellen, enthalte auch ich mich besser jeglichen Kommentars zur Sinnhaftigkeit einer solchen Kamera. Hätte, wäre, wenn, ja dann würde ich sie mir zumindest mal anschauen und testen…

Joschuar

Selbst wenn ich mir so eine teure Uhr, äh Kamera leisten könnte, würde ich die HB X2D vorziehen 😉
Für das Geld (Gewicht) bekomme ich locker 2-3 Objektive on top 😉

T k

Die 2 Kameras unterscheiden sich halt extrem. Die X2D ist erstens ein Schnäppchen und zweitens richtig komfortabel zu bedienen dagegen. Ach ja nicht zu vergessen der kleine Sensor der X2D. Die XC ist von der Bedienung halt eher mit einer alten analogen Mittelformat zu vergleichen.

joe

Wenn Geld keine Rolex spielt, würde ich die zusätzlich kaufen oder zumindest ebenfalls testen. In diesen Kreisen kennt man sowieso Gott und die Welt und da gäbe es dann sicher den ein oder anderen Spezialisten, der einem jegliche Vor- und Nachteile erklären könnte.

Kleinert

https://petapixel.com/2023/06/12/sphere-studios-big-sky-cinema-camera-features-an-insane-18k-sensor/

wenn testen, dann die notwendige Technik, die Heute jeder Amateur- und engagierter Fotograf benötigt

joe

Du überschätzt meine finanziellen Möglichkeiten und meine Fähigkeiten als Filmer und Fotograf und mein PC würde wohl auch schlapp machen! Aber auf jeden Fall interessant zu lesen!

rene_z.

Nett. 😉

Leonhard

Lieber Joe, selbst in dieser Zielgruppe ist diese Kamera nur dann sinnhaft, wenn sich das Mitglied dieser Gruppe nicht die wahre Sinnfrage gestellt hat, welche aus meiner Sicht der Dinge folgende ist: „Habe ich noch einen gigantischen Besitz oder bin ich schon Besitz meines Besitzes?“ Uns bleiben Freuden, welche vielen dieser Gruppe traurigerweise vollkommen entgehen, Du kannst Dinge, welche diese Leute so nicht können: Du erfreust Dich an Deiner R5, hast Spaß damit und die Freude, Dir sie gegönnt zu haben, Deine 3 studierenden Kinder fressen Dir die Haare vom Kopf, aber Du liebst Deine Kinder, welche Du mit Lust und Liebe mit Deiner Frau gezeugt hast, Eure Kinder lieben Euch! Und euren glücklichen Kindern bleiben fragen erspart, die sich keiner stellen will: Wer ist nun meine Mutter, die Frau, die mich geboren hat oder die Frau, welche mich gegen Entgelt groß gezogen hat, die an meinem Bettchen saß, wenn die Eltern wieder wichtige Dinge zu tun hatten, viel wichtiger als meine Zahnschmerzen. Solange wir auch ohne diese Kamera glücklich sind soll die doch kaufen wer will, wenn Du am Sonntag was kochst hast Du dreifachen Genuss: Dir schmeckt Dein Essen, Du kannst stolz auf Deine Kochkunst sein und Du… Weiterlesen »

joe

Leonhard, also ich bin natürlich auch, ohne dass ich mir diese Kamera locker leisten könnte, glücklich, dennoch freue ich mich für jeden der sich das leisten kann und will. Ich freue mich auch über tolle Häuser die mehrere Millionen kosten oder sündhaft teure Autos, ohne dass ich diese Dinge besitzen muss. Und wenn ich wirklich die Sinnfrage stelle, geht es bei mir um die menschliche Existenz die wohl eher dem Zufall geschuldet ist und auch bei intensivem Nachdenken man zu keiner befriedigenden Antwort kommt. Eine Kamera betrachte ich von der Nutzenseite her und daher macht diese Kamera für jeden „Sinn“, der glaubt diese besitzen zu müssen. Wir haben halt nicht alle die gleichen Bedürfnisse. Oder in Kurzform „leben und leben lassen“!

Leonhard

Natürlich Joe, da sind wir vollkommen einer Meinung! Sehe ich als ein Angebot an Käufer, denen die Billigware aus Wetzlar zu ordinär ist, jeder soll kaufen was er will. Meine persönliche Antwort auf die Sinnfrage der menschlichen Existenz: Hierin sehe ich den Unsinn, mit Gewalt in das Sinnlose einen Sinn hinein interpretieren zu müssen. Verplempere meine sinnlose Lebenszeit daher mit dem Feuerwerk hier am Samstag, dem „Rhein im Feuerzauber“, mache sinnlose Bilder, was aber nicht schlimm ist, denn am Ende des Tages suche ich mir aus dem Meer der Sinnlosigkeit eben die Dinge heraus, die mir am meisten Freude machen. Geschenkt würde ich die Kamera nehmen, aber, da auch ich Dinge nach ihrem Nutzen beurteile würde ich die nicht gegen unsere R5 tauschen wollen, da helfen auch keine über 60.000 Eurosen, da siegt Nutzen über teuer. Deine Bilder sind übrigens wirklich toll, meine Bilder hingegen sind grauenhaft, aber, eben gewollt grauenhaft, da ich einer der letzten Rheinromatiker, genauer Anti-Rheinromatiker bin, die Verklärung der vergangenen Zeiten treiben mich an, Dinge so darzustellen, wie sie wohl eher wirklich waren, war von Geburt an dagegen und werde es auch bleiben, mochte schon keinen Spinat essen (dessen Wunderwirkung einem Kommafehler geschuldet ist), da gab… Weiterlesen »

Tk

Steht halt in der Tradition einer 903 SWC. Leicas Q3 fehlt halt wirklich schon etwas Exklusivität. Aber im Ernst so sehr mich eine Phase One XT fasziniert ganz verstehen ich die XC nicht. Wo sind die Vorteile gegenüber einer XT? Der Blitzschuh und ein bisschen weniger Gewicht? Eine 903 SWC wurde aus technischen Gründen gebaut.

Alfred Proksch

Mein Kommentar dazu?

Die Preise und die absetzbaren Stückzahlen interessieren mich momentan nicht. Solange keine ausführlichen technischen Daten – besonders aber von renommierten Kollegen gemachte Bilder und Erfahrungsberichte aus ERSTER Hand vorliegen gehen mir einmal abgesehen vom geforderten Preis solche Dinge wie vorschnelle Urteile nicht über die Lippen.

Leonhard

Richtig, lieber Alfred!

Allerdings kommt mir bei dem Preis zumindest im Profibereich eine Frage in den Kopf, welche mit der zu erwartenden BQ eigentlich wenig zu tun hat. Heute wird sich jeder Profi wohl die Frage stellen müssen: Welche Preise für mein Gewerk kann ich am Markt noch realisieren, um mir diese Investition dann überlegen zu können.

Diese Frage bleibt Dir als heutiger Hobbyist ja Gott lob erspart, bei Dir macht nur noch das Ergebnis den Sinn, bzw. Unsinn, je nach dem, wie gut die Kamera wirklich ist!

Grinch127

Reisekamera für 62’499 $ ?

Sorry, aber das ist absoluter Schwachsinn.

Mehr ist dazu nicht zu sagen

ccc

👌👌

joe

Auf Reisen nehme ICH meine beste Kameraausrüstung mit. Es steht ja nicht „Wanderkamera“. Da achtet man auf das Gewicht. Ich nehme nicht an, dass du zu Fuß auf Reisen gehst.

ccc

Kannst Du ja so machen.
ICH bin auf Reisen gerne kompromissbereit, denn andere Aspekte neben dem Fotografieren sind uns persönlich dabei wichtig.
Deshalb kommen keinesfalls alle Objektive ins Gepäck, und auch nicht die schwersten.
Wir bewegen uns vor Ort dann meist sehr viel, sehr weit und auch lang zu fuß.
Und so ist eben wiedermal vieles… individuell.

Nochwas:
Könnte ich frei wählen zwischen dieser Phase One und einer „Edelkompakten“ (z.B. eine tolle Sony, Fujifilm oder Leica) als Geschenk zur Nutzung für mich (wir reden nicht über den Wiederverkaufswert) – ganz ehrlich, die Wahl fiele mir leicht! Die Phase One würde doch eh nur zuhause in der Vitrine stehen.

joe

Wo sonst als auf Reisen hast du neue interessante Motive? Weshalb sollte ich gerade diese nicht mit meiner besten Kamera oder besten Objektiven fotografieren? Man muss ja nicht alle mitnehmen sondern die ein bis zwei besten für das was man an Motiven fotografieren will. Deine Logik erschliesst sich mir nicht. Denn dann kann man besser zu einem guten SP greifen, die machen inzwischen auch sehr brauchbare Fotos.

