Sony Kameras

Sony scheint ebenfalls an 100-Megapixel-Kamera zu arbeiten

2022 soll das Jahr der 100-Megapixel-Kameras werden. Sowohl Canon als auch Sony arbeiten angeblich an entsprechenden DSLMs.

Sony: Kamera mit mehr als 100 Megapixeln

Zu einer 100-Megapixel-Kamera aus dem Hause Canon gab es in den letzten Monaten und Jahren immer wieder Hinweise, zuletzt beispielsweise hier im März 2021. Doch Canon scheint nicht der einzige Hersteller zu sein, der an einer solch hochauflösenden Kamera arbeitet. Neue Gerüchte deuten nun nämlich an, dass auch Sony eine Kamera mit mehr als 100 Megapixeln in der Mache hat.

Sowohl Canons als auch Sonys 100-Megapixel-Kamera soll angeblich im Jahr 2022 offiziell vorgestellt werden. Nachdem 2020 und 2021 mit der Canon EOS R5, Sony A1 und Nikon Z9 die Jahre der 8K-Videoauflösung war, scheinen sich die Hersteller als Nächstes also auf die magische Grenze von 100 Megapixeln konzentrieren zu wollen.

Neuer Sensor bereits fertig entwickelt?

Einen passenden Sensor könnte Sony für eine solche Kamera bereits entwickelt haben, schon im letzten Jahr gab es nämlich Gerüchte zu einem neuen Sony Vollformatsensor mit einer Auflösung von 102 Megapixeln. Mit diesem Sensor sollen außerdem 6K-Videos aufgenommen und rund 10 Bilder pro Sekunde geschossen werden können. Die Auslesegeschwindigkeit wäre, sollte sich das bewahrheiten, bei diesem Sensor also wieder außerordentlich hoch.

Die Sony A7r IV bietet mit 61 Megapixeln bereits eine extrem hohe Auflösung, so wahnsinnig unrealistisch ist es also nicht, dass im Jahr 2022 bereits eine Sony A7r V mit mehr als 100 Megapixeln auf den Markt kommt. Trotzdem muss man sich natürlich die Frage stellen, ob die Hersteller nicht besser damit beraten wären, Dinge wie Rauschverhalten oder Dynamikumfang zu verbessern anstatt auf Teufel komm raus die Mark von 100 Megapixeln knacken zu wollen. Wobei das am Ende des Tages aktuell natürlich alles nur Gerüchte sind und wir nicht genau beurteilen können, worauf derzeit der größte Fokus der Hersteller liegt.

Quelle: Sonyalpharumors

guest
30 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mirko

wie gesagt ein neues Topf an Topf Rennen findet wohl statt. Natürlich finde ich es gut was uns die Technik bietet nur die breite Masse wird es wohl nicht benötigen. Letztens laß ich einen Artikel über ein neu vorgestelltes Objektiv ( Hersteller egal) „Lensflare treten keine auf“ hieß es. Natürlich eine feine Sache ( wer keine benötigt) nur von Hersteller A – Z kommt nur noch der herbei gezauberte Einheitsbrei …..

lichtbetrieb

April April.

Carsten Klatt

Der Sensor wurde bereits mehrfach von seriösen Quellen erwähnt, also sollte er existent sein.

Stefan-Do

Der genannte Sensor IMX555CQR wurde erstmals am 17. März erwähnt. Sony Semicon develops 100MP FF sensor with 6K video – Cameras – EOSHD Forum. Am 17. März 2019, vor zwei Jahren! Das Sensor-Datenblatt wurde am 2. April 2019 von Chip Sony IMX555CQR: Vollformat-Sensor mit 100 MP & 6K – CHIP und TechGynz Sony launches 100MP full-frame sensor capable of 6K video for the consumer camera | TechGenyz zu einer 100 MP-Kamera verarbeitet

Das Datenblatt ist nach zwei Jahren immer noch auf der Version 0.3, weit entfernt von einer Produktfreigabe (Version 1.0). Vielleicht war das ein Prototyp, aus dem nichts wurde.

Heute ist der 1. April.

Sony hat bei Gerüchten sehr gut den Deckel drauf. Da kommt fast nichts an langfristigen Infos, keine Roadmaps, keine Produktplanungen. Wir wissen selbst über a7 IV sehr wenig, und die ist kurzfristig fällig.

