Sony Objektive

Sony: Neues 28mm f/1.8 G Objektiv geleakt

Sony wird demnächst ein neues Objektiv vorstellen, das 28mm f/1.8 G, von dem bereits Bilder und technische Daten geleakt wurden.

Sony mit einigen neuen Objektiven im Jahr 2021

Sony hat im Jahr 2021 schon einige neue Objektive auf den Markt gebracht, dazu gehören unter anderem die drei kompakten G-Festbrennweiten, die im vergangenen März präsentiert wurden. Das 24mm f/2.8 G, das 40mm f/2.5 G und das 50mm f/2.5 G überzeugten mit kompakten Abmessungen und einem geringen Gewicht, doch der ein oder andere hätte eine etwas höhere Lichtstärke sicherlich gerne gegen ein paar Gramm mehr eingetauscht.

Neues Sony FE 28mm f/1.8 G im Netz gesichtet

Doch auch für diejenigen, die eine kompakte f/1.8 Festbrennweite bevorzugt hätten, scheint Sony etwas in der Mache zu haben. Über die Webseite Sonyalpharumors haben nämlich sowohl Bilder als auch technische Daten eines neuen Sony FE 28mm f/1.8 G den Weg ins Netz gefunden.

So sehen die geleakten Bilder des neuen 28mm Objektivs aus:

Gewicht von 395 Gramm

Das neue 28mm f/1.8 wird in Sachen Größe und Gewicht sehr dem 20mm f/1.8 G ähneln, konkret soll es ein Gewicht von 395 Gramm auf die Waage bringen, das 20mm wiegt 373 Gramm. Die Abmessungen der Festbrennweite sollen außerdem 74,7 x 85,2 mm betragen. Bei der optischen Konstruktion scheint Sony auf 13 Elemente in 10 Gruppen zu setzen, außerdem soll das Objektiv eine Naheinstellgrenze von 28 cm zu bieten haben.

Mit der offiziellen Präsentation des neuen Sony 28mm f/1.8 G kann man wohl irgendwann in den nächsten zwei Monaten rechnen. Möglicherweise wird das neue Objektiv direkt zusammen mit der neuen APS-C-Kamera vorgestellt, die Sony in der Mache hat. Die Präsentation dieser APS-C-Kamera soll übrigens verschoben worden sein, sie wird – anders als ursprünglich vermutet – wohl nicht mehr im Mai vorgestellt werden.

Ist das 28mm f/1.8 G ein Objektiv, auf das ihr gewartet habt? Oder hättet ihr eine andere Brennweite bevorzugt?

guest
22 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Dagmar

Jetzt schreiben bestimmt wieder einige Sony Objektive sind zu teuer und es gibt chinesische Alternativen. Ja die gibt es von samyang, vitro und Co.

Das sind meist billige Objektive mit schlechter Qualität und hohen Fertigungstoleranzen etc.

Die einzigen Alternativen kommen von etablierten Anbietern wie Sigma oder Tamron.

Fleischwolf

Vitro kenne ich nicht aber Samyang ist koreanisch. Sowohl bei Fertigungsqualität als auch Abbildungsleistung kann man eigentlich nichts schlechtes sagen. Da war Sony in den letzten Jahren teilweise deutlich “toleranter”.

Mirko

richtig Dagmar, ich muß alle meine „Chinesen“ mit Tape absichern da ansonsten permanent die Frontlinse rausfällt 😉 Ich glaube Du hast nicht wirklich so das Prinzip der chinesischen Hersteller erkannt, es ist „modernes Altglas“ für Leute die Abwechslung suchen im digitalen Einheitsbrei 📸

