Sony Kameras Top

Sony A7r V: Datum für die Präsentation steht wohl fest

Endlich gibt es ein konkretes Datum für die Präsentation der Sony A7r V – und wir müssen uns angeblich nicht mehr lange gedulden.

Sony A7r V: Event wohl am 26. Oktober

Eigentlich ist schon seit vielen Monaten klar, dass Sony im Jahr 2022 die neue A7r V vorstellen möchte. Ursprünglich soll mal eine Präsentation vor dem Sommer geplant gewesen sein, die musste Sony dann aufgrund der weltweiten Lieferprobleme aber verschieben. In diesem Zusammenhang kam bei dem ein oder anderen sicherlich die Sorge auf, dass die Sony A7r V vielleicht erst im Jahr 2023 vorgestellt werden wird. Dem soll jedoch nicht so sein. Zwar sollte man sich durchaus darauf einstellen, dass die neue DSLM flächendeckend erst im kommenden Jahr verfügbar sein wird, die Präsentation soll aber definitiv noch im Jahr 2022 stattfinden – genauer gesagt am 26. Oktober 2022.

Dieses Datum will die Webseite Sonyalpharumors von einer zuverlässigen Quelle erfahren haben. Konkret wird derzeit von einer Präsentation am Nachmittag des 26. Oktobers ausgegangen. Sollte sich dieses Datum tatsächlich bewahrheiten, müssen wir uns also nicht mehr allzu lange bis zur Präsentation der neuen Kamera gedulden.

Auflösung von 90+ Megapixeln?

Wirklich verlässliche Hinweise zu den technischen Daten der Sony A7r V lassen im Moment noch auf sich warten. Natürlich gab es immer mal wieder Gerüchte, zuletzt wurde beispielsweise gemunkelt, dass die Kamera mit mehr als 90 Megapixeln auflösen wird.

Insgesamt würde uns eine Erhöhung der Auflösung im Vergleich zur A7r IV nicht wundern, schließlich arbeiten auch Nikon und Canon an neuen High-Megapixel-Kameras. Im Falle von Nikon soll die Z8 voraussichtlich im Frühjahr 2023 präsentiert werden.

Es gibt also noch einige Fragezeichen rund um die Sony A7r V. Doch dank der Nachricht, dass die Kamera in Kürze präsentiert werden soll, darf man sich in diesem Jahr auf jeden Fall noch auf eine (hoffentlich) spannende Neuheit aus dem Hause Sony freuen.

guest
106 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred Proksch

Wer schon einmal in den USA war wird sie kennen: unwahrscheinliche Gebäude Fassaden und nichts dahinter.

Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte? Es werden Geräte präsentiert die vielleicht in den folgenden Jahren verfügbar sein werden.

Um es drastisch auszudrücken: Kunden Verarsche!

Die Ausrede Lieferkettenproblem hat sich tot geritten. Wenigstens für die aktuellen Produkte wären klare Ansagen zu Lieferterminen und Stückzahlen möglich. „Liefertermin unbekannt“ beim Handel ist ein absolutes NO GO!

Meinetwegen 200 lieferbare Megapixel oder wenigsten 90MP die der Kunde sofort erwerben kann – das sind Ansagen – alles andere ist unbedeutendes Geschwurbel!

Egal wer der Hersteller ist – das MUSS besser werden.

Markus

Das ist dummes Zeug. Sony macht das deutlich besser als die anderen. Die A7IV wurde präsentiert und sofort ausgeliefert. Das 35mm 1.4, das 70-200 GM II, das 24-70 GM II. auch. Ich habe alle Sony Neuheiten in den letzten 2x Jahren sofort kaufen können, nur auf das 50mm 1.2 musste ich 2x Monate warten. Sony präsentiert etwas und liefert. Da gibt es keine News, keine Teaser oder so etwas wie bei der Z9. Ich finde das deutlich angenehmer, denn die Nikon Leute mussten ewig warten bis die Z9 überhaupt lieferbar war. Aber die ersten Teaser Videos gab es schon 1 Jahr vorher. Sony bringt nie irgendein Teaser Video. Niemand weiß irgendetwas über diese Kamera. Ich verfolge die Rumours schon seit 2x Jahren zu der Kamera und es gibt keine Fakten. Alles was hier im Text steht ist Wunschdenken oder Mutmaßen von irgendwelchen Leuten draußen im Netz. Die A1 war eine vollkommene Überraschung. Alle waren baff und niemand hatte damit gerechnet. Im Vorfeld ist nie eine Info durchgesickert. Die A1 war seit dem Erscheinen immer lieferbar. Ich weiß nicht mit welcher Marke du fotografierst, aber sicherlich nicht mit Sony sonst würdest du solche Aussagen nicht treffen. Ich habe immer alles bekommen… Weiterlesen »

Alfred Proksch

Komisch ich habe bei Sony 17 Kameras (einschließlich Kompakt Kameras) gefunden mit Liefertermin offen. 10X bei den Objektiven Liefertermin offen!

Wahrscheinlich bist Du „Betriebsblind“. Außerdem habe ich KEIN einziges mal den von Dir geliebten Hersteller Namen Sony erwähnt sondern allgemein geschrieben.

Wunschdenken ist etwas schönes – die Realität kann hart sein.

Design ist Geschmackssache! Reg dich ab keiner will Dir etwas. Sony ist ein Konzern wie jeder andere auch, diesen kann man kritisieren wenn man das möchte, mache ich aber nicht weil mir dazu die wichtigen Interna nicht bekannt sind.

Also ist ALLGEMEIN etwas dran mit dem LIEFERTERMIN OFFEN.

Jürgen K.

Moin Alfred, hast Du mal bei Calumet in Hamburg geschaut? Glaube der Markus hat recht 🙂

Markus

Hi Alfred,
nur weil ich Sony nutze bin ich kein Fanboy. Lass den Mist bitte!
Es gibt genug Sachen, die mich an der Firmenpolitik genauso nerven wie bei anderen.
Es ging um die Verfügbarkeit der Neuheiten und nicht der alten Modelle, die man aufgrund der Engpässe hinten angestellt hat.

Maratony

Ich verstehe nicht, warum Fanboy was schlechtes sein sollte. Was zu kaufen und gut zu finden, was man eben gut findet, ist doch nachvollziehbar.

Cat

Das Wort „Fanboy“ steht für mich für jemanden mit rosaroten Brille, der sich die eigenen Käufe schön redet und nichts anderes positiv zu lässt. Für dich hat es wohl eine positive Bedeutung- deshalb bitte immer erst das Wort definieren – jeder kann das anders verstehen.
Wenn mich jemand so nennt, fühle ich mich missverstanden bis angegriffen – je nach dem. Denn ich verwende nur Werkzeug, Namen verwende ich nur um darüber reden zu können – nicht weil sie mir irgendwas bedeuten.

Maratony

Ich sehe es weniger scharf. Ich halte es für legitim von etwas Fan zu sein und seine Investition in gewisser Weise zu verteidigen. Ich selbst behaupte für mich jedoch immer, auch kritisch zu sein, bzw. eine eigene Meinung zu haben.
Neutralität gibt es ja sowieso nicht. Wir machen das was wir machen auch immer mit einem Gefühl und daher entstehen immer auch blinde Flecken.

Thomas S

Aber wohl nur solange bis ein Amateur eine R5 kauft,bist schon ein lustiges Kerlchen

Maratony

Das müsstest du erklären. Das verstehe ich so nicht.

Ja, sehr lustig 🎉

Ingo

Hi Maratony. Vielleicht ist es gut, das neutrale Wort Fan vom Fanboy mit seinen Scheuklappen zu unterscheiden. Ich bin Fan von Fuji, ärgere mich aber über das neue Design und die Sensorpolitik von Fuji.

Maratony

Naja, OK, wäre eine Alternative. Aber Fan beinhaltet eigentlich eh Fanatik… Gibt es da einen soften Begriff?

Warum? Wasmagst du konkret nicht. Design glaube ich zu wissen, jedoch kommt irgendwann ja auch der gewohnte Rest. Aber weder die XPro3 noch die XT4 sind lange auf dem Markt.

Red and Gold

Was du schriebst kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Cat

Alfred schreibt häufiger allgemein und nicht explizit Marken bezogen – daher ist der Angriff hier zu scharf geführt und nicht sachdienlich.

lichtbetrieb

Dabei spielt der Markus selber gerne Moralpolizei und jetzt so ein Verhalten. Ich bin schockiert und entsetzt. Das hätte ich nicht erwartet.

Markus

Mir geht dieses sich gegenseitige Angemache auf dem Blog einfach tierisch auf den Senkel. Es wird wenig über die Themen gesprochen und oft leider einfach nur irgendwas provokatives rausposaunt. Ich habe hier noch keinen einzigen Kommentarbereich erlebt wo nicht irgendjemand doof angemacht wurde oder jemand andere sinnlos provoziert. Warum muss das so sein? In den englisch sprachigen Blogs ist das nicht so. Vielleicht ist das ja ein deutsches Mentalitätsproblem. Mich nervt es und ich will mich hier über Fakten und Wünsche unterhalten. Ich nutze Sony, aber das ist doch vollkommen egal. Ich habe mich total über die Z9 gefreut und über die R3 (weil eine Enttäuschung) von Canon geärgert. Mir wäre es am liebsten wenn die Hersteller ständig Innovationen auf den Markt bringen und die Kundenverarsche sich in Grenzen hält. Ich finde es toll, dass Sony die Platzhirsche Canon und Nikon mit den DSLM’s in die Schranken gewiesen hatte. Aber genauso nervt es mich jetzt, dass Sony sich nun genauso faul und arrogant verhält und immer nur soviel an Neuheiten in die neuen Produkte steckt wie gerade nötig. Letztens habe ich ein Video von dem Sony CEO gesehen wo der Typ keine einzige Frage des Interviews vollständig beantwortet hat und… Weiterlesen »

Alfred

Warum enttäuscht von der R3?

Markus

Hi Alfred,
weil Canon mit der R5 eine tolle Kamera rausgebracht hatte und die R3 eine Konkurrenz zur alten A9II. aber nicht zur aktuellen A1 von Sony darstellte. Die R3 kam für mich gefühlt einfach ein Jahr zu spät auf den Markt.

Joschuar

ICH gebe Dir vollkommen Recht, warum ich mich sehr Rar gemacht habe in den Kommentaren,
aber ist es nicht AUCH so das man sich selbst an die NASE fassen sollte? 😉

lichtbetrieb

Das hast du aber nicht so ganz richtig in Erinnerung. Die A1 wurde schon viele Monate vorher durch Rumors erwartet. Relativ zuverlässigen Specs sogar. Nur war der vermutete Name A9iii, A9s oder A9r bzw. A9x.

Bin auch kein Fan von solch Teaser Sachen. Jeder Hersteller entscheidet selber, wie Informationen von neuen Produkten verbreitet werden. Also ob Infos offiziell „geteasert“ werden, oder gestreut über Rumor Seiten. (Für die Hersteller fantastisch, da unverbindlich). Nikon war mit der Z9 schon extrem, aber es war ein wichtiges Signal an Nikon User, dass sie auch ein High End Body erwarten dürfen. Und damit ein Wechsel sich natürlich nicht lohnen würde. Ist doch nett. 🙂

Markus

Es gabe Rumours das stimmt. Aber nichts offizielles. Und niemand wusste was es war. Die A1 war eine Überraschung. Die Teaser zur Z9 fand ich billig gemacht und sehr kurz gehalten. Ich kann Nikon verstehen, aber dann hätten sie die Kamera auch bei der Präsentation mehrere Monate nach den Teasern im Laden haben müssen. Das hätte mich als Nikon Nutzer tierrisch geärgert. Man kann ja ein halbes Jahr die Leute hinhalten, aber ich kenne Leute die ein Jahr lang nach dem Erscheinen der Teaser noch keine Z9 bekommen hatten. Das finde ich dann von Nikon daneben.

Anders Varnaemen

„Wozu braucht man das?“

Man braucht bessere Objektive, größere Speicherkarten, einen schnelleren Computer mit mehr Speicher, einen besseren Monitor, und wenn man die Ergebnisse drucken will, einen anderen Drucker, anderes „Papier“.

Ach ja, und eine neue Brille oder eine bessere Lupe. Um die Unterschiede zwischen 60 und 90 mpx dann auch wirklich zu erkennen.

Anders Varnaemen

Dummerweise sieht die Kamera dann genauso aus wie jede andere A7.

Man kann damit also nur angeben, indem man anderen dauernd sagt: „Ich habe die Mark V, welche haben Sie?“

Peinlich.

Markus

Es kann halt nicht jeder so schöne klobige Backstein Gehäuse bauen wie Nikon oder Canon.

Joschuar

SIEHSTE, da ist die eigene NASE, die DU mal anfassen solltest LOL !!! Sarkasmus ENDE 😉

Jürgen K.

Also, wenn Du eine Kamera zum Angeben kaufen möchtest, dann würde ich mir an Deiner Stelle eine gute, alte Mittelformatkamera oder eine seltene Leica kaufen…..oder Du hängst Dir so einen bunten Hersteller-Kameragurt um. Das erspart Dir dann das peinliche Fragen!

Markus

Es gibt keine Specs zu der Kamera. Alles ist nur Geschwätze. Daraufhin überhaupt eine Aussage zu treffen wie du schreibst ist vollkommen sinnfrei. Keiner zwingt dich eine R Kamera zu kaufen wenn du mit weniger zufrieden bist. Ich nutze 61 MP und möchte darauf nicht verzichten. Jeder hat ein anderes Aufgabengebiet und muss sich dementsprechend orientieren. Du kannst auch eine A7 IV mit 30Mp erwerben oder eine Canon R6 mit 20 oder eine Kamera mit MFT Sensor. Dieselben Aussagen wie von dir haben Leute auch schon getroffen als es noch keine 20MP Kameras gab und ich bin wie gesagt froh darüber, dass die Megapixel sich erhöht haben.

Rüdiger

Da würde ich erstmal fragen, wer überhaupt die Sony R Modelle braucht. Und diese Anwender werden sicher auch 90+ MP gut gebrauchen können, weil sie entsprechende Objektive, Speicherkarten und Computer schon haben.

Ob die natürlich ein Upgrade von 60 auf 90 MP machen, ist eine andere Frage. Aber wer einen Nachfolger zur A7R II/III sucht, wird sich bestimmt dafür interessieren.

joe

Also ich finde eine A7RV mit einem guten Sensor und 90MP eine spitzen Sache! Da hat man die Möglichkeit wirklich hochauflösende Bilder zu machen und man kann auch noch 40MP Bilder im APS-C Modus kreieren. Wenn dann noch der Prozessor schnell genug ist, hat man auch noch eine Highspeed Sport und Wildlife Kamera mit Tele-Verlängerung! Dazu gibt es ja in der Regel noch die Möglichkeit die Auflösung zu verändern. Also drei oder vier Kameras in einer! Sony weiss schon was sie machen – wenn es denn so kommt!

Alfred Proksch

Wie @ Markus richtig erwähnt hat: Alles Gerüchte! Solange keine offiziellen Daten verfügbar sind : Wunschdenken von Sony Liebhabern.

Selbst wenn die A7r V am 26 Okt. 2022 präsentiert wird ist es ein Vorserienmodell an dem noch gefeilt wird.

Markus

Alfred, ich habe es dir oben schon versucht zu erklären. Sony handhabt das anders als Nikon. Sie machen eine Präsentation und man kann die Ware spätestens nach 4x Wochen auch kaufen. Das war in der Vergangenheit immer so. Sony hat die Kamera schon lange fertig. Die hätte eigentlich im Frühsommer rauskommen sollen. Genauso wie die A9III schon lange hätte kommen sollen. Man hat wie bei der A7IV letztes Jahr einfach nur gewartet bis man die Stückzahlen ausreichend auf Lager hat damit man sie dann auch an den Mann bringen kann. Letztes Jahr wurde die SIII Produktion für zwei Monate eingestellt um die A7IV fertigen zu können. Als das geschehen war hat man die SIII wieder produziert, da man die Kapazitäten für die hohe Nachfrage der A7IV nicht mehr brauchte. Das ist ja das was ich bei Nikon kritisiere. Die Leute hatten ein Jahr lang richtig Lust auf die Z9 aber man musste teilweise ein halbes Jahr warten. Nikon wollte die Leute aber nicht an Canon und Sony verlieren und hat deshalb die Welt mit Ihren Teaser Videos verrückt gemacht von einer Kamera die lange nicht lieferbar war. Die A1 im Gegensatz war vom ersten Tag an lieferbar, die A7IV auch… Weiterlesen »

Michael

Diese Teaser Kacke hasse ich auch bei Canon und Nikon… geht mir mächtig auf die Nerven… Und wenn dann Nachfrage schafft, die man nicht bedienen kann… ohne Worte. Erst bauen, dann präsentieren und verkaufen. So sollte es diesen mal wieder laufen. Wenn das Sony so läuft (ich weiß es ehrlich nicht) dann Bravo und Daumen hoch 🙂

Joschuar

Also, kann es sein DAS Du ein typischer FANBOY bist ??? Deine sensible Reaktionen schließen daraus !! Und das meine ich nicht provozierend, sondern auf Dein Kommentar Provozieren in Kommentaren !!! Aber dann auf jedes Detail ANSPRINGEN wenn es scheinbar, Dir nicht GENAU passt !!! Bitte jetzt nicht BELEIDIGT sein, ich möchte Dir nur mal zeigen das zwei Dinge dazu führen sich angegriffen zu fühlen !!! Mehr nicht, wird aber oft falsch verstanden, das liegt daran das die DE Sprache sehr präzise ist aber das gegenüber dies anders interpretiert 😉

Matthias

…also ich bin sehr zufrieden mit Sony. Werde jetzt erst mal noch ne Runde Lara Croft spielen, um endlich das nächste Level zu erreichen…:-))

lichtbetrieb

Sony ist schließlich für ihre Unterhaltungselektronik bekannt. 🙂

Leonhard

Also solche Ferkeleien hier, nicht zu fassen!

Will doch keiner wissen, was Du für eine Runde mit dieser Lara Croft spielst, kenne dieses Fräulein eh nicht.

Und wenn Du das nächste Level erreichen willst kauf Dir eine gescheite Mittelformat, wird mit so einem Kleinlochpickelkuchenbildsensor eh nichts, 100 MP auf Vollformat, ähnlich als wollte man die Winterkartoffeln für ganz Hamburg im Vorgarten ziehen.

Oder schaff Dir einfach mal eine Nikon an, kannst Du weniger am Rad drehen, dafür aber gute Bilder machen.
Wer 100 MP braucht, der kauft sich eine MF, der Rest meint anscheinend nur, diese MP-Zahl zu brauchen.

Ich baue mir gerade eine 96 MP VF, 4 R3 auf einen Stecken gebunden, schon hat man mehr Bildpunkte als man für 13X18 braucht, so macht das ein Profi, liebe Leute!

Matthias

…schon klar, dass Du Dich im Sony-Universum nicht auskennst. Frag doch einfach Deine Enkel nach Lara Croft, Read Dead Redemption oder Need For Speed.
Und jetzt verrate ich Dir noch ein Geheimnis: ich fotografiere schon seit Jahren mit Nikon weil….
Abschliessend habe ich dann noch eine Frage:
wie fühlt man sich eigentlich, wenn man erkennen muss, dass man auf`s falsche System gesetzt hat?? :-))

Leonhard

Keine Ahnung wie man sich fühlt, habe ja auch keine Sony!
Oder meinst Du nun den Familienstand, ehrlich gesagt, nach über 40 Jahren im Hafen der Ehe fühlt man eher gar nichts mehr, dies ist ja das Gute an der Sache.

Meine Enkel, lieber Matthias, die haben keine Ahnung, wer Lara sein soll, der eine ist mit der „Eule mit der Beule“ befasst, der andere quasselt von Super Mario.

Aber ich freue mich schon ganz dolle auf die Sony 7 R V, endlich mal wieder eine Neuerscheinung, welche mich sicherlich kein Geld kosten wird, erkenne, auch meinereiner kennt die Vorzüge so einer So-nie!

Matthias

….die Eule mit der Beule und Super Mario sind nur Decknamen für… Na Du ahnst es wahrscheinlich. Die Kleinen haben mehr Tricks drauf als Opi sich vorstellen kann…

lichtbetrieb

Die Frage ist so herrlich suggestiv, die würde ich auch jeden gerne stellen, der nicht mit Canon fotografiert. 😉

Matthias

…würde mich ja liebend gerne von Nikon trennen und zu Canon wechseln, um mich der Mehrheit anzuschließen und endlich auf der Gewinnerseite zu stehen. Wenn ich nur nicht ständig diese Bedenken hätte, mir dabei die Finger zu verbrennen…:-))

Leonhard

Die Finger verbrennen geht ja noch, genau aus diesem Grund möchte ich ja keine Knipse für die Hosentasche.

Nicht auszudenken, man steht irgend wo und plötzlich sagt der Nebenmann „Dir brennt der Kittel, Dir kommen die Flammen aus der Hose!“

Aber lästere Du nur, ich habe gestern aus einer unzurechnungsfähigen Quelle erfahren, Canon bringt noch vor Weihnachten die Canon R5 II auf den Markt, die kann 8K bis der Strom ausfällt, kostet zwar über 10.000 €, was aber egal ist, da die Knipse laut Aussage dieses Hochpromillers vom Staat als Wärmepumpe gefördert werden soll, so geht Planung, liebe Nikon-Jünger.

joe

Du bist bei der richtigen Marke! Denn es gibt keine falsche Marke mehr! Ich kam zufällig zu Canon und bleibe wohl auf weiteres dort, wenn nicht etwas außergewöhnliches passiert. Wäre 2008 Nikon etwas weiter gewesen hätte ich niemals von analog Nikon auf digital Canon gewechselt. Und hätte die Sony A7 I schon einen vernünftigen AF gehabt wäre ich wohl inzwischen bei Sony.
Auf Fotocommunity sehe ich Bilder von Nikon 3100 oder Canon 550D die ich auch mit der R5 nicht besser gemacht hätte. Natürlich gibt es Situationen wo die eine oder andere Kamera sichtbare Vorteile hat, wenn man die braucht (Geschwindigkeit, Auflösung…) dann kann man zu dem greifen, aber ansonsten kann man mit keiner Marke etwas falsch machen.

Matthias

joe,
da könnte ich zu Nikon Z natürlich einige Sachen anführen, die mich ziemlich nerven. Will ich aber nicht, weil das ausufern könnte. Pragmatisch betrachtet, muss man sich daran gewöhnen. Die Bildergebnisse mit den neuen Objektiven sind gut. Es liegen aber keine Welten zwischen F- und Z-Optik. Gleichzeitig, wie Du auch schon geschrieben hast, ist es mittlerweile fast unmöglich geworden, Unterschiede zwischen den Marken im Bildergebnis festzustellen…

Wolfgang Hahn

Sorry, ich habe3 Sonys, die A1, A9 II, und die A7 IV, ich muss sagen einfachTOP, das beste was man derzeit brekoommen kann, Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen 🙂

Matthias

…das höre ich auch immer wieder von den Kollegen, die mit Sony arbeiten. Wenn das aber jemand einmal zu oft sagt, macht man sich schon seine Gedanken. Die Bildergebnisse passen auf jeden Fall. Um nichts anderes geht es…

joe

So ein Zufall, ich habe die Canon R5 und ich bin mehr als zufrieden mit den Ergebnissen, um bei deiner Wortwahl zu bleiben, die Bilder sind top (wenn der Fotograf – also ich – keinen Fehler macht)! Welche moderne Kamera ist denn heute nicht in der Lage zufriedenstellende Ergebnisse abzuliefern? Da fällt mir keine Firma ein!
Die Unterschiede liegen doch in ganz anderen Bereichen zum Beispiel AF-Geschwindigkeit und Treffgenauigkeit bei AF-C. Knackscharfe Bilder gibt es schon seit 2008, da hat sich nichts geändert. Was besser wurde/wird ist „Dynamic Range“ und ISO-Empfindlichkeit! Und der Augen-AF ist eine Erleichterung in gewissen Situationen. Dass man mit Sony nichts falsch macht ist natürlich auch klar, aber das Gleiche gilt für Canon und in großem Maße auch für Nikon, Fuji und Panasonic.

Alfred Proksch

Da gibt es Sony! Sonst NIX ?!?

Wie kann man sich ohne konkrete technische Daten ohne Präsentation ohne Lieferdatum in eine solche Rage reden. Mit nichts bewiesene Behauptungen in die Welt trompeten sie mehrfach zu wiederholen machen sie nicht zur Wahrheit. Es ist doch scheißegal was der Sony Konzern beabsichtigt oder auch nicht. Der normale Rest der Welt wird es rechtzeitig erfahren – dann sehen wir weiter.

Sony baut gute Kameras und ebensolche Objektive – Gott sei Dank machen das die Mitbewerber auch. Für mich eine wirklich erleichternde Feststellung.

Leonhard

Eben, lieber Alfred, eben, andere Mütter haben auch schöne Töchter!

Aber Sony wird auch von den Behörden permanent behindert, dies muss man schon zugeben.

Ich glaube erfahren zu haben, die wollten mal eine Kamera für Profis mit gescheitem Monitor bauen (keine Ahnung, wer den dann geliefert hätte) und die vielen Dampflokräder mehrfach gelegbar machen, um dann eine Playstation in die Kamera zu integrieren, damit der Profi bei schlechter Auftragslage zocken kann.

Gescheitert ist dies angeblich, weil die bösen Finanzbehörden dann Profifotografen einen Eigenanteil privater Natur wegen der Zocknutzung anlasten wollten, einfach unverschämt.

Mal ehrlich, eine Sony mit so was wie einem brauchbaren Monitor, da wären wir doch wohl alle schwach geworden, Schotterstrecken im Spiel wären dann wohl mit dem IBIS simuliert worden, nehme ich mal an!

Cat

Als Freund (nicht Fanboy!) der neueren Sony Produkte seit der 7RIII WAR DIE 7RIV verheißungsvoll – endlich noch etwas besseres Gehäuse, den damals besten AF (Treffsicher!) aller Kameras – aber für meine Fotografie waren dann schnell Bildrauschen u RS zu negativ. Also A9II bis die A1 kam. Was kann heute überhaupt noch wesentlich besser werden? Bei Sony: endlich ein wirksamer Stabi, endlich ein voll beweglicher Monitor mit uneingeschränkter Berührung, endlich ein Diebstahlschutz – Tagging/GPS und endlich ein besseres Gehäuse! Mit letzterem meine ich nicht einen schweren Saurier wie Nikon, aber Sony muss 5-8 mm mehr Platz für die rechte Hand schaffen! Wann wagen sie es endlich ein größeres Gehäuse mit griffigerem Griff zu bringen? Ich sehe nicht, was eine neue 7R oder 9 für mich tun kann. Mehr Auflösung wäre sehr willkommen, aber nicht um den Preis von deutlichem Farbrauschen & Helligkeitsrauschen und Detailverlust jenseits 6400 ISO und nicht mit RS und nur wenn endlich preiswerte CFE A Karten kommen! Denn vor allem letzteres stört an der A1 sehr. Genauso wie de grieselige Sucher, der wohl nur von mir so empfunden wird, wenn ich durch R5,R7,R3,Z9 schaue mag ich danach keine A1 mehr ans Auge lassen. Und ich will, dass… Weiterlesen »

Alfred Proksch

Hallo Cat,

ähnlich ist es mir ergangen. Als damals Canon mit Spiegellos (Systemwechsel) anfing dachte ich mir mit einem Adapter könne ich wenigstens am Anfang meine EF Objektive an Sony nutzen – an Canon hat das mehr oder weniger gut wegen dem griffigeren Gehäuse funktioniert. Ich habe mir für eine Woche eine Sony geliehen damit ich mich in Ruhe damit beschäftigen konnte.

Nein es funktionierte zwar technisch mit beiden recht gut – mit Canon etwas besser – haptisch bei der Arbeit – sehr mühsam und unbefriedigend. Je nach verwendeten Objektiven entweder Kopflastig oder beschissen weil man das Gehäuse nicht richtig halten konnte.

Konsequenz für mich: Systemwechsel zum Fuji Mittelformat und zum Fuji X-System. Beide haben Ihre Arbeit so gemacht wie es sein soll. Das X-System ist wieder verkauft weil mir Schwarz/Weiß wichtiger ist.

Zu den von Dir aufgeführten Bedenken kann ich Mangels eigener Erfahrungen nichts sagen. Sony Nutzer werden wenn denn der Bolide kommt bestimmt Freude daran haben – es sei ihnen gegönnt!

Alfred

…und ein paar Topflappen dass man sich nicht die Finger verbrennt😆😉

Markus

Hi Cat,
ich stimme dir in allem zu. So geht es mir auch! Einzig der Bildschirm muss endlich mal eine gute Auflösung bekommen. Da gibt es aktuell nichts gescheites auf dem Markt egal von welchem Hersteller.
Und ich hoffe die Veränderungen kommen, spätestens mit der A1 II. Wenn nicht mit der A7RV dann warte ich auf die A1 II.
Aber der Sucher. Sorry, da kann ich dich nicht verstehen.
Die A1 bzw. SIII haben den besten Sucher auf dem Markt. So eine hohe Auflösung. Ich will gar nicht mehr aufhören da durchzuschauen. Die Z9 und R3 haben mich da auf jedenfall nicht sehr begeistert. Besitzt du eine A1? Vielleicht war etwas falsch eingestellt. Aber dieser Sucher und das sagt jeder ist einfach Bombe. Bei meiner SIII kann ich mich daran nicht satt sehen.

Cat

Ich habe die A1 seit Anfang an. Die hohe Auflösung führt eben genau zu der Unruhe, dem feinen Grieseln im Sucherbild – bei Tieren in Bewegung ist das einfach nur grässlich.
Schärfe u Details sind ja nicht was ich sehen muss, darauf kann ich mich in der A1 ohnehin meist verlassen, ich muss Farben, Tonwerte, Belichtung und Bewegung beurteilen und das geht mit meiner Z9 oder R5 deutlich besser. Das liegt wohl auch an Brennweiten von 600-1200 mm, die ich häufig einsetze.
Allerdings, man ahnt es schon, zeigt eine Z9 bei mir nicht die Belichtung, die dann die Rückschau danach anzeigt und die Farben bei. Canon. sind nur ganz schwierig auf natürlich zu trimmen, entweder ist es zu blass oder bekommt einen Farbstich. Weil für mich immer das JPEG wichtig ist und nur selten ein RAW gebraucht wird (hoher Kontrast, Mischlicht etc.).

Markus

Hi Cat ich habe in der letzten Zeit auch öfter Brennweitenbereiche von 400-800mm genutzt und war immer mit dem Sucher sehr zufrieden.
Tritt das Grieseln bei jeder Iso auf?

Leonhard

Nein, nicht bei jeder ISO, nur bei Sony!

lichtbetrieb

Hey so bissig kenne ich dich gar nicht. Musste aber kurz laut lachen. Wirklich sehr gut. 🙂

Markus

Die Frage galt nicht dir sondern Cat. Warum müllst du den Chat mit deinem Gelaber zu?

Leonhard

Aber, aber, warum denn gleich so giftig?

Wieso schreiben hier so viele Leute über die Bildqualität, wenn sie nicht mal wissen, welcher Sensor tatsächlich in der Kamera verbaut wird, soll bei der A7R V ja wohl doch eher ein 61MP, neu entwickelt, werden.

Cat was über Kameras erzählen wollen, da muss man erst mal drauf kommen, nur mal so am Rande erwähnt. Nehme an, Cat musste mit Kaiserschnitt zur Welt gebracht werden, weil er schon eine MF um den Hals hatte.

Alleine der Monitor an der A1 ist eine so unglaubliche Frechheit, da muss man schon sehr Fan sein, um sich so was bieten zu lassen. Wenn ich mir Bilder einer R3 betrachte, mit Augenautofokus gemacht, ohne Blitz bei 12.800 ISO ohne Rauschen (geht mit der Z9 genau so, sicherlich auch mit der A1), dann frage ich mich, was hier alle immer mit 1.000 MP und mehr brauchen? Ja machen die alle Fotobücher in A-Null?

Markus

Ich bin nicht gifitig. Deine Art ist einfach nur sehr provokativ und kommt arrogant rüber. Wenn du dich gerne austauschen möchtest dann lass bitte die Polemik weg und wir können uns über die RV unterhalten und austauschen. Niemand will hier jemand anderem was über Kameras erzählen. Ich nicht Cat und Cat nicht mir. Ja der Monitor der A1 ist die absolute Frechheit und ich habe deshalb auch auf eine A1 verzichtet. Da gebe ich dir vollkommen Recht! Die Auflösung ist ungenügend und es ist nur ein Tilt Screen. Arbeitest du professionell mit der R3? Wenn dir die MP reichen, in welcher Branche arbeitest du? Ich kann gut nachvollziehen, dass man wenn man in einem gewissen Aufgabenfeld tätig ist mit der R3 gut zurechtkommt. Ich brauche für meinen Job allerdings mehr MP. Wenn wir über den schlechten Bildschirm der A1 herziehen, dann müssen wir uns aber auch über den nur einen Kartenslot der R3 lustig machen. Das ist nämlich für mich in diesem Punkt keine Profikamera mehr. Ich als arbeitender Fotograf kann es mir nicht leisten beim Shoot keinen zweiten Slot mit parallel Abspeicherung dabei zu haben um auf Nummer sicher zu gehen. Es gibt wie gesagt keine Specs zur RV.… Weiterlesen »

René Unger

Sony hat schon „immer“ einen Sensor mindestens 2x verwendet, auch bei der RII -> RIII und trotzdem hat der Sensor bei der RIII deutlich und sichtbar zugelegt. Speziell in den Lichtern ist der gesteigerte DR zu sehen – nach dem Sensor kommt die Bildverarbeitung die vermutlich genauso viel ausmacht wie der Sensor selbst denn dieser ist bei der RIII ein anderer gewesen

Leonhard

Dann mach Dich mal über den nur einen Kartenslot der R3 lustig, hast Du die Lacher auf Deiner Seite!

Mich regt hier auch was ganz anderes auf: Wenn hier geschrieben wird „die Firma XY macht es besser, richtiger, anständiger“ dann frage ich mich, aus welchem Kinderbuch diese Texte wohl sind?

Wer weiß welcher unmenschliche Druck auf den Verantwortlichen in Konzernen liegt, wie in all diesen Läden bis an die Grenzen der Legalität ausgereizt wird und leider teilweise darüber hinaus, der kann bei solchen Traumstunden schon mal stänkerig werden.

Sony baut ganz wundervolle Kameras, Nikon aber auch, genau wie Canon und Fuji und die Anderen, da sind wir vollkommen zusammen, aber wenn Du mal einem Vorstand egal welches Konzerns die Hand gibts ein Tip von mir: Zähl hinterher vorsichtshalber Deine Finger!

Markus

Schade, es war ein Versuch wert. Du hast meine Antwort wahrscheinlich einfach nur überflogen und gar nicht richtig gelesen. Ich dachte man kann einfach mal normal ohne sich dumm anzumachen kommunzieren. Meine Fragen hast du auch nicht beantwortet. Aber anscheinend hast du daran kein Interesse. Bitte hebe dir doch deine abfällige Art für andere auf, die damit klar kommen. Für mich ist das kein Austausch. Und ich bitte dich darum das einfach zu lassen.

Leonhard

Hast recht, lassen wir es gut sein, nur noch mal meinen ersten Satz erklärt: Die R3 hat 2 Kartensteckplätze!

Markus

Ja klar die R3 hat 2x Steckplätze. Einen für CFexpress und einen für UHS-II SD. Wenn man aber solch eine schnelle Kamera besitzt wird man sicherlich auch die CFexpress Karte nehmen und sich nicht über die langsamere SD limitieren wollen. Wie ich dir schon oben erklärt habe nutze ich für meine Jobs immer zwei Karten mit derselben Geschwindigkeit und speichere parallel auf beiden Karten ab. Das brauche ich in meinem Beruf zur Sicherheit. Ich habe leider schon desöfteren Material verloren, weil eine Speicherkarte einen Fehler hatte. Dies ist aber bei der R3 nicht möglich und ich finde das schwach. Wenn dich das nicht stört, ist es ja super. Deshalb hatte ich dich ja auch gefragt in welcher Branche du mit der Kamera arbeitest, dass du darauf nicht angewiesen bist. Canon hat die R3 ja klar als Profi Modell für den Sport- & Wildlife Fotografen gekennzeichnet. Da finde ich sollte man dann auch die Möglichkeit parallel mit derselben Geschwindigkeit abzuspeichern erwarten dürfen. Vor allem bei dem Preis. Das ähnelt mir sehr der Sony A1 mit dem schlechten Monitor. Die kostet 7k und kommt mit so einem schlechten Bildschirm daher. Ich bin einfach der Meinung wenn ein Hersteller wie Canon oder Sony… Weiterlesen »

Rolf Carl

Hast du schon versucht, neu gekaufte Speichermedien auf Ausfälle und Fehler zu testen? Funktioniert auch bei schon beschriebenen Karten:

https://www.heise.de/download/product/h2testw-50539

Ich teste alle Karten, wenn ich sie neu kaufe und habe seit 10 Jahren noch nie Bilder verloren (von ca. 100’000).

Markus

Danke für den Hinweis. Das kannte ich noch nicht!

Rolf Carl

Gerne. Man sollte aber auch nachher die Speicherkarte richtig behandeln. Durch z.B. einzelne Bilder in der Kamera löschen können auch wieder Fehler und Ausfälle auf der Karte entstehen.

rubikon

Ich fotografiere seit 2009 mit 50 MP im Mittelformat, habe also Verständnis für höhere Auflösungsansprüche. Aber nur mal so aus Neugier. Was sind das für Bilder oder Aufträge, wo du mehr MP brauchst?

Markus

Hi Rubikon,
mir reichen 61Mp vollkommen aus. Ich erstelle oft auch Collagen / Composings und muss Sachen unterschiedlich hochskalieren.

Cat

Hallo Markus
mit der ISO Empfindlichkeit hat es nichts zu tun. Vielleicht merkt man es auch erst wenn man eben zu einer anderen PRO-Kamera wechselt. In der 7RIV, 7RIII, 9II war das nie so.

Markus

Hi Cat, danke für deine Rückmeldung. Mit der SIII hatte ich das Problem nie. Ich hatte die R5 und die Z9 in den Händen und fand den Monitor natürlich viel besser aber der Sucher hatte es mir nicht angetan.

Cat

Hallo Markus, ich habe gestern im Feld noch einmal verglichen, der Sucher grieselt bei der A1 wenn wenig Licht da ist und ich in den Wald schaue oder auch besonders, das vergesse ich gerne zu erwähnen: Wenn ich mit Faktor 1.5x unterwegs bin. Ich nutze die A1 ja hauptsächlich als 20 MP Kamera und das tue ich auch bei einer Z9 oder R5 wie bei der R7 und dort fällt zwar auch das Sucherbild herausvergrößert etwas ab, AF Anzeigen verändern sich etc – aber dieses starke, nervöse „Pixeltanzen“ & „Dunkelrauschen“ tritt dort nicht auf. So wie es auch in der 9II nicht so deutlich auftritt. Und mich macht das eben verrückt, jeder hat sicher auch einen anderen Augeneindruck und wenn man sie fast nur als Vollformat nutzt, sieht man nur die schönen Details und die tolle Plastizität. Ich fotografiere aber am liebsten so, dass ich den Ausschnitt mit der Kamera festlege. Hoffe das beschreibt es jetzt genauer. Das mit dem Monitor ist schade bei Sony, aber kein echtes Ärgernis, wie es hier gerne hochgespielt wird, wenn ich sehe, wie selten und ungerne ich die Monitore bei Canon, Olympus etc verwende. Da sie einfach nicht zeigen, was wir vom Smartphone gewohnt… Weiterlesen »

Markus

Hi Cat, danke für deine Ausführungen. Ich kenne dieses Pixel Rauschen aus der Astrofotografie mit den R-Kameras von Sony. Das macht einem das Fokussieren schwer. Bei meiner SIII mit 12MP und super Low Light Fähigkeiten habe ich das Problem was du beschreibst natürlich nicht. Ich denke auch, dass eine Weiterentwicklung des Monitors hin zu mehr Farbtreue, Auflösung und Helligkeit mit Kompromissen einhergehen würde, dennoch stören mich ein erhöhter Akku Verbrauch nicht. Ich nehme lieber 5-8 Akkus mit (habe ich sowieso immer dabei) anstatt, dass ich vor Ort beim Shooting mit dem Kunden nie die Bilder zusammen anschauen kann und immer ein Notebook extra brauche. Bei etwas Sonnenlicht kann man unmöglich zusammen sich ein Bild anschauen. Ich schieße wahnsinnig oft im Portrait Modus und habe auch keine Lust mich immer in den Schlamm zu legen, wenn ich mal bodennah fotografieren möchte. Das geht mal ab und an, aber auf Dauer wird das nervig. Deshalb will ich ein verdrehbares Display. Selbst die Sanyo Kompakt Kameras aus 2010er Jahren hatten schon ein stabiles Drehdisplay 🙂 Die Pentax Modelle hatten tolle Display Halterungen. Du konntest die ganze Kamera am Display festhalten und ähnlich wie bei der Z9 bewegen. Das war stark gebaut 🙂 Warum… Weiterlesen »

Cat

so arbeitet jeder von uns etwas anders am Limit. Ich hatte noch nie ein Speicherkartenproblem in der Kamera und speichere nie auf zwei Karten gleichzeitig, auch nicht wenn einer der kritischsten Auftraggeber neben mir steht und Aufnahmen technisch unwiederbringlich sind (was letztlich ja auf die weitaus meisten Aufnahmen gilt). Was aber vielleicht daran liegt, das ich nur 20% auf RAW aufnehme und immer mit bewährten PRO-Kameras am Motiv bin. DIE SPEICHERKARTEN-LÖSUNG VON SONY ist mit Abstand die beste – aber, CFE-A ist bisher aufgrund Preis und Speicherkapazität ein Rohrkrepierer – weswegen ich nur 1 habe und leider mit SD arbeiten muß. Aber das für alle anderen kein kobinierter CFE-B mit SD möglich ist – das nervt schon auch sehr. Ich nutze aber in C u N Kameras 500 GB CFE-B Karten. Das Sony bei der A1 beim Monitor gepatzt hat ist unbestritten, zumal die anderen Kameras es ja schon hatten – möglich das sie nicht die 7500-8000€ Preisgrenze nicht reißen wollten. Es wird ganz einfache und logische Gründe haben – auch wenn wir sie nicht verstehen und Japaner ja fast nie etwas konkretes erklären. Je höher ein Monitor auflöst – desto mehr Strom fließt und desto wärmer wird der Monitor.… Weiterlesen »

Leonhard

Lieber Cat, da habe ich ja etwas mit einem Profi gemeinsam, speichere immer nur auf einer Karte, obwohl ich auch in der R3 2 Stück drinne habe. Mir ist ein einziges mal eine Karte verreckt, da war ich Hornochse auch noch selber schuld drann, man sollte so eine Karte nicht in den Billigleser eines Supermarkt-PC´s stecken, wenn ein Füßchen verbogen ist, die Bilder waren bei mir als Hobbyist eh egal. Seit der Zeit nur noch runterladen mit Kabel, wieso Canon kein gescheites Kabel beilegt bleibt deren Geheimnis, nur C auf C, sonst nichts, aber der Handel hat es ja. Gebe Dir recht, die R7 ist der Hammer und sollte zu der R-Ausrüstung hinzu genommen werden, billiger bekommt man das 100-500mm nicht verlängert. Mache mir aber um Sony keine Gedanken, die machen gerade die Canon-Nummer, erst werden die alle im Laufe der Zeit mal überheblich, dann gibts vom Wettbewerb eine auf die Schnautze und schon wird wieder nachgedacht und geliefert. Stimme auch zu, die A1 und die A9 werden noch etwas auf sich warten lassen, genau wie die Canon R1, was bisher da ist scheint zu gut zu sein, als dass sich viele Kunden um eine Neue für ein Schweinegeld begeistern… Weiterlesen »

Markus

Hi Cat, alles was produziert wird schadet unserem Planeten auf irgendeine Weise. Akkus sind da leider nur ein Bestandteil von allem anderen auch. Ich brauche diese Akkus, da ich auch manchmal mehrere Tage in der Natur unterwegs bin und meine Powerbank neben der Lampe und dem Handy nicht auch noch meine ganzen Akkus aufladen kann. Wenn man filmt wie ich geht es zudem noch viel schneller. Ich weiß, die A1 II. kommt sicherlich nicht vor Frühjahr 2024 und die A9III ist schon lange überfällig. Somit wird es bei mir leider dir A7RV werden. Leider weil es keinen CMOS Stacked geben wird und die FPS sowie der AF sehr langsam sein werden. Die A9 I. hat ja immer noch einen besseren AF als die A7IV. Ich hoffe wenigstens, dass der Body robuster (abgeschirmter) und ein klein wenig größer wird. Warum Sony die APSC Serie so ausser Acht lässt verstehe ich nicht. Ich habe daran kein Interesse aber es gibt sehr viele Nutzer die sich gerne eine A7000 kaufen würden. Die japanischen Konzerne im Kamera Segment wirken auf mich immer extrem konservativ. Manchmal frage ich mich – wie soviele andere Nutzer auch – ob die im Hause Sony überhaupt wissen, dass es… Weiterlesen »

Cat

Hi Markus jetzt verbüffst du mich aber. Doch erst zum Strom – mir war klar, dass du das Argument bringst, alle Technik und noch viel mehr Produktion schadet dem Planeten (ich denke, in erster Linie sind wir Menschen einfach viel zu viele) – aber, jeder muß für sich lernen Grenzen zu setzen und die auch durchhalten, ich mache das unter vielem anderen bei Akkus und meine Kameras und Objektive schrotte ich ja auch nicht, sondern verkaufe sie in gute Hände. Aber Akkus finde ich besonders prägnant wie eben auch Smartphones und die ganzen Elektroschleudern, die jetzt alle kaufen, auch Fahrräder – also wer das einmal (den Abbau) in Canada oder Afrika gesehen hat – den prägt das ein Leben lang, von Entsorgung ganz abgesehen – so wenig wie möglich! Du kannst doch die Powerbank direkt an die Kamera hängen, Akkus aufladen damit, macht für mich weniger Sinn. Ich bin ja auch häufiger und länger ohne Steckdose unterwegs. Du verblüffst mich mit der Aussage, dass eine A9 einen besseren AF als eine 7RIV hat und die neue da auch nicht so gut sein wird. Als ausgefuchster AF-Nutzer seit dem ersten Tag – sollten wir das trennen – denn gerade die 7RIV… Weiterlesen »

Steffen Schöwel

Auch wenn ich auch mit Vollfomat fotografiere würde es mal wieder Zeit von Sony eine neue APSC Kamera auf den Markt zu bringen. Was bring uns dieser MP Wahnsinn? Es wäre schön wenn mal ein 6xxx Nachfolger kommen würde! Mit freundlichen Grüßen

joe

Die A7R5 ist die beste APS-C Kamera die von Sony kommen wird! Wenn sie tatsächlich 90MP hat, hat sie im APS-C Modus 40MP. Wozu noch eine neue 6XXX oder eine Fuji X-H2?

ReDu

Es ist schon witzig, seit es die Meldung am 5.8.3013 von Photografix gibt, das es eine neue Canon geben soll:“5.8.2013: Canon EOS-1D Xs: ErscheinungsdatumVerschiedene Quellen berichten, dass die 75+ Megapixel Kamera noch in diesem Jahr vorgestellt werden soll“, gibt es (endlose) Diskussionen über den Megapixelwahnsinn. Nächstes Jahr, wenn dann die Canon R1 mit vielleicht 100 Mp vorgestellt wird, können die ganzen Megapixelwahnsinnskommentatoren dann ihr 10 jähriges Jubiläum feiern. (Grins)

Alfred Proksch

Meine persönliche unmaßgebliche Meinung zum Thema Megapixel ist einfach erklärt.

Alle Bilder (fast 85% habe ich gelesen) haben ihre Heimat für die Präsentation auf Bildschirmen und Displays gefunden. Dafür reicht heutzutage jede digitale Kamera. Video ist sowieso klar.

Es geht also um die restlichen 15% von uns Bildermacher die verrückt genug sind Großformate an die Wand zu hängen oder die beruflich im Bildergeschäft tätig sind.

Mir sind die 100 Megapixel aus dem Mittelformat gerade recht. Die 60 Megapixel aus dem Vollformat sind OK, die 40 schwarz-weißen MP der Monochrome sind mit Extraklasse bestens beschrieben.

Wer also zu den 15% gehört dem kann ich zur weiteren Bildbearbeitung jedes Pixel mehr empfehlen.

Wer sich dagegen ausspricht dem hängen vermutlich die Trauben zu Hoch.

Matthias

Könnte es nicht auch sein, dass diejenigen, die sich kritisch dazu äussern, einfach nur voll im Leben stehen?

Alfred Proksch

Oder sie gehören einfach der Bildschirmgruppe an, dann brauchen sie keine 100 Megapixel. Es ist auf keinen Fall diskriminierend gemeint.

Wogegen es diverse stolze „Besitzer“ gibt die schon wieder neu kaufen müssen damit sie „dazu“ gehören. Das kommt dann genau so auf die Nutzer anderer Fabrikate zu!

