Kameras Sony

Sony: Neue High-End-DSLM in Asien registriert

Da scheint sich etwas Großes anzubahnen: Sony hat in Asien eine neue High-End-DSLM registriert! Ist das die Antwort auf die Canon EOS R5?

Erst gestern haben wir in einem Artikel darüber gesprochen, dass im Moment schnell der Eindruck entstehen kann, als würde Sony ein bisschen im Schatten von Canon agieren – und das obwohl die Canon EOS R5 noch gar nicht final präsentiert wurde. Trotzdem scheint die R5 eben das langersehnte DSLM-Flaggschiff zu werden, das sich viele Canon Kunden seit Jahren wünschen.

Neue Sony Kamera in Asien aufgetaucht

Wenn man den Markt in den letzten Jahren beobachtet hat, dann weiß man, dass sich Sony nicht gerne die Butter vom Brot nehmen lässt. Insofern konnte man schon vermuten, dass auch Sony irgendeine größere Neuheit in der Mache hat und diese in nicht allzu ferner Zukunft vorgestellt werden soll. Ob das nun eine direkte Antwort auf die Canon EOS R5 oder einfach allgemein eine neue High-End-DSLM sein wird, weiß man natürlich noch nicht. Doch seit heute scheint zumindest klar zu sein, DASS bald einen neue High-End-Kamera vorgestellt werden soll.

Sony hat nämlich vor zwei Tagen in Asien bei einer Zulassungsbehörde eine neue Kamera mit der Bezeichnung “WW271448” registrieren lassen. Die Bezeichnung alleine lässt natürlich noch keine Rückschlüsse darauf zu, wie teuer die Kamera werden wird. Doch man kann dem Dokument entnehmen, dass die Kamera mit 5,1 GHz WiFi ausgestattet sein wird und dieses Merkmal deutet klar darauf hin, dass es sich hierbei um eine High-End-Kamera handelt.

Die Gerüchteküche rumort

Zudem hat die Webseite Sonyalpharumors in den letzten 24 Stunden diverse Informationen und Hinweise auf eine neue High-End-Kamera erhalten, dort wird geschrieben, dass “die präsentationsfreie Zeit bald vorüber sein wird.” In den nächsten Tagen sollen weitere Informationen folgen.

Bei der Sony Präsentation am 30. April sollen allerdings “nur” Neuheiten im Cine-Bereich präsentiert werden. Bis offizielle Infos zur neuen High-End-DSLM folgen, müssen wir uns also mindestens noch bis Mai gedulden.

Auf welche neue High-End-Kamera von Sony hofft ihr?

Quelle: Nokishita | Sonyalpharumors

guest
55 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
schlumpfi

Hoffe auf Sony A7 IV. Sony wird immer 1:0 führen. Da kann Canon noch R5 R6 raushauen. Ich habe vorhin die specs von IV gelesen.. wenn es echt so kommen sollte.. Display Klappbar drehbar und natürlich mit full touch. Body soll angepasst werden und griffiger werden. Autofokus und Display Quali wird von RIV übernommen bzw. fast gleichgesetzt. Das beste ist, es wird nicht wie Canon R5 3-5k Euros kosten sondern viel günstiger. ich glaube Sony wird mit IV alle konkurenten entgültig rasieren und DSLM markt so richtig erobern.

Äeon

Glaubst du, dass die R5 wirklich „nur“ 5k kosten wird? Ich meine 8k Video ist technisch gesehen schon ein Ding. Und 4k 120p ist auch ne Hausnummer. Also 5000€ wäre, zumindest für die, die das brauchen können, ein Deal.

Alex K.

Das haben sich die Bayern 1999 auch gedacht bis Manchester United in der Nachspielzeit in nur 102 Sekunden 2 Tore geschossen hat und die Bayern damals das Champions League Finale verloren haben. Damals führte Bayern auch mit 1:0.

Ach das war ein Spiel!!! Traumhaft.

