Tamron Fujifilm Objektive

Tamron: Tele-Zoom für Fuji X soll noch 2022 erscheinen

Besitzer einer spiegellosen APS-C-Kamera von Fujifilm dürfen sich anscheinend noch im Jahr 2022 auf ein Tele-Zoom von Tamron freuen.

Tamron Objektive für Fuji X

Die Auswahl an Tele-Zooms für Kameras aus dem Hause Fujifilm ist nach wie vor überschaubar. Natürlich gibt es mit dem Fuji XF 70-300mm f/4-5.6, dem Fuji XF 100-400mm f/4.5-5.6 oder auch dem Tamron 18-300mm f/3.5-6.3 ein paar Möglichkeiten, doch insgesamt könnte ein wenig mehr Auswahl sicherlich nicht schaden, vor allem jenseits der 400 mm.

Dass Tamron vor einiger Zeit ins Fuji System eingestiegen ist, ist in diesem Zusammenhang ein Glücksfall, denn das Unternehmen hatte nach der Präsentation des Tamron 18-300mm für Fuji X bereits angekündigt, dass derzeit an drei weiteren Objektiven für Fujifilm Kameras gearbeitet wird:

  1. Ein Standard-Zoom (das wurde in der Zwischenzeit schon präsentiert, es ist das Tamron 17-70mm f/2.8)
  2. Ein Weitwinkel-Zoom
  3. Ein Tele-Zoom

Neues Tele-Zoom soll noch im Jahr 2022 erscheinen

Beim Weitwinkel-Zoom wird es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um das Tamron 11-20mm f/2.8 handeln, da gibt es ansonsten nicht allzu viele Möglichkeiten. Hinter dem Tele-Zoom stand zuletzt noch ein kleines Fragezeichen. Dieses Fragezeichen hat zwar nach wie vor Bestand und es nicht ganz klar, welches Objektiv Tamron hier präsentieren wird, doch in der Zwischenzeit will die Webseite Fujirumors zumindest erfahren haben, dass das neue Tele-Zoom von Tamron noch im Jahr 2022 vorgestellt werden soll. Allzu lange müssen wir uns also voraussichtlich nicht mehr gedulden.

Wenn man sich unsere Tamron Umfrage zu möglichen Nikon-Z-Objektiven des Herstellers anschaut, dann stellt man fest, dass das Tamron 150-500mm f/5-6.7 bei vielen Fotografinnen und Fotografen weit oben auf der Wunschliste zu stehen scheint. Warten wir also mal ab, ob es am Ende vielleicht diese Brennweite für das Fuji X System werden wird. Eine Alternative wäre zum Beispiel das in diesem Jahr neu vorgestellte Tamron 50-400mm f/4.5-6.3.

guest
15 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
alex

„Die Auswahl an Tele-Zooms für Kameras aus dem Hause Fujifilm ist nach wie vor überschaubar. Natürlich gibt es mit dem Fuji XF 70-300mm f/4-5.6, dem Fuji XF 100-400mm f/4.5-5.6 oder auch dem Tamron 18-300mm f/3.5-6.3 ein paar Möglichkeiten, doch insgesamt könnte ein wenig mehr Auswahl sicherlich nicht schaden, vor allem jenseits der 400 mm.“

XF 55-200?
XF 150-600?

Nichtdestotrotz ist noch mehr Auswahl natürlich super. Ich hoffe mal dass es dass Tamron 150-500 wird. Das würde ich mir dann vermutlich sogar holen.

Maratony

Ich bin mit dem 100-400mm bis jetzt noch nicht ganz zufrieden. Hat zwar gute Momente, aber auch schattige.

Ich würde mich am meisten über ein 150-600mm von Sigma freuen, das soll sehr gut sein und ich leicht und klein (relativ).
150-500mm finde ich so semi-berauschend. Da fehlen 100mm am Ende und Lichtstark ist es auch nicht wirklich. Ob es mit TK funktioniert ist auch eher ungewiss. Außerdem müsste es schon signifikant besser sein als das Fuji.

Ich habe bei Fujifilm so viele geile Linsen. Im Telebereich werde ich aber bis jetzt nicht warm. Auch das Tamron 150-500mm klingt nach einem unschönen Kompromiss.

Azzaro

Das Tamron jetzt noch mehr Objektive für X-Mount anbietet wird Fuji sicherlich noch einen Schub geben, besonders ein preiswertes Tele wie das 150-500er, jedoch ist zu bedenken das es nicht mit den Telekonvertern von Tamron kompatibel ist.

Das ist halt das schöne an dem wirklich kleinen und leichten XF 70-300, da komme ich mit den TC 1.4x und TC 2x auf bis zu 900mm KB und das im Westentaschenformat.

