Marktgeschehen

Sony verliert Marktanteile, Canon naht mit großen Schritten

Sony hat in Japan im Bereich der spiegellosen Vollformatkameras Marktanteile verloren. Canon könnte bald die neue Nr. 1 sein.

Canon steigert Marktanteile in Japan

Canon hat in diesem Jahr mit der Präsentation der Canon EOS R5 und Canon EOS R6 einen richtig guten Job gemacht. Der Hersteller scheint nun endlich so richtig im Bereich der spiegellosen Vollformatkameras angekommen zu sein sowohl die aktuellen Kameras als auch die bisherigen RF-Objektive hinterlassen einen erstklassigen Eindruck.

Canons Engagement wird in Japan auch von den Kunden belohnt, das bestätigen die neusten Zahlen von BCN Retail, die die Marktanteile von spiegellosen Vollformatkameras in Japan zeigen. Canon konnte die eigenen Marktanteile in diesem Bereich zuletzt auf 34,7 Prozent steigern, was man laut BCN Retail der Markteinführung der EOS R5 und EOS R6 zu verdanken hat.

Sony nur noch bei 43,9 Prozent

Während Canon die eigenen Marktanteile steigern konnte, hat Sony in den letzten Wochen Marktanteile verloren. Das Unternehmen kontrolliert nun nur noch 43,9 Prozent des Marktes, das ist der bisherige Tiefstand. Man merkt also, dass Sony durch die immer stärker werdende Konkurrenz zunehmend unter Druck gerät.

Eine wirklich beachtliche Steigerung kann Panasonic vorweisen, die Kurve zeigte hier in den letzten Wochen recht steil nach oben, was der Hersteller laut BCN Retail der Panasonic S5 zu verdanken hat. Auch Nikon konnte nach der Präsentation der Nikon Z5 im Sommer 2020 die eigenen Marktanteile ein wenig steigern, auf die letzten Jahre gesehen stagniert Nikon allerdings. Die Hoffnung des Unternehmens wird nun sicherlich auf der Nikon Z6 II und Nikon Z7 II liegen, die in den aktuellen Statistiken von BCN Retail noch nicht enthalten sind.

Ich habe es schon im Artikel “Meine Meinung zur Sony A7c” geschrieben: Für mein Gefühl hat Sony zuletzt etwas zu oft mit angezogener Handbremse agiert. Das spiegelt sich nun auch in den Verkaufszahlen wider. Canon hat aufgeholt und könnte in Japan vielleicht schon im nächsten Jahr Sony vom Thron der spiegellosen Vollformatkameras stoßen.

Quelle: BCN Retail

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
60 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Tom

Naja, natürlich verliert Sony jetzt Marktanteile, nachdem Nikon und Canon auch endlich bei DSLMs vorne mitspielen.
Vorher sind viele ja zu Sony, weil bei Canon und Nikon nichts los war.

Archie

Sony hat in letzter Zeit ziemlich unglücklich agiert. Der Fortschritt bei der A 9 II im Vergleich zur A 9 war eher gering und die neue A 7c ist letztlich nur eine A7 III in einem kleineren Gehäuse und dem gleichen Sensor. Letztere ist eigentlich auch schon überfällig; wo bleibt die A 7 IV? Und dann scheint Sony – anders als man es manchmal liest – nicht sehr aufmerksam auf die Nutzer zu hören. Wo sind die verbesserten Displays und EF? Wo bleibt die vollständige Touchscreen-Funktion? Wo bleibt das verbesserte Menu? Was ist mit neuen Sensoren? Was ist mit schnelleren Karten? Da hat man in letzter Zeit nur vorsichtige Schritte gesehen. Das scheint sich zu rächen, wenn ich die letzten Verkaufszahlen richtig interpretiere. Canon agiert hier mit der R 5 und R 6 und einem expandierenden Obejektivsortiment deutlich aggressiver – und erfolgreicher. Und Nikon…was soll man dazu sagen?

Archie

Ich habe natürlich die A7 S III vergessen. Die kommt ja recht gut an. Sie ist allerdings wegen ihrer Auslegung als Videokamera für reine Fotografen eher unattraktiv und wird Sony daher wohl nicht den ersten Platz retten.