Sony wird schon was gutes raus bringen, Canon auch und Nikon auch und und und… Wenn man das Gespür hat kann man mit allen marken sehr gute Ergebnisse erzielen. Das schöne am Markt ist ja das man sich den Hersteller aussuchen kann mit dem man für sich das beste Gesamtergebnis erzielt. Spannend find ich nur wenn ein drehbares full touchdisplay genannt wird (das hatte die alte Canon 70d schon)

Johannes

Warum sollte Sony den DSLM Markt “so richtig” erobern. Wie würdest du das begründen?
Wer eine Kamera eines anderen Herstellers mit den Objektiven dazu besitzt, wird in den seltensten Fällen zu Sony wechseln. Denn wenn man sich dann die Objektive für die Sony anschaffen muss, wird es erst richtig teuer. So günstig kann die neue Sony gar nicht sein.
Falls die Sony so ein “Wunderding” und so “billig” sein wird, wie du meinst, wird sie in erster Linie für Neueinsteiger und die wenigen Wechselwilligen interessant sein. Damit kann man aber keinen Markt “so richtig” erobern, bestenfalls Marktanteile dazu gewinnen.
Genau so, wie die Fotografen nicht in Scharen zur R5 wechseln, werden sie auch nicht zur neuen Sony wechseln. Auf die neuen Kameras freuen sich hauptsächlich solche, die schon eine Ausrüstung des jeweiligen Herstellers besitzen.

Nonac-Ynos

Ich freue mich schon rissig…auf die neue Sony Playstation 5 ?

LKrieger

Achso, das steht für die 5,1 GhZ 😀 – na da haben sie aber was vor 😀

Martin Berding

Frage, wer wird in kommenden Zeiten dafür Geld haben?

Jürgen W

A7000 bitte.

Tom

Und was sollte eine A7000 bieten, was es noch nicht gibt?
Im APS-C Bereich gibt es bei Sony alles und im VF Bereich.
Wozu wäre eine A7000 sinnvoll bzw. was sollte sie bieten?

Maratony

Ergonomie vorallem. Ein APSC Pendant zur A9. Wäre vernünftig. Kein Mensch nimmt eine Alpha 6*** für Sport, Wildlife oder sonst irgendwelchen professionellen Aufträge. Guter Sensor, Prozessor von der A9, ordentlicher Body und ab geht die Post.

Jürgen W

Mir fallen da genug Sachen ein, die die A6600 nicht hat … etwas größerer Body, zwei SD-Karten-Slots, idealerweise einen nicht nur schwenkbaren, sondern dreh- und wegklappbaren Monitor, idealerweise ein paar mehr Custom-Tasten.

Tom

Ok, glaubt ihr dass das wirklich so kommt? ?
Ich glaube Sony ist da zu faul und kopiert lieber weiterhin die Kameras der A6 und A7 Reihe. ?

Sie kümmern sich ja eh kaum um ihren APS-C Bereich, wenn man sich die Objektive so anschaut.

Pendulum

Eine APS-C in einem A7iii Gehäuse für einen guten Preis wäre am Markt definitiv interessant.
Bauteile sind ja da.. Mount ist der gleiche, dürfte in der Entwicklung fast nichts kosten.

Cat

Also zuerst einmal ist eine R5 kein Grund für Sony irgendetwas noch bessere zu bringen. Denn 9 und 7RIV sollten der R5 weitgehend gewachsen und überlegen sein.
Die Objektive insgesamt sind es noch lange.

High Megapixel hat Sony, Superschnell hat Sony auch.
Also könnten allenfalls die Vilmer besser ausgestattet werden mit der lange erwarteten 7s
Oder es kommt eine schnelle Kamera mit halben Format und Neuem 30+ MP Sensor.
Auch eine verbesserte RX1 und RX10 sind aus mancher Sicht überfällig.

Mir würde auch eine 7000 mit zentralem Sucher und ganz Neuem Sensor, und besonders großem Pufferspeicher am besten gefallen.

Lichtbetrieb

Doch, sie sollten was besseres bringen. Sonst wären die ganzen Markendiskussionen der letzten Jahre völlig unbegründet geführt wurden. Ich erwarte bei jeder Ankündigung/Beitrag die Frage: “Hat sie auch 8K?”

Thomas Müller

Also beim Halbformat fehlt meiner Ansicht nach ein ordentliches Touchdisplay und ein hochauflösender kontrastreicher Sucher sowie eine schnellere Schnittstelle bzw ein größerer Buffer, um schneller auf die Karten zu schreiben. Es bräuchte eigentlich kaum mehr, um aus der derzeitigen A6000-Serie sehr aktuelle und auch weiterhin kompetitive Gehäuse zu machen. Einige mehr MP eines neuen Sensors würde man kaum sehen, die Dynamik des jetzigen Sensors ist bereits gut und sein AF ist klasse und gehört zu dem Besten, was im Halbformat auf dem Markt ist. Gut, die Filmer wünschen sich vielleicht noch schnelleres 4K bis hin zu hohen FPS-Zeitlupenmöglichkeiten und evtl auch ein Schwenkdisplay a la Fuji T4. Für´s Fotografieren ist das aber eher uninteressant.

