Objektive Sigma

Sigma: 200mm f/2.0, 250mm f/2.0 oder 300mm f/2.8 geplant?

Sigma arbeitet anscheinend an lichtstarken Teleobjektiven und zumindest eines davon könnte im Jahr 2021 auf den Markt kommen.

Drei neue Patente von Sigma

Patente sind bei all den Gerüchten und Spekulationen immer wieder eine willkommene Abwechslung. Denn ein Patent ist am Ende des Tages ja ein offizielles Dokument, welches uns zuverlässig einen Einblick gewährt, woran ein Hersteller denn derzeit arbeitet. Gleichzeitig muss man mit Patenten aber auch extrem vorsichtig sein, denn ein Großteil der patentierten Produkte schafft es nie auf den Markt. Viele Patente bleiben also interessante Ideen, verstauben aber langfristig gesehen in irgendeiner Datenbank.

Ende August haben wir bereits auf drei Sigma Patente für lichtstarke Weitwinkelobjektive aufmerksam gemacht, konkret hat sich Sigma ein 12mm f/2.8, ein 14mm f/2.0 und ein 14mm f/2.8 patentieren lassen. Nun sind zusätzlich drei weitere Patente aufgetaucht und diese deuten an, dass der Hersteller außerdem auch an drei lichtstarken Tele-Festbrennweiten arbeitet. Konkret sprechen die Patente von einem 200mm f/1.8, einem 250mm f/2.0 und einem 300mm f/2.8. Es handelt sich dabei um Objektive für spiegellose Vollformatkameras, die vermutlich in Versionen für Sony E-Mount und L-Mount auf den Markt kommen würden.

Quelle bestätigt 200mm f/2.0

Zusätzlich zu diesen drei Patenten hat sich gegenüber Sonyalpharumors auch eine Quelle zu Wort gemeldet. Sie spricht davon, dass Sigma 2021 ein 200mm f/2.0 Objektiv präsentieren möchte. Das erhöht natürlich die Chance ein wenig, dass ein solches Objektiv wirklich auf den Markt kommen wird, auch wenn die Lichtstärke nicht exakt mit dem Patent übereinstimmt.

Wir könnten uns – wie schon beim 12mm f/2.8, 14mm f/2.0 und 14mm f/2.8 – sehr gut vorstellen, dass Sigma am Ende EINES der drei Teleobjektive entwickeln und auf den Markt bringen wird. In einer Umfrage von Sonyalpharumors würden sich die meisten über die Entwicklung eines 200mm f/1.8 freuen, da wäre Sigma mit dem 200mm f/2.0 also auf dem richtigen Weg.

Würdet ihr euch für ein 200mm f/2.0 von Sigma interessieren und was wäre eure Schmerzgrenze beim Preis?

Quelle: Sonyalpharumors

guest
31 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred Proksch

Wichtiger als ein neues Kamera Gehäuse von X-Y-Z sind sehr gute Objektive allemal. Leider herrscht mittlerweile die „Fehler Korrektur“ innerhalb der Kameras über die scheinbare Güte der Objektive!

Die Entwickler fragen nach was die Software Leute können weil das die Produktionskosten enorm senken kann.

Meine Hoffnung ist das die neuen Objektive von Sigma so konstruiert wurden das sie ohne Software Hilfe bereits sehr gute Ergebnisse liefern.

Hätte ich noch Vollformat hätte würde mich das 2,8/300 reizen wenn der Preis stimmt.

Forumuser

“Quelle bestätigt 200mm 2.0”. Nicht 1.8?
Würde mich riesig über ein 200mm bzw. 250mm mit so einer offenen Blende freuen.

Tom

Was nützt dir F1.8 bei 200mm? Da ist der Schärfebereich selbst bei F2.0 sehr klein, außer du stehst sehr weit vom Motiv entfernt.

joe

Ja, wenn es RF-Mount hat

Erwin Stemmer

Darauf warte ich auch schon seit 2 Jahren vergebens: Das Sigma endlich auch RF Objektive baut.
Die Canon Originale sind halt echt sauteuer…

Maratony

Fuji User würde sich freuen

lichtbetrieb

Obwohl ich ein 200 f2.0 nie rational beurteilt wirklich benötige, reizt mich dieses Objektiv schon seit ich es das erste Mal im Einsatz gesehen habe. Zwar handelte es sich nur um ein Youtube Video und es war die Canon Variante, aber die Ergebnisse haben mich unheimlich beeindruckt.

Ich habe vor kurzem mein 85er 1.4 von Sigma und 135er f2 von Canon verkauft und davon das Sigma Art 105mm f1.4 gekauft. Hammer Portraitlinse! Leider für EF, aber das kann ich auch an der GFX nutzen 😀

joe

also das 135mm f/2 hätte ich behalten, ist eine von zwei EF-Linsen die ich behalten habe.

lichtbetrieb

Ja, ich habe auch gehadert, da es vergleichsweise leicht und ohne Sonnenblende recht kompakt ist. Es passt allerdings nicht in meinen Stil, da es mir schlicht zu lang ist für ein “Immerdrauf” beim Pärchenshooting. 85 war schon super, ist mir aber zu Nahe an den 70mm vom 28-70 f2. Ich habe ein paar mal das 105er Makro eingepackt und probiert ob die Brennweite die 70mm gut ergänzt und das ist der Fall.
Für mich sind daher die 85er und das 135er eher Kompromiss gewesen und die 105 mit Blende 1.4 dagegen ein großer Mehrwert.

Ralle art

Für Fuji gibt es so ein Objektiv. Kostete um 6000 Euro. Wollte niemand haben. Für Nikon f Mount gibt es das auch. Sehr cool. Man sieht wo die Reise hingeht. Das sind Bilder die gibt es nur an Kleinbildkameras.

Mirko

aus Frankfurt/M kommst Du ?

Maratony

Wenn das der ist, den ich bei Facebook gefunden habe, dann bin ich wirklich hart begeistert! Sieht man direkt dass dies mit Nikon gemacht wurde. “Risch krass!” sagt der Sachse in mir!

Mirko

ich habe es schwach in Erinnerung das er mal meinte das er aus Frankfurt sei. Also nichts gegen seine Bilder aber ist halt das typische allerlei und gerade wenn man so die Backen aufreißt. Mir kommt es so vor als sei er traumatisiert von Fujifilm ????

Maratony

War zu emotional, ist egal was für Bilder er macht. Wenn er mit Nikon einen Partner gefunden hat auf den er sich verlassen kann, dann ist das völlig gut für ihn. Ich finde nur die Spitzen gegen Fuji lächerlich und unnötig.
Fuji hat eines der breitesten spiegellosen Systeme mit einem der besten Preis – Leistung Verhältnis.
Wer das nicht einsieht und wenigstens anerkennt, der will vermutlich er nur stänkern.

Mirko

naja er wird irgendwie traumatisiert sein denn letztendlich sieht man anhand seiner Bilder nicht an wo man sagt „ Herr Gott das MUSS das Nikkor 200/2.0 sein anders ist es nicht möglich“ ????

Maratony

Gibt es denn überhaupt noch große Unterschiede?

Welche Linse der letzten 10, vielleicht auch 15 Jahre war denn bitte wirklich ikonisch? Da fällt mir jetzt nicht so viel ein, außer vielleicht die Neuauflagen von Meyer Görlitz. Daher ist der Tech-Vergleich eh kaum noch ernstzunehmen

Maratony

Ich warte immer auf einen Kommentar von dir. Bitte zeig mal Bilder von dir. Bütte! Bütt! Bütte! Ich bin mir sicher dass diese mehr als beeindruckend sind! Sind ja schließlich mit Nikon gemacht!

Mirko

Maratony, bin da ganz deiner Meinung….lange Brennweiten interessieren mich eh wenig und mit 35mm Brennweiten kann ich mich mittlerweile totschmeißen ???? Aber darum geht es ja, nehme ich Diese oder Diese keine ist wie die andere ….kein Einheitsbrei. Fotografie kann heute so preiswert sein und dabei muß es sich nicht immer um Altglas handeln ( obwohl einige Linsen ins Geld gehen können) Vor kurzer Zeit hatte ich mir gleich nach der Veröffentlichung das TTArtisans 35/1.4 bestellt, es sieht nicht nur aus wie so ein altes Voigtländer ( sogar mit Linsenkonstruktiom auf dem Tubus) sondern schmettert auch noch ein vorzügliches Bokeh dazu ( für mich)
Nun bringt wohl auch 7 Artisans ein 35/09.5 für 250$ ( werde ich mir nicht holen habe ja das Mitakon) aber wenn die Chinesen weiter so geben ????
Von daher finde ich es persönlich gut das die China Group scheinbar auf „alte Rezepte“ setzt und ich so auf den M42 Adapter verzichten kannn

Maratony

Ich kannte Ttartisans gar ni. Machen aber eher was für Leica M. Sehen richtig gut aus.
mir sind die manuellen Objektive mit Adapter meist zu groß.

Mirko

naja so „dick“ trägt der LeicaM/ Fuji Adapter nicht auf. Hatte die Vorstellung des TTA 35/1.4 auf Photorumors gelesen und es gefiel mir richtig gut, es hat mich irgendwie an Voigtländer erinnert und musste bestellt werden ???? Jetzt bin ich gespannt auf das 17/1.4 ….vielleicht muß ich passend dazu doch noch eine Pro holen ????