Matthias

Alfred,
es wird eben nicht einfacher. Die meisten Diskussionen werden ja auch geführt bezüglich Megapixel, Rauschen und Bilder pro Sekunde. Dicht gefolgt vom Angebot der Tele-Brennweiten. Beschränken wir uns also auf diese Punkte bzw. Specs? Da ist die Fotografie doch deutlich vielschichtiger als nur der neuesten Technik hinterherzulaufen. Finde ich jetzt…

Leonhard

Ja lieber Matthias, viel vielschichtiger sogar! Zumal teile der Bildschirmfraktion selbst 8k und 100 MP für Kinderkacke halten, wenn die einzelne Zellen in 3D und Schnitt brauchen ist 100MP auf VF reines Kindergartenspielzeug. Diese Monitorgucker brauchen solche Genauigkeit wirklich, beim Bildsensor fragt man sich, braucht man dies oder machen sich damit einige selber vor, sie würden gebraucht? Und da dies so ist denke ich mir „dann ist es eh wurcht“ und bin mit 24 MP zufrieden, Zufriedenheit ist der Schlüssel zum Glück. Die Kunst eines jeden Handwerkers (war auch quasi einer, also im weiteren Sinne) die besteht doch darin, mit dem ihm zur Verfügung stehenden Werkzeug möglichst an Perfektion grenzende Ergebnisse abzuliefern. Fachwissen, Berufserfahrung, riesiges Wissen um das Ding, mit dem man tut, all dies ist 100mal wichtiger als das Werkzeug, und zwar vollkommen unabhängig vom Gewerk. Käme ich nach 30 Jahren wieder in eine „Werkstatt“, dann wäre da kaum noch ein Werkzeug zu finden, mit welchem ich damals gearbeitet habe, trotzdem jede Wette, ich bekäme es noch genau so hin wie damals, als ich gegangen bin. Und auch bei Kameras ist und bleibt es so: Es geht heute schneller, besser, einfacher, aber an der Tatsache, wie es geht wird… Weiterlesen »

J.Friedrich

Lieber Alfred, bei 2m Bilddiagonale eines Prints und NUR 1m (anstelle üblicher Betrachtungsabstand von >2m), sind es ganze 25MP die benötigt werden um optimale Auflösung für den Betrachter zu erzielen – sehr gewagt stellvertretend R6R3&MFT-APS&Co. mit 20-24-26MP „Nutzer-Fraktion“ als „Bildschirmgruppe“ zu bezeichnen, für die die Trauben zu hoch hängen. Obwohl deren 2-3 Bodies & 5+x Objektive definitiv Richtung 20tsd. Equipement-Investment geht. Da schließe ich mich gerne mal der These von Matthias hinsichtlich „voll im Leben stehen“ an. Stell Du erst mal ohne Aufstecksucher an deinen Msen in jeder Situ knackscharf – dann reden wir weiter. Ansonsten bin ich wieder raus, aber das musste raus.

Alfred Proksch

Servus J.Friedrich

Mit entsprechender Software aus einer guten Ausgangsdatei (Fuji X-T1 – 16 Megapixel) ein 120x80cm großes einwandfreies Wandbild zu erzeugen ist handwerklich kein Problem.

Das Problem beginnt beim Betrachter wenn ihm das bekannt ist – ein alter Hut aber wahr!

Du liegst mit Deiner Vermutung richtig das die M Dinger nicht für jede Situation perfekt sind. Den elektronischen Visoflex Sucher verwende ich wenn Objektive nicht „eingespiegelt“ werden oder für den Makrobereich – ansonsten geht es mit dem super klaren, hellen optischen Sucher sehr schnell und treffsicher – jedenfalls wenn man sich eingeschossen hat.

Ohne jeglichen herabsetzenden Hintergedanken – Warum gönnen sich manche Dinge die nicht sein müssen? Einfach weil es für sie immer schon wichtig war etwas besonderes, bequemes, qualitativ gutes oder schönes zu verwenden. Status Symbolismus hat es allerdings seit der ersten Schmuckfeder auf dem Kopf schon immer gegeben.

joe

Matthias, Man darf sich kritisch Äußern, aber man darf das auch gut finden! Wie ich bereits weiter oben erwähnt habe, haben viele Megapixel durchaus keinen Nachteil, zumindest nicht immer, sondern einen Riesenvorteil! Bei 90MP hast Du 40MP im APS-C Modus, das ist super für Tele und Makro! Falls man stark croppen muss/will, hat man immer noch ein scharfes Bild. Du kannst die 90MP auch im KB-Modus reduzieren, zumindest ist das bei Canon so. Und man kann, wenn man wirklich „gross“ will auch perfekt gross machen. Natürlich kenne ich auch die Nachteile, die aber mit jeder neuen Sensor Generation geringer werden. Insofern verändert sich die Fragestellung. Brauch ich das um gute Bilder zu machen? Natürlich nicht! Kann man das haben wollen und trotzdem gute Bilder machen und manches Mal sogar bessere? Ja, kann man! Und wenn ich bei J.Friedrich lese 25MP reichen für die optimale Auflösung bei einem bestimmten Abstand, dann fällt mir dazu nur ein, dass auch einmal behauptet wurde 8MP wären mehr als ausreichend, weil das menschliche Auge angeblich gar nicht mehr auflösen könnte. Wenn ich weit genug weg gehe ist übrigens alles gleich unscharf, weshalb dann überhaupt noch scharfe Bilder machen, ok, das ist jetzt etwas polemisch, aber… Weiterlesen »

Leonhard

Lieber Joe, J.Friedrich meint doch auch was ganz anderes: Stell Dich mal einen halben Meter vor die Nachtwache und schau, was Du dann siehst, eine der großen Leistungen solcher Großformatmaler wie Rembrandt ist ja auch deren Fähigkeit, mittels NI den Ausschnitt und gleichzeitig das gesamte Bild zu sehen.

Und eine Sony A7RV, selbst wenn sie 90MP hätte, was sie, bin ich mir ziemlich sicher, nicht haben wird, die ist kein APS-C Ersatz, jedenfalls nicht für Leute, welche bewußt eine APS-C haben wollen. denn wenn einer 5000-6000 € für eine Kamera ausgibt, die VF kann, was er gar nicht will, dann wäre der ja nun wirklich mit dem Klammerbeutel gepudert!
Und niemand hat was dagegen, wenn Leute hier 100 MP und mehr brauchen, ich brauche sie jedenfalls nicht.

joe

Meine Frau ist Kunsthistorikerin und die stellt sich so nah wie möglich an die Bilder um eben die Details, die Unterschiede genau zu sehen. Auch Makros macht man aus diesem Grund um die Details zu erkennen. Wenn ich Deiner/Eurer Argumentation konsequent folgen würde, dann sage ich einfach, wenn ich ein Bild mit weniger Details mache, stell dich bei deinem super detaillierten Bild zwei Meter weiter weg, dann siehst du auch nicht mehr Details wie bei dem weniger guten! Das kann ja nicht wirklich dein Ernst sein, dafür halte ich dich für viel zu intelligent. Und zum zweiten Punkt, Niemand sagt die A7RV (wenn sie denn 90MP hat) ist ein APS-C Ersatz, im Gegenteil sie ist eine fantastische Vollformatkamera die zusätzlich – im Preis inbegriffen – besser APS-C kann als jede aktuelle reine APS-C Kamera, inklusive Fuji X-H2. Und man bekommt dazu – umsonst – noch eine MFT-Kamera mit sage und schreibe 22,5MP (12,5% mehr als eine R6). Und weiter dazu geben wir dir noch die Möglichkeit nicht nur mit 90MP in Vollformat zu fotografieren, sondern in beliebigen Schritten darunter! Und du willst mir erzählen viele MP sind Mist? Zum Dritten Punkt, man braucht keine 90MP, stimmt! Aber man braucht auch… Weiterlesen »

Leonhard

Lieber Joe, ich habe nicht immer recht, wir reden nur immer an einander vorbei. Kein Mensch, egal welchen Beruf er ausübt, kann sich die Nachtwache aus einem Meter Entfernung ansehen, jedenfalls dann nicht, wenn er nicht zwei hervorgetretene Fischaugen hat, mit um die 40mm ist dies einfach nicht möglich. Deine Frau untersucht Bilder, hat aber nichts damit zu tun, dass wenn sie so einen Schinken voll sehen will, dann braucht sie eben mehr Abstand, sonst kann es wegen der Physik einfach nicht klappen. Man kann sehr wohl 90 MP brauchen, ich brauche sie aber nicht und viele MP sind ja nicht überall von Vorteil, sonst würde keiner mehr Kameras mit weniger bauen. 500PS? Nun ja, wer die zu brauchen meint, nichts dagegen, auch diese brauche ich nicht. Wenn im Alter das Gesichtfeld immer enger wird muss die Karre immer breiter werden, ausgleichende Gerechtigkeit der Hutmänner, auch nichts dagegen. 6 Zimmerwohnung, ja warum denn nicht, wr keine großen Ansprüche hat, dem wird die sicherlich reichen. 6 Wochen Ferien können sich eh nur die leisten, die die Welt nicht braucht, der Rest muss mit 14 Tagen hin kommen, meistens dann nicht am Stück, aber egal. Aber auch wenn ich eine andere Sichtweise… Weiterlesen »

joe

Leonhard, ich habe dir vor Wochen gesagt, egal was ich schreibe, Du hast immer recht! Schon vergessen?