Jürgen Saibic

Kamera mit 5,1 GHz WiFi habe ich mir schon lange gewünscht!!!

Thomas Müller

Richtig, das ist eigentlich auch für mich so ziemlich das Einzige, was mir an Fototechnik noch fehlt.

Thomas Müller

Ich starte gleich eine Petition, dass auch Fuji das 5,1GHz Wifi bei seinen Kameras einführt. Man wäre das ein Ding, wenn ich auch im 5,1GHz Band meine Fotos übertragen könnte!!!!

Alfred Proksch

Ich entschuldige mich schon mal im Voraus, es ist keiner persönlich angesprochen, es soll niemand beleidigt oder sonst diskriminiert werden.

Ja ist alles super und für manche wichtig. Ich gönne jedem sein ultimatives Gerät von wem auch immer!

Für Video verwende ich ebenso ein explizit professionelles Gerät wie ich ein getrenntes für meine Bilder benutze. Verstehen kann ich all jene die aus Kostengründen alles in einer Kamera möchten, möglichst ohne zusätzlich Kohle auf den Tisch legen zu müssen.

Ich möchte NUR Fotos machen, integriertes Video geht mir am A….. vorbei, um es auf den Punkt zu bringen.

Bei den MULTIKRÜCKEN von High-End-DSLM Geräten zu sprechen halte ich gelinde gesagt für übertriebene Behauptungen. Die verblendeten Benutzer sehen das gerne so weil sie es so sehen möchten, die Wirklichkeit ist eine andere Sache.

Schlumpfi

Ganz genau!!! Wenn genau DIESE funktionen fehlen würden, würde die Kamera sonst niemals 5k oder mehr kosten. Kapitalismus ist mächtiger ihr seid alle blind geworden.

Mountainghost

Genauso sehe ich das auch!

Pendulum

Die Kamera wird ohne Videofunktion mehr kosten, da die Zielgruppe deutlich kleiner ist.

Tom

Ich habe mich gefragt, was denn Highend eigentlich bedeuten soll.
Ist die A9II nicht Highend oder vielleicht die A7RIV? Kann eine A7IV überhaupt Highend sein, wenn noch andere Kameras existieren, die eigentlich Highend sind? Wie soll es denn noch höher gehen, wenn man den Gipfel schon erreicht hat?

Ich finde das ist eine ungünstige Wortwahl, denn eigentlich sind doch mittlerweile fast alle Kameras Highend.

Bobi

Guten Morgen Alfred!
Du sprichst mir aus der Seele genau das gleiche denke ich mir schon lange. Tja und jetzt bin ich gerade dabei mich von Sony zu verabschieden denn Hasselblad ist auf dem Weg! Schönen Tag noch

Alfred Proksch

Nachsatz…….

Habe mir überlegt ob ich den Videoschalter abkleben soll. Wenn ich wüsste wie das funktioniert würde ich die Videofunktionen aus dem Kameramenü löschen, weg mit dem für mich überflüssigen Zeug.

Da gibt es 5-10 FN Tasten auf den Kameras mit denen die dümmsten elektronischen Funktionen gespeichert werden können. Warum nicht eine für die Beseitigung oben genannter Nachteile?

Da sind für mich völlig überflüssige Anschlüsse verbaut, eingebaute Mikrofone, Anschluss für Kopfhörer usw. Den Sch… muss ich mitbezahlen obwohl ich ihn nicht benötige.

Die Fahrzeug Industrie hat das begriffen! Da sucht sich der Kunde sein Auto aus und kann es mit den zu ihm passenden Ausstattungsmerkmalen bestellen. Warum soll das bei Kameras nicht funktionieren?

Glückwunsch zum Mittelformat. Das ist Fotografie so wie sie sein soll.

BEN

Alfred, was hast du denn für eine Videokamera?

Alfred Proksch

Hallo Ben

leider ist es privat nur ein Panasonic AG-UX180 4K-Camcorder. Liegt daran das bei den früheren Auftragsarbeiten immer das passende Equipment gemietet wurde.

Die Panasonic hat einen sehr guten Bildstabilisator, die Auflösung ist klasse, die verbauten Brennweiten reichen mir, vor allen Dingen kann ich sie alleine sehr gut bedienen und sie liefert Dateien mit denen ich im Nachgang super arbeiten kann.

Warum ich nicht mit einer Fuji X-T4 oder H arbeite wo ich doch dafür fast alle Objektive besitze? Erstens weil ich keine Lust auf die „Umbauarbeiten“ habe und zweitens noch viel wichtiger ist für mich das Handling bei der Filmerei.