Mirko

mag sein das der 1. April ist nur persönlich fand ich den Artikel „Kodak bringt eine DSLM“ amüsant, da kann man mal sehen wie häufig der 1. April jährlich stattfindet 😎

Raphael

der Otto Normal Forograf wird auch in den nächsten Jahren keine 100MP brauchen.

René

Die brauchen auch keine 61mp, keine 45mp und keine 42mp….

Trotzdem bewegen sich sehr viele in diesem Bereich und so wird es früher oder später auch mit 100+ mp sein.

georg kovac

… nicht schlecht mit den 100 oder meinetwegen 200 megapixel … gebe hiermitt an alle hertsteller mein versprächen ab dass ich erst dann eine neue kamera kaufe wenn das rauschverhalten …
bzw. das rauschen bei iso 6400 völlig weg ist …
solange können die die tollsten kameras raus bringen wie die lustig sind …
ich habe die sony alpha 7R VI … bin damit sehr zufrieden …
ich habe mich schon geärgert dass ich die gegen die sony 7R III umgetascht habe ….nichts, keine verbesserung ausser 0,5 % bedienung und autofokus etwas besser… kaufe keine neue kamera mehr solange die das mit dem rauschen nicht im griff bekommen … georg

Robbi

Wenn man sich Bilder einer R5 (ist bei einer 7RIII/IV bzw. Z6/II sicherlich genau so) aus etwa 1 Kilometer Entfernung von einer Burg betrachtet und sieht sich dann die Mauersteine an, dann mag dies mit einer 100 MP-Kamera ja vielleicht noch etwas besser sein, nur, ob man sich als Besitzer einer aktuellen Pixelkuh nun so wirklich noch eine 100 MP zulegen sollte scheint zumindest mir mehr als fraglich. Muss aber natürlich jeder selber wissen. Und über diese 100 MP-Sensoren kann man wohl erst so wirklich was schreiben, wenn man dann die Bilder und vor allem die Grenzen der Machbarkeit sieht. Die Grenzen beim Preis dürfte allerdings mittlerweile von Fuji vorgegeben werden!

joe

Robbi, ich brauche 100MP (noch) nicht, aber ich würde solche Dinge nicht von vorneherein ausschliessen. Vielleicht bleibt das eine Nische, aber wahrscheinlich wird es in 10 Jahren Standard sein, weil sich auch die Software, die PCs und und und parallel weiterentwickeln. Ich habe auch immer gesagt ich kaufe keine Elektrokiste (ist auch noch so), aber wenn die 800km Reichweite hinbekommen, dann reden wir nochmal drüber. Übrigens ich würde heute niemals mehr unter 45 MP gehen, die Vorteile gegenüber 20 oder 30MP sind sichtbar!

Robbi

Joe, also eine Elektrokiste werde ich niemals kaufen, da ich kein Umweltganove bin. Bei unter 3.000 Kilometer im Jahr wäre es der reine Frevel, sich so einen Stromer anzuschaffen.
Bei der Kamera sage ich ja “z.Z.”, was in 10 Jahren Standard ist, dass ist eine ganz andere Sache. Wir nutzen nebenbei bemerkt die R6 und die R noch sehr gerne, bei Landschaft und ähnlichem wirken sich die 44 MP ja aus, bei Enkeln und anderem Getier eher weniger, da reichen auch 20 MP.

joe

Also meine Jaguare werde ich auch nicht verkaufen, mit denen mache ich auch so je nach Modell zwischen 2’000 und 6’000km pro Jahr, aber die Altagskiste könnte eventuell mal elektrisch werden, aber da braucht es noch ein paar Entwicklungsschritte bei der Batteriekapazität, ich rege mich ja schon bei meinem SP auf, das ich es täglich nachladen muss.
Meine RP die ich in der Zwischenphase – Verkauf der 5D4 und dem Erhalt der R5 – gerne und oft benutzt habe liegt nur noch rum, wird nicht mehr benutzt und werde ich wieder verkaufen, obwohl es keine schlechte Kamera ist, aber die Bilder mit der R5 sind schlichtweg besser.

Alfred Proksch

Lese ich neben den April Scherzen was so alles geplant sein soll wird mir mulmig.

Kommt mir vor wie das Pfeifen im Walde. Woher sollen eigentlich die vielen zahlungskräftigen Kunden kommen? Nebenbei sei angemerkt das aktuell durch diverse Verkaufsaktionen der erhoffte Gewinn geschmälert wird.

Da werden technische Schmankerln nach vorne geschoben die niemand (Ausnahmen gibt es immer) wirklich braucht. Sollen sie von den tatsächlichen Problemen ablenken?