Archie

Ich habe nicht auf das neue 28-er gewartet. Aber wenn ich die bislang geleakten Daten lese, könnte es schon interessant sein. Es ist zwar “nur” ein G und kein GM, aber wie die bisherigen Erfahrungen etwa mit dem 20-er zeigen, sind die neuen F1.8 – Linsen von beachtlicher Qualität. Auf jeden Fall ist es ein weiteres Objektiv für das Sony-FE-System, das sicher seine Liebhaber finden wird. Ich persönlich träume eher vom 24/F1.4 GM 🙂

Red and Gold

Ich habe das 24mm 1.4 GM seit ein paar Wochen. Ich bin wirklich sehr zufrieden. Gewicht und Leistung sind konkurrenzlos. Kann ich dir sehr empfehlen

Johannes

Konkurrenzlos? Das würde mich in Bezug auf die Leistung interessieren.
Dass dieses Objektiv sehr gut ist, daran zweifle ich nicht. Dass es konkurrenzlos ist, diese Behauptung lese ich hier zum ersten mal.
Welche persönlichen Erfahrungen hast du gemacht? Woran machst du das konkret fest? Mit welchen anderen Objektiven hast du Vergleiche angestellt?

Red and Gold

Das kann ich leicht beantworten. Canon, Nikon, Panasonic und Leica haben kein 24mm 1.4 mit AF für die spiegellosen Kameras (soweit ich weiß). Und selbst wenn man die älteren 24mm 1.4 für die Spiegelreflexkameras hinzuzieht, so sind diese deutlich größer und schwerer.

Für Sony gibt es ja auch noch das Sigma 24mm 1.4 Art aber das ist deutlich schlechter und auch viel größer und schwerer. Das 24mm 1.4 GM ist schon echt top. Ziemlich klein und leicht, top AF und auch bei 1.4 schon schön scharf. Bin sehr zufrieden

Johannes

Soweit ich weiß, habe ich dich nicht nach dem Gewicht sondern nach der Leistung gefragt.
Und soweit ich weiß, gibt es von Nikon das AF-S 24mm 1,4G das mit den spiegellosen Z Kameras ausgesprochen gute Leistungen erbringt.
Und ganz sicher weiß ich, dass es von Canon das EF 24mm 1.4 L II gibt, weil ich es selbst an meiner spiegellosen R5 verwende. Und auch diese Kombination liefert ausgezeichnete Ergebnisse. Ich bin mit den Ergebnissen sogar zufriedener als früher an meiner 6DII, da ich, aufgrund des besseren Dynamikumfangs der R5, mehr aus den Tiefen heraus holen kann.
Und wo ich mir auch sicher bin ist, dass weder du noch ich beurteilen können, welches dieser drei Objektive das bessere ist. 
Aus diesen Gründen finde ich diese großmundigen Behauptungen wie “konkurrenzlos” entbehrlich.

Red and Gold

Dachte wirklich, deine Frage wäre erst gemeint und dann wieder das typische Canon bla bla.

Das was ich schreibe, kannst du auch in einigen YouTube-Video rausfinden. Es ist eins der Sahnestücke der Sony Objektive. Die optische Leistung ist überragend auch bei 1.4 und der AF ist super schnell und lautlos. Selbst wenn Canon, Nikon und Co. eine identische Leistung bringen würden, so wäre das GM immer noch kleiner und leichter. Und wenn dir das nicht reicht, so ist es aktuell das einzige 24mm 1.4 Objektiv für spiegellose Kameras. Von daher passt konkurrenzlos ganz gut.

Davon abgesehen war mein Kommentar meine ursprünglicher Empfehlung an einen Sony User, der sich für dieses Objektiv interessiert. Weiß nicht warum dann wieder das typische Canon bla bla kommt. Hier geht es nicht um Canon.

Johannes

In diesem Fall hast du recht, es geht nicht um Canon.
Es geht um die unbewiesenen Superlativen in denen schwadroniert wird.
Aber wahrscheinlich drücke ich mich so unverständlich aus.

Archie

Der “Sony-User” fand den Hinweis übrigens sehr hilfreich. Ich werde mir das Objektiv bei passender Gelegenheit sicher kaufen.