Maratony

Soll ein 17mm f1.4 kommen? Hatte nix gelesen?

Mirko
Maratony

Naja, schön finde ich es nicht 😀

Ich hätte lieber ein 18mm oder 19mm f1.4

Ich habe mir die Specs des neuen XF18mm f1.4 angesehen und das wird wohl so groß werden wie das 16mm f1.4. Ich hatte gehofft das es kleiner wird.Soll vermutlich konprmisslos werden, kleiner wäre mir dennoch lieber.

Mirko

Wie gesagt mich erinnert es stark an das Heliar selbst den Linsenaufbau haben sie mit aufgedruckt ????
Klein gibt es wohl nicht mehr außer vielleicht bei Leica M

mathias

Hier sind sie im Einsatz und Ergebnis zu bewundern….bei dem Preis im vergleich zu Leica….

https://neunzehn72.de/tt-artisan-50-mm-f0-95-und-voigtlaender-50-mm-f1-2-guenstig-und-lichtstark-fuer-leica-m/

Mathias Pfützner

Das wären auf jeden Fall spannende Objektive. Die Frage ist, dass ob sie mit z.B. den Sony-Telekonvertern kompatibel sind, da auch 300mm manchmal nicht reicht. Gerade aber für solche Sachen, wie Surfen könnten die Objektive interessant sein.

Tobias W.

Kann jemand erklären, inwiefern diese Entwicklungen überhaupt durch ein Patent schutzfähig sind? Voraussetzung für die Schutzfähigkeit ist unter anderem “Neuheit”. Zitat aus dem Patentgesetz: “Eine Erfindung gilt als neu, wenn sie nicht zum Stand der Technik gehört. Der Stand der Technik umfaßt alle Kenntnisse, die vor dem für den Zeitrang der Anmeldung maßgeblichen Tag durch schriftliche oder mündliche Beschreibung, durch Benutzung oder in sonstiger Weise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden sind.”
Ich vermute, dass es diese Brennweite/Blenden-Kombinationen schon gibt, deshalb meine Frage: Inwiefern gehören diese Objektive nicht zum Stand der Technik? Reicht es schon aus, wenn die Linsen einfach etwas anders angeordnet sind als bisher? Qualität kann ja offensichtlich auch kein Kriterium sein, es macht ja kein Patentanwalt erstmal einen Objektivtest. Gelten evtl. im Ausland andere Gesetze? Diese Frage kann man wahrscheinlich auf viele Elektronikartikel anwenden, deshalb wäre es interessant, die Antwort zu kennen.

Mark-Alexander

Das Patentrecht ist ebenso schwammig wie komplex – und nicht zuletzt auch von der Auslegung bzw. Interpretation des jeweiligen Bearbeiters abhängig (wie nahezu alle Gesetze). Einen der “schönsten” Sätze des Patentgesetzes hast Du gar nicht zitiert. Dort heißt es nämlich sinngemäß, dass eine technische Innovation nur dann patentfähig ist, wenn sie nicht so offensichtlich ist, dass sie sich einem Fachkundigen quasi ohne große Anstrengung als logische Weiterentwicklung aufdrängt. Wer solche verqueren Bedingungen gesetzlich festschreibt, gehört bestraft.Dazu kommt, dass das Patentrecht tatsächlich international durchaus in wichtigen Punkten unterschiedlich gehandhabt wird. Dies gilt insbesondere für die USA, von China wollen wir gar nicht erst sprechen. Vollends verwirrend wird es bei Software- oder Software assoziierten Patenten. Wenn Du Dich in die Materie tiefer einarbeitest, bekommst Du schweren Muskelkater vom Dauerkopfschütteln. Aufgrund gewisser Auslegungsunterschiede, Unterschieden in der Bearbeitungsdauer, dem Gesamtprozedere und den zum Teil erheblich abweichenden Kosten werden Patente oft zunächst in einem Land angemeldet, das in den genannten Punkten Vorteile bietet, so dass die Priorität gesichert ist. In der Regel wird es danach erst richtig spannend, denn oft fängt dann die eigentliche Arbeit am Patent an …

Tobias W.

Interessant, danke für die ausführliche Antwort.

Robin

Sigma ist auch im mFT Club.
200/2,0 mit dafür gerechnetem 1,5x und 2,0x Extender.
Das entspräche @ 36×24, 400/2,0; 600/2,8; 800/4,0
Sonst spricht 200/2,0; 250/2,0/; 300/2,8 für Panasonic und Sony.
Da passen sie ziemlich sicher dran mit voller Funktionalität.
Nur – bei den Leistungen digitaler VF-Kameras sind 200/4,0; 250/4,0; 300/4,0, wohl noch interessanter. Oder ein Zoom 100 – 300/4,0?