Immer Besser

Meiner Meinung sind Sony, Canon und auch Nikon mit den neuen Modellen auf Augenhöhe. Da geht es nur um persönliche Befindlichkeiten. Wer hat welche Optiken mit welcher Lichtstärke oder Brennweiten. Technisch sind alle 3 Hersteller gleichwertig bei den Grundoptiken. Da ist alles vorhanden.

Nur Canon scheint bei den Objektiven mehr anzudrücken und hat mittlerweile ein schönes und breiteres Portfolio.

Tom

Zu oft liest man hier “schneller, weiter, höher…” Ist keiner mehr zufrieden mit den Kameras, die man hat? “Wo sind die verbesserten Displays und EF” Was will man denn mit den verbesserten Displays? Die Displays sind so klein, dass man gerade einmal prüfen kann, ob der Fokus passt. Alles andere prüft man am PC. Mir ist es viel zu fummelig, irgendwas am Display zu prüfen. Gleiches gilt für die EVF. Wozu noch besser? Wollen manche Leute Filme oder Serien im EVF schauen? Die aktuellen EVFs reichen doch vollkommen aus. Was macht man denn großartig? Man legt die Bildkomposition fest und stellt alles ein, dass es passt. Dazu brauche ich keinen EVF mit 120 Hz oder mit 10MP. “Wo bleibt die vollständige Touchscreen-Funktion?” Und wenn es die vollständige Touchfunktion gibt, wird dann alles besser? Ich denke nicht. Ich nutze Touch lediglich um den AF Punkt zu verschieben, wenn ich aus einem ungünstigen Winkel per Display fotografieren muss oder zum Durchblättern der gespeicherten Bilder. Was will man denn noch mehr? Manche sollten vielleicht nicht ständig am Bildschirm herumspielen, denn es ist kein Handy, sondern eine Kamera. “Wo bleibt das verbesserte Menu?” Das ist rein subjektiv. Mir gefällt das Menü von Olympus nicht,… Weiterlesen »

Archie

Hi Tom, du hast mich gründlich missverstanden. Nicht ich will das alles – ich bin mit meinen Kameras im Wesentlichen zufrieden. Das war der Versuch einer Analyse, warum die Verkaufszahlen so sind, wie sie in Marks Beitrag dargestellt wurden. Ich habe das aufgegriffen und zusammengefasst, was ich in letzter Zeit in verschiedenen Blogs gelesen habe.

Tom

Deswegen habe ich geschrieben “Zu oft liest man hier”.
Das war nicht nur auf dich bezogen, sondern die allgemeine Stimmung, die man so erkennen kann.

Wolfgang

Viele Dank für den super Kommentar, Sie haben es auf den Punkt gebracht.

Jens

Sony macht die selben Fehler, wie Canon zuvor und ruht sich auf dem Erreichten aus. Die Kameras die nach den Highlights gekommen sind, waren mehr Modellpflege als Innovation. Das technisch machbare, wie es die Smartphones zeigen fehlt (Speed bei der Verarbeitung, Connectivity ). Sei es die schlechte Touchumsetztung, Features in der Firmware. Da ist der Fortschritt zu dünne.

Robin

Sony hat im Gegensatz zu Canon ein vollumfassendes Kameraangebot in VF und APS-C. Sony hat im Gegensatz zu Canon ein umfassendes Objektivangebot, mit offenem Protokoll. Wenn sie jetzt noch den einen oder anderen Hammer raushauen und lange bestehende Lücken (Touchscreen etc) füllen.
Wettbewerb ist gut und belebt das Angebot.

Immer Besser

Das mit Fremdobjektiven habe ich nie wirklich verstanden. Sie sind nach wie vor, bis heute, meist etwas schlechter (bis auf ein paar Ausnahmen), kosten gleich viel und sind zu groß gebaut (Sigma).

Auch funktionieren die Optimierungen in den Kameras nur mit Originalobjektiven. War für mich nie ein Thema.

Maximilian S.

Das stimmt so leider einfach nicht. Es gibt unzählige Beispiele, die man da aufzählen könnte. Bei DSLR Objektiven hat es lange gedauert, bis Sigma und Tamron auf Augenhöhe waren, trotzdem haben sie es letztendlich geschafft. Das mit der Größe hat Sigma (und besonders auch Tamron) mittlerweile auch verstanden und rechnet die Objektive neu. Siehe 85mm 1.4, 100-400 etc. Das der Preis nahe am Original liegt kommt sehr selten vor, da würde ich mich auf Beispiele deinerseits freuen. Ich selbst nutze z.B. das Sigma 56mm 1.4 an MFT, welches das Pana-Leica 45mm 1.2 ersetzt hat und was soll ich sagen, es ist genauso scharf, Autofokus ist schneller, es wiegt die Hälfte und kostet ein Drittel des Originals. Ist halt nur nicht aus Metall und der Blendenring fehlt.