Mit einem Fotoapparat filmen ist wie mit einem Haflinger beim Springreiten mitmachen, der Gaul springt zwar aber eben nicht die geforderte Höhe.

BEN

Alfred, die Kamera ist ein Traum. Kommt allerdings schon aus dem Profisegment und ist wirklich was für Leute, die Auftragsarbeiten in Video erledigen müssen. Nicht gerade kostengünstig und durch den relativ kleinen “nur” zollgroßen Sensor, natürlich auch nicht so für die zur Zeit so beliebten DOF-Orgien zu gebrauchen, aber ein tolles Arbeitstier. Ein feiner Camcorder. Ich habe lange Zeit auch mit Camcordern im Henkelformat gearbeitet. Was mich dann davon Abstand nehmen ließ, waren die Größe (meine jetzige APSC-DSLRs kann man mit kleinem Objektiv schon mal recht unauffällig verwenden), Gewicht und dass man eben damit nicht fotografieren konnte. Ich musste also immer zusätzlich zu dem Trümmer trotzdem noch einen kleinen Fotoapparat mitschleppen, wenn ich Fotos haben wollte. Das war gar nicht mal so selten. Mit meinen Fujis fahre ich jetzt deutlich handlicher und qualitativ genauso gut oder besser. Ich hatte damals eine VX 1000 und später eine FX 1, noch später dann eine FS 100, schon mit Wechselobjektiven. Dazu hatte ich einen kleinen NEX-Fotoapparat, ich glaube eine NEX 5 oder 6, so genau weiß ich es gar nicht mehr. Ich war allerdings immer nur Amateurfilmer und mit Aufkommen von 4K bin ich dann zunächst auf Panasonics GH4 und GX 80 DSLRs… Weiterlesen »

joe

@Alfred
ich fotografiere ja auch zu über 90%, aber für die weniger als 10% will ich mir trotzdem nicht eine Videokamera zulegen und trotzdem eine Qualität haben die meinen Fotos entspricht. Also mich stören gute Video Features nicht, im Gegenteil, ich bin froh dass sie dabei sind. Sehr gutes FHD würde mir reichen, aber ich habe auch nichts gegen 4K. Ich bin mir sicher, dass eine reine Fotokamera, so wie Du und einige andere sie sich wünschen, nur unwesentlich billiger wäre als die aktuellen Hybridmodelle, dazu würden sie wie Blei in den Regalen liegen, weil nur eine verschwindend geringe Minderheit so etwas möchte. Dagegen wäre Leica ein Massenprodukt.

Pendulum

Wenn man sich eine tolle Kamera mit einen super Sensor kauft + einige tolle Objektive dazu, Man aber trotzdem gezwungen wird, für Videos eigentlich die das gleiche ( Gerät mit Sensor und Wechselobjektiven) nochmal kaufen müsste. Dann kann ich es verstehen, das das irgendwie blöd ist.

Aber genau anders herum… versteh ich nicht, was daran so schlimm ist.
Wenn ihr kein Video machen wollt, dann nutzt die Funktion nicht. Ihr seid nicht gezwungen, das zu nutzen.

First World Problems at its best.

BEN

Es ist so wie du schreibst, Pendulum. Viele reine Fotografen bemerken gar nicht, dass es fast keine Amateurvideosparte mehr gibt. Es gibt nur noch wenige reine Videokameras unter 2000 Euro, die ernstzunehmen sind. Mit Wechseloptik fallen mir da spontan auch nur zwei Modelle ein. DSLMs sind im Wesentlichen die heutigen Videokameras. Manch einer benutzt sie gar nicht zum Fotografieren. Manche davon sind sogar nahezu ungeeignet fürs reine Fotografieren (z. B. GH5s oder A7s2)

Pendulum

@BEN

Ja richtig! Ich wüsste auch nicht welche Vollformat-Videokamera ich mir für 2000 Euro kaufen sollte, was keine “Foto-Kamera” ist. Die ersten Videokameras fangen wahrscheinlich erst bei 5000€ an und sind dann auch noch groß, schwer & unhandlich.
Mit was filmt so gut wie jeder Youtuber? ^^

Herbert

Deinen Sätzen stimme ich gerne zu.

