Sony Objektive

Tamron: Neues Objektiv für APS-C-DSLMs von Sony geleakt [Update]

Es sind einige Bilder eines neuen Tamron Objektivs geleakt worden, welches sich speziell an spiegellose APS-C-Kameras von Sony richten wird.


Update, 25. November 2020: Inzwischen sind auch die technischen Daten des neuen Tamron 17-70mm f/2.8 geleakt worden:


Ursprüngliche Nachricht vom 23. November 2020:

Zwei Sensorgrößen, ein Bajonett

Über eine zu geringe Auswahl an Objektiven kann man sich als Besitzer einer spiegellosen APS-C-Kamera aus dem Hause Sony nicht beschweren. Schließlich passen, anders als bei den Canon EOS M Kameras, auch Vollformatobjektive an Sony A6000 & Co. Diese sind zwar häufig etwas schwerer und teurer als reine APS-C-Objektive, der Qualität und Funktionstüchtigkeit steht das allerdings nicht im Wege. Sony schlägt mit dem einen Bajonett für beide Sensorgrößen also gewissermaßen zwei Fliegen mit einer Klappe. Auch Nikon hat mit der spiegellosen Z50 diesen Weg eingeschlagen, Canon könnte Gerüchten zufolge im Jahr 2021 mit einer APS-C-Kamera mit RF-Bajonett folgen.

Tamron: Neues 17-70mm f/2.8 geleakt

Was der Auswahl an E-Mount-Objektiven ebenfalls zugutekommt, sind die Objektive von Drittherstellern – zum Beispiel von Tamron. Damit wären wir auch direkt bei dem Hersteller, der in Kürze ein neues E-Mount-Objektiv auf den Markt bringen wird. Das bestätigen zahlreiche geleakte Bilder, die über die Webseite Nokishita den Weg ins Netz gefunden haben. Die Bilder zeigen ein neues Tamron 17-70mm f/2.8 Di III-A VC RXD, zudem es in den letzten Wochen bereits Gerüchte gab:

Wir werden es hier also mit einem reinen APS-C-Objektiv, einer 17-70mm Brennweite und einer konstanten Blende von f/2.8 zu tun bekommen. Zudem verrät uns das Kürzel “VC” in der Bezeichnung, dass das Objektiv mit einem Bildstabilisator arbeiten wird. Das klingt nach einer ziemlich interessanten Kombination und einem guten “Immer-Drauf-Objektiv”.

Zum Preis des Objektivs oder den genauen Spezifikationen gibt es leider noch keine Informationen, das sollte sich aber in Kürze ändern, sobald die offizielle Präsentation erfolgt ist. Verfügbar sein soll das Tamron 17-70mm f/2.8 Di III-A VC RXD für APS-C-Kameras von Sony wohl ab Anfang 2021.

Weckt das neue Tamron Objektiv euer Interesse, liebe Sony Fotografen?

guest
19 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cat

Um die Zahl sieben mache ich zumindest bei Objektiven, wann immer es geht, einen weiten Bogen! 17 mm – klingt lange nicht so gut wie 16 mm – nicht mal so bodenständig wie 18 mm! 70 mm ist so dumm mittendrin, das habe ich immer gehasst, mindestens 85 mm – besser gleich 90 mm sind bei mir Pflicht. Zumal jedes 24-70 mm bei 70 mm sehr schwach ist und jedes 70-200 mm bei 70 mm ebenfalls nicht deutlich besser ist. Also wozu sollte ich mir ein schweres 2.8/17-70 mm zulegen – nur um mich um das Vergnügen zwischen 12-24 mm und 24-105 mm zu wechseln zu bringen? Oder um die oft an den Rändern schwache f:2.8 Zoomlinse zu preisen? Ach Tamron, versucht doch endlich mal einen richtig schnellen, lautlosen AF hin zu bekommen, da wäre uns allen viel geholfen. Und verschont uns von den Jubelpersern wie MK, die ein schönes, scharfes Bild nicht durch den Nebel ihrer Unkenntnis erkennen. Es gab schon tolle Objektive von Tamron, 2.5/180 mm, 4.0/400 mm, 2.8/35-105 mm, 1.8/35 mm, 3.5/180 mm – mit denen ich arbeiten durfte, nur beim AF sind sie immer unterlegen, immer wieder Staubprobleme mit den Telezooms – und der AF ist… Weiterlesen »

Tom

Ähm, es geht um APS-C.
An APS-C wirkt es vom Ausschnitt her wie ein 25-105 an KB (VF).
Ein 24-105 ist ein Brennweitenbereich, wie man ihn durchaus öfters findet.
Ob jetzt 24mm oder 25mm spielt dann auch keine Rolle.