Immer Besser

Nikon 200-500mm/5.6 Tele vs. Sigma 150-600mm/4.5 – 6.3: Das Sigma kostet ca. 200 Euro mehr für Nikon-Anschluss und ist auch optisch und haptisch unterlegen.

Nutze das Nikon an der D850 und an der D500 und am Adapter der Nikon Z-6. Keine Probleme, scharf und schneller AF an allen 3 Kameras.

Tom

Aha und weil du ein Beispiel kennst, überträgst du es auf alle Objektive. Ja, macht absolut Sinn.

Immer Besser

Überhaupt nicht, habe nur ein Beispiel herausgesucht, das für mich relevant war und wo ich beide Objektive getestet habe. Da in diesem Fall der Preis einen Unterschied gemacht hat, blieb ich lieber beim Original.

Tom

Das ist Quatsch, aber das hört man oft von Leuten, die nur die Objektive der Hersteller nutzen, weil sie irgendwo mal gelesen / gehört haben, dass Objektive von Drittherstellern nicht richtig funktionieren. Viele Objektive von Drittherstellern sind minimal schlechter als die G-Master Objektive und kosten dafür nur ein Drittel bis die Hälfte der G-Master Objektive. Wer das letzte bisschen Qualität braucht oder meint es zu brauchen, der muss sich die G-Master Objektive holen.

Kein Kunde hat jemals irgendeinen Unterschied gesehen oder hat gefragt mit welchem Objektiv das Bild entstanden ist.
Warum sollte ich dann so viel Geld für G-Master Objektive ausgeben? Da kaufe ich mir dann lieber 2-3 Objektive von Drittherstellern, als ein G-Master Objektiv.

Immer Besser

Auch kein Quatsch, sondern eine Tatsache: Nikon DX Objektive der AF-P Serie

Das gilt auch für alle DX-Objektive der Nikon AF-P DX Serie wie das 10-20mm/4.5-5.6 VR und das 70-300mm/4.5-5.6 AF-P. Beides sind sehr gute DX Objektive an der D500 und preislich extrem günstig für diese Qualität.
Auch hier haben die alternativen Hersteller wie Sigma oder Tamron nichts besseres oder günstigeres entgegenzusetzen. Diese Objektive sind an einer D500 unglaublich gut und günstig. Und es sind wieder Originalobjektive.

Bei Abzockerobjektiven wie den G-Master von Sony mag das sicherlich stimmen. Aber bei vielen anderen Angeboten eben nicht.

Tom

Du redest von den alten DSLR Objektiven, wo man sowieso immer mit Front- oder Backfocus zu kämpfen hatte.
Beim Kommentar von Robin ging es um Sony und du hast daraufhin deinen Kommentar geschrieben, aus dem nicht hervorgeht, dass du von DLSRs redest.

Aber auch bei den DSLR Objektiven gibt es einige, die bei den Drittherstellern besser und günstiger sind (z.B. Tamron 35mm F1.4, Tamron 70-200mm F2.8 oder auch von Sigma)

Immer Besser

So alt sind die DX-Objektive nicht, vielleicht 2 Jahre. Und ich hatte noch nie ein Objektiv eines Originalherstellers das mit Front- oder Backfocus zu kämpfen hatte.

Preislich und vermutlich auch optisch kann kein Fremdhersteller mit den DX AF-P Objektiven für die D500 mithalten.

Carsten Klatt

Das ist mit Verlaub Quatsch. Tamron und Sigma haben in den letzten 10 Jahren enorm aufgeholt und sind inzwischen oft besser, als die Altrechnungen der etablierten Hersteller. Das ist genauso wie bei Ganzjahresreifen. Da hat es auch die größten Entwicklungssprünge gegeben, aber es wird immer noch behauptet, das Ganzjahresreifen nichts taugen.