Thomas Müller

Das sehe ich genau umgekehrt. Ich bin heilfroh, dass mir moderne DSLMs ermöglichen, mit nur einer Ausrüstung sowohl zu fotografieren als auch zu filmen. Ich würde nie ein solches Monstrum an Videokamera zusätzlich zur Fotoausrüstung mitnehmen, wie sie Alfred hat. Es wäre mir einfach zu viel derart umfangreiches, schweres und voluminöses Equipment auf Wanderungen, Reisen und (Foto-)Ausflügen mitzunehmen. Moderne DSLMs vergünstigen nicht nur das gleichzeitige FIlmen und Fotografieren, es macht es zumindest bei mir aus dem genannten Grund auch erst möglich. Und was es an der Handhabung von DSLMs für´s Filmen auszusetzen gibt erschliesst sich mir auch nicht. Bei mir funktioniert das prima, auch aus der Hand, sofern man einen IBIS hat. Mit ein wenig Übung gelingt das auch jenen, die bisher mit Videokameramonster gefilmt haben.

Viva

@Hallo Alfred…versteh gut was du meinst, Multikrücken trifft auf den Punkt. Der Unterschied zwischen Klasse und Masse ist auch allgegenwärtig wie riesig. Was die Mehrheit für wesentlich hält, hat nur selten viel damit zu tun.
Bei Gehäusen bis 2000,- war es noch ok, wo aber Leute schon von 5000,- reden, da denken andere doch an GFX oder Hasselblad (die mit der X1Dii dem bereits entgegen kommen) als an putzige Mehrzweckboxen. Dort sieht man für viel Geld immerhin viel Unterschied, während auf VF eher zählt wie viele Bildchen das Ding rattern kann oder um Filmchen damit zu drehen.
Anderseits rehabilitiert gerade dass die Fotografie, weil echte Größen und deren Einzelwerke wieder hervorstechen während die breite Masse im Minutentakt jegliche Befindlichkeiten teilt. Fotografie bräuchte dafür längst einen eigenen Begriff.

Ich hab deshalb immer Fähigkeiten und Können solcher Leute mehr bewundert, als jeden Hokusibis Wackelschenk, deren Sinne und Kunstfertigkeit. Ich glaube das HF auch dort bald VF ersetzen dürfte, wo es um hochwertige Fotografie geht, Fuji sollte aus ihren besser keine Funy Aldy Volksmodelle machen.

Dieter Deffner

Den letzten Absatz habe ich sprachlich
nicht verstanden!
DD.

Matthias

Schon wieder ein neues Flaggschiff? Da wird es aber langsam eng im Teich für die ganzen Freizeitkapitäne. Und das nicht nur wegen der neuen Abstandsregeln. Oder sollte es sich vielleicht um ein Highend-Smartphone handeln. Denn wie ich gehört habe, lassen die japanischen Buchstaben einen gewissen Interpretationsspielraum zu. Aber gehen wir mal davon aus, dass es eine Kamera werden soll. Welche Innovationen stehen auf der Wunschliste? Also ich fände es obercool, wenn man auf dem Gerät Red Dead Redemption spielen könnte, während man auf das richtige Licht wartet. Und dann noch eine Funktionstaste mit Telefonie belegen, um mit drahtlosem Headset (5,1 GHz) alle Freunde belästigen zu können. Das wäre dann mal ein SP, mit dem man auch richtig fotografieren kann und das sich vom Einheits-Design-Brei des Wettbewerbs deutlich unterscheidet. Der ganze Rest der Kamerahersteller kann dann einpacken. Bis auf Canon vielleicht, weil die ja noch nicht so richtig festgelegt haben, welche Innovationen in ihrer Neuheit verbaut werden sollen…

Nihat

Firma X bringt zu nahezu 100%iger Wahrscheinlichkeit demnächst einen neuen Nachfolger für Produkt Y

Mehr kann ich daraus als wertvolle Info nicht erkennen.

Jede Firma bringt in für sie kurzmöglichen Intervallen Upgrades zu ihren Produkten heraus.
Ich weiss, dieses Kommentar ist auf einer Gerüchteküchenseite fast schon etwas zu ketzerisch.

Dominik

ja, das definiert aber ein jeder anders. Ich benötige für die Fotografie dringend folgende Video-Features:
– IBIS
– Motiverkennung
– Motivtracking
– extrem schnelle Sensor-Auslesezeiten
– extreme CPU Power
– schnelle Zwischenspeicher
– hoch auflösende Displays für hinten und EVF
jo… alles Features aus der Video-Welt, die ich in jeder Sekunde für die Fotografie nutze. Also was soll der Schrott mit den Behauptungen, dass man diese Features aus der Kamera eliminieren sollte??? Dann nehmt euch doch eine 50 Jahre alte Analogkamera. Am besten noch die elektrische Belichtungsmessung weglassen, damit es auch “echt” ist.