Selbst bei Sony bekommt man eine alpha 6100 mit den zwei Standard Zooms für 1.000 Euro. Die Mitbewerber bieten ähnliche Produkte für wenig Geld.

Wer eine sehr gute DSLM Ausrüstung sucht sieht sich bei den letztjährigen Modellen um und bekommt Top Leistung zu fairen Preisen.

Mein Tipp: für sich selbst eine genaue Bedarfsanalyse machen, sich nicht von gepriesenen neuen Funktionen blenden und ausnahmsweise die Vernunft siegen lassen.

Thomas Müller

Alfred, Du rennst mit Deinem Beitrag bei mir offene Türen ein. Genau so wie von Dir beschrieben gehe ich in den letzten Jahren vor. Meine jeweils aktuelle Kamerausrüstung war in den letzten Jahren nie so schlecht, dass ich dringend eine Neuerscheinung benötigt hätte. Ich habe immer gewartet, bis ein Wunschmodell kurz vor oder bereits nach seiner Ablösung stand und konnte dann mehrere Hundert Euro einsparen. Ich rede hier dann noch nicht einmal von den Top-Shots aus dem VF-Lager sondern von X-Modellen von Fuji. Wer preissensitiv ist und nicht jeden aufgerufenen Preis zahlen möchte, der kommt mit Deinem Vorschlag bestens und mit kaum praxisrelevanten Einschränkungen durch den Fotoalltag.

Archie

Hat jemand ermittelt, auf wieviel MP die gängigen Linsen ausgerichtet sind? Ich stelle fest, dass die “alten” Sony-Gläser wie etwa das 24-70 F4 von Zeiss an der A7R4 mit ihren 61 MP schlicht unbrauchbar sind; an der A7C mit ihren 24 MP geht es noch einigermaßen. Wenn also tatsächlich Kameras mit >100 MP kommen, wird wohl auch jedenfalls ein Teil der Objektive erneuert werden müssen, um deren Potential auszuschöpfen. Und das kann teuer werden!

Alfred Proksch

Archie, es ist ja nicht so das damit keine Bilder machbar sind.

Deswegen möchte ich noch einmal erwähnen das im Vollformat alle höheren Sensor Auflösungen bedeuten können das Equipment nachgebessert werden muss weil das System hinter dem Sensor „auf Kante“ genäht ist.

Das kleine Mittelformat mit 50 Megapixel ist von der BQ gesehen eine völlig andere Welt als es die selbe Auflösung im Vollformat ist. Meine 100 Megapixel der GFX sind gerade noch gut machbar und ein absoluter Genuss.

Wenn Du wirklich nachrechnest was ein Vollformat System mit 50 oder mehr Pixel mit den dafür geeigneten „guten“ Objektiven kostet wirst Du feststellen das es keinen relevanten Unterschied zum Mittelformat gibt.

Wer keine schnelle Sport/Tierfotografie betriebt hat die freie Wahl ob er die absolute Bildqualität priorisieren oder doch lieber eine universelle DSLM mit kleinen Kompromissen nutzen möchte.

Robbi

ohne nun vorlaut werden zu wollen, werter Don Alfredo, nehme ich sogar einmal an, dass die neuen Canon oder Sony Pixelkühe, wenn die dann so kommen sollten, inclusive der benötigten Optiken dann den Preis einer Fuji GFX 100S wohl noch locker überbieten werden.
Alles dann mit dem Argument “sind aber auch viel schneller”! Wenn man aber mal von 200 MB pro RAW-Bild ausgeht, dann sollte sich jeder überlegen, wozu er dann “schneller” braucht, ausser zum Zumüllen der Festplatten und ähnlichem.

Alfred Proksch

@Robbi Du sprichst es an. Wenn ich mir mein externes teures SSD Speicher Türmchen ansehe oder an meinen extra gebauten Studio Rechner für die Bildverarbeitung denke macht es PING auf meiner Kostenebene!

Gut das ich keine 8K Videos verarbeiten/vertonen muss bzw. möchte sonst würde es echt teuer werden.

Wer echten Spaß mit seinem Megapixel Equipment haben möchte kommt an der passenden Ausstattung nicht vorbei.