Rolf Carl

Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, dass du an ein Telezoom noch einen Konverter schrauben willst, oder??

Oh, Gott, sehe gerade, dass du tatsächlich einen 2-fach Konverter an ein 70-300 schraubst. Na, deine Ansprüche scheinen sowieso nicht allzu hoch zu sein. Deine Dateien tun mir echt leid.

Würde mir persönlich nicht mal im Traum einfallen.

Azzaro

Gut gebrummt Herr Bär!
Wenn es mir auf Top Dateien und Pixelpieping ankommt nehme ich meine Canon`s und auch entsprechend großes Glas, aber zum Wandern und für kleines Gepäck sind diese Kominationen durchaus sehr tauglich.
Im übrigen gibt es mittlerweile hervorragende Software mit AI und KI mit der man das dann auch noch sehr gut aufarbeiten kann…schon mal davon gehört?

Rolf Carl

Naja, muss jeder selber wissen, womit er seine Bilder noch weiter verhunzt. Wozu man beim Wandern 900 mm braucht, erschliesst sich mir auch nicht wirklich. Ja, zum Glück gibt es noch Software, damit die Fotos wenigstens auf dem Handy einigermassen eine gute Figur machen.

Auf jeden Fall weiterhin viel Spass beim Knipsen.

Azzaro

Ja, das wünsche ich dir auch!

Maratony

Ich glaube KI und AI ist das gleiche 🙄

Azzaro

Ja, ist es, KI (Künstliche Intelligenz) ist deutsch, AI (artifizielle Intelligenz) ist englisch…war mir nur nicht sicher ob der Herr Großspur Fotograf englisch kann.😉

Ralle Art

Es gibt bisher zum Glück keine AI oder KI. Es sind alles Programme die von Menschen geschrieben wurden. Wenn es KI wäre würde es sich eigenständig weiterentwickeln und Menschen würden das dann nicht mehr verstehen.

joe

„…Es gibt bisher zum Glück keine AI oder KI…“ das ist kein Glück, wir können es einfach noch nicht, ist halt nicht ganz so simpel wie man uns glauben machen will. Im Übrigen stelle man sich vor, die Software könnte sich tatsächlich von alleine weiterentwickeln und quasi ihre eigenen Programme schreiben, braucht es dazu nicht urgendeine Art von Bewusstsein? Wird das die KI haben? Nach welchen Kriterien entscheidet sich dann die sich selbst entwickelnde Software wie es weitergehen soll? Ist das dann Zufall oder genauso gewollt? Ich bin ja gespannt wie es weitergeht.

Rawbert

Mittlerweile weiß man auch nicht mehr, was bei KI-Modellen tatsächlich passiert. Ist wie eine Blackbox.

alex

Mit dem 1,4x Konverter hat man am 70-300 in der Realität kaum sichtbaren Qualitätseinbusen, einfach weil die Linse schon bei Offenblende sehr scharf ist (eigene Erfahrung!). Sehr praxistauglich und gar kein Vergleich zu einem 70-300 von vor 10 Jahren. Das größere Problem ist mehr derdamit einhergehedne Lichtverlust. Mit dem 1,4x TC geht es mit mit F8 meist noch relativ gut, sofern das Licht stimmt. Den 2x TC würde ich mir aber tatsächlich auch nicht antun wollen. Nicht nur wegen der dann 2 Blenden Lichtverlust, sondern weil da neben der grundsätzlich bei allen 2x TC erzeugten deutlich stärkeren Unschärfe bei F11 dann auch noch Beugungsunschärfe reinkickt.

Am Ende ist Fotografie aber immer eine Abwägung. Und wenn sich jemand dafür entscheidet, dass extremst transportable 900mm KB equ. durchaus attraktiv sind (gerade wenn man auf möglichst leichte Austrüstung angewiesen ist) und man dafür auch gewisse Abstriche bei der BQ in Kauf nimmt- wo ist bitte das Problem? Zwingt dich ja niemand das gleiche zu tun, oder? Deinen herablassenden Tonfall gegenüber Azzaro kannst du dir daher echt schenken.

joe

Rolf, ich würde nicht mal einen 1.4 Konverter an meine Zoom-Objektive ran hängen. Wozu kauft man sich teures Glas um es dann zu schlechterem zu machen. Aber da hat halt jeder andere Präferenzen. Also ich habe mein Canon RF 800/11 verkauft oder besser fast verschenkt, weil es bei gleichem Ausschnitt schlechter war als das EF100-400 II.

Rolf Carl

Eben, wir sehen das genau gleich. Aber vielleicht haben wir einfach nur zu grosse Ansprüche an unsere Bilder.

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige