Kameras Sony

Sony A6400: Präsentation von neuer DSLM in Kürze

Sony wir bei dem nahenden Event die neue Sony A6400 vorstellen! Die Kamera soll unter anderem mit einem neuen Sensor ausgestattet sein.


Update: Inzwischen wurde die Sony A6400 offiziell vorgestellt!


Sony Event in wenigen Stunden

Gerade erst hatten wir darüber berichtet, dass Sony beim heutigen Event voraussichtlich eine neue APS-C-DSLM der Mittelklasse vorstellen wird – und nun gibt es schon die ersten konkreten Infos zu der neuen Kamera.

Es scheint sich zu bestätigen, dass Sony nicht eine neue High-End-DSLM wie zum Beispiel die Sony A7000 vorstellen wird, sondern stattdessen ein etwas günstigeres Modell präsentieren möchte. Dieses günstigere Modell soll neusten Informationen von Sonyalpharumors zufolge auf den Namen Sony A6400 hören.

Sony A6400: Die ersten Infos

Die Sony A6400 soll sich anscheinend nicht zwischen der A6300 und der A6500 einordnen, auch wenn die Bezeichnung natürlich darauf schließen lässt. Vielmehr soll die neue Kamera als eine Art Nachfolger der Sony A5100 und A6000 vermarktet werden. Warum sich Sony da für eine solch missverständliche Bezeichnung entschieden hat, das wissen wir natürlich nicht. Doch warten wir erstmal ab, ob die Kamera wirklich auf den Namen A6400 hören wird – aktuell sieht es aber danach aus.

Die neue DSLM soll sich primär an Blogger richten und unter anderem 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen können. Mit an Bord sein soll beispielsweise das „Selfie-Display“ der A5100, ansonsten soll das Design aber einer klassischen A6xxx entsprechen.

Da die Sony A6400 eher eine günstige Kamera werden wird, kommen anscheinend weder der größere Akku der neueren Sony DSLMs noch ein Dual-SD-Slot zum Einsatz. Dafür wird Sony aber anscheinend einen komplett neuen APS-C-Sensor verbauen und es wird gemunkelt, dass die DSLM zusätzlich noch mit dem ein oder anderen „aufregenden“ Feature zu überzeugen weiß. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden!

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

36 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Na ja -dann bin ich diesmal nicht in der Zielgruppe …
    Das musste ich heute Abend auch hinnehmen das mich eben nicht jeder „Fotoapparat“ mag …
    Also Bloggern fange ich nicht wegen dieser Kamera an da mir ja sogar heute „minderes Fotografeninteresse“ vorgehalten wurde …
    Also Gustav – in die Hände spucken und sich noch mal richtig in die Fotografie reinknien damit ich hier mitreden kann – das kann ich aber nur mit einer Kamera für Profis oder so – damit ich gute Bilder bekomme …
    Was brauche ich ? … Einen schlauen „Fotoapparat“ ….
    Mal sehn wann Sony Ihn für mich übrig hat …
    Gute Nacht ….

    • Oh …
      Alle schlafen schon ?
      Na ja ich höre jetzt auch auf Bilder zu sortieren und zu löschen usw – denn bei mir hat der Luminar – Katalog gesponnen und ist wohl irre geworden – ein Durcheinander auf der Festplatte – den ganzen Abend habe ich schon Beschäftigung und wohl noch länger ….
      Also das Luminar – Update ist schon sehr speziell …
      Jedenfalls war mein Beitrag oben ironisch gemeint – ich freue mich auf einen neuen Sensor denn der Alte war schon nicht schlecht und sonst mal sehn was im Innern noch schlummert ….
      das tue ich jetzt auch ..
      es grüßt Gustav …

      • Servus Gustav

        Du darfst unter normalen Verhältnissen mit Luminar3 Bilder sortieren, das nächste Update kommt bestimmt. Ich muss meine ewig lange Einfahrt und die Garage von dem weißen Zeug freihalten, bei uns nur 120cm hoch. Das Dach ist steil und statisch stabil.

        Unser regionaler Presse Heini fotografiert mit einem Spiegelklopper einer Pentax K1-ll. Gefragt warum? Antwort: Bei scheiß Wetter, Kälte, Nässe, Display aus, und der Saft für Bilder reicht sehr lange, und jedes Objektiv, auch seine älteren sind stabilisiert.

        Jeder wie er es braucht. Du brauchst Deine Sony, vielleicht ist die Neue beim Sensor um so viel besser das sich ein Wechsel lohnt.

      • Hallo @ ich …
        Ich weiß auch nicht wie das gehen konnte das Luminar die Bilddateien 2fach – 4fach und bis zu 8fach geladen hat ….
        Übersteigt meinen Horizont …
        Jedenfalls habe ich ein paar Tage zu sortieren und werde Luminar erstmal links liegen lassen bis ich mal höre das es bei Einigen gut funktioniert …
        Ich habe es letzten Sommer wegen dem schönen „Sonnenstrahlenfilter“ mir zugelegt ….

        Guten Tag Alfred …
        Schön zu hören das Du das Chaos gelassen sehen kannst – wenn man nur auf der Erde Schnee räumen muss geht’s ja noch aber auch noch die Dächer?
        Da hört der Spaß dann doch auf …
        Und so verschieden wie die Menschen sind so verschieden sind die Ansichten über die richtige Fotoausrüstung …
        Natürlich könnte ich mir einen Reporter mit ner A 6500 auch nicht so richtig vorstellen – evtl denken junge Leute da schon wieder anders …
        So – Mittagspause beendet – ich habe noch ein wenig zu tun – dann bis heute Abend wo wir Sonys Tatsachen mal begucken können …
        Es grüßt Dich Gustav

      • hallo alfred, also die pentax wäre bei mir vermutlich auch die erste wahl bei kb-spiegelreflexkameras. auch unter anderem wegen der argumente des presse-heinis. 😉

    • Ja Gustav nachdem hier ein Fotoapparat getönt hatte, das Hr Göpferich was vorstellen wird was Dir und uns anderen die Beine weghauen wird…. muss die Enttäuschung für Dich riesig sein.
      Auf der anderen Seite zeigt es das ein Fotoapparat nur eine Luftpumpe ist 💨💨💨

      • Und die Luftpumpe wird dir rektal sehr guttun, bei Gelegenheit gern wieder, du bleibst ein guter Sparringspartner.

        Die neue Kamera wird wie schon erwähnt sein Ziel in die richtige Richtung setzen, sozusagen ein Alpha 6000 Ersatz.

      • och Mirko …
        Ich merke meistens schnell wessen Geist die Leute sind die mich ansprechen – hier lohnt nicht seine Zeilen an solche zu verschwenden – ich ignoriere jetzt solche Beleidigungen …
        Gut das viele „Nette“ hier sind – da verlaufen sich dann solche Trolle die nur auf Streit aus sind …
        Ja die Kamera ….
        nachdem Ihr ja Neues habt dachte ich auch …Mmhh -Mmhhh
        Der vernünftige in mir sagt ja immer das es noch nicht an der Zeit zum Update von der A 6500 ist – die war ja auch nicht billig – und so tröste ich mich ….
        Man – diese Preise jetzt ….
        Wichtig ist nur das Sony den Vorsprung von Fuji einholt und das Halbvormat jetzt etwas mehr in Augenschein nimmt …
        Mal sehn was Sony für „Innereien“ heute präsentiert – da kann man schon etwas Schlüsse draus ziehen …
        Gruß von Gustav ….

      • Upps …
        Der Apparat treibt sich ja auch noch hier rum …
        Wohl auch noch ein Sony – Fan !!!
        Da muss ich mich ja richtig schämen das es in meiner Fraktion sowas gibt …
        Man – man – man ….