Immer Besser

Mag alles sein.
Aber wenn ich mir heute die neuen Objektive von Nikon-Z oder Canon-RF ansehe sind diese alternativen Hersteller wieder hinten dran. Diese Hersteller geben ihre Protokolle aktuell nicht frei. Verständlich. Sie wollen ihre Objektive verkaufen und nicht die der alternativen Anbieter. Damit ist das Thema vorerst mal bei den neuen Nikon´s und Canon´s erledigt.

Immer Besser

Sorry, aber solange die Bremswege noch immer wesentlich länger sind als bei jedem Sommerreifen bei Regen oder Winterreifen bei Schnee / Eis kann der Entwicklungssprung nicht so hoch sein. Und das sind Tatsachen bewiesen durch viele Tests.

joe

Also ich würde Sony nicht unterschätzen, die haben mehr Geld für R&D als alle anderen zusammen! Allerdings haben sie die Konsequenz mit der Canon an der Marktführerschaft im DSLM-Bereich arbeitet – nach dem Erscheinen der eher mittelmässigen R und RP – völlig unterschätzt. Aber ich gehe davon aus, dass die A9III, die A7IV und die A7RV die wohl 2021/22 kommen, mehr als konkurrenzfähig sein werden. Wer wohl etwas unter die Räder kommen wird ist wohl Nikon. Irgendwas machen die falsch in ihrer Strategie.

Cat

Canon sollte erst einmal seine Technik beherrschen, nach vielen Motiven und noch mehr Auslösungen mit R5 und 7RIV – sehe ich Canon allenfalls beim IBIS und Monitor und vielleicht — weil unbewiesen bei der Abdichtung und im Dateimanagement im Vorteil.
Weder AF, Farben, Haptik, Schärfe, Prozessor noch Dynamik reichen an die Sony heran.

lichtbetrieb

Gibt da draußen bestimmt einige, die gerne deine R5 kaufen würden und sich nicht so sehr um deinen persönlichen (Wunsch-) Eindruck scheren. ????

Cat

Schwätzer schwätzen und Praktiker fotografieren!
Solange keiner ein 11/800 mm hat – bleibt die R5 meine ständige Begleitung. Schade nur das 2.0/85 mm Mac mit rauem AF und viele weitere Canon Objektive mich enttäuschen.
:-p

MaZa

Dann stell doch mal Bilder rein, die das belegen.
Ach ja, geht ja nicht, Deine Auftraggeber möchten das ja nicht.

Cat

Tolle Fotos kann ein guter Fotograf mit jeder Kamera realisieren. Wie sollen die die Schwächen bei AF, Haptik, Prozessor zeigen?
Glaubt was ihr wollt, ich probiere es lieber aus.

MaZa

Aber Dynamik, Schärfe und Farben können Fotos doch zeigen, zeig mal …

Redbull

Also ich besitze auch beide Kameras und empfinde beide auf Augenhöhe. Meiner Meinung nach ist der AF je nach Situation, mal bei der einen, mal beider anderen besser, dementsprechend beide auf selben Niveau. Was Farben und Haptik angeht, dass ist wohl sehr subjektiv und somit Geschmackssache, wobei mir persönlich die Farben der A7R IV auch mehr gefallen. Was aber nicht bedeutet das die besser sind, wie gesagt ist Geschmackssache. Schärfe, hmm, da muss man aber wirklich schon Pixelpiepen um das zu beurteilen und marginal ist die sony schärfer, aber meiner Meinung nach zu vernachlässigen. Prozessor…. Keine Ahnung wie du das gemessen hast um das beurteilen zu können, ich kann es jedenfalls nicht und merke auch kein Unterschied. Dynamikumfang, laut aktuellen Tests hat die R5 tatsächlich einen höheren Dynamikumfang. Aber ich kann das persönlich nicht unterschreiben. In meinen vergleichen würde ich auch sagen, dass die RAWs der sony da mehr Luft haben. Kann aber auch an Lightroom liegen. Dennoch ist canon da mittlerweile aber wirklich auch sehr gut, meckern kann man hier wirklich nicht mehr. Gut Monitor und IBIS… Ja die Monitore von Sony sind wirklich traurig, mehr sage ich zu dem Thema nicht und das seit Jahren. Gut Ibis, ohne… Weiterlesen »