Peter

Nach Ansicht des Werbevideos habe ich einige Sachen gerafft:

  1. muss ich endlich auch einmal an all diesen Klischeeorten in Zürich West fotografieren gehen (da hat es schliesslich täglich Street Fotografen, also muss was dran sein…).
  2. Ich muss das zwingend mit einer Phase One machen.
  3. in Zukunft fliege ich auch mit dem Helikopter in die Berge zum Fotografieren. Bergausrüstung lasse ich auch zuhause.
  4. Ich habe gelernt, dass wenn eine Kamera über 60 Mille kostet, darf sie auch ein pothässlicher Hybrid zwischen warmem Tropenholz und kaltem, kantigem Technodesign sein.
  5. jetzt trinke ich erst mal mein Feierabend Kaffee und schaue mir die heutigen Bilder meiner Reisekamera (Oly EM5 III mit Panasonic 12-32 Pancake) an, die in der Cargohosentasche rumfliegt.
rene_z.

zu 5. -> Ein Wunder , dass noch schlafen kannst…(ab 50 geh’n diesbezüglich die 15 Blendenlamellen schon ziemlich zu… Bin noch keine, also rate ich diesbezüglich bloß „dämlich rum“…

Peter

Kaffe kann ich zu jeder Tageszeit trinken, dieser ominöse Koffein wirkt bei mir irgendwie nicht.🤷‍♂️

Thomas Müller

Ha, das kann ich auch, zu jeder Tageszeit Kaffee trinken, ohne dass dies etwas an meinem Schlaf ändert. Mir gelingt das aber auch zu jeder Nachtzeit!!

rene_z.

Dann nimm‘ Teein, ähnlich, aber anderscht…

alex (der andere)

darf sie auch ein pothässlicher Hybrid zwischen warmem Tropenholz und kaltem, kantigem Technodesign sein.

Das nennt sich skandinavisch / dänisches Design 😀

Peter

Und ist hier für meinen Geschmack überhaupt nicht gelungen. Aber die Geschmacksdiskussioen hatten wir diese Woche ja schon.😊

rene_z.

Was mir bei Ansicht des Werbevideos um ca. 0:13(kann auch 0:14 gewesen sein) auffiel, ließ‘ mir doch glatt‘ einen kleinen Schrecken in die Glieder fahren…

Der junggebliebene, dynamisch-wirkende Photograph stopft doch glatt‘ diese hochwertige und zugleich nicht unterpreisige Kamera(tropenholz-karbon Anmutung), völlig unprofessionell-schlampig und dann bloß halber‘ in die ebenfalls(höchstwahrscheinlich) ungesicherte Phototasche…

Dann guckt er, bereits nach Anfahren des chicken SUV, noch, ohne richtig auf den Verkehr/Weg zu achten, sekundenlang(erscheint mir wie eine gefühlte Ewigkeit), seltsam süßlich lächelnd drauf…

Also der Mann hatt‘ wohl‘ Nerven, dick wie die Trag- und Förderseile einer Seilbahn, ist womöglich überhaupt kein waschechter Photograph, und hatt‘ zudem wohl eine verdammt‘ gute Versicherungspolice bzw. -vertrag…

Himmel, Arsch und Zwirn…! 😳

Rene Stämpfli

….ist womöglich überhaupt kein waschechter Photograph….
Zu deiner Info, sein Name ist Thomas Biasotto, Berufsfotograf, Alpinist und Buchautor. tb-photo.ch

rene_z.

Tom, Tom, Tom…
Hast mich doch glatt‘ reingelegt und vorgeführt…
Komm mir glatt‘ vor wie ein Touri, der kein g scheids Salü über die Lippen kriegt und Schneefräsen überholt, als hätte er keinen Anstand im Leibe…

rene_z.

Der tb-photo.ch Web-Auftritt ist cool, aber nicht ganz für mobile Geräte optimiert… Oder ist des etwa Absicht?

rene_z.

Danke für den Link!
Die Bergfotos sind schön.
Berühren die Seele…

joe

Zu Punkt 1. Muss man nicht, im Gegenteil

Zu Punkt 2. Kann man mit einer Phase One machen wenn man eine hat

Zu Punkt 3. Ich habe einen zweistündigen Helikopterflug über die Berner Alpen gemacht. Es entstanden einmalige Bilder, die man anders nie hätte machen können und dabei hatte ich das Beste dabei was mein Fotoschrank hergab um auch richtige Hammerfotos zu bekommen!

Zu Punkt 4. der Griff ist hässlich und wäre das erste was ich austauschen würde.

Zu Punkt 5. Die Bilder sind bestimmt gut, denn mit allen neueren Kameras kann man hervorragende Bilder machen.

rene_z.

Würde den auffälligen tropenhölzernen
Griff bloß mit einer karbon-farbenen Lasur(mind. Blauer-Engel-Standard-Empfehlung, oder besser als lebensmittelecht deklariert) behandeln.
Wäre weit weniger kostenintensiv.
🙂

Peter

Zu 3: ich habe auch schon ein paar Helikopterflüge aus beruflichen Gründen hinter mir und hatte natürlich die Kamera dabei.
Aber ich meinte eher die Aufnahmen danach, wo er mit einem Fototäschli rumwandert. Aber wenn natürlich der Helikopter wartet, kann man auch schnell dem schlechten Wetter entfliehen.😉

zu 5: die Bilder sind „durchzogen“ was aber nicht der schlechten Ausrüstung geschuldet ist, sondern dem schluffigen Fotografen, der im Stress schnell „ein paar Bilder“ machte.

rene_z.