      • Gustav,
        das tut mir richtig leid das Du nun auch noch Fotoapparate mit leichten Fetisch in der Fangemeinde hast aber wenn es einen mal schlecht geht, dann weiß man ja jetzt wen man zum Fieber messen rufen muss.
        Wahrscheinlich liegt der Fokus bei Sony immer noch beim Kleinbildformat und natürlich müssen auch die „Einsteiger“ bedient werden also heißt es abwarten obwohl einige Sonyianer enttäuscht sein werden. ( ich auch hätte mehr erwartet)

    • hallo gustav, also zum erlernen nutzt man zu beginn am besten eine alte analoge, voll manuell. da lernt man erstmal für was blende, belichtungszeit und iso bedeuten. 😉 😀

  • Ich tippe auf einen Nachfolger der A6000 mit dem 26 Megapickel-Sensor, den auch die Fuji X-T3 hat.

    Dass sie nicht die Batterien neuerer A7-Modelle hat, sondern dieselben Akkus wie die NEX-3/NEX-5/NEX-6/NEX-7, A5x00/A6x00, A33/A35/A37/A55 finde ich toll. Davon habe ich schon sechs, und will die beim Erwerb einer neuen Kamera gern weiterverwenden.

    Unlogische Namensbezeichnungen sind bei Sony nicht neu. Die A58 war nicht die Nachfolgerin der A55 und A57, sondern der A33, A35 und A37. Die A68 nicht die Nachfolgerin der A65, sondern der A58. Die A6300 nicht die Nachfolgerin der A6000, sondern der NEX-7.

  • Also das ist definitiv keine Kamera für mich, vorallem, da ich mit fujifilms xt2/xt3 eigentlich genau dievspecs habe nur halt dann in einem Profigewand.
    Also nachdem es keine a7000 ist wirds auch kein 26mp sensor sein und vermutlich auch nichtmal ansatzweise etwas was fujifilm in Auftrag gegeben hat, da die Xtrans Sensoren quasi ihr Ding sind wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Ich vermute mal, dass sich die so in richtig eos m50 oder so richtig wird also so als kleine blogger cam mit 4k30 auch wenn 4k60 toll gewesen wäre aber nichtmal irgendeine fullframe kann das also mei is halt so.
    Aber interessant is das Teil sicher für Einsteiger welche keine gebrauchte vollformat kaufen.

    • Es gibt keine X-Trans-Sensoren. Die sind, genau wie die von Nikon,Ricoh-Pentax, Leica etc. von Sony, haben nur statt des Bayer-Patterns das X-Trans-Pattern.

    • Hallo Samu, die gibts doch schon genug von Sigma DC/DG, schön groß und schwer und Preislich wie man es will!
      Nur leider baut sie Sigma nicht genug für seine eigenen Kameras! Nichtgebrauchs Nachfrage? An was wird das wohl liegen Sigma? Aber für Ca, Ni, Pent, MFT alles da. Willkommen in 2019.

      • Wozu neue Objektive. Es gibt doch jede Menge bezahlbarer und guter Teile.

        Die neuen Sigma 16mm, 30mm und 56mm jeweils mit f/1.4.

        Die Samyang-Objektive mit AF: 14mm f/2.8, 24mm f/2.8, 35mm f/1.4, 35mm f/2.8, 50mm f/1.4.

    • @ Jürgen W
      Moin Jürgen, mit Deinen aufgeführten Objektiven stehen Tierfotografen aber ziemlich Dumm in der Gegend rum.
      Da sollte dann schon ein 300-400mm vorn an der Kamera hängen……..
      Nicht jeder kann so kurze Brennweiten gebrauchen
      Somit kann ich SAMU sehr gut verstehen…….

      • Schon richtig, aber als Tierfotograf kaufe ich sowieso keine A6400, sondern eine A77II oder A99II oder sonstwas.