Cat

Es kommt daran welche Motive wir bei welchem Licht fotografieren.
Hatte die R5 parallel bei einer Gesellschaft und da nervte der AF total und mit 7RIV war alles easy ohne zusätzliche Knöpfe wurden Gesichter und Augen meistens sofort erkannt – bei R5 nicht.
Vergleichbares Objektiv.
Ich lichte schnelle Tiere bei weniger Licht ab, nicht ganz fair weil a) 11/800 mm gegen b) 6.3/200-600 mm – doch 7RIV immer mehr scharfe Ausbeute – u das obwohl 800 mm immer mehr Schärfentiefe hat.
Mit Tieraugen hat Canon immer deutlich mehr Schwierigkeiten – aber IBIS ist immer freihand überlegen.
Ich muss Canon – selbst JPEG immer stärker nachbearbeiten um brauchbare Farben und Kontraste zu bekommen etc.
Und ich denke es ist kein Zufall, das wir Patente vom EOS-AF mit 4 anstatt 2 CMOS-Pixel sehen – für künftige Kameras – weil Canon noch nicht Sony schlagen kann.
Allerdings werden das nicht viele merken und Canon-Fans sowieso nicht 🙂

MaZa

Wer lichtet denn schnelle Tiere bei wenig Licht mit Blende 11 ab? Da müsste man die ISO so hochschrauben, das man sich über die Qualität von jpg´s eh keine Gedanken zu machen braucht.

Cat

wer nie ans Limit geht – weiß eben nicht was möglich ist.
RAW bremst die Kamera (Prozessor) und die Vorteile bei Bildserien sind akademisch.
Wem 12.800 ISO zu hoch sind, der bleibt eben beim 4.0/600 mm, hängt den Konverter dran und blendet etwas ab um ausreichend Schärfentiefe zu erhalten 🙂

MaZa

Sorry, aber ich glaube Dir kein Wort. Für mich bist Du ein Theoretiker, der den ganzen Tag im Netz surft und sich sein Wissen zusammenklaubt.Was an sich ja ok ist, aber wenn man dann den Fotoguru raushängen lässt, sollte man auch mal seine Behauptungen mit Material belegen, z.B. mit einem Bild das mit 11/800 bei ISO 12.800 ein Tier in Bewegung und bei Dämmerlicht zeigt, dessen Qualität noch professionellen Ansprüchen genügt.

MaZa

… mit dem 11/800 …

Immer Besser

Hi MaZa,

Da ist sinnlos, denn er hat ja keine Fotos (zumindest keine die er herzeigen kann). Und wenn jemand behauptet die alte A7RIV ist besser als die R5 (obwohl zig fachkundige Fotografen und YTer, die die Kameras schon testen konnten) ganz was anderes sagen. Und auch die haben schon bei wenig Licht Tiere, Vögel und alles mögliche mit dem Augen-AF getestet. Die Gesichtserkennung hat sicherlich kein Problem und der Augen-AF auch nicht.

Den einzigen Nachteil den ich gesehen habe ist beim 11/800mm das der AF praktisch nur in der Mitte funktioniert. Ist aber auch kein Wunder ist bei der geringen Lichtstärke des Objektives. War auch früher bei den besten DSLMs nicht anders.

Das mit den Farben ist Geschmacksache. Könnte man aber locker einstellen.

Mark-Alexander

Man sollte ja vorsichtig sein, Entwicklungen eines einzelnen Absatzmarktes zu generalisieren. Zumal der Markt Japan seine ganz eigenen Gesetze hat – was auch auf China zutrifft. Dennoch bestätigt der dargestellte Verlauf der Marktanteile exakt meiner bereits vor einigen Wochen geäußerten Prognose: Canon ist mit großen Schritten auf dem Weg auch bei DSLM die Marktführerschaft zu übernehmen – egal, welche Kamera Top-Konkurrent Sony im nächsten Jahr bringen wird. Bei Nikon wird es ganz entscheidend sein, wie die Z6 II und Z7 II einschlagen und welche Objektivergänzungen in welchem Zeitraum eingeführt werden. Interessant ist, dass bei Sigma gewisse Ausschläge nach oben, zeitversetzt mit vergleichbaren Canon-Ausschlägen in dieselbe Richtung erfolgen. Korrelationen sind keine Beweise, sie können aber Abhängigkeiten darstellen. Meine (unbewiesene) Vermutung: Panasonic profitiert eindeutig von der intelligent positionierten S5, die zu ihren zukünftigen Sortiments-Bestsellern zählen dürfte. Es bleibt spannend.