Zum Artikel:
Ja, eine A7000 wäre nett. Bitte mit vernünftigen Bedienkonzept und etwas besserer Ergonomie. Bringt bitte noch 3…4 weitere gute APS-C Linsen raus. Vielleicht 1…2 neue Pancakes

Conny

@Domink
Features:… passt!

nur das verstehen bzw. wissen hier scheinbar viele nicht…

Alfred Proksch

Was gibt es da nicht zu verstehen?

Ich will das Rad bestimmt nicht zurück drehen, früher war nicht alles besser! Wenn ich an die Chemie Panscherei denke und an die langen Stunden in der Dunkelkammer nur damit ich mit einem guten Ergebnis heraus kommen durfte, nein, niiiiee wieder!

Das ohne PC Technik, entsprechender Software und einem aus der Videografie stammenden Sensor kein einziges digitales Bild entstehen würde dürfte sich ebenfalls herum gesprochen haben.

Wer genau liest hat verstanden was gemeint ist. Ich glaube da will jemand nicht wahr haben worum es in meinen Ausführungen geht. Ich habe doch formuliert das sich niemand angegriffen fühlen soll nur weil er eine andere Sichtweise auf die Dinge hat.

Ich finde keiner soll für etwas bezahlen müssen (es gibt keinen Fotoapparat ohne Videofunktion) was er nicht nutzt, was er nicht braucht.

Thomas Müller

Alfred, Du bezahlst nicht für die Videofunktion Deiner Fotokamera, Du bekommst sie geschenkt. Die von Dir gewünschte reine Fotokamera wäre ein Nischenprodukt mit entsprechend geringen Stückzahlen und damit entsprechend teuer.

Conny

Hallo Alfred,

was Dominik mit seinen “Fotokamera Features” s.o. ausdrücken will und ich auch so sehe ist:
All diese Features einer aktuellen DSLM verlangen per se eine internes Videostreaming und imaging processing auf hohem Niveau und das verlangt entsprechende HW & SW Voraussetzungen.

Da ist das encodieren und abspeichern (mal unabhängig ob 4K oder 8K) nur noch eine geringer SW technischer Aufwand was nicht wirklich die HK’s steigert.

Dominik

@Conny… danke du hast es auf den Punkt gebracht. Eine DSLR konnte teilweise noch auf Technik der 70er….80er Jahre setzen. Da hatte man quasi nur den Bildsensor adaptiert und “reingeschraubt”. Fujifilm hat sich zum Beispiel eine Nikon F80 genommen (nein nicht D80, sondern “F”80) und hat diese dann als eigene S1 und S2 pro vermarktet. Da waren dann teilweise noch zwei unterschiedliche Akkus drin. 1x ein Akku für die SLR Kamera und 1x ein Akku für das “D” vor dem “SLR”. Mit zwei Akkus und komischer Bauform war es dann eine DSLR. Ansonsten war es natürlich Technik der F80. Und genau dies geht jetzt nicht mehr. Man möchte ein glas-klares, ruckelfreies, verzögerungsfreies und hochauflösendes EVF Bild haben. Am liebsten ohne Black-Out und mit 120 Hz Technik. Natürlich alles mit kontinuierlicher Schärfenachführung und und und. Der AF-C soll Augen, Gesicht, Körper, Muster und Farben erkennen. Natürlich vollautomatisch im Wechsel und mit 20 bis 60 Neupositionierungen der AF-Motoren im Objektiv. Und wehe ein Bild ist verwackelt. Natürlich muss der IBIS intelligent erkennen was ich vorhabe. Egal ob Video, Foto, Mitziehen, Bewegung, Verfolgung, Stativ, Freihand, …, … das Teil soll intelligent in jeder Sekunde mithelfen. Am Besten mit 10 bis 20 Bilder pro… Weiterlesen »