Ja, Thomas wirkte echt etwas „schluffig“, vielleicht hatte er auch bloß einen schlechteren Tag und einfach nicht richtig „Bock“ mit Land Rover und PhaseOne nach Zürich-City zu fahren.
Die „durchzogenen“ Bilder hat er dann in „Tellscher“-Manier wohl absichtlich „überbelichtet“, Kontrast Schärfe, Ton-Kram, etc. auf gefühlt -9 gestellt.
So ein Schlingel!

Hätte wohl auch lieber zünftig Klavier gespielt und herzöglich komponiert, als öde Skylines, Gebäude-Siluetten, Telefonzellen und anderen belanglosen City- Kram zu celluloidisieren mittels SD-Bus-Protokoll, und dann noch dabei(grauslig) süßlich und weltenthoben lächeln…
Da wird mir echt grießig-pixelig vor Augen…

So, jetzt brauch ich auch einen starken Milchkaffee… Ein Thymian-Honig-Butterbrot und als Nachtisch ein Stück Greyerzer…

„Madonna mia… que desastro! …“ 🙄

Dr. Thyl Engelhardt

Bin da etwas ratlos. Klar, eine Kompaktkamera. Aber nicht kompakter als als eine HB X2D. Nur höhere Auflösung. Entweder gibt es wirklich ein Marktsegment, das mir bislang völlig entgangen ist (vermutlich personal-identisch mit dem, in das mal ein 2000 mm Teleobjektiv von Zeiss für Hasselblad V System verkauft wurde), oder Phase One ist auch etwas ratlos.

Ich hab da ein komisches Gefühl. So als wären das letzte Versuche. Wenn Phase One die Kameraproduktion einstellt, dürfte es für den Markt von Fachkameras und ähnlichen noch schwerer werden, zu überleben. Die müssten dann wieder mehr auf Film setzen, aber mangels Zentralverschlüssen eskaliert das dann da auch. Dann gäbe es nur noch eine einzige Sensoreinheit für solche Kameras, Hasselblads CFV II 50c. Puh.

In Kombination mit den Nachrichten, dass die H6D, die Leica S3 und die Pentax 645z eingestellt sind, fühlt sich das ein bisschen nach Untergang der Mittelformat-Spiegelreflexkameras an. schade

ccc

Das „große Mittelformat“ braucht es in Zeiten von GFX und modernen Vollformat-Sensoren für die Fotografie eben nicht mehr wirklich.

Andreas Schulz

Finde die Kamera auch ziemlich sinnbefreit …
Verstehe eh nicht, warum man das XT-System nicht wie eine kompakte Version einer Fachkamera aufgebaut hat. Ohne Stativ ist das ganze eh schwer zu nutzen, ohne AF und nur mit dem Bildschirm wird Porträt auch schwierig und eine kompakte digitale Fachkamera wäre doch was gewesen …

Alfred Proksch

Vorne weg einige Fakten:

Wofür wurden Fachkameras (zwei bewegliche Standarten auf einem Träger) gebaut?

Um Perspektive, Schärfe Ebenen zu korrigieren und um den Nahbereich passend zu bedienen. Die anderen Vorteile sind freie Objektiv Wahl (unterschiedlicher Hersteller) und freie Wahl der verwendeten Film Formate (Sensorgrößen).

Was ist von diesen technischen Vorteilen heute noch von Bedeutung weil nicht durch Software ersetzbar? Einzig und alleine die Sensorgröße!!

Natürlich geht einem „alten Hasen“ wie mir beim hantieren mit der kleinen Linhof und hinten dran einem digitalen Rückteil das Herz auf !! Kann ich mir sparen weil jede DSLM und jedes Bildbearbeitungsprogramm das mit Links erledigt.

Seit einigen Jahren erzeugen Software und Rechner OHNE DSLM „Produktfotografie“ !! Zukünftig braucht es auch keine zickigen Foto Modelle denn KI erzeugt bereits heute eindrucksvolle Avatare nach dem Geschmack des Betrachters.

Andreas Schulz

Damit hast Du ja recht. Wenn ich allerdings ein solches System baue und verkaufe, auf Wunsch sogar mit reinem SW-Sensor, spreche ich wohl eher nicht die Kunden / Nutzer an, die aus Computermodellen „Patcksohts“ erstellen, oder für Ikea Einrichtungen rendern. Hier sollen, so wie ich es sehe, Nutzer angesprochen werden, die hochwertigste Fotos erzeugen wollen, vorrangig wohl Architektur, Landschaft oder irgendwas im Studio. Daher bleibe ich bei meiner Einschätzung, dass man mit der XC irgendwas Komisches gebaut hat und das XT-System (weit) hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt.

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.