  • dumm fände ich die Entscheidung von Sony nicht, etwas auf die Preisbremse zu drücken und vermehrt Modelle anzubieten, die nicht >1000EUR kosten (A6500/RX100 VI/A7 Serie).
    Die meisten Leute wollen nach meiner Einschätzung für einen Foto max. 500 EUR ausgeben. Frei nach dem Motto: Für 1000 DM hat man früher schließlich auch schon eine gute Spiegelreflex Kamera bekommen.

    • Hallo SB, das kann ja wohl sein, aber die Autoindustrie macht es ja vor, von jedem Modell 10 Varianten, günstig war gestern, es gibt eh zu viele Foto/Video-Kästen, die Leute brauchen die doch garnicht. Die Medien sind voller Verkaufsanzeigen dererdie es zuviel gibt und zu teuer, es braucht ja noch jedemenge Objektive dazu, sind nicht gerade günstig zu haben. PS. Die können alle nur Fotos oder Filme machen!? Willkommen in 2019.

    • ja – da hast Du recht @ SB …
      Fotografie war schon immer insgesamt nicht ein billiges Hobby aber was allein für Kamerapreise heute rumschwirren ist doch beängstigend – ob das wohl so weitergeht ?
      Kompaktkameras für 1000 Euro…
      Bridgekameras für 1000 – 2000 Euro …
      Wo ist die Mittelklasse angesiedelt ? das war doch sonst noch immer unter 1000 Euro …
      Wenn man was darunter nimmt wie die XT 100 oder A 6000 oder die kleine Pen , da muss man schon Abstriche irgendwo machen …
      Vielleicht stellt Sony heute mal einen wertigen Preisbrecher neu vor der die A 6000 würdig vertritt und für die „Massen“ bezahlbar ist …
      Sowas muss ja auch mal sein ….
      Gruß von Gustav …

      • dafür spart man ja heute den film und die entwicklung. ein halbwegs brauchbarer film kostet rund 10,-€. die entwicklung mit bildern nochmal 15,-€. 20 filme bei 25,-€ sind auch schon 500,-€. das rechnet dann aber niemand. 😉

      • Na ja …
        Wohl zu früh spekuliert …
        Auch wieder 1000 Euro …
        Prost Mahlzeit – jeder nimmt was er kann …
        Freie Marktwirtschaft ….

      • Gustav,
        so schlecht lesen sich die Daten auch wieder nicht, interessant finde ich auch den Eye AF für Tiere, nur mit dem Body werde ich mich wohl nie anfreunden können.
        Sony hat da schon eine tolle Mittelklassekamera vorgestellt….

    • Wer Geld sparen will, nimmt sein eh schon vorhandenes Handy. Da kostet das Foto gar nichts.

      Wer mehr will, ist einen engagierter Amateur oder Profi. Der gibt sich nicht mit einer 500 Euro Knipse zufrieden.

      Der Günstig-Markt war eh schon von der Marge sehr beschnitten und ist heute tot. Daher wird da auch nichts mehr entwickelt. Geld verdient wird mit den teureren Kameras, und das nicht mal mit allen.

  • ja, die bezeichnung ist tatsächlich etwas verwirrend. ich bin mal gespannt was die kamera kann. vielleicht passt sie dann wieder genau da hin wo sie ist. je nachdem was sie leistet kann man vielleicht auch einschätzen was sony bei der nächsten a6500 und bei der a7000 bringen wird. konkurrenz belebt das geschäfft. also leg los sony.

  • A6400 finde ich von der Bezeichnung treffend.

    Eine A6100 oder 6200 wäre definitv falsch, da die Kamera auf der Höhe der ( großartigen ) A6300 ist.

    A6310 hört sich auch irgentwie doof an.

    Kurz gesagt: Ich brauch die Kamera nicht. Als Selfiebildschirm nutze ich mein Smartphone. Damit kann ich auch von paar Meter Entfernung noch alles einstellen. Reicht mir. Hab mich eher auf eine A7000 gefreut.