J.Friedrich

Leonhard, mich schmerzt es zu sehr , sorry, du versuchst es ja immer wieder. Danke. Deshalb letzte Anmerkung zu oben: 30cm nah steht die Dame und der Herr also vor einem Foto mit 200cm langer Seite – d.h. man schaut sich das Foto an als wäre es auf A4 gedruckt? Viel Spaß dabei, bei Wimmelbüchern vielleicht verständlich. Ach ja, einen 250MP-Sensor brauchts dann für 300 DPI, bei dieser Makro-Sichtweise auf die Dinge, denn bei dem Betrachtungsabstand komme ich mit 50 MP auch nicht viel weiter. Und da sowieso jedes Foto nur noch gecroppt erstellt wird wären 500MP durchaus sinnvoll. Jedes Staubkorn, jeder Fussel wird mit geschultem Blick untersucht – Bildinhalt sekundär. Auflösungsgrenze Objektiv egal. Stelle mir ein Foto mit 2/3 Himmel vor – toll diese Details. Auweia. Und die Hängung? Oberkante ist auf Augenhöhe – sonst komme ich ja nicht dicht genug ran – Unterkante dann so bei 30 cm im Querformat – im Hochformat dann Hängung Bodentief ;-). Gibt ganz neue Impressionen in den Deichtorhallen und den Schweizer Villenvierteln …

joe

Hätte ich fast vergessen! Also nur weil Du oder irgend ein Neider das nicht braucht, nicht versteht oder einfach nur aus Prinzip dagegen ist, sind viele Dinge trotzdem wichtig, interessant oder machen einfach nur Spass! Wer mit den 20MP einer R6 auskommt wird natürlich nie verstehen, dass oftmals mehr mehr ist. Man muss das nicht wollen, man muss das auch nicht brauchen, aber man darf das doch wollen oder brauchen oder etwa nicht? Nur weil man über 60 ist muss man doch nicht auf Spass und Innovation verzichten, zumindest werde ich das nicht wenn’s soweit ist! Das Fotoleben hat mehr zu bieten als 20MP!

Leonhard

Wie nun, wenn es bei Dir so weit ist?

Du hast mal gesagt, Du seist Jahrgang 1960. Entweder habe ich dies falsch verstanden, oder Du hast erfolgreich seit über 2 Jahren verdrängt, dass Du bereits über 60 bist?
Ist auch egal, es gibt keine Neider, niemand neidet Dir irgend was und ich schon gar nicht.

Ansonsten, über 60 Lenze muss man auf gar nichts verzichten, nur man sollte es trotzdem im Hinterkopf behalten, weil verdrängen macht den Menschen auch nicht jünger, eher nur lächerlicher.

Und tut mir leid, der Aussage „Bildaussage war gestern, heute braucht man nur MP“, der werde ich mich niemals anschließen.

@J.Friedrich: In einer einzigen Deiner Aussagen bin ich nicht Deiner Meinung! Altersstarrsinn und Demenz haben mit der Wohngegend nichts zu tun, da sehe ich keinen Zusammenhang.

joe

Jahrgang 63! Entweder hast du das falsch in Erinnerung oder ich habe tatsächlich Blödsinn geschrieben! Und zwar am 18.Mai! Darfst mir dann gratulieren, werde aber an diesem Tag sicher nicht hier sein! Kann hier jetzt leider nicht meinen Ausweis hochladen! Aber das ist auch nicht so wichtig. Das mit den Neidern war nicht auf dich bezogen. Wenn du auf meinen Account auf Fotocommunity gehst siehst du dort übrigens ein aktuelles Profilbild wo man durchaus sieht, dass ich noch nicht auf die 80 zugehe. Ich verstehe halt nicht, wie man so verbohrt sein kann und alles was man glaubt nicht zu brauchen oder nicht hat oder sich nicht leisten kann oder will versucht ins Lächerliche zu ziehen. Ob irgendein Niemand glaubt, dass die Wohngegend einen Einfluss auf Motiv und Bildqualität hat oder nicht, ist mir offengesagt so breit wie lang. Meine Bilder kann man sehen. Ich habe nichts zu verstecken. Ich kann die Qualität meiner Bilder sehr gut einschätzen, denn auf Fotocommunity gibt es 1,7Mio Fotografen und die zeigen einem schon wo man steht und was noch fehlt um wirklich gut zu sein!
Brauchst unter Mitglieder nur JayJay eingeben (meine Initialen auf Englisch, Joe war vergeben), dann bist du dort!

Jürgen K.

Macht Spass Deine Bilder zu betrachten.
Zum Thema: Ich habe 2 der 3 neuen Bilder mit einer 42MB Kamera aufgenommen.
Paralell dazu ein Bild mit einer 24MB Kamera hochgeladen. Da musste man schon viel Schneiden, um den Gorilla so darzustellen. Ich möchte, ganz ehrlich, meine 42MB nicht mehr missen

joe

Danke für das Kompliment. Sehe das übrigens genau wie Du. Es wird ja Niemand gezwungen Kameras mit vielen MPs zu kaufen

Jürgen K.

Meine neue Kamera wird ein Kompromiss zwischen 24 und 61oder 42MB werden.
da ich viel draussen unterwegs bin, muss der AF schnell und sicher sitzen.
Großer Pufferspeicher und schnelles Schreiben.
Danach wird im Frührjahr entschieden.(die A1 ist aber nicht auf der Liste)

joe

Dann ist es vielleicht die A74, oder die Nikon Z? 😉 Wobei schneller sicherer AF, da ist Nikon nicht ganz vorne mit dabei.

Jürgen K.

Momentan tendiere ich auf die A7IV……..
Kann mir im Oktober übers WE ne Kamera ausleihen, und dann schauen wir mal.
die RIV hatte ich schon. War schon prima. Aber ich glaube für meine Flugaufnahmen ist die A7IV.
Eine zweites System wollte ich nicht……Der Umstieg/Einstieg ist mir dann als FASTrentner zu teuer.

joe

Sony A74 ist ja nicht schlechteste Wahl. Die A7R4/5 sind nur sichtbar besser, wenn man die besten G-master Objektive dran hängt – hatte die A7R4 mal für zwei Tage und mich dann aber doch für die R5 entschieden

Jürgen K.

Oh Hilfe, jetzt bringst Du mich aber ins Grübeln.
Hab das 100-400 von Sony und das 200-600 auch von Sony.
Aktuell das Tamron 70-180mm, weil es leichter als das alte Sony 70-200mm ist. Nach der Neu-Auflage sieht es aber etwas besser zu Gunsten Sony aus……..Mal sehen, wie es im Frühjahr aussieht. zZ steigen ja die Nebenkosten für Wohnungen/Häuser ….. und das warte ih erstmal ab. Ausser es gibt Angebote, wo man nicht NEIN sagen kann:-)

joe

Also wäre ich im Sony Lager gäbe es für mich drei Optionen: A1, Spitze aber gut 1’000.- € zu teuer, warten auf A7R5, sehen was sie kann und na ch und nach de besten Objektive kaufen. Am sinnvollsten ist wohl die A74, kann alles seht gut und die passenden Objektive hast ja schon!

J.Friedrich

👍

Sony: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Sony

Topaz Photo AI: $135 statt $199Das neue Topaz Photo AI für nur 135 DollarKategorie:Software-DealsHersteller:Sonstige