Tommel

Wenn die R5 lieferbar wäre, würde es noch besser für Canon aussehen.

joe

Stimmt, ich warte jetzt auch schon fast drei Wochen und vor Dezember wird es wohl nichts. Ich bin auch sicher, dass die R5 trotz des höheren Preises – sobald verfügbar – sich besser verkaufen wird als die R6 und bis die Sony A7IV kommt, die meist verkaufte VF-DSLM werden wird.

Georg

Nun, wenn es bei der Produktion keine Probleme mit der Lieferkette gäbe, dann würden die Marktanteile sicherlich anders aussehen. Sony lässt bestimmt vieles extern anfertigen. Wenn da nur ein Teil fehlt, kann die Kamera nicht zusammengebaut werden. Ich weiß von Sony, das es für Deutschland einen gewaltigen Auslieferungsstau hat.

Geht doch einmal in Elektronikmärkte, dort ist diese Situation des “nicht Lieferbar” Alltag.

Wenn diese schreckliche Pandemie einmal Geschichte ist, und die Warenwirtschaftsströme im grünen Bereich sind, dann sind Marktanteile wieder eine wichtige Größe.

Ich bin überzeugt, das manche Kamerahersteller dieses zuliefern besser gelöst haben.

Johannes

Als ob nur Sony diese Lieferprobleme hätte. Das wirkt sich auf alle Hersteller aus und ist somit für die Marktanteile nebensächlich.

Georg

Ich behaupte einmal, dass diese Aussage nur bedingt richtig ist. Es könnte ja auch sein, das Canon und Co. auf Lager produziert haben und andere nicht.

Zumindest ist für mich folgende Aussage wichtig, das erst nach der Pandemie, wenn alle Lieferströme und Lieferketten funktionieren, eine Aussage über Marktanteile aussagekräftiger ist.

joe

Letztlich sind Marktanteile eigentlich egal, entscheidend ist wieviel pro Kamera hängen bleibt und da ist Sony immernoch vorn und wird es auch noch für eine Weile bleiben.

Johannes

Es könnte sein – es könnte aber auch genau so nicht sein – vielleicht – vielleicht auch nicht?
Also, dieses Gedönse sagt überhaut nichts aus. Das ist alles aus den Fingern gesaugt. Aussagen ohne fundiertem Hintergrund.

joe

Also – zumindest hier in der Schweiz – zum Beispiel bei Fust: A7RIV, A7RIII, A7III, heute bis 16:00 bestellt, morgen geliefert und dazu gibt es zwischen 200 und 300.-CHF Cash Back! Canon R5: Lieferung zwischen 2.12 und 31.12 von vorbestellter Ware!!! Cash Back = 0 (Null)

Tom

Aha und Canon Nikon usw. produzieren jedes kleinste Teil selbst? Das Ist Quatsch. Alle kaufen zu und alle haben Lieferschwierigkeiten.

In den Elektronikmärkten sind außerdem nie wirklich viele Kameras vorhanden. Das war schon immer so.
Schau doch mal in Foto Geschäften oder bei online Foto Händlern. Da bekommst du alles mögliche.

Immer Besser

Die Sony A9 II ist eine Spitzenkamera, keine Frage. Aber zu teuer.
20 MP sind auch nicht mehr ganz zeitgemäß. Ein ca. 30 MP Sensor mit dieser Performance wäre sicherlich besser und universeller.
Schwachstellen wie Sucher, tageslichttaugliche Displays oder vollwertige Touchbedienung gehören rasch behoben.

Sonst ist Canon im nächsten Jahr an Sony vorbei, wenn Sie die Ankündigungen einhalten und noch 1-2 weitere Profimodelle bringen.

Tom

Die A9II hat 24MP, nicht 20MP und ist auf Geschwindigkeit ausgelegt. Wer Geschwindigkeit braucht, macht viele Serienbilder (z.B. Sport). Keiner, der Sport fotografiert, möchte die Dateien haben, die man bei 30MP und drüber erhält.

Für die, die MP wollen, ist die A7RIV da. Die ist nicht so schnell, aber jemand, der so viel MP braucht, braucht die Geschwindigkeit einer A9II nicht.