Wenn jetzt gleich einer schreibt das er damit sowieso nur JPEG fotografiert falle ich laut kreischend vom Stuhl!

joe

Robbi, die Canon RAW Dateien sind nicht mit denen von Sony und anderen vergleichbar. Habe es wegen Dir gerade nochmal ausprobiert. Die JPG’s der R5 liegen bei 10 bis 20MB die RAWs bei 22 bis 30MB, also bei 100MB sprechen wir dann “nur” von etwa 50 bis 70MB für RAW Dateien, das hat Sony bei der A7R4 mit 61MP heute schon locker.

Alfred Proksch

Joe, denke daran das es manchmal unabdingbar ist 16Bit Bilder mit mehreren Ebenen aus dem Photoshop vorübergehend abzulegen, die sollten wenn es gefordert ist flott bearbeitet werden können. Das braucht Speicher!

joe

Das ist richtig, aber Canon hat trotzalledem die kleinsten Dateien bei gleicher MPixelzahl!

Robbi

also wenn ich mich recht erinnere sprechen die bei der 100 MP Fuji von Dateien zwischen 100-200MB. Wenn Canon dies dann mit 50-70 MB schaffen sollte, dann können die entweder besser packen als Fuji oder man lässt eben Bildinformationen weg, eines von Beiden.
Ist aber auch egal, denn wenn wir uns eh alles neu anschaffen müssten, dann braucht es weder eine Canon noch eine Sony, dann würde es mit Sicherheit die Fuji GFX 100S werden, denn Falken im Sturzflug wären da sicherlich nicht das Motiv und eine schöne Burg am Rhein bewegt sich zwar auch, allerdings doch eher gemütlich, ergo dann lieber Mittelformat.
Frauchen braucht eben immer knacken scharf und dann wird schnell eine Geisterburg daraus, so ist sie eben.
Und unser guter, alter Rechenknecht ist auch nicht böse, wenn die Serienbildgeschwindigkeit dann etwas niedriger liegt. Aber zu irgendwelchen Serienbildgeschwindigkeiten konnten wir eh noch nie eine Aussage treffen, weil eben bisher noch bei keiner einzigen Knipse so wirklich ausprobiert!

joe

Canon hatte auch als erster Kamerahersteller HEIF-Files, das bei einigen Smartphones schon Standard ist.

Carsten Klatt

Das 24-70 F4 ist trotz Zeiss Label anerkannter Schrott. Somit ein schlechtes Beispiel. Die GM Linsen sollten es können, sicherlich bringt Sony in Bälde neue oder überarbeitete Optiken. Ob es Sinn macht oder man besser nur noch mit Stativ arbeitet, sei mal dahingestellt.

Archie

Dass das 24-70 F4 nichts taugt, ist unbestritten; aber an niedrig auflösenden Sensoren geht es einigermaßen. Je höher die Auflösung des Sensors, desto schlechter wird es. Das 24-70 F2.8 GM stößt bei der 61 MP A7R4 speziell bei Brennweite 70mm aber auch schon an seine Grenzen, und zwar auch bei Aufnahmen mit Stativ und zweifach abgeblendet. Bei 100 MP wäre es sicher überfordert. Aber wenn die Gerüchteküche Recht hat, steht in nächster Zeit eine Überarbeitung ins Haus, fragt sich nur zu welchem Preis.

Robbi

vielleicht trennt sich Sony ja auch zur Feier der Neuerscheinung dann mal von seinem kleinen Loch, dann ist es so oder so egal, wie sich welche Optik dann mit 100MP-Sensor verträgt (wegduck)

René

Das ist so viel zu klein das es ein brutal gutes 50mm 1.2 gibt…

Robbi

geht ja nun nicht um 1,2 MP sondern um 100 MP.

Carsten Klatt

Was haben 100 Mpx mit dem Mount zu tun?

Robbi

Na gar nichts, also im Prinzip!
Aber wenn uns die Hersteller immer wieder mit sinnfreier Technik beglücken (meine nun die 100 MP von Sony und Canon), dann wird man doch auch mal mit einem sinnfreien Kommentar darauf antworten dürfen. Klar, jetzt kommen wieder die Vögel und die Landschaft, aber bald wird es wahrscheinlich keine Vögel mehr geben und Landschaft kann Mittelformat immer noch besser, einen wirklichen Markt gibt es auch nicht, aber die Hersteller können es eben bauen und so wird es gebaut. Ob die Resttechnik (Rechner, Drucker usw.) da dann mithalten kann spielt keine Rolle, genau so wenig, was das Hauptmedium, das Net der Inder, dann mit diesen Riesendateien überhaupt anfangen soll.