Objektive Sony

Tamron: 70-130mm f/2.0 und 200-400mm f/4.0 für Sony E-Mount geplant?

Tamron arbeitet möglicherweise an zwei interessanten Objektiven für Sony E-Mount, einem 70-130mm f/2.0 und einem 200-400mm f/4.0.

Tamron Objektive für Sony FE

Tamron wird in Kürze das 70-180mm f/2.8 FE für spiegellose Vollformatkameras von Sony auf den Markt bringen und erste Tests deuten in jedem Fall an, dass es sich hierbei um ein Objektiv handelt, auf das man sich freuen darf.

Überhaupt hat Tamron in letzter Zeit einen guten Job gemacht. Mit dem 28-75mm f/2.8, dem 17-28mm f/2.8 und dem 70-180mm f/2.8 hat man bald drei f/2.8 Zoom-Objektive für Sony Kameras im Angebot, die zu einem fairen Preis angeboten werden und vergleichsweise kompakt und leicht sind.

Patente für zwei neue Objektive

Nun deutet sich an, dass Tamron noch zwei weitere interessante FE-Brennweiten in der Mache haben könnte. Es sind nämlich Patente für die folgenden zwei Objektive aufgetaucht:

  • Tamron 70-130mm f/2.0 für Sony FE
  • Tamron 200-400mm f/4.0 für Sony FE

Es würde sich hier also um zwei sehr lichtstarke Zoom-Objektive handeln. Als Vergleich für das 200-400mm f/4.0 könnte man das Sony 100-400mm G Master heranziehen, welches natürlich 100mm mehr Brennweite bietet, gleichzeitig mit f/4.5-5.6 aber auch nicht so lichtstark wäre wie das 200-400mm f/4.0 von Tamron.

Positive Reaktion von den Kunden

Eine erste Umfrage von Sonyalpharumors zeigt, dass diese beiden Tamron Objektive durchaus das Interesse von vielen Kunden wecken könnten. Von 2.250 Befragten geben 50 Prozent an, dass sie das 200-400mm kaufen würden. 38 Prozent interessieren sich für das 70-130mm und nur 12 Prozent sprechen davon, dass keines der beiden Objektive für sie interessant wäre.

Patente sind natürlich nie ein eindeutiger Beweis dafür, dass die entsprechenden Produkte irgendwann auch auf den Markt kommen. Doch die Reaktion von den Kunden ist für Tamron zumindest ein positives Feedback, das den Hersteller vielleicht darin bestätigt, diese Objektive weiter zu entwickeln.

Würdet ihr euch grundsätzlich für eines der beiden Objektive interessieren?

guest
16 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Maratony

Beides interessant. Würde mir beide Brennweiten mit der Blende für Fuji wünschen. Aber letztlich fällt alles mit dem Preis und vielmehr noch, mit der Größe und dem Gewicht. Ein 200-400mm f4 klingt sehr groß. Wenn es allerdings so kompakt und handlich ist wie sie es bei den letzten Linsen geschafft haben, dann wäre das was. Bleibt nur noch der AF. Der müsste ebenfalls überzeugen, aber da kenne ich mich bei Tamron an Sony nicht aus. Aber bei 200-400mm orientiert sich das Ganze an Sport und Wildlife. Und da muss es genau passen, gerade wenn man f4 anbietet. Wenn das zu einem Preis von 2000-2500€ angeboten werden würde, dann kann ich mir das erfolgreich vorstellen.

das 70-130mm f2 klingt erstmal merkwürdig, da der Brennweitenbereich ja nicht mal das doppelte der Anfangsbrennweite abdeckt. Aber ich sehe hier eine Möglichkeit für eine gute Portraitlinse. Bei der Brennweite spart man sich 2-3 Festbrennweiten. Da ist dann vielleicht die Größe und das Gewicht nicht so entscheident. Wenn dazu noch eine gute Naheinstellgrenze gegeben wäre, dann würde auch dieses Objektiv bestimmt gut ankommen. Bei einem maximalen Maßstab zwischen 1:2 und 1:4 wäre das richtig gut.
Grüße

Ingo

@ Maratony,
Preislich gibt es ja das jeweils ältere 200-400/4 von Nikon und Canon ohne den eingebauten Konverter.
Die lagen so bei 8000 bis 10000 Euro.
Danach wären wohl so 5000 Euro bei Tamron realistisch für das 200-400, jedenfalls wenn sie den Qualitätsmaßstab des 2,8/70-180 verwenden.
Vergiss nicht, Sony bietet so ein Objektiv ja überhaupt nicht an.
Ein 2,0/70-130 wird ganz sicher sehr teuer werden, den Aufwand kann man ja schon im Text oben sehen. Eine tolle Portraitlinse wäre das.

Maratony

@Ingo

Niemand kauft ein Tamron Objektiv für 5000€. Dann muss es schon über alle Maße hinaus gut sein.
Ich denke man kann aber maximal 3000€ ansetzen. Mehr wäre da einfach nicht möglich.