Immer Besser

Danke, Tom du hast wegen der Auflösung des Sensors recht. Hatte ich falsch im Kopf.

Was ich meinte war dass man aus einer A9II leicht eine wesentlich universellere Kamera mit neuem Prozessor und Sensor machen könnten bei sonst ähnlichen Eckdaten. Und dann könnte man Sie auch für viele Arten der Fotografie verwenden.

Und die Auflösung für Sport kann man ja herunter stellen. Wichtig ist da die kurze Auslesezeit des Sensors (für elektr. Verschluss) und da ist angeblich die A9II aktuell am schnellsten unterwegs. Da kann keine aktuelle Kamera (auch nicht die Neuen von Canon oder Nikon) mithalten.

Die Schwachstellen (siehe oben) müssen allerdings endlich mal behoben werden.

Tom

“Was ich meinte war dass man aus einer A9II leicht eine wesentlich universellere Kamera mit neuem Prozessor und Sensor machen könnten bei sonst ähnlichen Eckdaten. ”

Würde man die Technik verbauen, würde keiner die Kamera kaufen, weil sie zu teuer wäre. Was nützt dann eine universelle Kamera, die nur von speziellen Kunden gekauft wird. Dann doch lieber so, wie aktuell, also eine spezielle Kamera, die von speziellen Kunden gekauft wird.

“Und die Auflösung für Sport kann man ja herunter stellen. ”

Wäre möglich, aber dann zahlt man ja mehr für etwas, was man gar nicht bräuchte.

Ich finde, dass v.a. Sony für jeden etwas anbietet.
Man möchte VF möglichst klein und leicht -> A7c.
Man möchte eine VF, die man für möglichst viel einsetzen kann -> A7III
Man möchte mehr MP -> A7RIV
Man möchte Low Light Power -> A7SIII
Man möchte die Sportskanone -> A9II

Immer Besser

Tom,

Ich bin halt eher für EINE Kamera die am Besten alles bietet (Wunschtraum) und einer interessante Auflösung hat. Nicht zu hoch wegen der Performance und Sport, aber auch nicht zu wenig wegen Landschaft und geringstes Rauschen. Ein Kompromiss eben.

Und darum denke ich das eine A9II von Sony die beste Ausgangslösung bieten könnte. Vieles ist heute schon mehr als O.K. und sehr gut.

Mein Traum wäre ein umschaltbarer Prozessor in Auflösung und Rauschverbesserung. 9 MP für Video, 12 MP für LowLight-Fotos, 24 MP für Standard-Fotos, 45 – 60 MP für Landschaft.


joe

Gerade wurden die Sony Zahlen für das Halbjahr von März bis September 2020 veröffentlicht:

Der japanische Elektronikriese Sony hat den Gewinn in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres verdoppelt. Der Nettoertrag stieg zwischen April und September um 104 Prozent auf 692,89 Milliarden Yen (6 Milliarden Franken).

Die machen in einem ganzen Jahr mehr Gewinn als Nikon Umsatz. Wenn Sony will, dann stecken die jeden Kamerahersteller in die Tasche. Das einzige Problem ist, dass der Gewinn vorwiegend von den Spielkonsolen kommt und ich nicht sicher bin, ob Sony weiter in Kameras investiert, wenn sie dort Verluste einfahren oder kein grosses Potential mehr sehen.

lichtbetrieb

Canon und Nikon hätten eine Allianz schmieden sollen gegen Sony. Canon hätte die lichtstarken Objektive gebracht, Nikon die moderaten usw. Je nach dem, wo mehr Kompetenzen/Kapazitäten sind. Naja, jetzt kocht jeder weiter sein eigenes Süppchen.

joe

Als man das hätte machen können, hat noch keiner daran gedacht, dass Sony mal so gut werden könnte. Jetzt ist es leider zu spät. Canon geht “all in”, Nikon kommt wie bisher immer in der Digitalzeit, wieder zu spät. Was sagte dazu Gorbatschow…

lichtbetrieb

Ich meinte eher, als sie fast zeitgleich ins Spiegellose VF Segment eingestiegen sind. Dagegen spricht allerdings, dass es sehr kompliziert geworden wäre, die Kompatibilität hinzukriegen zu den jeweiligen Altlasten.