Alfred Proksch

Hallo Conny, Servus Dominik, ist alles bekannt und ich habe nichts dagegen einzuwenden. Das einzige was mich stört beziehungsweise ärgert ist das „vermischen“ der Anwendungen. Wegen dem einfacheren Handling habe ich für mich entschieden die zwei Anwendungsbereiche mit speziell dafür gebauten Geräte zu bedienen. Mein Panasonic AG-UX180 4K-Camcorder hat Gott sei Dank keinen „Fotoauslöser und deswegen auch keine Menüpunkte“ integriert. Bei meinen beiden Foto Kameras werde ich aber „Zwangsvideosiert“! In meiner X-T3 kann ich das noch widerwillig akzeptieren in meiner Mittelformat hat Video jedoch seine Berechtigung verloren weil kein vernünftiger Mensch auf die Idee kommt damit Filme zu drehen. Ich habe nichts dagegen wenn die Hersteller diese Gelegenheit anbieten. Viele Käufer werden begeistert sein zwei Betriebsarten nutzen zu können, es sei ihnen vergönnt. Ich wünsche ihnen viel Spaß und ein gutes Ergebnis! Es wäre mir sogar einen Aufpreis wert gäbe es denn überhaupt reine Foto System Kameras. Anscheinend muss ich tatsächlich in den finanziell sauren Apfel beißen und mich mit dem Leica M-System beschäftigen. Auf den Punkt gebracht: Soll die Masse glücklich werden mit ihren Multifunktionsgeräten, ich freue mich wenn die Hersteller damit endlich wieder Gewinne machen. Aber bitte bedient auch die wenigen echten Foto begeisterten Kunden mit Werkzeug und… Weiterlesen »

Dominik

@Alfred – ja und nein. Das Problem liegt tatsächlich in der Denkweise. Oder noch einfacher: Es wäre schön, wenn Sony endlich die Menüs klarer Strukturiert und ganz klar in “Foto” und “Video” aufteilt. Ich finde den Ansatz an der X-T4 sehr gut. Man hat einen Schalter, der wirklich nur ein Cent-Artikel ist. Dieser Schalter macht aus der 100% Fotokamera eine 100% Videokamera. Ist nämlich der Schalter auf Foto, dann sind auch Displayanzeigen und Menüs auf “Foto” geschaltet. Von nun an sind Videoeinstellungen umständlich oder fast gar nicht zu erreichen. Steht jedoch der Schalter auf “Video”, dann wird das Display anders angezeigt, die Menüs umgestellt und die Kamera erinnert sich sogar an die letzten Video-Einstellungen. Der Schalter kostet nur wenige Cent und fehlt traurigerweise an der Sony. An der Sony fehlt ja auch der AF-S, AL-C, M – Schalter. Diesen findet man vorne links an jeder Nikon und jeder Fuji. Nur bei Sony greift man ins Leere. Wenn jetzt einer wie du die beste Foto-Technik und Features haben möchte, aber von den ganzen “scheiß” Video-Menüs und Einstellungen verschont bleiben möchte, dann braucht man einfach nur den Schalter unberührt lassen. So könntest du ein Massenartikel mit hoher Leistung zu kleinen Preisen kaufen,… Weiterlesen »

Matthias

Hallo Alfred,
wenn Du heutzutage Dein Geld noch als Fotograf verdienen müsstest, wärest Du froh, im Ernstfall eine Videofunktion zu haben. Da geht der Weg hin. Und die Möglichkeiten der aktuellen Kameras sind schon sehr hilfreich und erreichen bei richtiger Nutzung schon das Level reiner Videogeräte.
Man kann das nutzen, muss es aber nicht. Bei der GFX ist Video zwar mit an Bord, allerdings vom Nutzen sehr eingeschränkt. Vielleicht extra für´s Marketing dabei. Wobei sich ja die grundsätzliche Frage stellt, ob MF überhaupt noch zeitgemäss ist. Den Industriekunden ist das egal und die zahlen für das Endergebnis keinen Cent mehr, weil da einer mit einer teuren Ausrüstung aufschlägt. Sein Problem. Will damit sagen, dass die Fotografen, die sich durch ihre Technik definieren, immer damit rechnen müssen, dass ihre Kunden (die auch genug Geld haben), sich das gleiche High-End Modell kaufen. Und weil diese Kamera ja Super Fotos macht, braucht man den Fotografen auch nicht mehr…

StephanKl

@ Dominik

“An der Sony fehlt ja auch der AF-S, AL-C, M – Schalter”

Ich weiß nicht wozu man den benötigt. Ich leg mir die Funktion einfach auf einen Custombutton und bin damit genauso schnell, vielleicht sogar schneller, da ich die Kamera nicht absetzen muss.

Übrigens findet man diesen Schalter nicht an jeder Nikon! Bei mir verstaubt noch eine alte D3200, da muss ich die Modies umständlich im Menü verstellen

Alfred Proksch

Servus Matthias,

leider hast Du mit Deinen Gedanken genau ins Zentrum getroffen.