Ingo

@ Maratony
Wenns gebaut wird, werden wir es genau wissen.
Allerdings ist das ein Spezial-Objektiv, das weder von der Größe her noch vom Preis her für den Massenmarkt gebaut wird. Und es hat bei Sony auch noch ein Alleinstellungsmerkmal.
Ich denke, die Zielgruppe sind vermutlich überwiegend Sportfotografen. Für Naturfotografen ist die Linse nicht lang genug und Portraits und Hochzeiten profitieren ja eher von kürzeren Brennweiten.

Fabian

Und immer noch kein gutes Standard Zoom für Sony E Apsc.
Es kann doch nicht so schwer sein, ein gutes 16 – 50 oder 16 – 70 F2.8 auf den Markt zu bringen.

Äeon

Eins versteh ich nicht.
Derzeit gibt es nur drei AF 135mm für Sony FE, das sehr schwere Sigma, das sehr teure Sony und das Zeiss Batis. Wieso nutzt tamron nicht die Gelegenheit um mit einem leichten F2.0er hier Land zu gewinnen. Ich bin sicher nachdem was Tamron mit dem 70-180mm geschafft hat wären sie sicher in der Lage ein kompaktes 2.0er zum Preis von Batis oder günstiger zu schaffen. Das 70-130mm ist sicher ein tolles Meisterstück falls es je erscheint aber es müsste mit Nachteilen kämpfen die den Markt einschränken (Preis, Größe, Gewicht).
Als Vergleich dazu wie für verkauft sich das Canon 28-70mm 2.0?

Tom

Es gibt doch das Sony 16-55F2.8. Das ist zwar teuer, aber gut.
Tamron konzentriert sich leider mehr auf VF.
Wenn ich APS-C hätte, dann nur Fuji. Da gibt es genug gute APS- C Objektive. Bei allen anderen Herstellern sieht es da schlecht aus.

Jürgen K

Hatte bereits gestern auf der Rumorsseite für das 200-400mm gestimmt….
Interessant bestimmt, denn es wird in die Reihe des 70-180mm als Ergänzung gut passen.
Bleibt dann nur der Vergleich mit dem 100-400mm… und dort es sich dann zeigen, ob der Kauf eine Alternative zu Sony ist.

Cat

Das wird aber auch Zeit!
Seit Jahrzehnten fehlen diese Alternativen!
Allerdings ist ein 4/200-400 mm – wie es Nikon erfunden hat, nicht mit 5.6/100-400 mm zu vergleichen.
Es wird deutlich dicker und schwerer und kaum unter 5000€ zu machen.
Noch dem sensationell guten 1.8/50-100 mm für APS von Sigma mit zu lahmen AF – wird ein 2/70-130 mm als Porträt, Mode, Hochzeits-Objektiv dringend gebraucht – wenn der AF schnell genug ist!

Ingo

Cat,
damit hast du eigentlich alles zu den Objektiven gesagt.
Ob die dann wohl tatsächlich auf dem Markt erscheinen?

Manoj Galle

Das 200-400 wäre für mich auf jeden Fall extrem interessant.

Die Frage ist nur zu welchem Preis.

joe

Wie schon gesagt, Sony macht eine Kampfansage und zwar an Tamron und Canon, neben dem 70- 200mm sind noch andere Objektive bei Foto Marlin im Angebot, so zum Beispiel das Sony FE 100-400/4.5-5.6 GM OSS für 2’340.-CHF = 2’100.-€ oder das Sony FE 200–600/5.6–6.3 G OSS für 1’839.-CHF = 1’680.-€, oder das Sony SEL 70-300/4.5-5.6 G OSS für 1’015.- = 890.-€ oder Sony FE 24-70/2.8 GM für 1’790.-CHF = 1610.-€ oder das Sony FE 12-24/4.0 G OSS für 1’291.-CHF = 1’170.-€ oder das Sony FE 12-24/4.0 G OSS für 434.-CHF = 390.-€.

Kampflos gibt Sony den Nummer 1 Status im DSLM VF-Segment nicht auf und die Preissenkung ist auch eine Ansage an die Objektiv-Dritthersteller.

Maratony

Also wirklich günstig ist das noch immer nicht. ich denke da muss sich Tamron und Co keine Sorgen machen, zumal das nicht von Dauer sein muss. Letztes Objektiv hast du zweimal hingeschrieben.

joe

stimmt, sollte beim letzten das 85mm /1.8 heissen!

joe

@Maratony

da bin ich mir nicht so sicher, ich bin eher der Typ der original kauft, ausser das ist ausser Reichweite, wie die lichtstarken Teles von Canon. Nur dann greife ich zu Sigma, Tokina oder Tamron. Und so denke sehr viele. Deswegen sind ja speziell die Teles von Sigma und Tamron so gefragt.

Maratony

Ich denke jeder kauft lieber Original, bis auf Ausnahmen, aber spätestens wenn eine Differenz von 500€ dazwischen liegt, dann denkt man zumindest darüber nach. Bei beruflicher Nutzung spielt das weniger eine Rolle, das wird alles abgeschrieben, aber bei privaten, aus denen der Markt hauptsächlich besteht, der ist schon eher preisbewusst. Daher denke ich nicht das aktuelle Rabatte Sony da sehr viel weiter helfen.
Ich denke wenn zum Beispiel Fujifilm Alternativen hätte zu den Objektiven, dann wären auch mehr bei Fujifilm. Gibt es allerdings stand jetzt einfach nicht.