Thomas

Faszinierend, wie schnell hier manche Leute übereinander herfallen. Und dabei am Ende sogar noch das eigentliche Thema aus den Augen verlieren. Digital verleitet zum kommunikativen Höhlenmenschentum. Meine dicke Keule, Deine dicke Keule. Im Beitrag geht es um Marktanteile in Einem von xy Ländern weltweit. Um daraus wirklich etwas lernen zu können, müsste man auch das Marktvolumen kennen. Es soll vorkommen, dass alle Anteil verlieren, aber insgesamt wachsen. Dann ist da noch die Frage der Produktzyklen. Holt A auf, weil B gerade erst letztes Jahr sein neues Produkt eingeführt hat und dieses Jahr dann eben B mit einem neuen Produkt “besser” ist? Kennt man aus der Autobranche. Das wichtigste Argument wurde schon gebracht: Wenn Canon, Nikon & Co. lange keine (subjektiv wahrgenommen) gleichwertigen Alternativen zu Sony hatte und jetzt doch, dann bewegt sich ein Teil des Marktes automatisch in deren Richtung. Für uns als Anwender spielen Marktanteile meines Erachtens keine Rolle, es sei denn, ich kaufe eine Kamera mit Blick auf den Wiederverkaufswert.

joe

…Faszinierend, wie schnell hier manche Leute übereinander herfallen…

Wer fällt hier über wen her? Habe alle Posts gelesen und die sind alle sehr anständig geschrieben. Geh mal auf amerikanische Seiten, dann weisst du was übereinanderherfallen bedeutet. Denn Rest den Du erwähnst, ist allerdings korrekt und sehe ich auch so. Habe ich ja – in ähnlicher Form – selbst oben in verschiedenen Post bereits erwähnt.

Tom

Ich habe mich auch gefragt, wo hier Leute übereinander herfallen.
Aber da sieht man mal, wie manche Leute normale Diskussionen interpretieren und wieder Sachen falsch verstehen.

Viva

Was mir jedesmal auffällt, in Hass-Sitzungen unter Nikon Beiträgen sowieso, wie viele immer sofort auch Nikon ins Gespräch und selbe Boot der beiden Massenplayer Canon und Sony holen. Etwas dass bei den mir bekannten, so einigen echten Nikons keineswegs der Fall ist. Da wünscht sich keiner was viele hier erwarten. Da interessiert kein Fokuswahn, Wackelschwenk, Video und Co, eben zugemüllte Multihybriden nach Jedermanns Geschmack. Ganz im Gegenteil, viele reden sogar vom Abwandern, vllt zu GFX, Hassel oder Pentax, sollte der Umsatzzwang immer ähnlicheres daraus machen. Weil sie eben gerade deshalb dort sind.. von Canon gekommen oder Sony sowieso nie wollten. Darum auch ihr anderes Tempo und Schwerpunkte. Hier reden viele offensichtlich nur deshalb davon, weil sie in Wahrheit nicht zur Marke passen. Grob umschrieben hat diese breite Masse bei C und S irgendwie wenig mit dem Rest zu tun, was die wollen, oder eben ganz bewusst nicht. Das trifft natürlich nicht auf alle und im selben Umfang zu, nur sollten sich manche dessen auch mal klar werden, es gibt zum Glück noch viele Originale. Und die sehen/erwarten bei Nikon kein kleineres Canon oder S, eher ein grösseres Pentax oder Fuji, deshalb sind sie dort. Da will auch nicht jeder, das… Weiterlesen »

joe

Hallo Viva, übrigens Danke, dass Du mich zitierst! Ich denke die wenigsten – selbst ich als Canonianer – wollen nur noch Sony und Canon. Ich wünschte mir, dass alle überleben können und es auch werden, aber ich fürchte, dass es so leider nicht kommen wird, da einerseits das Handy und andererseits Corona und die Lockdown-Folgen den Markt schneller und stärker schrumpfen lassen, als befürchtet bzw. erhofft. Leica und Pentax haben die Nische gefunden. Panasonic versucht eine Nische zu finden, Olympus hat sich wohl selbst erlegt und bei Nikon weiss man noch nicht genau in welche Richtung es gehen wird Dritter Player, Nische, oder Ende. Da die Nikonianer ziemlich markentreu sind, denke ich sie werden die dritte oder vielleicht sogar die zweite Kraft werden/bleiben, aber alles hängt jetzt an der Z8/Z9, wenn die einschlagen ist alles wieder möglich!