Carsten Klatt

Es wird wieder gemeckert! Erst wurde beklagt, das es zu wenige APS-C Optiken gibt? Jetzt kommt eine und plötzlich ist die Brennweite Murks? Die Zeiten wo Tamron olle Gurken baute sind endgültig vorbei!

Herbert

er der er, hat wieder gesprochen und damit ist alles gesagt. All die, all die anderen, sie können das nicht. Nehmt eure Kamera mit Objektiven in die Hand und alleine eure Ergebnisse zählen. Bevor wir gackern sollten wir letztendlich die Eier genauer betrachten und untersuchen. Damit uns das eine oder andere nicht verloren geht, weil wir den Wald vor lauter Bäumen nicht erkennen. Deshalb die Blende oder den Balken vor unseren Augen bei Seite schieben, dann sehen wir dann doch das Korn.

Also gut Licht
Herbert

joe

@Tom, Carsten Glatt, Herbert
Es geht nicht darum ob Cat richtig oder falsch liegt und was seine Meinung zu diesem Objektiv ist, diese mag richtig oder falsch sein, aber das Objektiv ist angeblich für E-Mount und somit sowohl für APS-C als auch für VF oder haben sie bei Sony endlich das Bajonett für VF geändert?

Fleischwolf

Wer kauft sich denn eine VF, um dann ein APS-C Standard Objektiv draufzuschrauben?

Dietmar

Endlich mal eine Konkurrenz zum Sony Zeiss 16/70 F4
Ich hoffe es ist besser und Preisgünstiger.
Gut gemacht.

Trainspotter_TGB

Nein Dietmar, mit der Blende f2.8 ist es eine von mir geforderte Konkurrenz für das Sony SEL 16-55G f2.8, welches bekanntlich keinen Stabi hat, Gegenlichtschwach ist und deshalb zu teuer ist. Was das Tamron Objektiv kann oder nicht, entscheiden die Tests und nicht die Forums. Cat hat da durchaus Recht! Ich werde mir nächstes Jahr wohl eines von Beiden kaufen. Evtl. diese Woche noch das Sony, wenn Amazon es verbilligt unter 950 EUR anbietet.

Dietmar

Ich muss Dir uneingeschränkt Recht geben,
das noch teurere Sony hatte ich nicht auf dem Schirm.
nur schade das die Objektive notwendigerweise immer größer werden.

DSLM'ler

Das 1655 f2.8 hab ich auch auf dem Schirm. Wahrscheinlich das beste Objektiv für Sony APSC! Das es keinen Stabi hat finde ich nicht so schlimm, da die meisten Sony APSC Kameras einen eingebauten haben.
Am Singles Day kam das Objektiv 892,07 bei Saturn/Media Markt.
Ich hatte es leider verpasst zu kaufen.

AndreasB

Ähm. Ne, die meisten Sony APS-C haben eben keinen Stabi eingebaut, und wenn man den aktuellsten AF haben möchte, schon gleich drei Mal nicht. Die dermaßen überteuerte A6600 ist ja ein preislicher Witz.

Tom

Einen IBIS haben bei den Sony APS-Cs nur die A6500 und A6600, also nur 2 und nicht die meisten APS-C 😉

DSLM'ler

Stimmt, da habt ihr natürlich recht! Das war mein Fehler! *Peinlich* 😀
Ja aber die 6600 ist auch ne geile Kamera, würde sie sofort gegen meine 6300 eintauschen, aber der Preis muss fallen!

Robert

Ich habe schon das 16-55mm 2.8 von Sony. Daher Suche ich eher etwas nach oben. Im Moment ist das 70-180mm 2.8 von Tamron geplant. Ist halt VF und damit groß, teuer und schwer. Für 1000€ werde ich es aber wohl kaufen.

Carsten Klatt

Ne, kompakt und für ein Tele ungewöhnlich leicht. Und die optische Leistung ist auch über jeden Zweifel erhaben….

Robert

Ja kompakt und leicht für VF. Für APS-C könnte man sicher Größe, Gewicht und Preis drücken.

Wolfgang

Genau auf dieses Objektiv habe ich gewartet! Ein Zoom mit brauchbarem Brennweitenbereich und Blende 2.8 werde ich vermutlich nicht mehr von meiner A6100 nehmen.
Dem Sony Zoom 16-55 fehlt der Stabi und den Preis halte ich für übertrieben.
Wenn das Tamron Zoom preislich unter der Vollformat Linse 28-75 bleibt, ist es praktisch schon meines. ????

Fabian

Es hat auch lange genug gedauert. Ein Wunder das es Tamron überhaupt auf die Reihe gebracht hat, dieses Objektiv zu bringen und nicht noch zehn Jahre später. Jetzt schläft nur noch Sigma.

Toni

Nun ist die Katze aus dem Sack und bei Fotokoch für 849 € vorbestellbar.