Nichts darf etwas kosten, auch die Kreativität nicht. Es wird vorausgesetzt das der Fotograf mit dem technisch besten Equipment für lau 100 Kilometer zum Kunden reist, und am nächsten Morgen um 10 Uhr die fertig bearbeiteten Bilder und Videos präsentiert. Ob der Fotograf sein gefordertes Mini Honorar jemals bekommen wird steht auf einem anderen Blatt. Sind die Fotos erst einmal gedruckt oder sonst verarbeitet ist die Zahlungsmoral komplett beim Teufel.

Beim Klempner würde sich keine Firma solche fiesen Dinge erlauben können, der verlangt beim Neukunden die Kohle inklusive Anfahrt sofort vor Ort oder er kommt erst gar nicht.

Übrigens braucht der Kunde zukünftig selbst keine Kamera mehr, noch weniger einen Fotografen für die Produktfotografie. Die Bilder oder 3-D Videos kommen aus dem Rechner. Den Rest erledigt ein Hobby Fotograf (in jedem Betrieb sind veröffentlichungsgeile Mitarbeiter) mit seiner Sony System Kamera für ein ausgesprochenes Lob vom Chef in seiner Freizeit!

Matthias

Alfred, das hängt auch damit zusammen, dass es immer mehr Menschen gibt, die ihre fotografischen Dienste ( gerne auch im Nebenerwerb) anbieten. Basis für die Honorarkalkulation ist oft das eigene zuletzt erzielte Nettogehalt. Es dauert dann eine Weile, bis sie begreifen, dass der erzielte Umsatz ihnen gar nicht gehört. An erster Stelle bedienen sich davon alle Organisationen, die einen Paragraphen im Gepäck haben, der sie dazu berechtigt. Selbst wenn diese Kollegen dann aus naheliegenden Gründen Insolvenz anmelden müssen, bleiben kundenseitig die angebotenen Preise im Gedächtnis und man erwartet von den anderen dasselbe Preisniveau. Dank YT weiss man ja auch, wie einfach das alle funktioniert. Wenn der engagierte Mitarbeiter dann einspringt, ist man hochzufrieden, weil man es selber produziert hat, es nichts kostet und weil es Photoshop gibt. Es weiss zwar niemand, wie das alles genau geht. Aber zumindest hat man schon gehört, dass es geht. Damit einher geht natürlich, dass die Wertschätzung für die Fotografie unter dem Nullpunkt angekommen ist. Wenn man versucht, diese Sachverhalte mit einigen Kunden (ich sage nicht mit allen Kunden) zu klären, merkt man schnell, dass man nicht dieselbe Sprache spricht. Denn einige von denen wissen mit Fachbegriffen , die sich jenseits von “cool” und “nice”… Weiterlesen »

Dominik

@StephanKl – ja, das haben schon einige zu mir gesagt: Packe es doch einfach ins Fn Menü oder auf eine C Taste. Und ich kann dir verraten was auf C1 und als erste Position im Fn Menü ist: Die Auswahl zwischen AF-S und AF-C. Und ein jedes mal ist es umständlich.

Sony (unterschiedlich je nach C1 und Fn Menü):
– Sondertaste ohne konkreten Namen drücken
– ggf. Position im Menü wählen
– durch Knopfdruck Funktion aufrufen
– Auswahl durch Kreuztaste aufrufen
– Auswahl durch Taste bestätigen
– Menü durch ersten Druckpunkt schließen

Nikon oder Fuji:
– blinder gezielter Griff nach links vorne und Schalter eine Position weiter drehen… fertig!

Herrbert

WiFi ist nun ja nun schon lange nicht mehr ein Alleinstellungsmerkmal für High-End. Ich denke das ist eine mediale Nebelkerze. Sony wird mit den Kameras genauso verfahren wie es bei der Produktion von Fernsehgeräte und Laptops geschehen ist. Wenn es kompliziert wird – Ende Gelände. Keine Nachhaltigkeit, weder bei den Produktzyklen noch bei den Produkten. Wir erleben ja gerade wohin das führt.

Conny

@Herrbert
WiFi ist bei Sony schon ab der 1-ten A7s dabei…

Sag mal, wieviel marketing technisches vorgezogene Anpreisungen hat Sony bei der A7RIV häpchenweise vorher rausgelassen?

Null komma null!

Sie haben sie einfach ohne Vorwarnung über Nacht präsentiert als sie fertig war.
Ich denke so werden sie wieder agieren.

Was das Portfolio der aktuell schon fertigentwickelten Sensoren von Sony angeht könnte jedes erdenkliche Modell kommen können…