Red and Gold

Ich finde es komplett beeindruckend, was Sony seit ca. 1 Jahr raus haut. Da kann meiner Meinung nach kein anderer mithalten, im Bereich der Vollformatkameras.

28mm ist für mich persönlich die perfekte Brennweite und Sony Typisch wird es bestimmt relativ bezahlbar sein. Über ein 28mm 1.4 GM hätte ich mich aber noch mehr gefreut 🙂

joe

Schön, dass Du mit 28mm zufrieden bist, bin ich übrigens auch. Ich erinnere mich noch gut an die Kritik vieler Sonyaner, dass das RF 28-70mm/2.0 nicht weitwinklig genug ist.

Fleischwolf

Für ein Standard-Zoom ist es das ja auch nicht. Wird also nichts an der Kritik der “vielen Sonyaner” ändern.

joe

Also den Vorteil einer Festbrennweite von 28mm 1.8 gegenüber einem 28-70mm 2.0 Zoom musst du mir mal erklären? Du musst ziemlich exakt 1m zurücktreten um den gleichen Bildausschnitt wie mit 24mm zu erhalten und hast den unbeschreiblichen Vorteil von f2.0! Was mich wundert, warum “die Sonyaner” tolle Dinge bei Canon immer schlecht machen müssen bis sie es dann selbst haben? Ich freue mich für die Sonyaner, wenn was tolles von Sony kommt, weil ich dann weiss, Canon legt bald nach. So unterschiedlich kann man auf tolle Dinge der Konkurrenz reagieren!

Fleischwolf

Dieses schlecht machen oder überhöhen gibt es doch auf beiden Seiten, da sind die Fans beider Marken auf Augenhöhe. Der Vorteil der Festbrennweite sind ganz klar die Dimensionen und das Gewicht. Wenn ich auf ein Zoom zurückgreifen möchte, würde ich eher auf das 24-105 F4 setzen und den Rest je nach Bedarf mit Festbrennweiten ergänzen. Das 20-60er von Panasonic wäre auch so eine Alternative. Wundert mich, dass da vorher noch keiner drauf gekommen ist. Wenn ich mir Städte wie Amsterdam angucke, ist es häufig dieser eine Meter den man nicht zurücktreten kann. Wo aber auch 70 oder 105 mm nicht ausreichen, wenn man nicht gerade über das Wasser laufen kann. Somit setze ich ohnehin andere Schwerpunkte bei meiner Objektivauswahl. Für mich ist das 28-70 kein schlechtes Objektiv, sehe es eher als Spezialist für Hochzeiten, Boxring, etc., für den Alltag aber eher ungeeignet, daher eher Gleichgültigkeit von meiner Seite. Auf das 800 F11 habe ich mich wirklich gefreut, weil ich dachte, dass das die anderen dazu zwingen würde, etwas ähnliches anzubieten (auch wenn ich mir eher eine 8er Blende wünschen würde). Bisher leider Fehlanzeige. Die scheinen sich alle eher auf die Features der Kameras zu fokussieren, wo ich deine Freude uneingeschränkt… Weiterlesen »

Johannes

Ja, Sony haut jetzt eine Menge Objektive raus.
Sie holen jetzt das auf, was die anderen schon seit Jahren am Markt haben.

Fleischwolf

Leider haben die anderen das nicht für DSLM und nicht jeder möchte adaptieren.

Red and Gold

Funny 🙂 🙂 🙂

Berliner

Sicher für Filmer interessant. Wobei 28 vielleicht schon zu viel sind…

Marcel

Hmmm wieder kein Stabi… die Brennweite finde ich auch eher uninteressant

Markus Gaide

Mit Sicherheit ne tolle Linse aber mich haut sie nicht vom Hocker,
Gefühlt legt einer vor der Rest zieht nach egal ob Sony Canon Nikon usw.
Was wirklich neues kommt da nicht bei rum.